Besucher Online
 
Statistik für März 2016
Visits: 107522
PageImpressions: 925005
Statistik und Mediadaten

Banner Werbung bei Metalglory
 


XXX   Heavy Metal in Rußland   XXX
Boney´ Nem



Die spinnen, diese Russen. Sie müssen sich entweder mit Ihrem Wodka sämtliche Musikgeschmacks-Nerven weggesoffen haben, oder sie haben zu viel Onkel Tom Angelripper, J.B.O. und Tankwart gehört. Da hochprozentiger Alkohol aber konserviert, treiben diese Burschen schon seit 1995 ohne Qualitätseinbußen ihre Späße.
Damals noch unter dem Namen Kardannij Wal (Kardanwelle) gegründet, widmete man sich auf dem Tape "Wse w sad!" noch ]vollkommen schrägen, abgedrehten Thrash-Klängen, bevor man im selben Jahr entweder fast die komplette Mannschaft auswechselte oder einfach nur die Pseudonyme änderte. Jedenfalls nannte man sich nun Boney’ Nem und veräppelte, wie der Name schon schließen läßt, die ganzen Popschnulzen der '70er und '80er Jahre. Dabei machen sie auf ihrer ersten CD "Melodies and Rhythms of World Pop" auch vor keiner Peinlichkeit der damaligen Zeit halt: Boney M, Baccara, Mireille Mathieu, Dr. Alban, F.R. David, Desireless, Stevie Wonder, Al Bano & Romina Power. Sie alle bekommen ihr Fett in einer angethrashten Version weg. Der Sänger scheint meine Theorie vom Wodka zu bestätigen, denn er klingt als hätte er sich den gesamten Kehlkopf weggeätzt. Ihm gegenüber stehen gelegentliche langsame Passagen und der Einsatz von Backgroundsängerinnen beim Refrain, wodurch man stellenweise das Gefühl hat, daß Original-Song und Thrash-Parodie gleichzeitig laufen. Dadurch wird diese Scheibe mit "Sunny", "Felicita", "Voyage, voyage", "L‘été Indien", "It‘s my life", "Words" etc. zu einem richtigen Partybrüller, im Gegensatz zu Onkel Tom, der die Songs ja einfach nur runterbrettert.
Zwei Jahre später geht es mit "Volume 2" in die nächste Runde: Thrash und Pop beinah gleichberechtigt gekonnt zu einer Mixtur vereinigt, die Headbanger und Discotussies auf die Tanzflächen treibt oder einen einfach nur an der Theke mitgrölend einen Krug nach dem anderen leeren läßt. Dafür stehen auf dieser Scheibe u.a. "When I kissed the Teacher" (Abba), "Pardonne-moi ce caprice d’enfant" (Mireille Mathieu), "Live is life" (Opus), "Fantasy" (Earth, Wind and Fire) oder "Daddy cool" vom unfreiwilligen Namensgeber Boney M zur Verfügung.
Im neuen Jahrtausend ging es auf "Ni Bäh, ni Mäh…" (Nicht "Bäh", nicht "Mäh" oder "In der Tierwelt") unverändert weiter mit "Strangers in the Night", "You‘re my Heart, you‘re my Soul", "Jamaica" oder "We are the World, we are the Children", bevor man dann im folgenden Jahr einerseits mit einer "The very best of greatest Hits"-CD und anderseits mit einem Live-Album auf alte Zeiten zurückblickt. Ob diese beiden Scheiben als Abschluß einer Schaffensperiode zu verstehen sind, entzieht sich meiner (momentanen) Kenntnis, denn im selben Jahr erschien die Solo-CD des Sängers unter seinem Namen Kirill Nemoljaev und stellt alles auf den Kopf. Dies kann man ruhig wörtlich nehmen, denn wenn die Moskauer früher Pop-Songs auf Metal trimmten, bietet Kirill nun Metal-Songs im Pop-Gewand dar. Naja oder Bäh sagt Ihr? Weit gefehlt! Wer das bisherige Schaffenswerk von Boney’ Nem kennt, weiß, daß es nicht nur eine normale Cover-Scheibe geworden ist. Und richtig, so was abgedrehtes, krankes oder verrücktes habt Ihr noch nie gehört. Mit einer leicht weinerlichen Stimme und untermalt von Balalaika, Geige oder Akkordeon, so daß ein leichtes französisches Chanson-Flair entsteht, verwurstelt er Klassiker von Black Sabbath, Iron Maiden, Rammstein, Helloween, King Diamond, Ozzy Osbourne, Death, Deep Purple, Judas Priest, Rage, Scorpions, Arija, Metallica, Kiss und Europe derart, daß einem vor Lachen die Tränen in den Augen stehen und man gekrümmt auf dem Boden liegt, weil einem das Zwerchfell weh tut. Obwohl ich diese CD mittlerweile knapp 100 mal gehört habe, bin ich immer noch fassungslos, ob der "Genialität" von diesem Kerl, oder seinem Mut, so etwas zu versuchen… und dann noch mit so einem umwerfenden Ergebnis!

Der Text wird bald mit der neuen CD fortgeführt.


Als BONEY´ NEM:
1995 Melodies and Rhythms of World Pop CD
1997 Melodies and Rhythms of World Pop Vol.2 CD
2000 Ni "bäh", ni "mäh" ili "w mire Schiwotnych" CD
2001 The very Best of greatest Hits CD
2001 Live in Vologda-GDA CD
2003 Denj pobedij CD
2003 Romantic Collection CD

als KIRILL NEMOLJAEV:
2001 Komitscheskije Kupletj CD
2002 Dlja was, schentschinij! CD











geschrieben am 29.04.2004   von Børge
Druckversion des Artikels:
Artikel an Kumpel versenden:

musikalischer Background des Verfassers
Death Metal, Experimental, Grind, Doom, Sludge, Hip-Hop, Jazz, Prog in allen Varianten
X   Aktuelle Top6
1. Tephra "Modicum Of Truth"
2. The Crimson Jazz Trio "King Crimson Songbook Vol 1"
3. Rosetta "The Galilean Satellites"
4. Mastodon "Blood Mountain"
5. The Dillinger Escape Plan "Ire Works"
6. Coprofago "Unorthodox Creative Criteria"
X   Alltime-Klassix Top6
1. SBB "Memento Z Banalnym Tryptykiem"
2. King Crimson "Red"
3. Death "Alles"
4. At the Gates "Slaughter of the Soul"
5. Nasum "Helvete"
6. Terrorrizer "World Downfall"

[ Seit dem 29.04.04 wurde der Artikel 11694 mal gelesen ]
 
Einloggen bei myGlory
  Benutzername:
  Passwort:
Auto-Login
  Noch kein Account?! Anmelden!
Die aktuelle Umfrage:
Welchen Metal-Stil favorisierst Du?
  Black Metal
  Death Metal
  Gothic (Metal)
  Doom Metal
  Hard Rock
  Hauptsache Core
  Nu Metal
  Power Metal
  Progressive (Metal)
  Thrash Metal
Um selbst abzustimmen bitte einloggen!
Die neuesten Reviews:
Neue Webseite endlich online
Turbobier Das neue Festament
Foreign Diplomats Princess Flash
Deaf Havana All These Countless Nights
Chrome Molly Hoodoo Voodoo
Sunterra Reborn -EP
Dethrashion Assault Bombardment
Tschaika 21/16 Tante Crystal uff Crack am Reck
The Shiver The Darkest Hour
Yiek The Drive
Die neuesten Interviews:
J.B.O. - 03.01.2017
Running Wild - 05.10.2016
Lacrimas Profundere - 01.10.2016
Vicious Rumors - 08.07.2016
My Jerusalem - 28.06.2016
Die neuesten Artikel:
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
Metalforum Osthessen e.V. sucht Bands für Konzerte - 26.10.2010
Verlosung - 26.10.2010
KONZERTERLEBNISSE - 12.08.2010
Peter Steele - ein Rückblick auf sein musikalisches Vermächtnis - 21.04.2010
Die neuesten Live-Berichte:
Caliban, Suicide Silence, Any Given Day, To the Rats and Wolves - 22.12.2016
LIEDFETT, kAPEllE PEtra, elfmorgen - 2016 - 20.12.2016
Ruhrpott Metal Meeting 2016 - 15.12.2016
Die neuesten Live-Vorberichte:
Vorbericht: Svbway to Sally - Ekustik-Projekt NEON 2017 - 11.01.2017
Vorbericht: Night Of The Progfestival 2017 - 09.01.2017
Vorbericht: FAUN – MIDGART - Tour 2017 - 09.01.2017
Die neuesten Galerien:
Open Air Festival M´era Luna vom 10. bis 11.08.2013 in Hildesheim - 14.08.2013
With Full Force 2013 - 28.07.2013
Darkmoon-Festival 2013 - 24.07.2013
Die neuesten Links:
Second Roses Online Shop Frankfurt
Morgzine - An Independent Brutal Death/grind Fanzi
Deadwebzine - Extreme Metal Guide And Metal Web Pr
All Metal Lyrics
All Metal Videos

© 2004 Metalglory.de - Alle Rechte vorbehalten   |   Haftungsausschluss   |   Impressum   |   Statistiken   |   Werbung   |   Version 5.1.8