Besucher Online
 
Statistik für März 2016
Visits: 107522
PageImpressions: 925005
Statistik und Mediadaten

Banner Werbung bei Metalglory
 


XXX   Bandspecial Joining Forces II   XXX
Adventskalender - Der letzte Atemzug

Damit die Zeit bis zum Zerlegen des Baumes nicht allzu lange wird, gibt es zum Abschluß nochmal 5 Bands...

Discographie:
Demo 2003 (4 Songs)
Still Empty EP 2004


Line-Up:
T-mo - Vocals
Hölle - Drums
el Rooto - Guitar
Bene - Bass



Kontakt:
Timo Fielker
Klingenstrasse 9
74374 Zaberfeld
timo@mindead.com
www.mindead.com

Bandhistorie:
Die seit 2002 bestehende Band Mindead, gegründet von T-mo(vocals), el Rooto (guitar) und Hölle (drums), hatte schon immer nur ein Ziel: Viel Spaß am wohl Wichtigsten der Welt à Musik. Nach einigen Livekonzerten wurde dann auch der geeignete Basser gefunden: Bene. Es folgten mehrere Gigs, die sehr gut beim Publikum ankamen. Sie produzierten die erste Promo-CD in Eigenregie und verteilten diese kostenlos auf Konzerten...
Weitere Auftritte und Erfolge wie z.B. diverse Airplays bei Radiosendern im Ausland, oder Platzierungen in den Charts einiger Internetportale kamen danach. Ende 2003 entschloß sich die Band ihre erste 5 track EP, mit dem Namen "Still Empty", wieder in Eigenregie aufzunehmen...

Beschreibt Mindead mit 3 Wörtern?
Tief - Druck - Emotional

Was ist der Anreiz für Euch gerade diese Musik zu machen?
Wir spielen unsere Mucke einfach aus dem Bauch raus, es ist der beste und für uns einzigste Weg das raus zu lassen was uns belastet.
Es tut einfach gut sich die Seele aus dem Leib zu schreien, der Musikstil kommt dabei ganz alleine zustande, wir programmieren nichts. Metal bedeutet für uns handgemachte, ehrliche Musik mit der man viel Spaß haben kann!

Welche Bands haben Einflüsse auf den Sound der Band gehabt?
Alles was Druck hat z.B. Raunchy, Korn, Soulfly, Machine Head, Coal Chamber, End of Green...

Wieviele Konzerte habt Ihr bereits gespielt? Welche Eindrücke hinterlassen Eure Konzerte?
32, Haben bisher immer gute Reaktionen gebracht, Eindrücke
ist schwer zu sagen. Es gab sowohl Tränen als auch Euphorie für die Songs!

Wie überzeugt Ihr einen Skeptiker von Euerer Musik?
Skeptiker sind in unseren Augen wichtig und zeigen uns was wir besser oder anders machen könnten. Von daher ist das Überzeugen nicht wirklich wichtig.

Warum macht Ihr bei Joining Forces II mit?
Weil es ein Hammer-Sampler ist und eine, wie wir finden, sehr gute Idee, die mal was anderes ist und man sich als Band optimal präsentieren kann. Außerdem sind Hate Squad auch am start, yeah!!!!

Zukunftspläne?
Nun ja, genau das tun um das es hier geht! Musik!!!! Wir wollen nichts anderes tun da es nichts grösseres für uns gibt. Ohne Musik wäre die Welt noch ätzender als sie eh schon ist...Unser Ziel ist daß wir eines Tages von Musik leben können.

Wo wollt Ihr in 10 Jahren sein?
Hmmm...da wo die Musik uns haben will, oder so...



Discographie:
1999 - Listen
2002 - Remember
2004 - Inertia


Line-Up:
Chris Staubach (vocals)
Oliver Lohmann (guitar)
Gerd Lücking (guitar)
Jürgen Wieland (bass)
Jan Mischon (drums, vocals)



Kontakt:
couragous2000@hotmail.com
www.courageousmusic.de

Bandstory:
Die Band COURAGEOUS veröffentlichte 1999 ihre selbst finanzierte Debütscheibe "Listen" und konnte dafür zahlreiche positive Kritiken im Blätterwald einheimsen. Unter anderem kürte das größte Szenemagazin "Rock Hard" das Quintett zu "einer der besten Bands ohne Deal 2000". Anfang 2002 erschien der lang ersehnte Nachfolger "Remember" und konnte die Reviews des Vorgängers sogar noch toppen. Im "Rock Hard" erreichte man im offiziellen (!) Soundcheck mit ihrer Eigenproduktion (!!) Platz 15, wurde im "Metal Hammer" zur "Eigenproduktion des Monats" und im "Break Out" zum "Tipp des Monats" gewählt. Auf dem Live-Sektor war die Band seit Anbeginn sehr aktiv und spielte beispielsweise überzeugende Shows im Vorprogramm von METAL CHURCH, RAGE, ANGEL DUST, TANKARD und vielen mehr. Die zwei größten Highlights jedoch waren die Supportshow im September 2003 vor NEVERMORE in einer ausverkauften Frankfurter Batschkapp, bei dem COURAGEOUS nicht nur das Publikum sondern gleich auch den Headliner selbst überzeugen konnte, und die Teilnahme am BANG YOUR HEAD 2001, wo man sich unter anderem mit Bands wie JUDAS PRIEST, MEGADETH, SAVATAGE, KREATOR, VICIOUS RUMORS und DEE SNIDER die Bühne teilte. Im November 2004 erscheint nun das dritte Album "Inertia", welches weltweit über Mausoleum Records/ Soulfood erscheinen wird. Ein weiterer großer Schritt auf der Erfolgsleiter für die fünf Musiker aus Frankfurt am Main.

Welche 3 Wörter beschreiben eure Musik am besten?
Chris:Energie, Melodie und grenzenlos

Was ist der Anreiz für Euch gerade diese Musik zu machen? Was bedeutet Metal für Euch?
Chris:
Wir sind alle in den Achtzigern groß geworden und haben den Beginn dieser Musik miterlebt. Daher tragen wir alle den "Heavy Metal" in unseren Herzen und werden wahrscheinlich für immer Metaller bleiben. Trotzdem wollen wir uns musikalisch und optisch nicht in irgendwelche selbst gemachten Ketten legen und vor allem nicht legen lassen. Grenzenlose Freiheit, musikalische Vielfalt, Treue und Loyalität gegenüber der Szene und ein gesundes Maß an positiver Rebellion - das sind die Attribute, die wir Musiker seit den glorreichen Achtzigerjahren in uns tragen und nach denen wir leben und musizieren. Ich finde es mittlerweile sehr traurig, dass der Zusammenhalt im Metalbereich nicht mehr vorhanden ist. Jeder kocht nur noch sein eigenes Süppchen ... be open-minded!

Welche Bands haben Einflüsse auf den Sound der Band gehabt?
Chris:
Oh, das sind so viele, dass ich dich hier mit einer endlosen Liste an Bands langweilen könnte. Ich denke, wir Musiker stehen auf viele unterschiedliche Bands und Künstler, die alle aus verschiedenen Musikbereichen kommen. Natürlich kann man irgendwie gemeinsame Nenner finden, wie zum Beispiel NEVERMORE, TESTAMENT oder MACHINE HEAD, aber es wäre zu einfach, unsere Musik nur auf diese drei Bands zu beschränken. Wir reden viel über Musik und analysieren Stärken und Schwächen von unterschiedlichen Künstlern. Auf der Suche nach der ultimativen Formel muss man auch ab und an einmal nach rechts und links schauen.

Wieviele Konzerte habt Ihr bereits gespielt? Welche Eindrücke hinterlassen Eure Konzerte?
Chris:
Ich hoffe, einen Guten ... lacht. Wir haben echt schon extrem viele Shows gespielt. Natürlich gibt es immer Bands, die noch mehr "on the road" waren, aber es reicht. Mittlerweile achten wir ein bisschen mehr auf Qualität anstatt Quantität, denn das Publikum zahlt Eintritt, so sollte es auch die Band COURAGEOUS in bester Qualität erleben. Wenn du aber in einem kleinen Loch mit schlechter PA und ohne Licht spielst, bringt das niemandem etwas und du hinterlässt als Band sogar noch einen schlechten Eindruck. Das muss nicht sein. Wenn wir dann aber mal aufdrehen, dann dürfte das Publikum eine ganz schöne Wand geboten bekommen. Es ist auch so, dass wir immer versuchen, den Leuten auch optisch etwas zu bieten. Das gehört für uns einfach dazu. Live-Entertainment, oder wie Robbie Williams einmal gesagt hat: "Let Me Entertain You". Die Leute sollen unsere Show verlassen und sagen: "das war fett!". Ich denke und hoffe, wir haben das in der Vergangenheit schon öfter geschafft ... lacht.

Wie überzeugt Ihr einen Skeptiker von Euerer Musik?
Chris:
Das hängt auch ein bisschen von dem Skeptiker ab. Ist jemand offen, dann lassen wir die Musik sprechen. Die hat bisher noch jeden überzeugt. Ist er aber festgefahren in seiner Meinung und lehnt alles ab, was keine langen Haare mehr hat, siebensaitige Gitarren spielt oder keine Lederklamotten trägt, dann hat sich jede Diskussion erübrigt. Wir versuchen immer, alles zu geben. Ob auf der Bühne oder im Studio und ich denke, das hören die Leute auch.

Warum macht Ihr bei Joining Forces II mit?
Chris:
Weil die Idee dahinter von Fans für Fans ist. Es ist keine Abzocke wie bei vielen anderen Compilations im Business. Das Endprodukt kommt zu einem fairen Preis und mit viel guter Musik daher. Also, es gab keinen Grund, warum wir da nicht mitmachen sollten. Schon bei der ersten Ausgabe haben die Macher ein hohes Maß an Qualität bewiesen. Ich hoffe, der Underground wird diese Idee mit tatkräftiger Unterstützung am Leben erhalten.


Was erwartet ihr euch von der Zukunft? Wo seht Ihr die Band in 10 Jahren?
Chris:
Nun, jetzt kommt erst einmal unsere neue Scheibe "Inertia" am 22. November auf den Markt. Wir hoffen natürlich, dass wir uns da gegen die Flut an Neuveröffentlichungen ein wenig durchsetzen können. Danach wäre es wichtig, dass wir eine ausgedehnte Tour fahren können, um uns den Metalheads in ganz Europa auch auf der Bühne zu präsentieren. Am liebsten wäre uns natürlich, es wäre eine Tour mit NEVERMORE, aber das ist ja leider kein Wunschkonzert. Unser Ziel ist es, in regelmäßigen Abständen Scheiben aufzunehmen und sie mit professioneller Hilfe weltweit unter das Volk zu bringen. Geile Tourneen und Festivals sind dann nur die logische Folge. In zehn Jahren werden wir hoffentlich auf zehn sehr erfolgreiche Jahre zurückblicken können, wenn wir kurz vor unserer ersten ausverkauften Headlinershow in der Frankfurter Festhalle stehen ... lacht.




Discographie:
1997 - Boiling Blood (Demo Tape)
1999 - Zombified (CD, Eigenproduktion)
2003 - Join the dead (CD, GWN Records/Grindit)


Line-Up:
Bernd Reiners - Vocals
Arne Berents - Guitars
Klaus Kessemeier - Guitars
Patrick Feist - Bass
Marc Andree Dieken - Drums




Kontakt:
Klaus Kessemeier
Blücherstr. 16
26603 Aurich
Germany
klausbk49@gmx.net
www.bk49.de


Bandhistorie:
++ In The Beginning of 1996, a restless bunch of Metal fiends arose from their crypts to create a monster that would bring ultimate heaviness to the Metal-hungry people. From this gathering, BK 49 was brought to life.
Starting out with former Assorted Heap members Thomas Marter (drums), Joachim "Lord" Meyer (bass) and Klaus Kessemeier (guitars) as well as Bernd Reiners (vocals) and Arne Berents (guitars) of local Thrash maniacs Pain For Pleasure, BK 49 soon released their first demo-tape Boiling Blood. Recorded at KKK-Bitch Studios, Boiling Blood delivered a bastard of old school Thrash in the vein of Slayer, Infernäl Mäjesty and Razor, enriched with slow and threatening, yet grooving aspects.
In October of 1997, Thomas and The Lord decided to leave the band. The drums were soon taken over by the young and hungry Frank Reiners, for whom BK 49 was the first band experience. The band then started working on new material. These songs showed an even more aggressive and uncompromising side of the band. In Spring of 1999, the crazy bunch was finally completed by the master of madness Patrick Feist, formerly of King Carrion.
In October of 1999, KKK-Bitch Studios were under attack once more to record the first CD, entitled Zombified. It featured seven straight forward, in-your-face Thrash missiles with a good portion of old school Death Metal in the vein of Possessed and Morbid Angel.
Several shows and festival appearances were to follow, which spread this high speed insanity over Germany and the band made clear what they had meant by naming their album Zombified: Through their music, the hordes of the walking dead were called to arms and BK 49's shows always left a few behind who wouldn't find their way back into the light.
In April of 2002, Frank Reiners quit the band and the drums once more asked for a replacement that would share the vision with the rest of the band. This man was soon found in Marc-Andrée "Mücke" Dieken (M.A.D. !!!), a long-time friend and former member of Pain For Pleasure, now active in German Death Metal veterans Obscenity since May 2000 and whose take-no-prisoners style of playing will blast you through the wall!
In June, the band entered Wolkensound Studios to record their next effort Join the Dead. This one features nine songs of Metal thrashing madness combined with the darkness and evilness of bands like Sadistic Intent, Necrophagia or the ever-reigning Autopsy. BK 49 managed to take their musical vision to the next level and created a go-for-the-throat piece of music that shows the band's unique style, yet not denying their influences from the high and mighty old school of Heavy Metal!


Welche 3 Wörter beschreiben eure Musik am besten?
Thrash/Death/BK 49

Was bedeutet Metal für Euch?
Es ist unsere Art uns mitzuteilen und Spass zu haben !

Welche Bands haben Einflüsse auf den Sound der Band gehabt?
Eigentlich keine,aber einen Einfluss kann man, wenn man will überall bei jeder Band raushören !

Wieviele Konzerte habt Ihr bereits gespielt? Welche Eindrücke hinterlassen Eure Konzerte?
Wir haben nur leider ca. 15 Gigs bestritten,da wir immer ein immenses Zeitproblem hatten,die Gigs sind aber alle sehr gut angekommen !

Wie überzeugt Ihr einen Skeptiker von Euerer Musik?
Mit nichts! Er soll die CDs hören, ob es gefällt oder nicht !

Warum macht Ihr bei Joining Forces II mit?
Ich wurde nett angeschrieben und habe zugesagt,ganz einfach ! Danke noch an HARD-II-EARN für den Support !



Discographie:
1987 - The Conviction
1988 - Experimental Errors
1989 - Who dominates Who?
1991 - Double Talk
1992 - Repent
1994 - Reflections
1994 - Confusion/Romance
1995 - Taken by the Throat
Scartribe (New Promotio-Demo)


Line-Up:
Frank Thoms - Vocals, Guitars
René Schütz - Leadguitar
Uwe Schmidt - Bass
Oliver Fechner - Drums




Kontakt:
Frank Thoms
Brüder-Busch-Str.1
57072 Siegen
Floms@t-online.de


Bandhistorie:
Nach der Gründung 1986, kam viele Einzelgigs, Fernseh- und Radioauftritte sowie Tourneen.
Viele Einzelgigs und Tourneen. Fernseh und Radioauftritte. Nach den zwei Alben "Reflections" und "Taken By The Throat", die in Zusammenarbeit mit Alex Perialis in New York entstanden sind, folgte 1996 der erste Split, gefolgt von der 2001er Neugründung und der vorläufigen Ende 2004.

3 Wörter zu Accu§er?
Ehrlich, genau, gut.

Was bedeutet Thrash für Dich, Frank?
Metal fand ich schon als Kind gut. Ich war aber glücklich, dass nach langer Zeit das Ganze von Bands interessanter gemacht wurde, die sich zur Aufgabe machten Metal mit Hardcore und Punk zu vereinen. Und das mit Attitude bezüglich der Texte und der Einstellung. Ich fühlte mich so richtig zu Hause in den 80´s als man das grundehrliche, normale und realitätsnahe Musikerdasein als Thrasher gelebt hat. Heute sieht das anders aus. Der Geist und die Seele ist verloren gegangen, wahrscheinlich durch Quantität an Musikangebot und mangels Aussagekraft der Bands, womit ich nicht alle anspreche. Ich lebe nach wie vor den Spirit des Thrash in Form von Ehrlichkeit und Realitätsnähe. Die Band, mit der ich das musikalisch ausleben kann, muss ich noch gründen, da wie oben schon angegeben ACCU§ER aufgelöst ist.

Welche Bands haben Einflüsse auf den Sound der Band gehabt?
Anthrax, Megadeth, COC, Metallica, Machine Head, Testament (und Accuser auf Testament "weiß ich von C. Billy"), Ludichrist und Voivod

Auf wieviele Konzerte kann eine Band wie Accu§er zurückblicken?
Wieviel weiß ich nicht. Jedenfalls haben wir bei den guten Gigs den Leuten einfach mit unserer Musik eine ordentliche Packung verpasst.

Wie überzeugt Ihr einen Skeptiker von Euerer Musik?
Entweder macht es die Musik oder aber der Skeptiker hat Pech gehabt.

Warum macht Ihr bei Joining Forces II mit?
Weil wir von Hard-II-Earn Records gefragt wurden und die Idee auch förderlich für uns gewesen wäre.

Wie blilckst Du nach dem Ende von Accu§er in die Zukunft?
Ich werde eine neue 4 Mann Band gründen, die den Accu§er-Pfad verlassen wird aber es soll in jedem Falle krachen.

Und wo siehst Du die neue Band 2014?
Accu§er ist Geschichte, so viel steht fest. Was meine neuen Sachen ergeben zeigt sich. Vielleicht sind die in 10 Jahren auch schon Geschichte, he, he !!!



Discographie:
1995 - Soulchange (MC, Eigenproduktion/Eigenvertrieb)
1997 - End Of It All (MCD, Eigenproduktion/Eigenvertrieb)
2000 - Flash-Burnt Crucifixes (CD, Gutter Records/Zomba)
2002 - Mind Explosion (CD, Nuclear Blast/EastWest)
2004 - Let Me Be Your Tank (CD, Remedy Records/Soulfood)


Line-Up:
Jörg Breitenbach - Leads/Gitarre
Werner "Space" Müller - Gitarre
Heiko Krumpholz - Drums
Jürgen "Eumel" Aumann - Vocals
Dominik Merz - Bass (live)



Kontakt:
Heiko Krumpholz
Urspringer Str. 13
97854 Steinfeld
0172/6541894
heiko@finalbreath.de

www.finalbreath.de
www.death-thrash-chaos.de
www.upfromtheground.de

Bandhistorie:
Final Breath gründeten sich im Jahre 1993. Anfangs wurden Coverversionen von diversen Metal-Größen zum Besten gegeben. 1994 entschloss man sich dann, eigene Ideen zu verwirklichen - dabei entstandene Songs wurden 1995 auf ihr erstes Demo "Soulchange" gepackt.
Die Band sammelte Erfahrungen durch erste Gigs und diverse Demo-Reviews. Daraufhin geschriebenes Material wurde dann 1997 mit verbesserter Soundqualität auf CD gebannt und sorgte nicht nur im deutschen Underground mehr als einmal für Furore! Die fünf Titel der MCD "End Of It All" konnten mit einer sehr gelungenen Mischung aus Death, Thrash und Melodie begeistern.
Da sich bis dato leider noch kein passendes Label gefunden hatte,
beschlossen Final Breath erneut auf eigene Faust ein Studio zu besuchen: Um den thrashigen und kompromisslosen Songs einen passenden, fetten und brachialen Sound zu verleihen, saß Andy Classen in den Stage One Studios hinter den Reglern. Das Ergebnis konnte Gutter Rec. überzeugen und so wurde das Album unter dem Namen "Flash-Burnt Crucifixes" mitte 2000 veröffentlicht.
Wieder ohne Deal. "Mind Explosion" wurde einmal mehr aus eigener Tasche finanziert. Thrash Nummern wie "The Punisher", "White Prison" oder der Titelsong "Mind Explosion" sind ebenso vertreten wie das groovende "When Love Turnes To Hate" oder das sehr Death Metal lastige "Nonedescript". Unterm Strich wird über 45 Minuten zeitlos harte Musik geboten, die erneut von Andy Classen druckvoll in Szene gesetzt wurde. Mit dem fertigen Produkt konnte nach langer Suche Nuclear Blast überzeugt werden die CD im August
2002 zu releasen. Hervorragende Pressestimmen sprachen für sich.
Trotzdem wollten Nuclear Blast den Vertrag nicht verlängern. Fazit:
Eigenproduktion die Dritte (MCD mitgerechnet die Vierte). Ende 2003 wurde zum 3. Mal das Stage One Studio gebucht um unter der Aufsicht von Andy Classen "Let Me Be Your Tank" zu produzieren. Relativ schnell wurde mit Remedy Records ein interessiertes und engagiertes Label gefunden. "Let Me Be Your Tank" vereint alle Stärken der Band und die abwechslungsreichen Kompositionen werden durch ein brachiales Soundgewand wiedergegeben.

Welche 3 Wörter beschreiben eure Musik am besten?
Death - Thrash - Chaos

Warum thrasht Ihr?
Metal, speziell die Art Metal die wir auch spielen ist auch die Musik die wir lieben und seit Jahren aktiv und passiv leben.

Welche Bands haben Einflüsse auf den Sound der Band gehabt?
Das wird nicht verraten, hahaha!

Wieviele Konzerte habt Ihr bereits gespielt? Welche Eindrücke hinterlassen Eure Konzerte?
Schätzungsweise irgendwas zwischen 100 und 150. Die Eindrücke waren entsprechend schon in allen Schattierungen angesiedelt. In den letzten 2 Jahren waren die Resonanzen jedoch vorwiegend sehr positiv.

Wie überzeugt Ihr einen Skeptiker von Euerer Musik?
Durchhaltevermögen und stetige Präsenz live, in der Presse und natürlich auf CD. Irgendwann wird der größte Skeptiker auf uns aufmerksam! ;-)

Warum macht Ihr bei Joining Forces II mit?
Cooles Format + gute Promotion = enorm guter Werbe Effekt

Ein Blick in die Zukunft von Final Breath?
Boah, keine Ahnung. Wir leben hier und jetzt und lassen die Zukunft auf uns zukommen. Wir versuchen unseren muikalischen Horizont zu erweitern und unseren eigenen Stil mehr und mehr zu prägen. Live spielen, präsent sein, CD's veröffentlichen, Skeptiker überzeugen....

geschrieben am 24.12.2004   von Nameless
(NEU!!!!) Über den Artikel diskutieren:
Druckversion des Artikels:
Artikel an Kumpel versenden:

musikalischer Background des Verfassers
X   Aktuelle Top6
1. ""
2. ""
3. ""
4. ""
5. ""
6. ""
X   Alltime-Klassix Top6
1. ""
2. ""
3. ""
4. ""
5. ""
6. ""

[ Seit dem 24.12.04 wurde der Artikel 12763 mal gelesen ]
 
Einloggen bei myGlory
  Benutzername:
  Passwort:
Auto-Login
  Noch kein Account?! Anmelden!
Die aktuelle Umfrage:
Welchen Metal-Stil favorisierst Du?
  Black Metal
  Death Metal
  Gothic (Metal)
  Doom Metal
  Hard Rock
  Hauptsache Core
  Nu Metal
  Power Metal
  Progressive (Metal)
  Thrash Metal
Um selbst abzustimmen bitte einloggen!
Die neuesten Reviews:
Neue Webseite endlich online
Turbobier Das neue Festament
Foreign Diplomats Princess Flash
Deaf Havana All These Countless Nights
Chrome Molly Hoodoo Voodoo
Sunterra Reborn -EP
Dethrashion Assault Bombardment
Tschaika 21/16 Tante Crystal uff Crack am Reck
The Shiver The Darkest Hour
Yiek The Drive
Die neuesten Interviews:
J.B.O. - 03.01.2017
Running Wild - 05.10.2016
Lacrimas Profundere - 01.10.2016
Vicious Rumors - 08.07.2016
My Jerusalem - 28.06.2016
Die neuesten Artikel:
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
Metalforum Osthessen e.V. sucht Bands für Konzerte - 26.10.2010
Verlosung - 26.10.2010
KONZERTERLEBNISSE - 12.08.2010
Peter Steele - ein Rückblick auf sein musikalisches Vermächtnis - 21.04.2010
Die neuesten Live-Berichte:
Caliban, Suicide Silence, Any Given Day, To the Rats and Wolves - 22.12.2016
LIEDFETT, kAPEllE PEtra, elfmorgen - 2016 - 20.12.2016
Ruhrpott Metal Meeting 2016 - 15.12.2016
Die neuesten Live-Vorberichte:
Vorbericht: Svbway to Sally - Ekustik-Projekt NEON 2017 - 11.01.2017
Vorbericht: Night Of The Progfestival 2017 - 09.01.2017
Vorbericht: FAUN – MIDGART - Tour 2017 - 09.01.2017
Die neuesten Galerien:
Open Air Festival M´era Luna vom 10. bis 11.08.2013 in Hildesheim - 14.08.2013
With Full Force 2013 - 28.07.2013
Darkmoon-Festival 2013 - 24.07.2013
Die neuesten Links:
Second Roses Online Shop Frankfurt
Morgzine - An Independent Brutal Death/grind Fanzi
Deadwebzine - Extreme Metal Guide And Metal Web Pr
All Metal Lyrics
All Metal Videos

© 2004 Metalglory.de - Alle Rechte vorbehalten   |   Haftungsausschluss   |   Impressum   |   Statistiken   |   Werbung   |   Version 5.1.8