Besucher Online
 
Statistik für März 2016
Visits: 107522
PageImpressions: 925005
Statistik und Mediadaten

Banner Werbung bei Metalglory
 


XXX   Die Dogmen des Heavy Metal   XXX




Darf sich Heavy Metal weiterentwickeln? Kürzlich diskutierte ich mit einem Bekanntem über ein - aus meiner Sicht - insgesamt gutes Album, welches er im Gegenzug zu modern und deswegen schlecht fand. Schließlich hätten artfremde Instrumente so wenig im Metal verloren wie der Mut die starren, traditionellen Grenzen mit neuen Elementen aufzubrechen. Darf eine Band plötzlich mit Didgeridoo arbeiten und mit Sprechgesang Neues versuchen? Natürlich nicht!
Denn sonst hätte es nach der (kommerziellen) Talsohle Mitte der Neunziger nie ein Wiederaufleben des traditionellen Metals gegeben.
Das alles bringt mich zu der Frage: Auf welcher Grundlage legen Dogmatiker und Metal-Polizisten die Grenzen fest, in denen sich eine Band bewegen darf?
Die Paradoxie dieser Einstellung offenbart sich beim Blick in die Historie unserer Musik. Waren die Väter unserer Bewegung doch genau solche Revolutionäre, die etwas gänzlich Neues in diese Welt gebracht haben. Wären Ozzy, Iommi, Buttler, Ward damals genau so starr in den vorgegeben Schienen geblieben, dann hätte es nie Black Sabbath und damit auch nie den Metal gegeben. Diesen Strahl kann man getrost weiterziehen und auf andere Subgenres des Metal übertragen:
Tiamat spielen mit Wildhoney einen unsterblichen Klassiker ein, weil der Death Metal in der Sackgasse war,
At The Gates erschaffen einen Stil, dem bis heute tausende Bands gefolgt sind und
Chuck Schuldinger gründete eine Band, deren Namen eine ganze Stilrichtung bezeichnet.
Ebenso der zur Zeit so angesagte Metalcore.
Ist dies nicht alles nur deswegen entstanden, weil diese Menschen den Mut hatten, sich nicht dem Schubladen-Denken zu beugen? Wir Metaller erheben doch immer den Anspruch anders zu sein als die breite Masse und doch ist unsere erzkonservative Denke, wie sich nun Band X oder Y anzuhören hat ausgeprägter als bei denen, über die wir immer so gerne lästern. Kein Musikstil ist so international und deswegen so tolerant wie der unsere. Nur unsere elitären Hüter des wahren Geschmacks wollen oder können sich nicht an diese Ideale erinnern. Auch Metal lebt von der Weiterentwicklung, die unserer Szene so gut tut und das beste Gegenargument für die "Hört sich doch alles gleich an"-Floskel ist. Stillstand hat noch nie positive Effekte gebracht. Das soll nun nicht bedeuten, dass Maiden zu einer NuMetal-Band konvertieren sollte oder Motörhead nun Techno-Rock spielen sollen. Wir brauchen die Traditionalisten ebenso wie die Querdenker und Innovatoren. Nur durch diese homogene Mischung ist unsere Musik so bunt, vielfältig und abwechslungsreich geworden. Oder wolltet Ihr in Wacken 50 Maiden-Klone hören?
Vielleicht denkt Ihr darüber nach und beurteilt die Alben der Künstler nicht nur nach einem Leitfaden, sondern auch nach der Qualität ihrer Musik. Denn beides bedingt sich nicht gegenseitig.
geschrieben am 03.08.2005   von Nameless
(NEU!!!!) Über den Artikel diskutieren:
Druckversion des Artikels:
Artikel an Kumpel versenden:

musikalischer Background des Verfassers
X   Aktuelle Top6
1. ""
2. ""
3. ""
4. ""
5. ""
6. ""
X   Alltime-Klassix Top6
1. ""
2. ""
3. ""
4. ""
5. ""
6. ""

[ Seit dem 03.08.05 wurde der Artikel 16387 mal gelesen ]
 
Einloggen bei myGlory
  Benutzername:
  Passwort:
Auto-Login
  Noch kein Account?! Anmelden!
Die aktuelle Umfrage:
Welchen Metal-Stil favorisierst Du?
  Black Metal
  Death Metal
  Gothic (Metal)
  Doom Metal
  Hard Rock
  Hauptsache Core
  Nu Metal
  Power Metal
  Progressive (Metal)
  Thrash Metal
Um selbst abzustimmen bitte einloggen!
Die neuesten Reviews:
Neue Webseite endlich online
Turbobier Das neue Festament
Foreign Diplomats Princess Flash
Deaf Havana All These Countless Nights
Chrome Molly Hoodoo Voodoo
Sunterra Reborn -EP
Dethrashion Assault Bombardment
Tschaika 21/16 Tante Crystal uff Crack am Reck
The Shiver The Darkest Hour
Yiek The Drive
Die neuesten Interviews:
J.B.O. - 03.01.2017
Running Wild - 05.10.2016
Lacrimas Profundere - 01.10.2016
Vicious Rumors - 08.07.2016
My Jerusalem - 28.06.2016
Die neuesten Artikel:
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
Metalforum Osthessen e.V. sucht Bands für Konzerte - 26.10.2010
Verlosung - 26.10.2010
KONZERTERLEBNISSE - 12.08.2010
Peter Steele - ein Rückblick auf sein musikalisches Vermächtnis - 21.04.2010
Die neuesten Live-Berichte:
Caliban, Suicide Silence, Any Given Day, To the Rats and Wolves - 22.12.2016
LIEDFETT, kAPEllE PEtra, elfmorgen - 2016 - 20.12.2016
Ruhrpott Metal Meeting 2016 - 15.12.2016
Die neuesten Live-Vorberichte:
Vorbericht: Svbway to Sally - Ekustik-Projekt NEON 2017 - 11.01.2017
Vorbericht: Night Of The Progfestival 2017 - 09.01.2017
Vorbericht: FAUN – MIDGART - Tour 2017 - 09.01.2017
Die neuesten Galerien:
Open Air Festival M´era Luna vom 10. bis 11.08.2013 in Hildesheim - 14.08.2013
With Full Force 2013 - 28.07.2013
Darkmoon-Festival 2013 - 24.07.2013
Die neuesten Links:
Second Roses Online Shop Frankfurt
Morgzine - An Independent Brutal Death/grind Fanzi
Deadwebzine - Extreme Metal Guide And Metal Web Pr
All Metal Lyrics
All Metal Videos

© 2004 Metalglory.de - Alle Rechte vorbehalten   |   Haftungsausschluss   |   Impressum   |   Statistiken   |   Werbung   |   Version 5.1.8