Besucher Online
 
Statistik für Mai 2014
Visits: 426269
PageImpressions: 1462095
Statistik und Mediadaten

Banner Werbung bei Metalglory
 
Interviews () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Nagelfar "Hetzjagd Auf Der NagelfÄhre"
Es gibt wenige deutsche Bands, die ich seit ihrem ersten Album liebe und ihr bisheriges Schaffen bis ins Detail nachvollziehen kann. Eine davon ist NAGELFAR aus Aachen. Mit ihrem Black Metal, welcher in seiner atmosphärischen Art oftmals an die frühen Neunziger erinnert, halten NAGELFAR nach wie vor den Banner der alten Werte hoch und brüllen Mainstreamausgeburten wie Nuclear Blast ein lautes "Fuck off!!!" entgegen. Im nachfolgenden gibt Meilenwald, ein überaus sympathischer Zeitgenosse, Auskunft über alles wichtige an Bord der Nagelfähre
Weitere Infos zu Nagelfar:
REVIEWS:
Nagelfar Virus West
Nagelfar Hünengrab Im Herbst
INTERVIEWS:
Nagelfar - Hetzjagd Auf Der NagelfÄhre

Über einige Umwege und Verzögerungen hat es nun doch endlich geklappt und das NAGELFAR Interview konnte über die Bühne gehen! Meilenwald, danke daß du dir die Zeit genommen hast, auf meine Fragen zu antworten! Zu allererst: Mein Beileid bez. des Todes von A. Lacher. Ich weiß daß er euch sehr nahe stand. Was ändert sich für euch durch seinen Tod?
Rein geschäftlich natürlich nicht viel, denn offiziell war er für die Band ja nicht mehr tätig, abgesehen vom Vertrieb des „Hünengrab...“- und „Srontgorrth“-Albums. Allerdings hatten wir im Laufe der Zeit eine durchaus ernste Freundschaft zu Andi aufgebaut, die sich darin äußerte, daß wir uns des Öfteren in Aachen, Bremen oder bei anderen Gelegenheiten trafen und relativ viel zusammen unternahmen. Er hatte noch für Januar einen weiteren Besuch in Aachen angekündigt.
 
Wie denkt ihr heute darüber?
Es liegt im Ermessen jedes Einzelnen, wie er mit dem Tod eines Freundes umgeht. Auch wenn Andi recht weit von uns weg wohnte, traf uns die Nachricht wie ein Amboss, zumal die Art und Weise des Mordes so absurd und sinnlos war. Eine Messerstecherei in einer Disco ist sogar für ein Nest wie Aachen nichts wirklich Besonderes und passiert in Bremen wahrscheinlich jeden Tag. Aber wenn ein Freund von Dir dadurch von einer Sekunde auf die andere sein Leben verliert, siehst Du die ganze Sache schon etwas anders.
 
Wie habt ihr von der traurigen Nachricht erfahren?
Per E-Mail, allerdings erst vier Tage später.
 
Zur Bandgeschichte: Seit wann existiert NAGELFAR, wer steht zur Zeit auf der Besetzungsliste, wer gründete die Band und was für Material habt ihr bereits unter dem Banner NAGELFAR veröffentlicht?
Gegründet: Frühjahr 1993 von Zorn und mir (Meilenwald). Aktuelle Besetzung: Zingultus (Gesang), Zorn (Gitarren, Bass), Meilenwald (Schlagzeug, Bass, Keyboards). Veröffentlichungen: „Als die Tore sich öffnen...“ (Demo 1995), „Jagd“ (Demo 1996), Split-EP mit Dark Embrace (1997), „Hünengrab im Herbst“ (1997), „Srontgorrth“ (1999), Split-EP mit Bluttaufe (2000), „Virus West“ (2001).
 
Was gibt es neues vom Totenschiff zu berichten? Ist eine neue CD in der Mache?
Wir haben diverse neue Lieder, die aber alle noch nicht bis ins Detail ausgereift sind und noch einiger Arbeit bedürfen. Ein neues Album wird es dieses Jahr nicht mehr geben. Es existieren aber Pläne für eine Split-Vinyl-Veröffentlichung. Aber auch hier ist noch nichts in trockenen Tüchern, so daß ich auch keine genaueren Angaben machen kann/sollte.
 
In was für Projekte seid ihr neben Nagelfar involviert und was gibt es neues darüber zu berichten? Existiert GRAUPEL noch?
Wir betreiben einige private Experimente im stillen Kämmerlein, aber davon wird nichts offiziell, weil wir einer Hauptband mit 234 lukrativen Nebenprojekten gegenüber nicht gerade aufgeschlossen sind. Dort zählt meist ohnehin nur der finanzielle Aspekt, und wir prostituieren Musik nicht. Graupel ist ein anderes Thema, weil es eine eigenständige Band ist und parallel neben Nagelfar existiert. Auch dort arbeitet man zur Zeit an neuem Material.
 
Wie zufrieden seid ihr mit eurem jetzigen Label, Ars Metalli?
Ich kann nicht leugnen, daß wir zur Zeit das ein oder andere Problem mit Ars Metalli haben. (HAHA wer kann das denn schon?? - Anm. d. Verf.) Wir werden sehen, inwiefern wir die Sache kurz- oder mittelfristig lösen können. Zur Zeit steht ja ohnehin noch kein neues Album an.
 
Warum fand der Labelwechsel von Kettenhund zu Ars Metalli statt?
Der damalige Labelwechsel fand statt, weil Andi Lacher die Zeit für die Labelarbeit nicht mehr aufbringen konnte, insbesondere aufgrund seines Studiums. Davon abgesehen war er auch ein wenig demoralisiert wegen der zahlreichen Betrüger, die leider immer noch in der Szene unterwegs sind und ihre Rechnungen nicht bezahlen.
 
Eure einstigen Labelmates Die Apokalyptischen Reiter sind zu Nuclear Blast gewechselt. Wie würdet ihr auf eine solche Offerte reagieren?
Nuclear Blast sind kein Label für Nagelfar. Für uns kommt nur ein Label in Frage, das sich für unsere Musik und unsere Ansichten interessiert, das tun Nuclear Blast nicht. Ich prophezeie sogar, daß dieses Label seinen „kleineren“ Bands in nicht allzu ferner Zukunft die musikalische Marschrichtung vorschreiben wird, so wie es in der Mainstream-Branche bereits üblich ist. Wir akzeptieren auch keine fünftausend Nagelfar-T-Shirt-Motive oder anderen überflüssigen Merchandise-Schwachsinn. Seit Black Metal hoffähig ist, verheizen Nuclear Blast eine Ex-Kult-Band nach der anderen. Da lernt man hassen. (Meine Rede, Hass und nichts als blanker Hass!! - Anm. d. Verf.)
 
Wie würdet ihr eure Musik beschreiben? Reicht die Bezeichnung Black Metal noch aus?
Und ob. Ich würde nur das Adjektiv „atmosphärisch“ davorsetzen. Auch wenn „Virus West“ etwas aggressiver ausgefallen ist.
 
Wo liegen eure Einflüsse (musikalisch)?
Burzum (Ooh ja!!! - Anm. d. Verf.), Darkthrone, Emperor, Marduk, Immortal. Selbstverständlich die frühen Sachen der genannten Bands. Die neusten Alben von denen kenne ich alle gar nicht.
 
Was haltet ihr von der deutschen Szene?
Die Szene ist durchaus beachtenswert, auch wenn viele das immer noch nicht einsehen wollen. (Wie noch desöfteren genau meine Worte!! - Anm. d. Verf.)
 
Welche Bands aus dem deutschen Raum sind eurer Ansicht nach hörenswert ? (Neben BERGTHRON da diese über jeder Kritik erhaben sind!!!)
Formationen wie Mightiest, Lunar Aurora, Croygenic, Falkenbach, Secrets Of The Moon, Dies Ater nebst einigen anderen sind seit Jahren dabei und bilden ein starkes Fundament. Hör’ Dir Katharsis an, dann weißt Du wie Darkthrone heute klingen müssten. Und hör Dir The Awakening an, dann weißt Du, daß vernünftiger Pagan-Metal nicht aus Skandinavien kommen muss. Es gibt noch diverse andere solcher Beispiele, und erfreulicherweise haben viele davon auch eine vernünftige Einstellung gegenüber ihrem Wirken.
 
Was haltet ihr allgemein von der heutigen Black Metal Szene im vergleich zu früher? Ist der Black Metal tot?
Ja, und ob. Aber diese Aussage ist ja nun nicht neu. Die Leute, die heute noch die Einstellung aus früheren Tagen haben, werden nun mal belächelt bis beschimpft. Das liegt daran, daß eine gewisse Mentalität aus den frühen Neunzigern im Laufe der Jahre in ein schwarzes Loch gefallen ist und heute nur noch fremd wirkt, an den wenigen Stellen wo sie noch auftritt. Das hängt nicht unerheblich mit den Bands zusammen, die diese Stilrichtung und diese Mentalität einst prägten, aber heute nicht mehr so richtig dazu stehen und Teil der modernen Musik-Maschinerie geworden sind. Wenn jemand Immortal oder Emperor mit „At The Heart Of Winter“ oder „IX Equilibrium“ kennengelernt hat, ist er unwissend darüber, daß Demonaz früher den Teufel anbetete oder Samoth zu Kirchenschändung und Rassenhass aufrief. Insofern fehlt heute das Bewusstsein darüber, daß diese Szene mal sehr extrem war und mit Nuclear Blast nichts zu tun hatte. Ich bin selber weder menschenfeindlich noch rassistisch, aber ich verbinde mit Black Metal anderes als Wacken und Autogrammstunden. Die Bindung zu der Magie der frühen Neunziger ist einfach gerissen und wird auch nicht mehr wirklich gekittet werden können. So ist es nun mal.
 
Wie steht es mit Nagelfar Liveaktivitäten? Es existiert im Vergleich zu Früher ein regelrecht reges "Tourleben" ! Wie kam es dazu?
Das ist wahr und hat seinen Ursprung darin, daß wir endlich wieder ein livehaftiges Line-Up auf die Beine stellen können. Mit Gnarl, der bei Graupel Gitarre spielt, haben wir einen Live-Bassisten eingestellt, der regelmäßig mitproben kann und die Lieder kennt. Wir werden Anfang April zwei Gigs in Rostock und Berlin spielen und im Juli auf dem UTBS-Festival dabei sein.
 
Wie kann man sich Nagelfar live vorstellen? Verwendet ihr Keyboards?
Ganz ehrlich, Nagelfar live ist wirklich kein allzu besonderes Erlebnis. Wir bemühen uns, den Spirit der früheren Tage wenigstens ein bisschen beizubehalten, sprich: aufs traditionelle Feuerspucken können und wollen wir nicht verzichten. Ansonsten machen wir live eine Menge Krach. Keyboards sind live völlig überflüssig. Sie machen den Sound nur noch matschiger, und Black Metal kommt live garantiert IMMER ohne Keyboards aus.
 
Ihr seid ja auf dem diesjährigen UNDER THE BLACK SUN dabei, wie würdet ihr meinetwegen auf eine Anfrage reagieren, auf dem Wacken (als Extrembeispiel) zu spielen? Von vornherein absagen oder würde das mit der jeweiligen Situation, in der sich die Band gerade befindet, zusammenhängen?
Das Wacken-Festival ist für Nagelfar mit Sicherheit zu groß. Versteh mich nicht falsch: ich fahre zu diesem Festival jedes verdammte Jahr hin und ich fahre verdammt gerne hin. Ich bin Metal-Fan und für einen solchen ist dieses Festival im Normalfall der Himmel, das leugne ich nicht. Aber es gibt Bands, die dort auf der Bühne einfach nichts zu suchen haben, und dazu gehören wir auch. Wir sind eine Underground-Band, und zwar nicht gezwungenermaßen, sondern freiwillig und aus „Überzeugung“ (ich weiß wie furchtbar das klingt). Eine solche Veranstaltung würde uns dazu zwingen, vor einem Publikum zu spielen, von dem uns nur 20% kennen und davon noch mal 3% mögen. Davon habe ich nichts und dazu könnte ich mich irgendwie auch nicht motivieren. Wir haben es lieber im kleineren und vertrauteren Kreis. (Außerdem würde ich mich weigern, bis zu unserem Auftritt nüchtern zu bleiben.) (Wo er Recht hat hat er Recht! - Anm. d. Verf.)
 
Wie steht ihr zum Underground? Seid ihr ihm verbunden oder denkt ihr gar nicht darüber nach was Underground ist und was nicht?
Doch, für mich gibt es schon eine Art Definition, die für den Underground gültig ist. Der Underground macht Dich unabhängig. Du musst die Sache durchziehen, die Du willst, für die Du stehst und die Dich selbst erfüllt. Sobald Du Dir von Dritten in Deine Arbeit reinpfuschen lässt, bist Du abhängig und gibst einen Teil von Dir selbst ab. Hätten wir das getan, hätte „Virus West“ einen weniger anstößigen Titel getragen, ein überbuntes Cover gehabt und wäre in einem Meer aus Keyboards und orchestralen Arrangements ertrunken. Manchmal bin ich gar nicht abgeneigt, das nächste Album mit dem Vier-Spurer aufzunehmen.
 
Wie kam es zu einem Text wie "Hetzjagd in Palästina" ? Und wie steht ihr nach den Ereignissen vom 11.9.2001 zu diesem Text? ich kann mir denken daß es schon einige Moralapostel auf den Plan gerufen hat, oder?
Aber hallo. Nur war uns das natürlich vorher bewusst. Der Titel sollte schon provokant sein, und da der Text ohnehin nicht politisch geprägt ist, konnten wir uns in aller Ruhe (und nicht ganz ohne Vorfreude...) auf die vielen bösen Fragen vorbereiten. Es ist lustig zu sehen, wie einfach menschliche Reaktionen vorauszusagen sind. Der Titel ist, wie ich schon des Öfteren betont habe, die Inhaltsangabe zum Text, einem Märchen über die fatalen Vorgehensweisen der christlichen Missionare in der Zeit der Christianisierung. Mit den Ereignissen vom 11.September hat er nicht das Geringste zu tun. Palästina vor 1500 Jahren ist mit der heutigen Entsprechung nicht zu vergleichen, bezüglich der Bevölkerung schon mal gar nicht.
 
Ihr seid in der Vergangenheit in einigen Magazinen nicht sehr gut weggekommen, man stellte euch arrogant und hochnäsig dar was im krassen Widerspruch dazu stand, wie euch Freunde von mir kennengelernt haben! Wie kam es zu solchen Meinungen? hatte die schwedische Band Naglfar was damit zu tun? Und wie steht ihr heute zu Naglfar? Habt ihr Kontakt?
Wir haben grausamerweise schon damals gesagt, daß uns einige Angewohnheiten der „großen“ skandinavischen Bands etwas suspekt erscheinen. Es waren im Grunde die gleichen Aussagen, die heute von jedem zweiten kommen, der Dimmu Borgir nicht mag. Damals war so etwas aber verpönt und arrogant, weshalb uns das RockHard kurzerhand als Abdisser betitelte, obwohl wir uns selbst nie über andere Bands gestellt, sondern lediglich unsere Meinung gesagt haben. Andere Magazine haben dann auch in diese Kerbe gehauen. Ist aber nicht so wichtig. Wir sind nicht arrogant, und wir mögen auch keine arroganten Menschen. Das weiß ich, das wissen Zorn und Zingultus, und die Leute, die uns wirklich persönlich kennengelernt haben, wissen das auch. Was irgendwelche anderen Affen, die noch nie ein Wort mit uns gewechselt haben, über uns schimpfen, kann ich doch gar nicht ernst nehmen, sonst mache ich mich doch selber zum Arsch. Mit Naglfar haben wir keinen Ärger mehr. Ich habe das Gefühl, daß der alberne Kindergarten-Kram vor ein paar Jahren daraus resultierte, daß die Jungens kein Englisch konnten und den Brief unseres Ex-Sängers einfach mißverstanden haben. Als ich im Interview im RockHard las, daß sie Probleme mit der englischen Sprache haben, kam bei mir so ein Verdacht auf...Kontakt haben wir aber nicht.
 
Euer Name ist der nordischen Mythologie entnommen und ist der Name des aus Knochen und Nägeln erbauten Totenschiffes welches die Verstorbenen in die Unterwelt führt. Was bedeutet die nordische Mythologie für euch? ist sie nur Schmuckstück für Texte und Bandnamen, ist es Faszination oder steckt wahrer Glaube dahinter?
In erster Linie ist die Mythologie eine Symbolik, die eine Verbindung zu einer Faszination schafft, die brutal vernichtet wurde. Wie konsequent der Mensch vergessen kann und wie konsequent er sich dabei selbst belügt ist oftmals Thema in unseren Texten (unter anderem auch in „Hetzjagd...“). Blinde Hörigkeit und absolut unkritische Unterwerfung unter klapprig argumentierte Dogmen wie die die Lehre der Erlösung, des ewigen Heils und ewigen Lebens bilden die Grundlage für das, was man heutzutage als gesichtslose, tumbe Herde bezeichnen muss. Die christliche Religion hat sich wie eine Staumauer zwischen Ursprung und Neuzeit geschoben. In der modernen Zeit wirkt alles jenseits der Mauer fremd, irreal, suspekt. Denn sich damit zu befassen hieße, nachdenken zu müssen, und das ist von der RTL-Generation nun mal nicht zu erwarten. Für uns ist die mythologische Symbolik eine Art des Eintauchens in eine zwar nicht so komplexe, aber dennoch wesentlich angenehmere Sphäre des Fühlens und Denkens. Das klingt sicher reichlich pathetisch, aber man sollte sich eben vor Augen halten, daß atmosphärische Musik zwangsläufig in andere Welten entführt. Ernsthafte Musik ist eine Kunst, in die man sich hineinversetzen muss und die man nicht auf dem Klo oder vor dem Fernseher erleben kann. Deshalb sind unsere Texte so irreal wie nur möglich, sei es in mythologischer Symbolik, lyrischer Verzierung oder phantastischer Szenarien. Und doch scheinen sie eben in bestimmter kritischer Weise immer zur realen Oberfläche durch.
 
Wenn ihr die Möglichkeit hättet, eure komplette Bandgeschichte nochmals von vorne zu beginnen, was würdet ihr anders machen?
Nichts. Wir haben einiges an Mist gebaut seit unserer Gründung, aber Fehlschläge gehören zweifellos zum Leben dazu, um daraus zu lernen. Wenn Dir über all die Jahre hinweg keine Hindernisse in den Weg gelegt werden, verlierst Du Motivation, Interesse und Kampfgeist.
 
Was haltet ihr von Rechtsextremismus bzw. Politik im allgemeinen im (Black) Metal?
Uninteressant und gleichzusetzen mit dem, was ich vorher bereits ansprach. Wer sich wehrlos irgendwelchen Dogmen unterwirft, hört schnell auf nachzudenken und da unterscheiden sich die ach so provokativen Politisch-Motivierten keinen Deut von der modernen Menschenmasse. Der sogenannte „wahre“ Black Metal war immer exzentrische, mysteriöse Provokation, aber niemals dümmlich-weltliches Nachgeplapper. Das wird niemals vereinbar sein.
 
Was hat es mit Srontgorrth auf sich? was ist Srontgorrth? Wie kam es dazu?
Srontgorrth ist eine erfundene Figur, die sich im Laufe der ihm gewidmeten Saga zum vollends entwickelten Organismus mausert und sich dabei permanent selbst neu entdeckt und erlebt. Der „geistige Vater“ dieser Saga ist unser Ex-Bassist und –Texter Sveinn Hackelnberg, der sämtliche Texte zu dieser Chronik verfasst hat. Sveinn hat auf den Wunsch einiger Leute die Geschichte Srontgorrths komplett und detailliert erläutert, und aus diesem Grund würde ich dazu raten, sich in diesem Fall in den nächsten Wochen auf unserer Homepage umzusehen, dort wird seine Erläuterung nämlich demnächst zu lesen sein.
 
Wie werden sich Nagelfar in der Zukunft anhören? Habt ihr irgendwelche Veränderungen im Sinn?
Ich möchte und kann nicht zu viel über die neuen Lieder erzählen, weil sie wie gesagt noch nicht allzu weit entwickelt sind. Das nächste Album wird möglicherweise einen Touch depressiver und sphärischer als „Virus West“, aber wie sich das im einzelnen äußern wird, müssen wir in den nächsten Monaten sehen. Ich denke jedenfalls, daß eine weitere Hinwendung Richtung Beginn der Neunziger sehr wahrscheinlich ist.
 
Die LETZTEN WORTE sind euch überlassen
Habe nichts Besonderes mehr loszuwerden. Ich möchte Dir für Deine Mühe und Dein Interesse danken. (Ich habe mich zu bedanken - Anm. d. Verf.) Sollte irgendjemand auf die Idee kommen, im Roxy in Essen ein Konzert spielen zu wollen, vergesst es. Macht Euch keinen unnötigen Ärger. Zum Wohl.
 
Selten habe ich es bisher erlebt daß ein Musiker in so vielen Bereichen mit meinen Meinungen übereinstimmt und so ähnlich über Dinge denkt, wie ich es tue! Viel Glück für die Zukunft und Danke für das Interview!

 
geführt am 26.03.2002   von Björn Springorum
Druckversion des Artikels:
Artikel an Kumpel versenden:

musikalischer Background des Verfassers
Ganz klar aus dem frostig-kalten Black Metal kommend, jedoch ist eine starke Tendenz zu elektronischen Klängen harscher Natur und folkigen Klängen überaus sanfter Natur zu erkennen...fügt man nun noch eine Prise Yann Tiersen dazu...voila!
X   Aktuelle Top6
1. Keep Of Kalessin "Kolossus"
2. Dornenreich "In Luft geritzt"
3. Moonsorrow "Tulimyrsky"
4. Alghazanth "Wreath Of Thevetat"
5. Coldworld "Melancholie2"
6. Häive "Mieli Maasa"
X   Alltime-Klassix Top6
1. Dornenreich "Her von welken Nächten"
2. Burzum "Hvis Lyset Tar Oss"
3. Summoning "Dol Guldur"
4. Ulver "Bergtatt"
5. In Flames "Reroute To Remain"
6. Yann Tiersen "Die fabelhafte Welt der Amelie"

[ Seit dem 22.11.03 wurde der Artikel 8469 mal gelesen ]
 
Einloggen bei myGlory
  Benutzername:
  Passwort:
Auto-Login
  Noch kein Account?! Anmelden!
Die aktuelle Umfrage:
Welchen Metal-Stil favorisierst Du?
  Black Metal
  Death Metal
  Gothic (Metal)
  Doom Metal
  Hard Rock
  Hauptsache Core
  Nu Metal
  Power Metal
  Progressive (Metal)
  Thrash Metal
Um selbst abzustimmen bitte einloggen!
Die neuesten Reviews:
Kobra And The Lotus High Priestess
Belfry Rest In Pieces
The Black Passage The Nothing Is Now
Astralion Astralion
In Aevum Agere Limbus Animae
Bloodbath Grand Morbid Funeral
Deathtiny In Creeps Clothing
The House of Capricorn Morning Star Rise
The Picturebooks Imaginary Horse
Outback Revenge Sleeper
Die neuesten Interviews:
Opeth - 19.11.2014
The Styx Shipping Society - 12.11.2014
ASP - 26.10.2014
Amaranthe - 17.10.2014
Faun - 12.09.2014
Die neuesten Artikel:
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
Metalforum Osthessen e.V. sucht Bands für Konzerte - 26.10.2010
Verlosung - 26.10.2010
KONZERTERLEBNISSE - 12.08.2010
Peter Steele - ein Rückblick auf sein musikalisches Vermächtnis - 21.04.2010
Die neuesten Live-Berichte:
Overkill, Prong - Tour 2014 - 11.11.2014
OPETH - Pale Communion Tour 2014 - 10.11.2014
ASP - Per aspera ad aspera. Die 15-Jahre-Jubiläumstour - 26.10.2014
Die neuesten Live-Vorberichte:
Vorbericht: ASP - Per Aspera Ad Aspera. Die 15-Jahre-Jubiläumstour - 19.09.2014
Vorbericht: Opeth -Live- 2014 - 03.09.2014
Vorbericht: Kreator, Sodom, Arch Enemy, Vader 2014 - 02.09.2014
Die neuesten Galerien:
Open Air Festival M´era Luna vom 10. bis 11.08.2013 in Hildesheim - 14.08.2013
With Full Force 2013 - 28.07.2013
Darkmoon-Festival 2013 - 24.07.2013
Die neuesten Links:
Second Roses Online Shop Frankfurt
Morgzine - An Independent Brutal Death/grind Fanzi
Deadwebzine - Extreme Metal Guide And Metal Web Pr
All Metal Lyrics
All Metal Videos

© 2004 Metalglory.de - Alle Rechte vorbehalten   |   Haftungsausschluss   |   Impressum   |   Statistiken   |   Werbung   |   Version 5.1.8