Besucher Online
 
Statistik für März 2016
Visits: 107522
PageImpressions: 925005
Statistik und Mediadaten

Banner Werbung bei Metalglory
 
Interviews () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Vader "Metalglory-abc Mit Peter (vader, Panzer X)"
Gut 30 Jahre auf der Bühne, etliche Veröffentlichung doch von Müdigkeit im Death Metal-Sektor der polnischen Panzerdivision VADER keine Spur. Peter wirkt wie ein junger Hüpfer, vielleicht auch deswegen weil er des Öfteren seine Truppe verjüngen lässt. Doch die Qualität der Songs und vor allen Dingen die Power „live on stage“ lässt sich nicht leugnen. Daher wurde es mal an der Zeit auch ihm ein paar ABC-Fragen der metalglory.de-Redaktion zu präsentieren. Doch wie die Meisten vermutete haben, ist bei Peter nicht mit kurzen „ein-Wort-Antworten“ zu rechnen, eher ausführlich sowie natürlich authentisch, emotional eben, viel Spaß.
Weitere Infos zu Vader:
REVIEWS:
Vader The Art Of War
Vader The Beast
Vader Blood
Vader Revelations
Vader Impressions In Blood
INTERVIEWS:
Vader - Langer Weg Bis Zum Durchbruch
Vader - Metalglory-abc Mit Peter (vader, Panzer X)
LIVE-BERICHTE:
Vader vom 08.04.2004

A = Angst:
Etwas, was der Menschheit von Anfang an dient & zum Leben dazugehört. Es motiviert uns kreativ zu werden, neues auszuprobieren, sich zu entwickeln. Seit es die Menschheit gibt haben wir Ängste, es besitzt die Kraft sich neuen Dingen zu stellen, neues zu versuchen, ob es nun die Erfindung des Feuers gewesen ist oder was auch immer. Angst lehrt uns, von der Kindheit an. Angst ist das was uns täglich umgibt, was wichtig ist und ich bin der Meinung, wer das nicht fühlt, mit dem ist etwas nicht in Ordnung.

B = Beginn der Karriere (würdest Du etwas anders machen?):
Ich bin kein Mensch, der gerne etwas verändert hätte, es musste ebenso sein, wie es passiert ist. Sonst wäre ich nicht da, wo ich jetzt bin. Zumal es ja nicht unbedingt so ist, dass es sonst besser oder schlechte gewesen wäre, wenn ich was anders entschieden hätte. Man muss daraus lernen, was man erlebt, Erfahrung sammeln und daraus eben die Entscheidungen für den weiteren Lauf der Dinge treffen. Und den ersten Teil der Frage „B“ betrifft: Vader hat um 1983 angefangen zu existieren, als ich dann mit Zbyszek zusammenkam und wir eben polnische Metalsongs kreierten. So richtig ging es dann 1986 mit den Konzerten los, was die Bekanntheit außerhalb der lokalen Szene anbelangt, als wir nämlich beim MetalMania auftreten durften. Und dann gab es den nächsten wichtigen Schritt mit den beiden Demos, mit Docent am Schlagzeug, um eben auch so international zu agieren.

C = Charisma:
Im Metalbereich sehr präsent. Diejenige, die mich immer berührt, bewegt haben, waren und sind Menschen mit Charisma. Ob Black Sabbath mit Iommi, Judas mit Halford und wie sie alle hießen und heißen mögen, alle die eben etwas mir gezeigt haben was wichtig im Metal ist, haben enormes Charisma. Sie haben etwas aus den Ideen geschaffen, dafür haben sie gelebt, das war & ist ihr naturell. Weil sie solches Potenzial an Charisma besitzen, schaffen sie es auch andere Menschen zu inspirieren. Auch deswegen sind sie bereits zu Legenden geworden.

D = Depressionen:
Nicht wirklich gutes. Aber ähnlich, wie bei Angst kann es den Menschen auch dienen. Auch wenn dies eben doch leichter zu handhaben, zu kontrollieren ist. Im Grunde, wenn dir was nicht gelingt, dann fällst Du runter, bis traurig und es ärgert, wurmt dich. Doch bei mir persönlich ist es eher nicht so wirklich vorhanden. Hätte ich oft Depressionen gehabt, dann hätte ich das auch nie erreicht was ich habe. Wenn ich mich zu oft darüber geärgert hätte was nicht geklappt hat, dann würde ich sicherlich vieles nicht so entscheidend gemacht haben, sowohl im privaten Leben als auch mit der Band. Von daher, wenn tatsächlich etwas nicht so ist wie es sein sollte, dann bin ich dran das zu klären, aufzuwühlen, um nicht in Depressionen zu verfallen. Ich beschäftige mich mit dem was ist und will es auch klären, dies empfehle ich auch gern so jedem; :-)!

E = EU Politik:
Oh, das ist ein viel zu großes Thema, um es in einem Wort zusammenzufassen, unmöglich meiner Meinung nach. Weil Europa durch Jahrhunderte ihren Europastatus erschaffen, erreicht hat. Nur durch die vielen Jahrhunderte an Erfahrungen, Kriegen und Entwicklungen sind wird da mit Europa angelangt, was wir nun alles auch haben. Ob eben durch Blut vergießen, Umsiedlungen oder auch das Handreichen, Freundschaften schließen ist Europa zusammengewachsen. Momenten sind wieder zahlreiche Veränderungen zugegen, die leider einen anderen Charakter besitzen, als es vielleicht noch vor ein paar Jahren gewesen ist und man es anders sich gewünscht hätte. Aber nun, die gesamte Welt verändert sich, abwarten wohin das alles nun führen wird. Politik ist eine Sache für sich und wir wissen wem das alles letztlich dient und das nun mal nicht jedem von uns.

F = Freiheit:
Eine wahre Freiheit kann der Mensch heutzutage nicht wirklich mehr haben oder es als Freiheit realisieren. Es ist schwieriger geworden, wahre Freiheit zu erreichen, vielleicht wenn Du völlig abgeschottet leben würdest, wo keiner sonst ist usw. Freiheit ist eher eine Art Idee, die jeder in sich vielleicht auch haben mag, davon auch träumt. Für viele bedeutet Freiheit, dass man das tun und lassen kann was man will, aber das ist es nicht wirklich, wir sollen nur denken, dass es das ist. Meiner Meinung nach ist es eher etwas derartiges, dass man sich von anderen nicht abhängig macht. Eben dass man so leben sollte, wie man möchte, aber auch anderen dies so auch gewähren, wie sie eben leben wollen. So verstehe ich zumindest für mich persönlich, denn so habe ich es in meinem Leben auch gelernt.

G = Gott:
Auch nicht so einfach. Der Mensch hat angefangen sich mit Göttern zu beschäftigen, um sich wohler zu fühlen durch Gebete, um sich an etwas halten zu können. Auch die Hoffnung zu haben, wenn man schon im Leben nicht frei sein kann, dann zumindest nach dem Tode. Das haben sich ja einige zu nutze gemacht. Gott ist schon auch eine Art der Inspiration für die Völker, nicht nur jetzt oder eben aus rein musikalischer-Metal-Art oder so etwas oder gar auf bestimmte Religionsrichtungen. Ich meine eher damit die Gefühle, Kräfte, die für Menschen bis dato nicht zu erklären waren, damals was eben „über uns“ gewesen sein mag & wenn wir das mit dem Thema von eben verbinden, damals eben Menschen Depressionen hatten, dann haben sie gebettet, um Hilfe zu erhalten. Des Weiteren um eine Rechtfertigung zu erhalten, um andere Entscheidungen zu treffen, eine Unterstützung & Bestätigung sozusagen.

H = Hass ist...:
Dient den Menschen durchaus, wie die Liebe, aber eben von der anderen Seite. Viele denken, dass es motivierend sein kann, dass wenn es zu wenig Hass gibt, dann gäbe es wohl keine Ziele fürs Leben. Bei Vader hatten wie die Thematik „Hass“ ausführlich auf „Black To The Blind“ behandelt. Hass muss nicht wirklich gut sein, da es destruktiv ist bzw. sein kann, aber eben für viele kann es auch eine Art Motivation sein, um etwas zu erreichen, ein bestimmtes Ziel zu ergreifen, etwas erlernen.

I = Ideologie:
… alles, was ich eben auch schon bei den Themen mit angesprochen hatte, ob bei Gott, Freiheit usw. Sicherlich ist dieser Begriff gerade in Deutschland oft negativ behaftet. Viele haben Angst es zu verwenden so zu bezeichnen, aber man sollte eher Angst davor haben ohne Ideologie zu leben und das so hinnehmen, was es auch bedeutet. Ideenreichtun, eine Ideologie ist wichtig, so erreicht man etwas, wenn man sich etwas in den Kopf gesetzt hat und das ist viel wichtiger, als bloß dies in einem Oberbegriff „Ideologie“, weil es mal jemand falsch interpretiert hat, festzusetzen. Ohne Ideen wäre wir einfach wohl nur existierende Maschinen, ohne Ziele; lebt, esst, wartet auf den Tod.

K = Körperkunst:
Oh, habe ich Dir ja schon vor dem Interview erzählt, dass ja meine Tochter sich zur Tätowiererin ausbilden lässt. Sie ist gelernte Designerin für Medien der Kunsthochschule & nun fängt für sie der neuen Bereich an. Sie hat sich auch selbst darüber eher gewundert, dass dass ihr diese Kunst auf der Haut doch so nahe ist, dass es ihr gut tun dies zu machen. Ja, sie mag es, ist gut darin und ich selbst bin kein großer Fan von Tattoos. Klar, ich habe auch meine Dämonen an den Armen, schon sehr lange, die vor vielen Jahren aus reiner Idee vollzogen worden sind. Aber es war nicht eben aus rein modischen Aspekten heraus, kein Trend. Heute sind Tattoos nun wirklich gesellschaftsfähig geworden, gehört eben ganz normal mit zu uns dazu. Für viele sind Tattoos wichtiger, als die eigene Haust selbst:-)

L = Liebe ist…:
…wie beim Hass eben auch, eine durchaus auch kreative Macht, Inspirationsquelle. Und natürlich ist die Liebe auch fähig zu zerstören, vor allem, wenn jemand nicht glücklich damit ist ob Männlein oder Weiblein.

M = Musik-Business:
Wie eine Art Krankheit. Es zerstört die Kunst, die Menschen. Vor allem auch oft diejenigen, die eben Charisma besitzen, die das lieben was sie tun, was sie fühlen, erschaffen, um mit anderen zu teilen. Das Business verdreht den Erfolg, geht über Leichen. Das ist nicht wirklich immer gut für die Künstler. Wenn Künstler nur an den Erfolg, den finanziellen Erfolg denken würden, dann hätten wir keinen Mozart, keinen Beethoven und Black Sabbath, Slayer und Co. Sicher, es kann auch einem helfen andere Möglichkeiten zu erhalten, aber es kann nicht das alleinige Ziel für die eigentliche Kunst sein.

O = On the road again, again & again:
Grundlage der Existenz bei Vader, definitive! Wie soll sonst ein Metalband ohne „Road“ existieren? Bin auch froh, dass es allgemein in der Metalbranche so ist und eben viele oft unterwegs sind. Habe auch das Gefühl, dass es immer mehr Konzerte werden seit paar Jahren, wie auch Festivals. Auch wenn ich persönlich kleinere Konzerte vorziehen, mit max. fünf Bands an einem Abend. Bin selbst auch sehr gern auf Konzerten unterwegs, sofern es mir der Zeitplan zulässt. Doch da wir selbst sowieso immer unterwegs sind, bekommt man viele Bands ja mit. Ja bei „on the road again“ gehört die Bühne zum Leben dazu, ein Grundstein des Musikerdaseins.

P = (der polnische) Panzer „Vader“:
Ein Begriff, der womöglich nicht nur die Musik entstanden ist, sondern auch durch mein Interesse für Kriegsgeschichte. Aber Metal ist im Allgemeinen tief in der Stahlhärte eines Panzers verwurstet. Auch Vaders Merchandise wie die Jacken sind mal mit Panzerdivision–Merkmalen ausgelegt. Seit ich ein Kind bin habe ich oft mit Panzern gespielt, sie zusammengebaut, es hat mich als auch für die Musik inspiriert, klar. Der „polnische Panzer –Vader“ ist eine riesige Stahl-Bestie, die es schafft nicht jemanden umzulegen, sondern harte Songs zu schreiben, ganz einfach. Obwohl ein echter Panzer die Kraft hat Menschen zu töten, so kann es in der Kunst eben kreative Wirkung erzeugen, zumindest in meinem Fall.

R = Rock´n´Roll:
Alles! Die Essenz von dem allem, was wir machen. Wie Lemmy es immer wieder sagt: „…unser Leben, das ist der Rock´n´Roll“.

S = Schicksal:
Das was wir nicht wissen und das ist auch gut so. Sicherlich wir sind mitverantwortlich oder mit Gestaltern unseres eigenen Schicksals. Wir wissen sicherlich nicht im Vorfeld was uns erwartet, aber wir können uns ja selbst auch helfen, gewisse Dinge zu beeinflussen. Mit unseren Entscheidungen. Wir geben mit den Entscheidungen ja eine Richtung vor, um sich auf etwas vorzubereiten, um etwas zu erreichen. Klar, wenn Du kein Auto fährst, dann stirbst Du womöglich nicht durch einen Autounfall, zumindest nicht als Fahrer. Wir werden also nie die Schöpfer unseres Ende sein, aber wir sind sicherlich Mitgestalter unserer Taten, Entscheidungen, unseres Vorgehens und somit Schicksals. Wir dürfen uns nie auf andere verlassen, jeder einzelne kann nur auf sich selbst zählen & womöglich so sein Schicksal bestimmen.

T = Totale Krieg „Wojna totalna“:
Tatsächlich der Titel unseres Buches, weil eben die Entstehung von Vader als auch die gesamte bisherige Karriere, eine Art „Totaler Krieg“ ist. Manchmal war es wirklich so, es fühlte sich wie eine Art Krieg an. Man musste kämpfen um dies und jenes zu erhalten, zu ermöglichen. Und wer weiß, aber gerade diese „Erfahrungen“ haben uns auch gelernt, bestimmte Ängste abzubauen, weiter zu machen und auch Probleme zu umgehen, jene besser zu handhaben, sie bei Seite zu schieben.

U = unfertiges Projekt:
Es gibt immer ein Projekt was nicht beendet ist. Das trifft auch für eben auch fertige Projekte als solche, die aber anders beendet worden sind, als vorher geplant. Ich war noch nie und werde nie der Mensch sein, der sich nach Projekten richtet, um Ideen durchzujagen. Musik ist so vielseitig und man kann seiner Kreativität freien Lauf lassen, von daher sind Ideen eben auch wichtig und es wird immer ein unfertiges Projekt geben, klar.


V = Viele Line-Up-Wechsel in 32 Jahren:
…all diese ABC-Fragen beziehen sich wirklich gut auf die Thematik von Vader und es passt einiges eben zusammen, so auch hier, eben der totale Krieg bei Vader, wie eben schon erwähnt. Das ist eben ein Leben auf der Überholspur „on the Road“. Nicht jeder schafft es diese Strapazen zu überstehen, mitzumachen und das so lange Zeit über. Eine Band besteht aus zahlreichen Charakteren, die immer zusammen sind und würden wir nicht oft auf einer Wellengänge sein, aber dennoch jeder sein selbst, individuell, würden wir nicht zusammen spielen, von daher… Einige haben es eben nicht geschafft das zu halten oder zu vereinbaren, dass man sich auch so akzeptiert wie man ist, um eine Harmonie dennoch zu schaffen. Wenn dann viele andere Sachen vorziehen & man auch nicht klarkommt, dann ist es für eine Band besser sich zu trennen, ganz klar.

W = Wahrheit:
Was ist das? Gibt es das? Was ist die Bedeutung dessen? Die Wahrheit ist relativ. Oft davon auch abhängig wer sie aussagt, wie er sie aussagt und was. Sehr lange Zeit habe nicht an so etwas geglaubt, aber es kann auch was sein, was Dir persönlich etwas anderes aussagt. Dich selbst erreicht und nur Dich auch betrifft; Du bist der eigene Darsteller, Schöpfer der eigenen Wahrheit. Aber man lebt eben nicht allein sondern in der Gesellschaft und dann ist die Wahrheit nicht mehr Deine eigene, es ist dann nur noch ein Wort, nichts weiter.

Z = Zitat: „Vader feiert 50jähriges Jubiläum“:
…das muss man erstmal erleben, die nächsten 20 Jahren erstmal durchhalten. Würde ich mir schon wünschen, ja, gern erleben. Wir sehen mal. Auch wenn in diesem Zusammenhang die Fragen zu stellen wäre, ob mich die Welt auch aushalten würde, ob sie es erlaubt Vader so lange am Leben zu halten. Denn ob ich das auch will, heißt es nicht sofort, dass es auch so sein wird. Ja, sicherlich mag das auch absurd klingen, dass ich mir so etwas wünsche, zumal ich bereits damals mit 30 dachte, dass man nicht so lange im Metalbereich weitermachen kann. Aber je älter man wird, betrachtet man viele Dinge eben auch anders. Wenn ich so Black Sabbath, Halford und Lemmy betrachte, die immer noch hervorragend spielen, auch auf der Bühne frisch wirken können, dann motiviert das einen auch, nicht nur die vielen neuen Fans, die immer dazu stoßen. Es kommt eben bei der Kunst nicht darauf an, wie alt Du bist, auch wenn der Rock´n´Roll mit dem „jüngeren“, rebellischen behaftet sein mag. Dennoch, es gibt keine Grenze im Metal, der verändert sich wie der Rock´n´Roll eben, für uns und mit uns.
geführt am 19.11.2015   von Arturek
Druckversion des Artikels:
Artikel an Kumpel versenden:

musikalischer Background des Verfassers
...sehr viel
X   Aktuelle Top6
1. Witherscape "The Inheritance"
2. Satyricon "Satyricon"
3. Lacrimas Profundere "Antiadore"
4. Bruce Soord With Jonas Renkse "Wisdom Of Crowds"
5. St. Vitus "C.O.D."
6. Black Sabbath "13"
X   Alltime-Klassix Top6
1. The Doors "alles"
2. Mordor "Prayer to..."
3. Vader "alles"
4. Metallica "bis einschl. Justice for all"
5. Nick Cave & the Bad Seeds "alles"
6. Edge of Sanity/Opeth/Katatonia "fast alles"

[ Seit dem 19.11.15 wurde der Artikel 1461 mal gelesen ]
 
Einloggen bei myGlory
  Benutzername:
  Passwort:
Auto-Login
  Noch kein Account?! Anmelden!
Die aktuelle Umfrage:
Welchen Metal-Stil favorisierst Du?
  Black Metal
  Death Metal
  Gothic (Metal)
  Doom Metal
  Hard Rock
  Hauptsache Core
  Nu Metal
  Power Metal
  Progressive (Metal)
  Thrash Metal
Um selbst abzustimmen bitte einloggen!
Die neuesten Reviews:
Neue Webseite endlich online
Turbobier Das neue Festament
Foreign Diplomats Princess Flash
Deaf Havana All These Countless Nights
Chrome Molly Hoodoo Voodoo
Sunterra Reborn -EP
Dethrashion Assault Bombardment
Tschaika 21/16 Tante Crystal uff Crack am Reck
The Shiver The Darkest Hour
Yiek The Drive
Die neuesten Interviews:
J.B.O. - 03.01.2017
Running Wild - 05.10.2016
Lacrimas Profundere - 01.10.2016
Vicious Rumors - 08.07.2016
My Jerusalem - 28.06.2016
Die neuesten Artikel:
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
Metalforum Osthessen e.V. sucht Bands für Konzerte - 26.10.2010
Verlosung - 26.10.2010
KONZERTERLEBNISSE - 12.08.2010
Peter Steele - ein Rückblick auf sein musikalisches Vermächtnis - 21.04.2010
Die neuesten Live-Berichte:
Caliban, Suicide Silence, Any Given Day, To the Rats and Wolves - 22.12.2016
LIEDFETT, kAPEllE PEtra, elfmorgen - 2016 - 20.12.2016
Ruhrpott Metal Meeting 2016 - 15.12.2016
Die neuesten Live-Vorberichte:
Vorbericht: Svbway to Sally - Ekustik-Projekt NEON 2017 - 11.01.2017
Vorbericht: Night Of The Progfestival 2017 - 09.01.2017
Vorbericht: FAUN – MIDGART - Tour 2017 - 09.01.2017
Die neuesten Galerien:
Open Air Festival M´era Luna vom 10. bis 11.08.2013 in Hildesheim - 14.08.2013
With Full Force 2013 - 28.07.2013
Darkmoon-Festival 2013 - 24.07.2013
Die neuesten Links:
Second Roses Online Shop Frankfurt
Morgzine - An Independent Brutal Death/grind Fanzi
Deadwebzine - Extreme Metal Guide And Metal Web Pr
All Metal Lyrics
All Metal Videos

© 2004 Metalglory.de - Alle Rechte vorbehalten   |   Haftungsausschluss   |   Impressum   |   Statistiken   |   Werbung   |   Version 5.1.8