Besucher Online
 
Statistik für März 2016
Visits: 107522
PageImpressions: 925005
Statistik und Mediadaten

Banner Werbung bei Metalglory
 
Liveberichte () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Doro - 25 Years In Rock in Düsseldorf; ISS Dome am 13.12.2008

25 Years in Rock! - Deutschlands Metal Queen Doro Pesch beging kürzlich ihr 25 jähriges Bühnenjubiläum und lud alle Welt ein, dieses Ereignis in ihrer Heimatstadt Düsseldorf gebührend zu feiern. Es sollte ein Riesenevent im ISS Dome werden, mit drei Supportbands, befreundeten Musikern, einiger Prominenz abseits des Rockbusiness und natürlich mit ihren Fans. Die mussten mit knapp 50€ aber erstmal recht tief ins Weihnachtsportemonnaie greifen….

Wer noch das ein oder andere Geschenk für seinen Clan benötigte, der konnte im Gegenzug aber schon um 14 Uhr auf dem extra anberaumten Metal Markt fündig werden. Damit blieb Kaufentschlossenen genug Zeit in Ruhe zu stöbern, denn die erste Band des Abends wurde „erst“ um 17 Uhr auf die Bretter geschickt.

Dieses schwere Los wurde Holy Moses zugedacht, die in der Folge die undankbare Aufgabe hatten, einen zu ¼ gefüllten ISS Dome anzuheizen. Das man darüber hinaus mit gerade mal 20 Minuten Spielzeit bedacht wurde, machte die Sache nicht einfacher. Da mussten dann Klassiker wie „Current of Death“ zugunsten von Songmaterial ihrer ebenfalls großartigen neuen CD „Agony of Death“ von der Setlist gestrichen werden, das sei aber entschuldigt. Trotz der verhaltenen Publikumsreaktionen ließen sich die Mannen um die Stimmgewaltige Frontfrau Sabina Classen nicht entmutigen und zockten routiniert und mit einiger Power ihren Set runter.

Den Set von Leaves Eyes konnte der Verfasser dieser Zeilen nur zum Teil beiwohnen. Auffällig waren auch hier die verhaltenen Zuschauerreaktionen. Dabei war auf der Bühne durchaus rege Bewegung zu vernehmen, und die häufigen Duetteinlagen von Liv Kristine und ihrem Göttergatten Alex Krull boten einiges an Abwechslung für Ohr und Auge. Das der Hünenhafte Alex seiner Gattin hin und wieder die (phasenweise etwas seichte) Show stiehlt, mag vielleicht der subjektive Eindruck eines alteingesessenen Atrocity Fans sein, der sich an diesem Abend aber mehr und mehr manifestierte....

Richtig Bewegung in die mittlerweile gut gefüllten Reihen konnte dann die schwedisch / Deutsche Kollaboration Arch Enemy bringen. Die tonnenschwere Death-Metal Abrissbirne um das geniale Gitarrenduo Christopher & Michael Amott konnte auch an diesem Abend voll punkten. Sängerin Angela Gossow hatte mit ihrer quirligen, Energiestrotzenden Performance großen Anteil am Erfolg und wurde, trotz der Tatsache das sie aus Köln stammt, vom Publikum standesgemäß abgefeiert. Auch ein paar kleinere Soundprobleme konnten in der Folge nicht verhindern. das Songs wie „Ravenous“, „Angel Claw“ oder das obligatorische „We will Rise“ für einige Verspannung in der Nackenmuskulatur sorgten.





"Boxweltmeisterin a.D." Regina Halmich kündigte nach halbstündiger Umbaupause ihre Freundin an! – Bühne frei für Doro!

Unsere Metal Queen stieg dann mit „Earthshaker Rock“ in ihren Set ein. Schon bei den ersten Klängen wurde deutlich, weshalb die Anwesenden den Weg in den ISS Dome auf sich genommen haben. Frenetisch wird Doro von den Fans begrüßt. Eine tolle Bühnendeko im Ruinen-Stil, ein beweglicher Riesen Warlock hinter dem Drumkit und eine pompöse Light und Pyroshow bilden in der Folge den visuellen Rahmen für gut drei Stunden Livespektakel. Der Startschuß zur „Duettstunde mit Freunden“ fiel, als Overkills Bobby „Blitz“ mit Doro „Always live to Win“ um die Wette sang. Das man den ärmsten dabei völlig in den Hintergrund mischte hinterließ aber leider einen etwas faden Beigeschmack. Wesentlich besser kam da schon „Cerlebrate“ in der Full Metal Female Version (?!) rüber. Mit Sabina Classen, Liv Kristine, Ji-In Cho, Floor Janssen und Veronica Freeman hatte Doro dabei aber auch hochkarätige Unterstützung am Start. Ab diesem Zeitpunkt gaben sich die Stars die Klinke in die Hand: Tarja Turunen zwitscherte mit Doro zwei Songs im Duett, Chris Boltendahl und Axel Rudi Pell lieferten sich während „Eats Meets West“ ein geiles Gitarrenduell. „Breaking the Law“ musste Doro dann leider allein bewältigen; der geplante Auftritt von Udo Dirkschneider musste wegen dessen Verpflichtungen in Russland leider ausfallen. Eine bis dahin in jeder Hinsicht absolut überzeugende Show, lediglich das Gehopse der Cheerleader vom Non-existenten American Football Clubs Rhein Fire Düsseldorf ist reichlich überflüssig. Das den ersten Teil der Doro Show beschließende Highlight gab es dann mit dem Auftritt von Klaus Meine und Rudolf Schenker. Die beiden Skorpione feuerten mit „Big City Nights“ und „Rock You Like A Hurricane“ zwei absolute Gassenhauer ihres eigenen Schaffens ins Publikum, das dieses Intermezzo aber lautstark honorierte. Das man Doro diesmal Soundtechnisch in die zweite Reihe verbannte sei am Rande noch erwähnt….

Danach fiel erstmal der Vorhang. Nach kurzer Pause verrieten die ersten Töne von „Fight for Rock“: It’s Warlock Time! Bis auf Bassist Frank Rittel, der die Musik an den Nagel gehängt hat, konnte Doro das Line-Up von 1986 für diesen Abend reaktivieren. In der Folge ließ man mit der kurzen aber knackigen Set List keine Wünsche offen. „Burning The Witches”, “Midnight In China” und “Hellbound” verfehlten ihre Wirkung nicht und ließ die Stimmungskurve nochmals nach oben schnellen. "True as Steel“ wurde genial mit Warrel Dane im Duett gesungen, danach war auch schon wieder Schluß mit der Herrlichkeit. Glücklich gemacht hat DAS Highlight des Abends trotzdem. Den Abschluss einer tollen Doro Performance bildete der Zugabeteil „Warrior Soul“, „Fight“ und natürlich…. „All We Are“! Hierfür wurden noch mal alle Künstler auf die Bühne geholt um in dichtem Papierschnipselregen mit Doro eine Chorale Version ihres wahrscheinlich populärsten Songs darzubieten. Ein würdiger Abschluss für eine große Show unserer kleinen Metal Queen!


HAPPY (STAGE-) BIRTHADAY DORO!





Setlist DORO:
- Earthshaker Rock
1. Rule The Ruins
2. You Are My Family
3. Night Of The Warlock
4. Hellraiser
5. Always Live To Win - feat. Bobby „Blitz“ Elsworth (Overkill)
6. Above The Ashes
7. She´s Like Thunder
8. Herzblut
9. Für immer
10. Burn It Up - feat. Jean Beauvoir und Fire Dancers
11. Metal Tango, Drum Solo
12. Celebrate (Full Metal Female Version)
13. Love Me In Black - feat. Fire Dancers
14. Walking With An Angel - feat. Tarja Turunen
15. The Seer - feat. Tarja Turunen
16. East Meets West – feat. Chris Boltendahl (Grave Digger) und Axel Rudi Pell
17. Breaking The Law
18. Big City Lights - feat. Klaus Meine und Rudolf Schenker (Scorpions)
19. Rock You Like A Hurricane - feat. Klaus Meine und Rudolf Schenker (Scorpions)


Setlist WARLOCK :
20. Fight For Rock
21. Burning The Witches
22. All Night
23. Midnight In China
24. True As Steel - feat. Warrel Dane (Nevermore)
25. Hellbound


ZUGABENTEIL :
26. Warrior Soul
27. Unholy Love - feat. Honza
28. Fight
29. All We Are (All-Star)




















geschrieben am 28.12.2008   von Blizzard
(NEU!!!!)Über den Artikel diskutieren:
Druckversion des Artikels:
Artikel an Kumpel versenden:

musikalischer Background des Verfassers
NWOBHM; Thrash- / Speed- / Power- / US- / Death- / Doom / Stoner Metal ; Glam / Classic/ Hard Rock & Sleaze,
X   Aktuelle Top6
1. Steel Panther "Balls Out"
2. Steel Panther "Feel the Steel"
3. Gary Moore "After the War"
4. Mötley Crüe "Shout at the Devil"
5. Judas Priest "Defenders of the Faith"
6. Carnage "Dark Recollections"
X   Alltime-Klassix Top6
1. Death "alles"
2. Savatage "alles bis Edge of Thorns"
3. Mötley Crüe "Shout at the Devil / Dr. Feelgood / Girls,Girls,Girls"
4. Overkill "Taking Over"
5. Deep Purple "Live in Japan"
6. Helloween "alles bis Keeper Pt. II"

[ Seit dem 28.12.08 wurde der Artikel 7889 mal gelesen ]
Einloggen bei myGlory
  Benutzername:
  Passwort:
Auto-Login
  Noch kein Account?! Anmelden!
Die aktuelle Umfrage:
Welchen Metal-Stil favorisierst Du?
  Black Metal
  Death Metal
  Gothic (Metal)
  Doom Metal
  Hard Rock
  Hauptsache Core
  Nu Metal
  Power Metal
  Progressive (Metal)
  Thrash Metal
Um selbst abzustimmen bitte einloggen!
Die neuesten Reviews:
Neue Webseite endlich online
Turbobier Das neue Festament
Foreign Diplomats Princess Flash
Deaf Havana All These Countless Nights
Chrome Molly Hoodoo Voodoo
Sunterra Reborn -EP
Dethrashion Assault Bombardment
Tschaika 21/16 Tante Crystal uff Crack am Reck
The Shiver The Darkest Hour
Yiek The Drive
Die neuesten Interviews:
J.B.O. - 03.01.2017
Running Wild - 05.10.2016
Lacrimas Profundere - 01.10.2016
Vicious Rumors - 08.07.2016
My Jerusalem - 28.06.2016
Die neuesten Artikel:
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
Metalforum Osthessen e.V. sucht Bands für Konzerte - 26.10.2010
Verlosung - 26.10.2010
KONZERTERLEBNISSE - 12.08.2010
Peter Steele - ein Rückblick auf sein musikalisches Vermächtnis - 21.04.2010
Die neuesten Live-Berichte:
Caliban, Suicide Silence, Any Given Day, To the Rats and Wolves - 22.12.2016
LIEDFETT, kAPEllE PEtra, elfmorgen - 2016 - 20.12.2016
Ruhrpott Metal Meeting 2016 - 15.12.2016
Die neuesten Live-Vorberichte:
Vorbericht: Svbway to Sally - Ekustik-Projekt NEON 2017 - 11.01.2017
Vorbericht: Night Of The Progfestival 2017 - 09.01.2017
Vorbericht: FAUN – MIDGART - Tour 2017 - 09.01.2017
Die neuesten Galerien:
Open Air Festival M´era Luna vom 10. bis 11.08.2013 in Hildesheim - 14.08.2013
With Full Force 2013 - 28.07.2013
Darkmoon-Festival 2013 - 24.07.2013
Die neuesten Links:
Second Roses Online Shop Frankfurt
Morgzine - An Independent Brutal Death/grind Fanzi
Deadwebzine - Extreme Metal Guide And Metal Web Pr
All Metal Lyrics
All Metal Videos

© 2004 Metalglory.de - Alle Rechte vorbehalten   |   Haftungsausschluss   |   Impressum   |   Statistiken   |   Werbung   |   Version 5.1.8