Besucher Online
 
Statistik für März 2016
Visits: 107522
PageImpressions: 925005
Statistik und Mediadaten

Banner Werbung bei Metalglory
 
Reviews () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Classics Burzum (Norwegen) "Det Som Engang Var" CD

Burzum - Det Som Engang Var CD  
So bewertet Metalglory
Grundbewertung des Werkes:
perfekt - ein absolutes Meisterwerk!!!
 
Kaufwertung für Euch:
Kauf den zukünftigen Klassiker!!!


Label: Misantrophy Records  (4 verwandte Reviews)
Veröffentlichung: 1994   (6 verwandte Reviews)
Spieldauer: 40:01
Musikstil: Black Metal   (1392 verwandte Reviews)
Musikbeschreibung: Burzum
Homepage: http://burzum.com


Weitere Infos zu Burzum:
REVIEWS:
Burzum Det Som Engang Var
Burzum Filosofem
Burzum Hvis Lyset Tar Oss
INTERVIEWS:
Burzum - Interview Von Www.burzum.org
Mehr über Burzum in der Metalopedia
Diskussion zum Review
im Forum

Meine 100. Rezension! Daher widme ich heute auch mal wieder einem wahren Meilenstein schwarzmetallischer Kunst, wie ich es auch schon zu Beginn meiner Schreibaktivität bei Metalglory getan habe - seinerzeit war Falkenbachs Debüt mein Einstand.

Nun kümmere ich mich also um ein weiteres Werk des heute 31-jährigen Kristian Vikernes, dem Großteil unter euch sicher besser bekannt unter Varg Vikernes oder auch Count Grishnackh. Wurden die beiden Epen "Hvis Lyset Tar Oss" und "Filosofem" bereits vor einiger Zeit an dieser Stelle beleuchtet, setze ich mich heute mit "Det Som Engang Var" auseinander, welches seinerzeit das zweite vollständige Album des Counts darstellte und einige Zeit nach der "Aske"-EP veröffentlicht wurde, bezeichnenderweise NACH dem Mord an Euronymous, über welchen ich hier allerdings nichts verlauten lassen werde. So erblickten alle "Post-Aske"-Werke erst nach Inhaftierung Vargs das Licht der Welt, was dem Mythos "Burzum" enorm zugute kam.

Setzt man sich mit der musikalischen Seite des Werkes "Det Som Engang Var" (zu Deutsch "Was einst war" - ein Titel, welcher auch auf den damaligen Verfall der norwegischen Szene anwendbar ist)) auseinander, wird man schnell bemerken, dass Varg sein Projekt Burzum von dem ruppigen Debüt "Burzum" über die ähnlich räudige "Aske"-Zwischenmahlzeit auf eine weitaus sphärischere und transzendentere Ebene gehoben hat, weshalb "Det Som Engang Var" auch den Übergang von relativ ursprünglichem Black Metal hin zu meditativ-ausufernden Rhythmen und dem Heraufbeschwören verzweifelter Atmosphären bedeutete. Einen Brückenschlag zwischen diesen beiden Stilen gelingt Vikernes bereits mit dem Intro "Den Onde Kysten" (eine entrückt-geheimnisvolle Aneinanderreihung warmer und sphärischer Klangtupfer) in Verbindung mit dem unerwartet schnellen und rohen Einstieg in den ersten richtigen Song "Key To The Gate". Doch dieser rasende Beginn kippt alsbald in die für die "Det Som Engang Var"-Ära typischen monoton-schleppenden Takte, welche, von melancholischen und zweistimmigen Gitarren unterlegt, Monotonie für alle Ewigkeit definierten. So und nicht anders erzeugt man musikalisch ein Gefühl von Einsamkeit und Verzweiflung, so und nicht anders kleidet man weltfremde Melancholie und Schmerz in dunkle Töne. Über allem thront, wie auch auf vorherigen und zukünftigen Werken, der Gesang Vargs, über welchen ich hier nicht viele Worte verlieren will, da er für mich schlicht das Nonplusultra der Black Metal-Szene darstellt und in alle Ewigkeit nicht zu toppen sein wird. "En Ring Til Aa Herske" ("Ein Ring zum Herrschen") stellt einerseits die neben Bandname und Pseudonym einzige VErbindung zum tolkienschen Universum her, präsentiert sich andererseits als Meisterwerk entrückter Kunst, als Manifest purer vertonter Verzweiflung. Anhören, in den Wald legen, sterben. Dieses Lied öffnet Wunden, hinterlässt Narben, schließt die Wunden, heilt sie, nur um sie wieder aufzureißen. Auch Erwähnung sollte hier das anmutige Instrumental "Han Som Reiste" ("Er, der reiste") finden, ein Loblied auf Odin, vetont durch Syntheiflächen und einfach nur wunderschön.

Was nach den acht Oden übrigbleibt ist Leere. Leere und Einsamkeit. Die Seele entschwindet dem Körper, der Geist liest die wundervoll nachdenklichen Texte, wünscht sich hinfort, hinein ins Dunkel. Dieses Album schmerzt, jedes Mal wenn ich es höre und doch kann ich nicht aufhören, diesem Meilenstein zu lauschen.

 
10.0 Punkte von Björn Springorum (am 18.05.2004)
 

Druckversion des Artikels:
Artikel an Kumpel versenden:


musikalischer Background des Verfassers
Ganz klar aus dem frostig-kalten Black Metal kommend, jedoch ist eine starke Tendenz zu elektronischen Klängen harscher Natur und folkigen Klängen überaus sanfter Natur zu erkennen...fügt man nun noch eine Prise Yann Tiersen dazu...voila!
X   Aktuelle Top6
1. Keep Of Kalessin "Kolossus"
2. Dornenreich "In Luft geritzt"
3. Moonsorrow "Tulimyrsky"
4. Alghazanth "Wreath Of Thevetat"
5. Coldworld "Melancholie2"
6. Häive "Mieli Maasa"
X   Alltime-Klassix Top6
1. Dornenreich "Her von welken Nächten"
2. Burzum "Hvis Lyset Tar Oss"
3. Summoning "Dol Guldur"
4. Ulver "Bergtatt"
5. In Flames "Reroute To Remain"
6. Yann Tiersen "Die fabelhafte Welt der Amelie"

[ Seit dem 18.05.04 wurde der Artikel 13479 mal gelesen ]
 
Einloggen bei myGlory
  Benutzername:
  Passwort:
Auto-Login
  Noch kein Account?! Anmelden!
Die aktuelle Umfrage:
Welchen Metal-Stil favorisierst Du?
  Black Metal
  Death Metal
  Gothic (Metal)
  Doom Metal
  Hard Rock
  Hauptsache Core
  Nu Metal
  Power Metal
  Progressive (Metal)
  Thrash Metal
Um selbst abzustimmen bitte einloggen!
Die neuesten Reviews:
Neue Webseite endlich online
Turbobier Das neue Festament
Foreign Diplomats Princess Flash
Deaf Havana All These Countless Nights
Chrome Molly Hoodoo Voodoo
Sunterra Reborn -EP
Dethrashion Assault Bombardment
Tschaika 21/16 Tante Crystal uff Crack am Reck
The Shiver The Darkest Hour
Yiek The Drive
Die neuesten Interviews:
J.B.O. - 03.01.2017
Running Wild - 05.10.2016
Lacrimas Profundere - 01.10.2016
Vicious Rumors - 08.07.2016
My Jerusalem - 28.06.2016
Die neuesten Artikel:
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
Metalforum Osthessen e.V. sucht Bands für Konzerte - 26.10.2010
Verlosung - 26.10.2010
KONZERTERLEBNISSE - 12.08.2010
Peter Steele - ein Rückblick auf sein musikalisches Vermächtnis - 21.04.2010
Die neuesten Live-Berichte:
Caliban, Suicide Silence, Any Given Day, To the Rats and Wolves - 22.12.2016
LIEDFETT, kAPEllE PEtra, elfmorgen - 2016 - 20.12.2016
Ruhrpott Metal Meeting 2016 - 15.12.2016
Die neuesten Live-Vorberichte:
Vorbericht: Svbway to Sally - Ekustik-Projekt NEON 2017 - 11.01.2017
Vorbericht: Night Of The Progfestival 2017 - 09.01.2017
Vorbericht: FAUN – MIDGART - Tour 2017 - 09.01.2017
Die neuesten Galerien:
Open Air Festival M´era Luna vom 10. bis 11.08.2013 in Hildesheim - 14.08.2013
With Full Force 2013 - 28.07.2013
Darkmoon-Festival 2013 - 24.07.2013
Die neuesten Links:
Second Roses Online Shop Frankfurt
Morgzine - An Independent Brutal Death/grind Fanzi
Deadwebzine - Extreme Metal Guide And Metal Web Pr
All Metal Lyrics
All Metal Videos

© 2004 Metalglory.de - Alle Rechte vorbehalten   |   Haftungsausschluss   |   Impressum   |   Statistiken   |   Werbung   |   Version 5.1.8