Besucher Online
 
Statistik für März 2016
Visits: 107522
PageImpressions: 925005
Statistik und Mediadaten

Banner Werbung bei Metalglory
 
Reviews () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 Body Count (USA) "Live in L.A." DVD

Body Count - Live in L.A. DVD  
So bewertet Metalglory
Grundbewertung des Werkes:
Sehr Gut!
 
Kaufwertung für Euch:
Kaufempfehlung!


Label: Escapi Music  (40 verwandte Reviews)
Veröffentlichung: 24.3.2006   (1295 verwandte Reviews)
Spieldauer: 95
Musikstil: Nu Metal/Crossover   (247 verwandte Reviews)
Musikbeschreibung:
Homepage: http://www.icet.com/
Weitere Links: http://www.escapimusic.com
 Leserwertung
0 von 10 Punkten
bei 0 Stimmen
 

Um selbst abzustimmen bitte einloggen!


Weitere Infos zu Body Count:
REVIEWS:
Body Count Live In L.a.
Body Count Murder 4 Hire
LIVE-BERICHTE:
Body Count vom 24.08.2006
Mehr über Body Count in der Metalopedia
Diskussion zum Review
im Forum

Ich fasse es immer noch nicht, aber es ist wirklich wahr, ich höre und sehe etwas neues von Body Count!
Seien wir doch mal ehrlich, ohne Ice-T gäbe es die ganze sog. Nu Metal Welle der Bands á la Limp Bizkit, Linkin Park und wie sie alle heißen gar nicht. Nun jetzt nach mehr als 9 Jahren Pause greift der Meister des Crossover meets Hip-Hop mit Body Count wieder an. Klar, es gab nie eine offizielle Auflösung, aber so richtig an etwas neues hat doch wohl nicht jeder gerechnet!? Hätte mich noch letztes Jahr jemand gefragt, ob es mal was neues von Ice-T und seinen harten Mitstreitern geben würde, dann hätte ich keine Hoffnung mehr gehabt. Schließlich wurde von Jahr zu Jahr die neuangekündigte Scheibe verschoben. Aber es hatte auch seine Gründe warum es nun so ist, wie es ist. Zum einem ist Ice-T weiterhin in seinem Hip-Hop zu Hause und zum anderen hat Body Count immer wieder mit Schicksalsschlägen zu tun. Wobei wir schon bei der neuen DVD „Live in L.A.” wären. Mit unter wird im Konzertmitschnitt vom November 2004 darauf hingewiesen, welche Schicksalsschläge die Mitgliedern trafen und die Arbeiten immer wieder behinderten. R.I.P. guys!
Mit einer neuen Mannschaft schaffen es trotzdem die alten Hasen Ice-T und Ernie C. die Menge zum Toben zu bringen. Ganz neu dabei ist Bendrix., der den Gitarristen D-Roc, der seinem Krebsleiden 2004 erlag, ersetzt. Die Atmosphäre vergangener Tage wird trotzdem rübergebracht, allein die Tracklist (s.u.) lässt dies schon vermuten. Ich hätte mir zwar noch einige Tracks mehr gewünscht wie vor allen Dingen des bisher letzten Outputs „Violent Demise: The last Days“ von 1997, aber na ja, man kann nicht alles haben. Wobei es „Murder 4 hire“ sogar einen ganz neuen Track in dieser Show gibt. Body Count ist Body Count! #
Auch die Tatsache, dass die Mannen deutlich in die Jahre gekommen sind (goodbye durchtrainierter Körper!) merkt man den älteren Herren nicht direkt an. Sie rocken wie Sau. Die Aufnahme ist sowohl von den verschiedenen Kameraeinstellungen als auch vom Sound her keinesfalls zu bemängeln. Der Club in L.A. scheint zwar nicht der Größte zu sein, aber um so mehr fühlt man das echte Live-Feeling.
Für die Kids der jetzigen Zeit wird es vielleicht etwas anders sein, als sich die ganzen Nu Metal Bands anzuschauen, aber Body Count ist eben die echte und mit einzige Band die ein „Parental Advisory Lyrics“ verdient, wenn es so etwas überhaupt geben sollte!

Die DVD wird es zusammen mit einer Bonus-CD geben, die u.a. zwei bisher unveröffentlichte Tracks beinhaltet „Dirty Bombs“ und „Passion“.
Zudem gibt es auf der DVD ein Interview mit Ice-T, Backstage-Info mit Ernie C und eine Fotogalerie.

Fazit: Body Count ist endlich wieder da! Auch wenn es sehr lange gedauert hat, bis sie endlich wieder etwas von sich zeigen/hören lassen und es sich hierbei um eine Art „Best of...“ handelt, so bin ich nun wieder guter Hoffnung, dass bald eine reguläre CD folgt. Wenn die neue CD nur einen Funken dieser Power besitzt, die dieser DVD-Aufnahme zu entlocken ist, dann wird Body Count weiterhin für volle Hallen und den harten als auch kompromisslosen Crossover/Hip-Hop Sound stehen! Pflichtkauf für alle Body Count Anhänger, die so lange ausharren mussten.
Ich hoffe nur, dass bald auch eine Tour in Deutschland folgt!

Angaben zur DVD:
Tracks:
1. Body Count´s in the House
2. Body M.F. Count
3. Master of Revenge
4. Killin Floor
5. Bowels of the Devil
6. On with the Body Count
7. Murder 4 Hire
8. KKK Bitch
9. Drive By
10. Voodoo
11. There goes the Neighbourhood
12. Evil Dick
13. Last Breath
14. Survivin the Game
15. Bring it to Pain
16. Cop Killer
17. Mama´s gotta die tonight

+ Behind the Scenes mit Ernie C und ein ausführliches Interview mit Ice-T

Länge: ca. 95 Minuten (Konzert 73 Min., Interviews 22 Min.)
Untertitel: englisch und deutsch
Tonformat: 2.0 Dolby Digital und 5.1 DTS
Bildformat: 4:3
Disc und Code: DVD-5 und 2-Pal






 
8.0 Punkte von Arturek (am 15.03.2006)
 
Deine Meinung ist gefragt:
Druckversion des Artikels:
Artikel an Kumpel versenden:

Deine Meinung zu dem Review:

benachrichtigt mich, wenn auf meinen Beitrag eine Antwort geschrieben wurde.
 
Du musst angemeldet und eingeloggt sein, um Deine Meinung zu dem Review zu posten!
Noch kein Account bei Metalglory?! - Anmelden!


musikalischer Background des Verfassers
...sehr viel
X   Aktuelle Top6
1. Witherscape "The Inheritance"
2. Satyricon "Satyricon"
3. Lacrimas Profundere "Antiadore"
4. Bruce Soord With Jonas Renkse "Wisdom Of Crowds"
5. St. Vitus "C.O.D."
6. Black Sabbath "13"
X   Alltime-Klassix Top6
1. The Doors "alles"
2. Mordor "Prayer to..."
3. Vader "alles"
4. Metallica "bis einschl. Justice for all"
5. Nick Cave & the Bad Seeds "alles"
6. Edge of Sanity/Opeth/Katatonia "fast alles"

[ Seit dem 15.03.06 wurde der Artikel 6029 mal gelesen ]
 
Einloggen bei myGlory
  Benutzername:
  Passwort:
Auto-Login
  Noch kein Account?! Anmelden!
Die aktuelle Umfrage:
Welchen Metal-Stil favorisierst Du?
  Black Metal
  Death Metal
  Gothic (Metal)
  Doom Metal
  Hard Rock
  Hauptsache Core
  Nu Metal
  Power Metal
  Progressive (Metal)
  Thrash Metal
Um selbst abzustimmen bitte einloggen!
Die neuesten Reviews:
Neue Webseite endlich online
Turbobier Das neue Festament
Foreign Diplomats Princess Flash
Deaf Havana All These Countless Nights
Chrome Molly Hoodoo Voodoo
Sunterra Reborn -EP
Dethrashion Assault Bombardment
Tschaika 21/16 Tante Crystal uff Crack am Reck
The Shiver The Darkest Hour
Yiek The Drive
Die neuesten Interviews:
J.B.O. - 03.01.2017
Running Wild - 05.10.2016
Lacrimas Profundere - 01.10.2016
Vicious Rumors - 08.07.2016
My Jerusalem - 28.06.2016
Die neuesten Artikel:
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
Metalforum Osthessen e.V. sucht Bands für Konzerte - 26.10.2010
Verlosung - 26.10.2010
KONZERTERLEBNISSE - 12.08.2010
Peter Steele - ein Rückblick auf sein musikalisches Vermächtnis - 21.04.2010
Die neuesten Live-Berichte:
Caliban, Suicide Silence, Any Given Day, To the Rats and Wolves - 22.12.2016
LIEDFETT, kAPEllE PEtra, elfmorgen - 2016 - 20.12.2016
Ruhrpott Metal Meeting 2016 - 15.12.2016
Die neuesten Live-Vorberichte:
Vorbericht: Svbway to Sally - Ekustik-Projekt NEON 2017 - 11.01.2017
Vorbericht: Night Of The Progfestival 2017 - 09.01.2017
Vorbericht: FAUN – MIDGART - Tour 2017 - 09.01.2017
Die neuesten Galerien:
Open Air Festival M´era Luna vom 10. bis 11.08.2013 in Hildesheim - 14.08.2013
With Full Force 2013 - 28.07.2013
Darkmoon-Festival 2013 - 24.07.2013
Die neuesten Links:
Second Roses Online Shop Frankfurt
Morgzine - An Independent Brutal Death/grind Fanzi
Deadwebzine - Extreme Metal Guide And Metal Web Pr
All Metal Lyrics
All Metal Videos

© 2004 Metalglory.de - Alle Rechte vorbehalten   |   Haftungsausschluss   |   Impressum   |   Statistiken   |   Werbung   |   Version 5.1.8