Besucher Online
 
Statistik für März 2016
Visits: 107522
PageImpressions: 925005
Statistik und Mediadaten

Banner Werbung bei Metalglory
 
Reviews () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 Aiden (USA) "Our gangs dark oath" CD

Aiden - Our gangs dark oath - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!
 
So bewertet Metalglory
Grundbewertung des Werkes:
einfach Gut
 
Kaufwertung für Euch:
Kaufenswert


Label: Victory Records  (85 verwandte Reviews)
Veröffentlichung: 26.5.2006   (1295 verwandte Reviews)
Spieldauer: 44:59
Musikstil: HardCore/MetalCore   (673 verwandte Reviews)
Musikbeschreibung: „Nightmare Screamo“
Homepage: http://www.aiden.org
 Leserwertung
6 von 10 Punkten
bei 1 Stimme
 

Um selbst abzustimmen bitte einloggen!


Weitere Infos zu Aiden:
REVIEWS:
Aiden Our Gangs Dark Oath
Aiden Conviction
Mehr über Aiden in der Metalopedia
Diskussion zum Review
im Forum

Ist diese Band „The next big thing” oder geht der Hype an Deutschland vorbei? Lt. der britischen Presse scheint es auf jeden Fall so, das AIDEN neben z. Zt. eine ziemlich große Nummer darstellen. Denn nach der Veröffentlichung ihres zweiten Albums NIGHTMARE ANATOMY im Jahr 2005 stehen sie ihrer Konkurrenz MY CHEMICAL ROMANCE in nichts nach und haben es die Amerikaner auf diverse Titelblätter der großen Musikmagazine auf der Insel geschafft. Die Konzerte der zurückliegenden Tour dort waren reihenweise ausverkauft und man hat den Metal Hammer Award für den besten Newcomer entgegen nehmen können.

In den USA sind Aiden mit diesem Album ein Topseller für das große Hardcorelabel Victory Records geworden und haben es neben renommierten Größen wie ATREYU, TRIVIUM, SLIPKNOT oder CRADLE OF FILTH auf den Soundtrack für den Fantasystreifen Underworld: Evolution geschafft.

Nur in Deutschland hat es noch scheinbar nicht so geklappt, obwohl AIDEN im Herbst letzten Jahres als Support von BULLET FOR MY VALENTINE spielen konnten und mich im ersten Moment überzeugt hatten. Ein zweites Mal konnte ich AIDEN auf dem Groezrock in Belgien erleben, bei welchem Auftritt es der Sänger Wil Francis es doch arg mit seinem „Nightmare Before Christmas“-Style übertrieben hat und damit nicht nur mich genervt hat. Aber es sind wohl diese Eigenschaften, die Bands teilweise heutzutage an die Spitze bringen, denn von den anwesenden Kids wurden sie abgefeiert. Nach den Erfolgen in England und den USA dürfen AIDEN nun auch in diesem Herbst als Headliner mit ihrem Labelmates BAYSIDE auf Clubtour gehen. Mal sehen, was sie daraus machen…

Nun bringt Victory Records in ihrem „Rausch des Erfolges“ und im Zuge der Wiederveröffentlichungen von THE JUNIOR VARSITY, SINAI BEACH und SILVERSTEIN auch AIDEN’s Erstlingswerk heraus. OUR GANGS DARK OATH von 2004 hat ein neues Artwork bekommen, welches nun besser auf das Nightmare-Image der Gruppe abgestimmt ist. Auch hat man mit „I set my friends on fire“, „Fifteen“ und „Knife blood nightmare“ drei Videos als zusätzlichen Bonus mit draufgepackt, die wirklich sehenswert sind.

Auf OUR GANGS DARK OATH liefern AIDEN straighten Screamo mit einer gewissen Punkrockattitüde im Sinne von MISFITS und AFI ab. Nach dem gelungenen Intro folgt bald mit „I set my friends on fire“ das erste Highlight der Platte. Der Song gehört mit seinen harten Parts auf jeden besser Screamo-Mix… Zwei weitere Hits folgen im Laufe der Spielzeit mit „Fifteen“ und „World by storm“. Ersterer bleibt mit dem allseits bekannten Ausruf „Live fast, die young“ in Erinnerung, „World by storm" bildet mit seinem ganggeshouteten Refrain und Outro den gelungenen Abschluss des Albums. Die drei Songs sind es auch, die auf jedem AIDEN Konzert abgefeiert werden und das Herzstück von OUR GANGS DARK OATH darstellen.

Wer sich ein Album von AIDEN zulegen möchte, der sollte zu dem neuaufgelegten Debut OUR GANGS DARK OATH greifen, denn das besitzt gegenüber dem Nachfolger die nötige Härte, keine weichgespülten Vocals und die besseren Hits. Empfehlenswert ist auch ein Besuch ihrer o.g. Website, die sehr gut aufgemacht ist und auf der man beide Alben anchecken kann.


Diskographie:
Our gangs dark oath CD (2004)
Nightmare Anatomy CD (2005)

 
Tracklist: Lineup:
01. Our gangs dark oath
02. The dawn breaking tide
03. I set my friends on fire
04. Pledge resistance
05. Bridge of reason shore of faith
06. Life I left behind
07. Looking glass eyes
08. Fifteen
09. Kid becomes the dream
10. Cold december
11. World be storm
 
Vocals: Wil Francis
Guitar: Jake Wambold
Guitar: Angel Ibarra
Bass: Nick Wiggns
Drums: Jake Davison

 
7.0 Punkte von The Chosen One (am 25.06.2006)
 
Deine Meinung ist gefragt:
Druckversion des Artikels:
Artikel an Kumpel versenden:

Deine Meinung zu dem Review:

benachrichtigt mich, wenn auf meinen Beitrag eine Antwort geschrieben wurde.
 
Du musst angemeldet und eingeloggt sein, um Deine Meinung zu dem Review zu posten!
Noch kein Account bei Metalglory?! - Anmelden!


musikalischer Background des Verfassers
Punk, Hardcore, Emo, Rock, Alternative
X   Aktuelle Top6
1. Death By Stereo "Black sheep of the American Dream"
2. Stick To Your Guns "Diamond"
3. Strength Approach "With or without you"
4. Forever Young "The guarantee"
5. Heartbreak Stereo "Carried thorugh this waltz"
6. Lagwagon "Duh"
X   Alltime-Klassix Top6
1. Bad Religion "Stranger than fiction"
2. Gorilla Biscuits "Start today"
3. NOFX "White trash, two heebs and a bean"
4. Samiam "Clumsy"
5. Slapshot "Sudden death overtime"
6. CIV "Set your goals"

[ Seit dem 25.06.06 wurde der Artikel 5632 mal gelesen ]
 
Einloggen bei myGlory
  Benutzername:
  Passwort:
Auto-Login
  Noch kein Account?! Anmelden!
Die aktuelle Umfrage:
Welchen Metal-Stil favorisierst Du?
  Black Metal
  Death Metal
  Gothic (Metal)
  Doom Metal
  Hard Rock
  Hauptsache Core
  Nu Metal
  Power Metal
  Progressive (Metal)
  Thrash Metal
Um selbst abzustimmen bitte einloggen!
Die neuesten Reviews:
Neue Webseite endlich online
Turbobier Das neue Festament
Foreign Diplomats Princess Flash
Deaf Havana All These Countless Nights
Chrome Molly Hoodoo Voodoo
Sunterra Reborn -EP
Dethrashion Assault Bombardment
Tschaika 21/16 Tante Crystal uff Crack am Reck
The Shiver The Darkest Hour
Yiek The Drive
Die neuesten Interviews:
J.B.O. - 03.01.2017
Running Wild - 05.10.2016
Lacrimas Profundere - 01.10.2016
Vicious Rumors - 08.07.2016
My Jerusalem - 28.06.2016
Die neuesten Artikel:
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
Metalforum Osthessen e.V. sucht Bands für Konzerte - 26.10.2010
Verlosung - 26.10.2010
KONZERTERLEBNISSE - 12.08.2010
Peter Steele - ein Rückblick auf sein musikalisches Vermächtnis - 21.04.2010
Die neuesten Live-Berichte:
Caliban, Suicide Silence, Any Given Day, To the Rats and Wolves - 22.12.2016
LIEDFETT, kAPEllE PEtra, elfmorgen - 2016 - 20.12.2016
Ruhrpott Metal Meeting 2016 - 15.12.2016
Die neuesten Live-Vorberichte:
Vorbericht: Svbway to Sally - Ekustik-Projekt NEON 2017 - 11.01.2017
Vorbericht: Night Of The Progfestival 2017 - 09.01.2017
Vorbericht: FAUN – MIDGART - Tour 2017 - 09.01.2017
Die neuesten Galerien:
Open Air Festival M´era Luna vom 10. bis 11.08.2013 in Hildesheim - 14.08.2013
With Full Force 2013 - 28.07.2013
Darkmoon-Festival 2013 - 24.07.2013
Die neuesten Links:
Second Roses Online Shop Frankfurt
Morgzine - An Independent Brutal Death/grind Fanzi
Deadwebzine - Extreme Metal Guide And Metal Web Pr
All Metal Lyrics
All Metal Videos

© 2004 Metalglory.de - Alle Rechte vorbehalten   |   Haftungsausschluss   |   Impressum   |   Statistiken   |   Werbung   |   Version 5.1.8