Besucher Online
 
Statistik für März 2016
Visits: 107522
PageImpressions: 925005
Statistik und Mediadaten

Banner Werbung bei Metalglory
 
Reviews () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Eigenproduktion Finsterforst (Deutschland) "Wiege der Finsternis" CD

Finsterforst - Wiege der Finsternis - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!
 


Label: Eigenproduktion  (2048 verwandte Reviews)
Veröffentlichung: 2006   (1295 verwandte Reviews)
Spieldauer:
Musikstil: Pagan/Viking Metal   (276 verwandte Reviews)
Musikbeschreibung:
Homepage: http://www.finsterforst.de
 Leserwertung
8 von 10 Punkten
bei 5 Stimmen
 

Um selbst abzustimmen bitte einloggen!


Weitere Infos zu Finsterforst:
REVIEWS:
Finsterforst Wiege Der Finsternis
Finsterforst Weltenkraft
Finsterforst ...zum Tode Hin
Finsterforst Rastlos
Mehr über Finsterforst in der Metalopedia
Diskussion zum Review
im Forum

Viking-Bands gibt es viele. Die schwarzwälder Formation Finsterforst beeindruckt auf ihrer Eigenproduktion Wiege der Finsternis mit drei sehr schönen Titeln. Gleich beim ersten Song Sieg und ewig Leben keift der Sänger mehr als nur ein Lied daher, er erzählt eine Geschichte von Größe, Heldenmut und Ehre: kurz gesagt, alles, was wir schätzen. Dabei kommen melodische Phasen, mit Akkordeon unterlegt, nicht zu kurz. Genau das Richtige für den modernen Wikinger.

Genauso geht das zweite Lied Schatten der Nacht weiter. Hier kommt die Gitarre dröhnend und heftiger zum Einsatz und der Sänger erzählt erneut eine Story. Auch, wenn man fast nix versteht, man fühlt den Inhalt des Songs. Ist auch nicht weiter schwer: es geht um die bereits erwähnten Themen. Das Booklet hilft dabei.... Sehr schön sind die von Flöte unterlegten Passagen.

Der dritte und letzte Song schließlich erzählt eine Geschichte (hatten wir das nicht bereits?). Für die notwendige Lagerfeuerromantik sorgt das Geknister, das von dem vorangegangenen Song nahtlos in Das Dunkle aller Welten übergeht und vom Akkordeon aufgenommen wird. Die Gitarren übernehmen das Thema und ziehen es über den Song hinweg. Damit es nicht langweilig wird auch jetzt wieder eine ruhige Passage mit Quetsche, die nach wenigen augenblicken in ein erhabenes Gedröhne übergeht.

Kein Song ist unter 8 Minuten, man kann sich also so richtig in den Sound fallen lassen. Ein Vergnügen, das sich lohnt und das ich sehr schätze. Da die CD aber unter 30 Minuten Spielzeit ist, vergebe ich in bester Tradition keine Punkte. Wäre schön, wenn die Band bald ein Label finden würde und eine richtig geile CD herausbringt.
 
Tracklist: Lineup:
1. Sieg und ewig Leben
2. Schatten der Nacht
3. Das Dunkle aller Welten
 
Gesang, Gitarre: Marco Schomas
Gitarre: Simon Schillinger
Gitarre: David Schuldis
Bass: Tobias Weinreich
Keyboards: Sebastian Scherrer
Akkordeon: Johannes Joesph

 
ohne Wertung von Barbar (am 31.07.2006)
 
Deine Meinung ist gefragt:
Druckversion des Artikels:
Artikel an Kumpel versenden:

Deine Meinung zu dem Review:

benachrichtigt mich, wenn auf meinen Beitrag eine Antwort geschrieben wurde.
 
Du musst angemeldet und eingeloggt sein, um Deine Meinung zu dem Review zu posten!
Noch kein Account bei Metalglory?! - Anmelden!


musikalischer Background des Verfassers
Hardrock, 80er Metal, Mittelalter, Pagan, Viking, Death
X   Aktuelle Top6
1. Moonsorrow "V: Hävitetty"
2. Kromlek "Strange rumours...distant tremors"
3. Nomans Land "Raven Flight"
4. Eluveitie "Spirit"
5. Dorn "Spiegel der Unendlichkeit"
6. Fimbulthier "The Battle Begins"
X   Alltime-Klassix Top6
1. Iron Maiden "Rock in Rio"
2. Black Sabbath "Black Sabbath"
3. vanLangen "Palästinalied"
4. In Extremo "Weckt die Toten"
5. Subway To Sally "Engelskrieger"
6. Iron Maiden "Seventh Son of a Seventh Son"

[ Seit dem 31.07.06 wurde der Artikel 8859 mal gelesen ]
 
Einloggen bei myGlory
  Benutzername:
  Passwort:
Auto-Login
  Noch kein Account?! Anmelden!
Die aktuelle Umfrage:
Welchen Metal-Stil favorisierst Du?
  Black Metal
  Death Metal
  Gothic (Metal)
  Doom Metal
  Hard Rock
  Hauptsache Core
  Nu Metal
  Power Metal
  Progressive (Metal)
  Thrash Metal
Um selbst abzustimmen bitte einloggen!
Die neuesten Reviews:
Neue Webseite endlich online
Turbobier Das neue Festament
Foreign Diplomats Princess Flash
Deaf Havana All These Countless Nights
Chrome Molly Hoodoo Voodoo
Sunterra Reborn -EP
Dethrashion Assault Bombardment
Tschaika 21/16 Tante Crystal uff Crack am Reck
The Shiver The Darkest Hour
Yiek The Drive
Die neuesten Interviews:
J.B.O. - 03.01.2017
Running Wild - 05.10.2016
Lacrimas Profundere - 01.10.2016
Vicious Rumors - 08.07.2016
My Jerusalem - 28.06.2016
Die neuesten Artikel:
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
Metalforum Osthessen e.V. sucht Bands für Konzerte - 26.10.2010
Verlosung - 26.10.2010
KONZERTERLEBNISSE - 12.08.2010
Peter Steele - ein Rückblick auf sein musikalisches Vermächtnis - 21.04.2010
Die neuesten Live-Berichte:
Caliban, Suicide Silence, Any Given Day, To the Rats and Wolves - 22.12.2016
LIEDFETT, kAPEllE PEtra, elfmorgen - 2016 - 20.12.2016
Ruhrpott Metal Meeting 2016 - 15.12.2016
Die neuesten Live-Vorberichte:
Vorbericht: Svbway to Sally - Ekustik-Projekt NEON 2017 - 11.01.2017
Vorbericht: Night Of The Progfestival 2017 - 09.01.2017
Vorbericht: FAUN – MIDGART - Tour 2017 - 09.01.2017
Die neuesten Galerien:
Open Air Festival M´era Luna vom 10. bis 11.08.2013 in Hildesheim - 14.08.2013
With Full Force 2013 - 28.07.2013
Darkmoon-Festival 2013 - 24.07.2013
Die neuesten Links:
Second Roses Online Shop Frankfurt
Morgzine - An Independent Brutal Death/grind Fanzi
Deadwebzine - Extreme Metal Guide And Metal Web Pr
All Metal Lyrics
All Metal Videos

© 2004 Metalglory.de - Alle Rechte vorbehalten   |   Haftungsausschluss   |   Impressum   |   Statistiken   |   Werbung   |   Version 5.1.8