Besucher Online
 
Statistik für März 2016
Visits: 107522
PageImpressions: 925005
Statistik und Mediadaten

Banner Werbung bei Metalglory
 
Reviews () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Eigenproduktion Damage Done (Griechenland) "stories never told" CD

Damage Done - stories never told - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!
 
So bewertet Metalglory
Grundbewertung des Werkes:
Durchschnittlich
 
Kaufwertung für Euch:
Für Fans der Gattung


Label: Eigenproduktion  (2048 verwandte Reviews)
Veröffentlichung: 2004   (795 verwandte Reviews)
Spieldauer: 36:21
Musikstil: Gothic (Rock/Metal)   (627 verwandte Reviews)
Musikbeschreibung: Gothic Rock
Homepage: http://www.damagedone.org/
 Leserwertung
0 von 10 Punkten
bei 0 Stimmen
 

Um selbst abzustimmen bitte einloggen!


Weitere Infos zu Damage Done:
REVIEWS:
Damage Done Stories Never Told
Mehr über Damage Done in der Metalopedia
Diskussion zum Review
im Forum

Ein bisschen weinerlich kommen sie im Info schon daher, die Griechen von Damage Done. Sie hätten alle gerade ihre "darkest soul moments", würden ihre Seelen gerade durch Musik heilen wollen, und hätten sich jetzt entschlossen, ihre "painful creation" mit anderen zu teilen, deren Seelen gerade schmerzen würden. Damit sind sie noch nicht fertig: Liebe und Schmerz würden ja zusammengehören, irgendwann würde jeder von der Liebe zerstört werden, aber aufhören könne doch niemand mit der Suche. Ich kenn mich ja bei diesen Gothic-Bands (welchen Stil habt ihr denn jetzt erwartet?) nicht so aus, sind die alle so drauf? Ach, man sollte die Infos immer erst nach dem ersten Durchhören lesen.

Damit kein falscher Eindruck aufkommt: Ich mag diese Musikrichtung schon, wenn sie gut und abwechslungsreich gemacht ist – und wenn sie ohne für die Charts notwendigen Klischees auskommt. Also los: I Am Harmed ist ruhiger Gothic-Rock, einigermaßen abwechslungsreich, nett. Now That You're Gone macht ähnlich brauchbar weiter, allerdings nervt der auf wenigen Silben liegende Background-Gesang im Chorus auf Dauer dann doch. In Physicated Soul packt der Sänger statt bisherigem tiefen Gesang eine höhere Stimme auf, die nicht so überzeugt. Der Backgroundgesang kommt per Synth, übernimmt kurzzeitig die Hauptstimme; zusammen mit anderen Ideen klingt der Song interessant, aber etwas unausgegoren. Bei Grief schalten die Jungs noch einen Gang zurück und bringen ausgedehnte langsame Gitarren, schön. Gitarrenbetont und ruhig geht es bei It's Only Life Afterall weiter, neben dem Gesang kommt später eine weibliche Stimme hinzu, die alleine sehr gut besteht, aber das gemeinsame Singen klingt brüchig. Die Sängerin trägt Searching For A Reason, doch klingt der Song ziemlich dilettantisch abgemischt, im Gegensatz zum bisher recht professionellen Sound. Durch den markanten Chorus kommt der Song kaum über typische Goth-mit-Sängerin-Klischees hinaus. Behind Every Door und Who Am I überzeugen weniger und brauchen noch ein bisschen Feinschliff; mehr als ein paar interessante, aber nur provisorisch zusammengewürfelte Ideen höre ich da nicht. All I Need Is A Peace Of Mind ist ein belangloses Klavierstück. All I Need Is Some Time beginnt als sehr ruhige Ballade aus Gesang/Gitarre und wächst in der zweiten Hälfte zu einem modernen Goth-Rocker.

Für eine erste Demo kommt der Sound trotz geringer Dynamik ganz gut, ist auch brauchbar abgemischt, nur der Backgroundgesang und das Snare stehen unausgewogen stark im Vordergrund. Die ersten paar Songs und der letzte gefallen durchaus, das könnte mehr werden als ein übler Abklatsch. Doch das viele Füllmaterial in der zweiten Hälfte zeigt auch, dass die Band noch eine Menge Detailarbeit leisten muss – aber ok, auf eine erste selbstproduzierte Demo (die Band such noch nach einem Vertrag) kann man auch mal seine Todo-Liste packen. Hoffen wir, dass die Band mit Vertrag dann eher an der Eigenständigkeit bastelt und nicht irgendein Produzent sie zu einem Nightwish-Clone glattbügelt. Auch mit Demo/Underground-Bonus reichts insgesamt so gerade nicht für mehr als fünf Punkte, auch wenn einzelne Songs mehr verdient haben.

Die Songs stehen alle als MP3 auf der Homepage zum Download bereit, auch das Cover kann man sich dort herunterladen.

Musiker
Theodosis Chatzistergos - Gitarre, Tasten
Nick Kappas - Gesang
Alex "Buttons" Chrysidis - Gitarre
Georgia Konstantinou - Gesang
Alkaios Abdelas - Bass
Kostas Laskarakis - Schlagzeug

 
Tracklist: Lineup:
1. I Am Harmed 4:06
2. Now That You're Gone 3:54
3. Physicated Soul 3:51
4. Grief 3:04
5. It's Only Life Fter All 4:56
6. Searching For A Reason 4:04
7. Behind Every Door 4:04
8. Who Am I 2:44
9. All I Need Is A Piece Of Mind 1:44
10. All I Need Is Some Time 3:51

 

 
5.0 Punkte von Jockel (am 21.08.2006)
 
Deine Meinung ist gefragt:
Druckversion des Artikels:
Artikel an Kumpel versenden:

Deine Meinung zu dem Review:

benachrichtigt mich, wenn auf meinen Beitrag eine Antwort geschrieben wurde.
 
Du musst angemeldet und eingeloggt sein, um Deine Meinung zu dem Review zu posten!
Noch kein Account bei Metalglory?! - Anmelden!


musikalischer Background des Verfassers
Progressive Metal, Heavy Metal, Melodic Metal, bisschen Gothic/Dark, aber auch ProgRock, Emo
X   Aktuelle Top6
1. Dream Theater "Systematic Chaos"
2. Breed 77 "In My Blood"
3. Pure Reason Revolution "The Dark Third"
4. Retroheads "Introspective"
5. Thessera "Fooled Eyes"
6. Prymary "The Tragedy Of Innocence"
X   Alltime-Klassix Top6
1. Genesis "Nursery Crime"
2. Evergrey "The Inner Circle"
3. Pink Floyd "Animals"
4. Pain Of Salvation "Remedy Lane"
5. Dream Theater "Awake"
6. Oceansize "Effloresce"

[ Seit dem 21.08.06 wurde der Artikel 4959 mal gelesen ]
 
Einloggen bei myGlory
  Benutzername:
  Passwort:
Auto-Login
  Noch kein Account?! Anmelden!
Die aktuelle Umfrage:
Welchen Metal-Stil favorisierst Du?
  Black Metal
  Death Metal
  Gothic (Metal)
  Doom Metal
  Hard Rock
  Hauptsache Core
  Nu Metal
  Power Metal
  Progressive (Metal)
  Thrash Metal
Um selbst abzustimmen bitte einloggen!
Die neuesten Reviews:
Neue Webseite endlich online
Turbobier Das neue Festament
Foreign Diplomats Princess Flash
Deaf Havana All These Countless Nights
Chrome Molly Hoodoo Voodoo
Sunterra Reborn -EP
Dethrashion Assault Bombardment
Tschaika 21/16 Tante Crystal uff Crack am Reck
The Shiver The Darkest Hour
Yiek The Drive
Die neuesten Interviews:
J.B.O. - 03.01.2017
Running Wild - 05.10.2016
Lacrimas Profundere - 01.10.2016
Vicious Rumors - 08.07.2016
My Jerusalem - 28.06.2016
Die neuesten Artikel:
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
Metalforum Osthessen e.V. sucht Bands für Konzerte - 26.10.2010
Verlosung - 26.10.2010
KONZERTERLEBNISSE - 12.08.2010
Peter Steele - ein Rückblick auf sein musikalisches Vermächtnis - 21.04.2010
Die neuesten Live-Berichte:
Caliban, Suicide Silence, Any Given Day, To the Rats and Wolves - 22.12.2016
LIEDFETT, kAPEllE PEtra, elfmorgen - 2016 - 20.12.2016
Ruhrpott Metal Meeting 2016 - 15.12.2016
Die neuesten Live-Vorberichte:
Vorbericht: Svbway to Sally - Ekustik-Projekt NEON 2017 - 11.01.2017
Vorbericht: Night Of The Progfestival 2017 - 09.01.2017
Vorbericht: FAUN – MIDGART - Tour 2017 - 09.01.2017
Die neuesten Galerien:
Open Air Festival M´era Luna vom 10. bis 11.08.2013 in Hildesheim - 14.08.2013
With Full Force 2013 - 28.07.2013
Darkmoon-Festival 2013 - 24.07.2013
Die neuesten Links:
Second Roses Online Shop Frankfurt
Morgzine - An Independent Brutal Death/grind Fanzi
Deadwebzine - Extreme Metal Guide And Metal Web Pr
All Metal Lyrics
All Metal Videos

© 2004 Metalglory.de - Alle Rechte vorbehalten   |   Haftungsausschluss   |   Impressum   |   Statistiken   |   Werbung   |   Version 5.1.8