Besucher Online
 
Statistik für März 2016
Visits: 107522
PageImpressions: 925005
Statistik und Mediadaten

Banner Werbung bei Metalglory
 
Reviews () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 The Scourger (Finnland) "Blind Date With Violence" CD

The Scourger - Blind Date With Violence - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!
 
So bewertet Metalglory
Grundbewertung des Werkes:
Sehr Gut!
 
Kaufwertung für Euch:
Kaufempfehlung!


Label: Stay Heavy Records  (4 verwandte Reviews)
Veröffentlichung: 6.10.2006   (1295 verwandte Reviews)
Spieldauer: 61:10
Musikstil: Thrash/Speed Metal   (956 verwandte Reviews)
Musikbeschreibung: Thrash Metal
Homepage: http://www.thescourger.net
 Leserwertung
0 von 10 Punkten
bei 0 Stimmen
 

Um selbst abzustimmen bitte einloggen!


Weitere Infos zu The Scourger:
REVIEWS:
The Scourger Blind Date With Violence
The Scourger Hatehead
The Scourger Blind Date With Violence
The Scourger Dark Invitation To Armageddon
Mehr über The Scourger in der Metalopedia
Diskussion zum Review
im Forum

Der folgende Text mag dem einen oder anderen von euch bekannt vorkommen. Keine Panik, wir wollen nicht den öffentlich rechtlichen Rundfunkanstalten Konkurrenz machen und euch ebenfalls mit endlosen Wiederholungen langweilen. Der Grund liegt hier darin, daß "Blind Date With Violence" noch einmal im Finnvox Studio remastered, mit neuem Artwork und netterweise mit insgesamt sieben (!) Bonustracks aufgepeppt wieder veröffentlicht wurde. Dazu später, zur Einstimmung erstmal mein Review vom 07.05.2006:

Vor drei Jahren haben Jari und Seppo THE SCOURGER in Helsinki gegründet. Im Jahre 2005 erschien als erstes Lebenszeichen die MCD "To The Slayground", deren Cover-Artwork für den Finnish Metal Award im gleichen Jahr nominiert war. Schaut man sich den CD Titel und die Songs genau an, dann fallen einem u.a. die Bandnamen VIOLENCE und EXODUS ins Auge. Das ist schon ein guter Ansatzpunkt, um die Musik der Nordlichter zu beschreiben, denn nach mehrmaligem Durchlauf ist klar, daß die Fünf ihre Bay Area Thrash Lektion gelernt haben. Neben den bereits erwähnten Bands finden sich genauso Einflüsse von TESTAMENT und FORBIDDEN wieder, wir haben es also mit einer Combo zu tun, die zum einen den Spirit der Bay Area, zum anderen aber auch den einiger deutscher Vorreiterbands wie KREATOR inhaliert hat.

Sowohl der Opener "Decline Of Conformity/Grading:Deranged", als auch "Enslaved To Faith" und "The Oath & The Lie" vereinigen alle Trademarks in sich: massive Rhythmusfraktion, griffige Riffs, Doublebass Attacken, rauher Gesang und wilde Soli. Soweit meine Anspieltips für Uptempo-Liebhaber. Aber auch bei niedrigerer Drehzahl können die Finnen überzeugen, weil sie im Falle von "Chapter Thirteen" und "Pain Zone" zu den gängigen Thrash Metal Riffs auch melodische Gitarrenparts ergänzen, wodurch sich diese Songs trotz aller Brutalität vielseitig anhören. Die restlichen drei Tracks sind solide im Uptempo angesiedelt, und fallen im Vergleich zu den hervorgehobenen nicht ab. Erwähnenswert ist noch, daß "Hatehead" im Sommer 2005 von Null auf Eins in die finnischen Singlecharts eingestiegen ist. Insgesamt also ein klasse Debüt, das Appetit auf mehr macht und bei dem Thrash Metal Fans nichts falsch machen können.

Nun zu dem Bonusprogramm:

Auch bei der Verbeugung vor alten Thrash-Helden machen die Finnen eine gute Figur. SLAYER's "Ghosts Of War" hat ordentlich Schmiß, TESTAMENT's Nackenbrecher "Over The Wall" gefällt mir besonders, weil es einer der besten Songs vom legendären "The Legacy"-Album ist, als die Jungs aus der Bay Area noch echte Killerqualitäten hatten. Die weiteren Bonustracks zeigen THE SCOURGER massiv im Midtempo vor sich hin riffend ("The Greediness") oder mit vollem Wind in allen Segeln ("Black Worms") durchstarten. Als weiteres Schmankerl gibt es zum Abschluß noch drei live beim diesjährigen finnischen Tuska Open Air aufgenommene Nummern, als THE SCOURGER vor tausenden begeisterten Fans zum Tanz aufspielten. Hier zeigt sich, daß die Band auch live die Energie umzusetzen imstande ist, die sie im Studio auf Konserve gebannt hat. Unter dem Aspekt "Value for money" lege ich heute noch einen halben Punkt drauf.
 
Tracklist: Lineup:
01. Decline Of Conformity/Grading:Deranged
02. Hatehead
03. Maximum Intensity
04. Enslaved To Faith
05. The Oath & The Lie
06. Chapter Thirteen
07. Pain Zone
08. Exodus Day
09. Feast Of The Carnivore

Bonustracks:

10. Ghosts Of War
11. Over The Wall
12. The Greediness
13. Black Worms
14. Grading Deranged (live Tuska Open Air 2006)
15. Maximum Intensity (live Tuska Open Air 2006)
16. The Oath And The Lie (live Tuska Open Air 2006)
 
Gesang: Jari Hurskainen
Gitarre: Timo Nyberg
Gitarre: Jani Luttinen
Bass: Kimmo Kammonen
Drums: Seppo Tarvainen

 
8.5 Punkte von Armin (am 09.10.2006)
 
Deine Meinung ist gefragt:
Druckversion des Artikels:
Artikel an Kumpel versenden:

Deine Meinung zu dem Review:

benachrichtigt mich, wenn auf meinen Beitrag eine Antwort geschrieben wurde.
 
Du musst angemeldet und eingeloggt sein, um Deine Meinung zu dem Review zu posten!
Noch kein Account bei Metalglory?! - Anmelden!


musikalischer Background des Verfassers
Thrash-, Speed-, Death- und Black-Metal, Mittelalter-Mugge
X   Aktuelle Top6
1. Ensiferum "Victory Songs"
2. Gernotshagen "Märe aus wäldernen Hallen"
3. Troopers "Bestialisch"
4. Turisas "The Varangian Way"
5. Witchburner "Blood Of Witches"
6. Excrementory Grindfuckers "Bitte nicht vor den Gästen"
X   Alltime-Klassix Top6
1. Slayer "Reign In Blood"
2. Metallica "Master Of Puppets"
3. Slayer "Hell Awaits"
4. Anthrax "Among The Living"
5. Overkill "Taking Over"
6. Metallica "Ride The Lightning"

[ Seit dem 09.10.06 wurde der Artikel 5725 mal gelesen ]
 
Einloggen bei myGlory
  Benutzername:
  Passwort:
Auto-Login
  Noch kein Account?! Anmelden!
Die aktuelle Umfrage:
Welchen Metal-Stil favorisierst Du?
  Black Metal
  Death Metal
  Gothic (Metal)
  Doom Metal
  Hard Rock
  Hauptsache Core
  Nu Metal
  Power Metal
  Progressive (Metal)
  Thrash Metal
Um selbst abzustimmen bitte einloggen!
Die neuesten Reviews:
Neue Webseite endlich online
Turbobier Das neue Festament
Foreign Diplomats Princess Flash
Deaf Havana All These Countless Nights
Chrome Molly Hoodoo Voodoo
Sunterra Reborn -EP
Dethrashion Assault Bombardment
Tschaika 21/16 Tante Crystal uff Crack am Reck
The Shiver The Darkest Hour
Yiek The Drive
Die neuesten Interviews:
J.B.O. - 03.01.2017
Running Wild - 05.10.2016
Lacrimas Profundere - 01.10.2016
Vicious Rumors - 08.07.2016
My Jerusalem - 28.06.2016
Die neuesten Artikel:
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
Metalforum Osthessen e.V. sucht Bands für Konzerte - 26.10.2010
Verlosung - 26.10.2010
KONZERTERLEBNISSE - 12.08.2010
Peter Steele - ein Rückblick auf sein musikalisches Vermächtnis - 21.04.2010
Die neuesten Live-Berichte:
Caliban, Suicide Silence, Any Given Day, To the Rats and Wolves - 22.12.2016
LIEDFETT, kAPEllE PEtra, elfmorgen - 2016 - 20.12.2016
Ruhrpott Metal Meeting 2016 - 15.12.2016
Die neuesten Live-Vorberichte:
Vorbericht: Svbway to Sally - Ekustik-Projekt NEON 2017 - 11.01.2017
Vorbericht: Night Of The Progfestival 2017 - 09.01.2017
Vorbericht: FAUN – MIDGART - Tour 2017 - 09.01.2017
Die neuesten Galerien:
Open Air Festival M´era Luna vom 10. bis 11.08.2013 in Hildesheim - 14.08.2013
With Full Force 2013 - 28.07.2013
Darkmoon-Festival 2013 - 24.07.2013
Die neuesten Links:
Second Roses Online Shop Frankfurt
Morgzine - An Independent Brutal Death/grind Fanzi
Deadwebzine - Extreme Metal Guide And Metal Web Pr
All Metal Lyrics
All Metal Videos

© 2004 Metalglory.de - Alle Rechte vorbehalten   |   Haftungsausschluss   |   Impressum   |   Statistiken   |   Werbung   |   Version 5.1.8