Besucher Online
 
Statistik für März 2016
Visits: 107522
PageImpressions: 925005
Statistik und Mediadaten

Banner Werbung bei Metalglory
 
Reviews () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 J.B.O. (Deutschland) "United States of Blöedsinn" CD

J.B.O. - United States of Blöedsinn CD  
So bewertet Metalglory
Grundbewertung des Werkes:
Sehr Gut!
 
Kaufwertung für Euch:
Kaufempfehlung!


Label: Blanko Musik  (2 verwandte Reviews)
Veröffentlichung: 2004   (795 verwandte Reviews)
Spieldauer: 58:05
Musikstil: Rock   (1932 verwandte Reviews)
Musikbeschreibung: eine kleine Spaßmusik
Homepage: http://www.jbo.net
Weitere Links: http://www.blankomusik.de
 Leserwertung
5.33 von 10 Punkten
bei 3 Stimmen
 

Um selbst abzustimmen bitte einloggen!


Weitere Infos zu J.B.O.:
REVIEWS:
J.B.O. Tv Blöedsinn
J.B.O. Für Anfänger
J.B.O. United States Of Blöedsinn
J.B.O. Rock Muzik
J.B.O. I Don´t Like Metal - I Love It!
INTERVIEWS:
J.B.O. - Interview Mit J.b.o., 03.11.2016, Ffm / Batschkapp
Mehr über J.B.O. in der Metalopedia
Diskussion zum Review
im Forum

J.B.O – diese drei rosaroten Buchstaben spalten die Metal Welt in zwei Lager. Es wird immer so sein: die einen hassen die Franken, die anderen lieben sie. Ich für meinen Teil gehöre zu den Verehrern dieser Chaoscombo. Für mich ist Metal Rock’n’Roll, und Rock’n’Roll heißt Party. Und ein paar J.B.O. Songs haben bisher noch keiner Party geschadet.
Das gilt natürlich auch für „United States of Blöedsinn“, dem neuesten Geniestreich des närrischen Quartetts. Dieser beginnt mit einem Glaubensbekenntnis an den Rock’n’Roll, den Sound des Himmels und der Erde. und natürllich an den Heavy Metal, seinen eingeborenen Sohn, unserem Herrn. Mit derart wahren Worten haben J.B.O. mal wieder von Anfang an einen dicken Stein bei mir im Brett, den sie über die Länge des Albums auch nicht mehr verspielen. Sofort fällt der glasklare und extrem geile Sound der Scheibe auf. Dieser entstand seltsamer Weise in den eigenen vier Wänden der Band am Stadtrand von Nürnberg. Verantwortlich zeichnet sich dafür wieder Stammproduzent Christoph Beyerlein. Auf jeden Fall gelungene Arbeit. Christoph sieht in diesem sechsten Werk der Band das Album mit dem höchsten Live Faktor. Und in der Tat: Es rockt an allen Ecken und Enden.
Da haben wir beispielsweise den Thrash Metal Hammer „Gänseblümchen“, der jeder Hartwursttruppe das Wasser reichen kann. Oder die Manowarlastige Hymne „Kickers of ass“, ein gefundenes Fressen für jeden True Metaller. Ein paar Ausfälle sind natürlich auch dabei, das bleibt bei einer J.B.O. Platte einfach nicht aus: „Satan ist wieder da“ ist anfangs ganz lustig, aber sobald man den Text auswendig kann, drückt man die Skip-Taste. „Ich will ein neues Ich“ ist ein hervorragend gespielter Nu Metal Rocker, lässt mich aber völlig kalt. Und die „Tutti Frutti“ Version von J.B.O. wird bei mir auch nicht wieder gespielt, wenn ich es vermeiden kann. Dafür funktionieren die Hymnen an den Blöedsinn auf dieser Scheibe einfach bestens: Der Titeltrack und „J.B.O wird niemals sterben“ gehören zum besten, was diese Band bisher geschrieben hat. Bei diesen Songs sieht man die tobenden J.B.O. Armeen förmlich vor den eigenen Augen abfeiern. Dazu kommt noch das entspannte, völlig geile „Katastrologie“ und mit den eingangs erwähnten Tracks ist das schon eine ganze Menge Narrenfutter erster Sahne.
Spieltechnisch sind Vito C. (Schöngesang, Gitarre), Hannes „G.Laber“ Holzmann (Wüstgesang, Gitarre), Wolfram Kellner (Schlagzeug) und Ralph Bach (Bass) sowieso über jeden Zweifel erhaben. Was ich ihnen ganz hoch anrechne, ist ihr enormer Ideenreichtum. Dieser scheint sowohl im kompositorischen als auch im humoresken Bereich schier grenzenlos. Denn anders als so manch anderer Blödelbarde scheinen die Franken sich nie selbst zu kopieren.
„U.S.B.“ haut also in die gleiche Kerbe wie die übrigen J.B.O. Silberlinge: Ein paar Flops, viele Tops, zwei Coverversionen, über die man geteilter Meinung sein darf, und ein paar mehr oder minder lustige Zwischenspiele. Da man sich jedoch besonders mit letzteren beiden Stilmitteln diesmal etwas zurückhält und sehr viel mehr Wert auf echte Songs legt, wirkt „U.S.B“ irgendwie mehr aus einem Guss als seine Vorgänger.
Für den einminütigen Hidden Track, der vorn und hinten von jeweils sieben Minuten nahezu völliger Stille umgeben ist, sollte man die Band allerdings steinigen. Wann hören diese nervigen Praktiken eigentlich endlich mal auf? In jedem zweiten CD Review darf ich mich über diesen Mist aufregen. Naja, zieht von der Spieldauer eine Viertelstunde ab und dann Schwamm drüber.
Metaller sollten ganz bestimmt auch mal über sich selbst lachen können und dürfen. Und wie geht das besser als mit einer frischen J.B.O. Scheiblette in der CD Schublade? 8 rosarote Punkte habe ich für die Franken übrig, und einen halben lege ich noch drauf, weil ich während der Testphase von „U.S.B“ endlich mal ein paar Tage mit einem Lächeln auf Arbeit ankam. Morgens J.B.O und der Tag wird rosarot. Das reimt sich zwar nicht, ist aber nur allzu wahr. Und das ist gut so.

 
8.5 Punkte von Christian (am 12.08.2004)
 
Deine Meinung ist gefragt:
Druckversion des Artikels:
Artikel an Kumpel versenden:

Deine Meinung zu dem Review:

benachrichtigt mich, wenn auf meinen Beitrag eine Antwort geschrieben wurde.
 
Du musst angemeldet und eingeloggt sein, um Deine Meinung zu dem Review zu posten!
Noch kein Account bei Metalglory?! - Anmelden!


musikalischer Background des Verfassers
Maiden, Epic Viking Metal, Doom Metal, True Metal, Heavy Metal, Power Metal, Old School US Metal, 80ies Thrash
X   Aktuelle Top6
1. Darkest Era "The Last Caress Of Light"
2. Doomsword "The Eternal Battle"
3. Volbeat "Beyond Hell / Above Heaven"
4. While Heaven Wept "Fear Of Infinity"
5. Alestorm "Back Through Time"
6. Mael Mordha "Manannán"
X   Alltime-Klassix Top6
1. Manowar "Into glory ride"
2. Doomsword "Let battle commence"
3. Slayer "Reign in blood"
4. Iron Maiden "7th Son Of A 7th Son"
5. Black Sabbath "Mob Rules"
6. Volbeat "Guitar Gangsters & Cadillac Blood"

[ Seit dem 12.08.04 wurde der Artikel 6987 mal gelesen ]
 
Einloggen bei myGlory
  Benutzername:
  Passwort:
Auto-Login
  Noch kein Account?! Anmelden!
Die aktuelle Umfrage:
Welchen Metal-Stil favorisierst Du?
  Black Metal
  Death Metal
  Gothic (Metal)
  Doom Metal
  Hard Rock
  Hauptsache Core
  Nu Metal
  Power Metal
  Progressive (Metal)
  Thrash Metal
Um selbst abzustimmen bitte einloggen!
Die neuesten Reviews:
Neue Webseite endlich online
Turbobier Das neue Festament
Foreign Diplomats Princess Flash
Deaf Havana All These Countless Nights
Chrome Molly Hoodoo Voodoo
Sunterra Reborn -EP
Dethrashion Assault Bombardment
Tschaika 21/16 Tante Crystal uff Crack am Reck
The Shiver The Darkest Hour
Yiek The Drive
Die neuesten Interviews:
J.B.O. - 03.01.2017
Running Wild - 05.10.2016
Lacrimas Profundere - 01.10.2016
Vicious Rumors - 08.07.2016
My Jerusalem - 28.06.2016
Die neuesten Artikel:
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
Metalforum Osthessen e.V. sucht Bands für Konzerte - 26.10.2010
Verlosung - 26.10.2010
KONZERTERLEBNISSE - 12.08.2010
Peter Steele - ein Rückblick auf sein musikalisches Vermächtnis - 21.04.2010
Die neuesten Live-Berichte:
Caliban, Suicide Silence, Any Given Day, To the Rats and Wolves - 22.12.2016
LIEDFETT, kAPEllE PEtra, elfmorgen - 2016 - 20.12.2016
Ruhrpott Metal Meeting 2016 - 15.12.2016
Die neuesten Live-Vorberichte:
Vorbericht: Svbway to Sally - Ekustik-Projekt NEON 2017 - 11.01.2017
Vorbericht: Night Of The Progfestival 2017 - 09.01.2017
Vorbericht: FAUN – MIDGART - Tour 2017 - 09.01.2017
Die neuesten Galerien:
Open Air Festival M´era Luna vom 10. bis 11.08.2013 in Hildesheim - 14.08.2013
With Full Force 2013 - 28.07.2013
Darkmoon-Festival 2013 - 24.07.2013
Die neuesten Links:
Second Roses Online Shop Frankfurt
Morgzine - An Independent Brutal Death/grind Fanzi
Deadwebzine - Extreme Metal Guide And Metal Web Pr
All Metal Lyrics
All Metal Videos

© 2004 Metalglory.de - Alle Rechte vorbehalten   |   Haftungsausschluss   |   Impressum   |   Statistiken   |   Werbung   |   Version 5.1.8