Besucher Online
 
Statistik für März 2016
Visits: 107522
PageImpressions: 925005
Statistik und Mediadaten

Banner Werbung bei Metalglory
 
Reviews () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Classics Angantyr (Dänemark) "Kampen Fortsætter" CD

Angantyr - Kampen Fortsætter - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!
 
So bewertet Metalglory
Grundbewertung des Werkes:
Sehr Gut!
 
Kaufwertung für Euch:
Kaufempfehlung!


Label: Eisenwald Tonschmiede  (29 verwandte Reviews)
Veröffentlichung: 2006   (1295 verwandte Reviews)
Spieldauer: 51:04
Musikstil: Black Metal   (1392 verwandte Reviews)
Musikbeschreibung: Black Metal
Homepage: http://www.angantyr.dk
 Leserwertung
10 von 10 Punkten
bei 1 Stimme
 

Um selbst abzustimmen bitte einloggen!


Weitere Infos zu Angantyr:
REVIEWS:
Angantyr Sejr
Angantyr Haevn
Angantyr Kampen Fortsætter
Angantyr Svig
Angantyr Forvist
Mehr über Angantyr in der Metalopedia
Diskussion zum Review
im Forum

Es ist eine bisweilen merkwürdige Veröffentlichungspolitik, die Dänemarks wichtigster Black Metal-Act, Angantyr, verfolgt: Wieder und wieder erblicken Re-Releases auf kleinen Labels rund um den Erdball das Dunkel der Black Metal-Welt, neue Scheiben gibt es vom umtriebigen Ynleborgaz (neben Angantyr noch bei Make A Change…Kill Yourself und Holmgang aktiv) dabei nur in unregelmäßigen Abständen. So geschehen bei „Hævn“, welches kürzlich via Det Germanske Folket erschien und das dritte reguläre Studioalbum des Dänen darstellte. Mit „Kampen Fortsætter“ ist vor einiger Zeit über Eisenwald Tonschmiede das im Jahre 2000 erschienene erste Album in einem schmucken Digipack neu aufgelegt worden. Das doch sehr erheiternde Cover der Originalversion wurde glücklicherweise stark genug verfremdet, um nicht mehr allzu peinlich zu wirken, zudem hat Ynleborgaz einen Bonustrack aus dem Jahr 2006 draufgepackt. Ansonsten jedoch erschallt hier zweifellos eines der wichtigsten Werke der überschaubaren dänischen Black Metal-Geschichte. Ursprünglich als Ambientprojekt gegründet, merkt man Angantyr auf diesem ersten Release die synthiebasierten Wurzeln der Vergangenheit überdeutlich an. Neben langen, melancholischen und wunderschönen Intros und Outros gibt es mit „Intethedens Larm“ auch eine knapp zehnminütige, rein ambientöse Nummer, die sphärische Flächen und rauschendes Brodeln zu einer meditativen Reise ins Nichts vereinigt. Nicht nur hier klingen Angantyr ein wenig nach Burzum, auch die blackmetallische Seite bezieht gewisse Einflüsse des Grafen mit ein. Herrlich klirrende, dominante Gitarren, prägnante, unauffällige Drums und heiseres Gekreische bilden hier den Rahmen und erschaffen mit simplen Mitteln eine packende, traditionelle Szenerie. Noch spielen die später ungemein wichtig werdenden Geigen keine Rolle, hier gibt es kalten, nordischen und von ungemein trister Melancholie durchwehten Black Metal in seiner Urform. Nach dem geglückten Intro folgt mit „Stormen fra Nord“ gleich eine der besten Nummern von Ynleborgaz. Simpel gestrickte, jedoch absolut effektive, packende Riffs, wohl platzierte Tempowechsel und eine einnehmende, unerreichte Atmosphäre sorgen vom Fleck weg für Begeisterung. Doch auch der Rest des um den ebenfalls hochwertigen Bonustrack aufgepeppten Albums kann da locker mithalten. Bestes Beispiel: Das zweiminütige, düstere Piano-Intro in „I der knæler blæste“, welches unvermittelt von sägenden Gitarren und polternden Drums abgelöst wird und immer wieder in ruhige Intermezzo verfällt. So kreiert man packenden, ehrlichen und überzeugenden Black Metal! Keine Frage, bereits mit dem ersten Album haben Angantyr eindrucksvoll bewiesen, dass auch aus Dänemark großartiger, bewegender Black Metal kommen kann.
 
Tracklist: Lineup:
01. Portene Åbnes
02. Stormen Fra Nord
03. Landeplagen Skal Bort
04. Intethedens Larm
05. I Der Knæler I Ynk
06. Da Frostvind Blæste
07. Sidste Kapitel I En Endelos Fortælling
08. Korset Ud Af Danmark
 

 
8.5 Punkte von Björn Springorum (am 11.06.2007)
 
Deine Meinung ist gefragt:
Druckversion des Artikels:
Artikel an Kumpel versenden:

Deine Meinung zu dem Review:

benachrichtigt mich, wenn auf meinen Beitrag eine Antwort geschrieben wurde.
 
Du musst angemeldet und eingeloggt sein, um Deine Meinung zu dem Review zu posten!
Noch kein Account bei Metalglory?! - Anmelden!


musikalischer Background des Verfassers
Ganz klar aus dem frostig-kalten Black Metal kommend, jedoch ist eine starke Tendenz zu elektronischen Klängen harscher Natur und folkigen Klängen überaus sanfter Natur zu erkennen...fügt man nun noch eine Prise Yann Tiersen dazu...voila!
X   Aktuelle Top6
1. Keep Of Kalessin "Kolossus"
2. Dornenreich "In Luft geritzt"
3. Moonsorrow "Tulimyrsky"
4. Alghazanth "Wreath Of Thevetat"
5. Coldworld "Melancholie2"
6. Häive "Mieli Maasa"
X   Alltime-Klassix Top6
1. Dornenreich "Her von welken Nächten"
2. Burzum "Hvis Lyset Tar Oss"
3. Summoning "Dol Guldur"
4. Ulver "Bergtatt"
5. In Flames "Reroute To Remain"
6. Yann Tiersen "Die fabelhafte Welt der Amelie"

[ Seit dem 11.06.07 wurde der Artikel 4888 mal gelesen ]
 
Einloggen bei myGlory
  Benutzername:
  Passwort:
Auto-Login
  Noch kein Account?! Anmelden!
Die aktuelle Umfrage:
Welchen Metal-Stil favorisierst Du?
  Black Metal
  Death Metal
  Gothic (Metal)
  Doom Metal
  Hard Rock
  Hauptsache Core
  Nu Metal
  Power Metal
  Progressive (Metal)
  Thrash Metal
Um selbst abzustimmen bitte einloggen!
Die neuesten Reviews:
Neue Webseite endlich online
Turbobier Das neue Festament
Foreign Diplomats Princess Flash
Deaf Havana All These Countless Nights
Chrome Molly Hoodoo Voodoo
Sunterra Reborn -EP
Dethrashion Assault Bombardment
Tschaika 21/16 Tante Crystal uff Crack am Reck
The Shiver The Darkest Hour
Yiek The Drive
Die neuesten Interviews:
J.B.O. - 03.01.2017
Running Wild - 05.10.2016
Lacrimas Profundere - 01.10.2016
Vicious Rumors - 08.07.2016
My Jerusalem - 28.06.2016
Die neuesten Artikel:
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
Metalforum Osthessen e.V. sucht Bands für Konzerte - 26.10.2010
Verlosung - 26.10.2010
KONZERTERLEBNISSE - 12.08.2010
Peter Steele - ein Rückblick auf sein musikalisches Vermächtnis - 21.04.2010
Die neuesten Live-Berichte:
Caliban, Suicide Silence, Any Given Day, To the Rats and Wolves - 22.12.2016
LIEDFETT, kAPEllE PEtra, elfmorgen - 2016 - 20.12.2016
Ruhrpott Metal Meeting 2016 - 15.12.2016
Die neuesten Live-Vorberichte:
Vorbericht: Svbway to Sally - Ekustik-Projekt NEON 2017 - 11.01.2017
Vorbericht: Night Of The Progfestival 2017 - 09.01.2017
Vorbericht: FAUN – MIDGART - Tour 2017 - 09.01.2017
Die neuesten Galerien:
Open Air Festival M´era Luna vom 10. bis 11.08.2013 in Hildesheim - 14.08.2013
With Full Force 2013 - 28.07.2013
Darkmoon-Festival 2013 - 24.07.2013
Die neuesten Links:
Second Roses Online Shop Frankfurt
Morgzine - An Independent Brutal Death/grind Fanzi
Deadwebzine - Extreme Metal Guide And Metal Web Pr
All Metal Lyrics
All Metal Videos

© 2004 Metalglory.de - Alle Rechte vorbehalten   |   Haftungsausschluss   |   Impressum   |   Statistiken   |   Werbung   |   Version 5.1.8