Reviews () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Eigenproduktion Sturmprophet (Deutschland) "Auf steinigem Pfad" CD

Sturmprophet - Auf steinigem Pfad - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!
 
So bewertet Metalglory
Grundbewertung des Werkes:
Überdurchschnitlich
 
Kaufwertung für Euch:
Kaufempfehlung mit Abstrichen


Label: Eigenproduktion  (2048 verwandte Reviews)
Veröffentlichung: 2007   (1418 verwandte Reviews)
Spieldauer: 43:41
Musikstil: Diverse/Stilübergreifend   (844 verwandte Reviews)
Musikbeschreibung: Melodischer Folk/Death/Heavy Metal
Homepage: www.sturmprophet.de
 Leserwertung
0 von 10 Punkten
bei 0 Stimmen
 

Um selbst abzustimmen bitte einloggen!


Weitere Infos zu Sturmprophet:
REVIEWS:
Sturmprophet Auf Steinigem Pfad
Mehr über Sturmprophet in der Metalopedia
Diskussion zum Review
im Forum

Die Jungs von Sturmprophet sind eine recht junge Truppe (Durchschnittsalter: 21 Jahre) aus Witten/Oberhausen und präsentieren mit „Auf steinigem Pfad“ ihr erstes Album nach nur einem Demo aus dem Jahre 2005 („Sturm der Propheten“). Auf steinigem Pfad oder sogar auf dem Holzweg sind die Jungs mit ihrem neuen Silberling allerdings keineswegs. Musikalisch pendeln die neun Songs irgendwo zwischen melodischem Thrash Metal, Folk/Humpa Metal und einer Menge klassischer Heavy Metal Einflüsse. Letztere werden besonders von der sehr guten Gitarrenarbeit getragen, während die zeitweise durchscheinenden Ansätze von Folk Metal wohl besonders auf das Keyboard zurückzuführen sind: Mal melodietragend mit Piano- oder auch mal zünftigem Quetschkommodensound, mal lediglich den klassischen Metal unterstützend wird das Instrument gut in das komplette Klangbild integriert. Der Gesang erinnert ebenfalls die meiste Zeit an Kapellen aus dem Bereich des Pagan/ Death Metal und so ergibt das Ganze eine nette Collage aus verschiedenen, aber bekannten musikalischen Ansätzen. Besonders die finnische Schule diverser Trollmusikanten und Düsterheimer wurde mir beim Anhören von „Auf steinigem Pfad“ des Öfteren ins Gedächtnis gerufen. Kein Frage: Sound sowie Artwork sind für eine Eigenproduktion mehr als zufrieden stellend, die Jungs haben an ihren Instrumenten so einiges drauf und das Songwriting ist keineswegs langweilig. An den etwas, ähem, eigensinnigen Texten und ein paar richtigen „Hits“ darf zwar gerne noch gearbeitet werden, aber besonders live und mit einem Bier in der Hand dürfte diese Musik für so einige Metaller genau das richtige zum Abfeiern sein!
Freunde von Finntroll, Turisas & Co. aber auch klassischer Metalbands sollten sich unter www.myspace.com/sturmprophet mal ein eigenes Bild machen.


Lineup:
Max - Guitars/Vocals
Basti - Keyboard
Tim - Bass
Ben - Drums
 
Tracklist: Lineup:
1. Das Mädchen
2. Träumer
3. Auf steinigem Pfad
4. Therapie
5. Schwermetall
6. Am Galgen
7. Tief im Nebel
8. Holt Hammer und Nägel
9. Verdammt und Munter
 

 
6.5 Punkte von Gorlokk (am 14.11.2007)
 
Deine Meinung ist gefragt:
Druckversion des Artikels:
Artikel an Kumpel versenden:

Deine Meinung zu dem Review:

benachrichtigt mich, wenn auf meinen Beitrag eine Antwort geschrieben wurde.
 
Du musst angemeldet und eingeloggt sein, um Deine Meinung zu dem Review zu posten!
Noch kein Account bei Metalglory?! - Anmelden!


musikalischer Background des Verfassers
Prog Rock/Metal, Post Rock/Metal/Hardcore, Djent, Swedish/Melodic Death, Folklore/Neofolk, Neo-Thrash/Metalcore, Black Metal, Düster-Rock u.v.m.
X   Aktuelle Top6
1. Haken "The Mountain"
2. Devin Townsend Project "The Retinal Circus"
3. Anathema "Universal"
4. Katatonia "Dethroned & Uncrowned"
5. Karnivool "Asymmetry"
6. 65daysofstatic "Wild Light"
X   Alltime-Klassix Top6
1. In Flames "Reroute To Remain"
2. Anathema "The Silent Enigma"
3. Porcupine Tree "Fear Of A Blank Planet"
4. Trivium "Shogun"
5. Tori Amos "Little Earthquakes"
6. Katatonia "Last Fair Deal Gone Down"

[ Seit dem 14.11.07 wurde der Artikel 3865 mal gelesen ]