Besucher Online
 
Statistik für März 2016
Visits: 107522
PageImpressions: 925005
Statistik und Mediadaten

Banner Werbung bei Metalglory
 
Reviews () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 Chthonic (Taiwan) "Relentless Recurrence" CD

Chthonic - Relentless Recurrence - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!
 
So bewertet Metalglory
Grundbewertung des Werkes:
einfach Gut
 
Kaufwertung für Euch:
Kaufenswert


Label: SPV  (178 verwandte Reviews)
Veröffentlichung: 25.5.2007   (1418 verwandte Reviews)
Spieldauer: 54:40
Musikstil: Black Metal   (1392 verwandte Reviews)
Musikbeschreibung: Symphonic Black Metal
Homepage: http://www.chthonic.org
 Leserwertung
0 von 10 Punkten
bei 0 Stimmen
 

Um selbst abzustimmen bitte einloggen!


Weitere Infos zu Chthonic:
REVIEWS:
Chthonic Relentless Recurrence
Chthonic Pandemonium
Chthonic Mirror Of Retribution
Chthonic Takasago Army
Chthonic Bu Tik
Mehr über Chthonic in der Metalopedia
Diskussion zum Review
im Forum

Allein die Aufmachung dieses rekordverdächtig bestückten Digipacks könnte diese Rezension mühelos füllen. Da es trotz aller erdenklichen Augenweiden im visuellen Bereich jedoch nach wie vor primär um die Musik gehen soll, wollen wir uns – zumindest vorerst – auch erst auf diese konzentrieren. Und dafür muss wohl erst etwas Aufklärungsarbeit geleistet werden: Obschon 2007 auf den Markt gekommen, handelt es sich bei „Relentless Recurrence“ „lediglich“ um eine Wiederveröffentlichung des 2002 erschienenen, hierzulande jedoch weitestgehend unbeachteten Zweitwerks (?) der taiwanesischen Bombast Black Metaller Chthonic. Nachdem sich die Asiaten in den letzten Monaten insbesondere durch unermüdlichen Live-Einsatz einen Namen machen konnten, hat man sich zwar so langsam an das exotische Herkunftsland der Schwarzmetaller gewöhnt, ungewöhnlich bleibt es jedoch nach wie vor. Fraglich ist deshalb, ob eine solche Band auch an europäischen Maßstäben gemessen werden sollte, schließlich bedient sich eine so fremde Kultur stets auch uns fremdartig erscheinenden Riten und Gewohnheiten. Doch sei’s drum, im Metal kommen alle Kontinente zusammen.
Trotz dieses pathetischen letzten Satzes halten wir also fest, dass sich Chthonic einer in Fernost äußerst beliebten Variante des Black Metal verschrieben haben: Melodie, Melancholie, düstere Stimmungen und viel Pathos bilden hier den Grundstock der hymnischen Epen, zitieren insbesondere frühere Dimmu Borgir und noch frühere Cradle Of Filth. Doch bewahren sich die Taiwanesen dabei ein eigenes Gesicht oder verkommen sie rasch zu einer billigen Asien-Kopie qualitativ hochwertiger Westware? Nach dem intensiven Studium der knappen Stunde muss die Antwort jedoch „Jein“ lauten. Denn einerseits bemühen sich Chthonic stets darum, landestypische Elemente in ihren Sound einzubauen und einen eigenständigen Kosmos um die Band herum zu kreieren. Manchmal jedoch scheitert es an der Übermacht der Einflüsse, die aus „Relentless Recurrence“ nur eine taiwanesische Variante frühere Melodic Black Metal-Scheiben werden lässt. Dies, so muss hier betont werden, geschieht nur äußerst selten und ist dann meist nie von langer Dauer. Zweifellos überwiegen tun hier die interessanten, faszinierenden Fragmente, die nordischen, mit viel Hall unterlegten Black Metal mit hymnischer Keyboardmacht, asiatisch anmutenden Violinentönen und weiblichem Gesang verknüpfen. So etwas hat es im Black Metal bis dato noch nicht gegeben! Allein das Intro führt unerreicht mystisch und genial in die Scheibe ein: Einem dumpfen Gong folgen sphärische, plätschernde Keys, asiatischer, leicht gruselig tönender Damen-Singsang. Bald übernimmt eine wunderschön traurig klingende Geige das Feld, wird immer wieder von Keyboard-Glockenschlägen und hallenden Gong-Schlägen abgelöst. Besser kann man ein mystisches Intro nicht schreiben! Auch der Übergang in „Onset Of Tragedy“ ist gekonnt: Sofort ist man in der rauen, mit viel Hall unterlegten Black Metal-Welt Chthonics. Keyboards und Gitarren duellieren sich gegenseitig, während der Gesang ungemein boshaft und wie ein boshafter Pestwind hallend aus dem Off faucht. Immer wieder wird die Scheibe von ausufernden, ruhigen Orchestral-Passagen unterbrochen, immer wieder verschafft sich die todtraurige und wunderschöne Geige Gehör im Bombast Metal made in Taiwan. Dabei wird vor allem deutlich, dass die ersten beiden Cradle-Werke großen Eindruck in Fernost gemacht haben, oftmals erinnern atmosphärische Details an die britischen Altmeister. Doch es wäre schön, wenn Dani Filth & Co. heute noch so bissig, so unverfroren und (im positiven Sinne) roh klingen. Denn glatt poliert ist bei Chthonic nichts! Auch kann man der Truppe nicht vorwerfen, einfallslosen Stangen-Black Metal mit kommerziellen Hintergedanken zu spielen. Zu komplex sind viele der Stücke, zu durchdacht und vielschichtig viele Arrangements.
Ist „Relentless Recurrence“ demnach eine empfehlenswerte Anschaffung? Ja, lautet diesmal die klare Antwort, denn trotz einiger Stilähnlichkeiten mit den erwähnten Bands bietet diese Neuauflage mehr als genug Kaufanreize und einige neue schwarzmetallische Impulse. Nicht zuletzt reizt auch die opulente und absolut geößenwahnsinnige Verpackung zum Kauf: Ein massives, großes, mehrfach ausklappbares Digipack, ausgestattet mit etlichen herrlich gestalteten Postkarten (zu jedem Song eine), englischen Übersetzungen der Lyrics und versehen mit einer ungemein mystischen Aura.

 
Tracklist: Lineup:
1. Nemesis
2. Onset of tragedy
3. Obituary tuning
4. Grievance, acheron poem
5. Revert to mortal territory
6. Funest demon born
7. Vengeance arise
8. Slaughter in tri-territory
9. Grab the soul to hell
10. Relentless recurrence
 

 
7.5 Punkte von Björn Springorum (am 18.11.2007)
 
Deine Meinung ist gefragt:
Druckversion des Artikels:
Artikel an Kumpel versenden:

Deine Meinung zu dem Review:

benachrichtigt mich, wenn auf meinen Beitrag eine Antwort geschrieben wurde.
 
Du musst angemeldet und eingeloggt sein, um Deine Meinung zu dem Review zu posten!
Noch kein Account bei Metalglory?! - Anmelden!


musikalischer Background des Verfassers
Ganz klar aus dem frostig-kalten Black Metal kommend, jedoch ist eine starke Tendenz zu elektronischen Klängen harscher Natur und folkigen Klängen überaus sanfter Natur zu erkennen...fügt man nun noch eine Prise Yann Tiersen dazu...voila!
X   Aktuelle Top6
1. Keep Of Kalessin "Kolossus"
2. Dornenreich "In Luft geritzt"
3. Moonsorrow "Tulimyrsky"
4. Alghazanth "Wreath Of Thevetat"
5. Coldworld "Melancholie2"
6. Häive "Mieli Maasa"
X   Alltime-Klassix Top6
1. Dornenreich "Her von welken Nächten"
2. Burzum "Hvis Lyset Tar Oss"
3. Summoning "Dol Guldur"
4. Ulver "Bergtatt"
5. In Flames "Reroute To Remain"
6. Yann Tiersen "Die fabelhafte Welt der Amelie"

[ Seit dem 18.11.07 wurde der Artikel 4683 mal gelesen ]
 
Einloggen bei myGlory
  Benutzername:
  Passwort:
Auto-Login
  Noch kein Account?! Anmelden!
Die aktuelle Umfrage:
Welchen Metal-Stil favorisierst Du?
  Black Metal
  Death Metal
  Gothic (Metal)
  Doom Metal
  Hard Rock
  Hauptsache Core
  Nu Metal
  Power Metal
  Progressive (Metal)
  Thrash Metal
Um selbst abzustimmen bitte einloggen!
Die neuesten Reviews:
Neue Webseite endlich online
Turbobier Das neue Festament
Foreign Diplomats Princess Flash
Deaf Havana All These Countless Nights
Chrome Molly Hoodoo Voodoo
Sunterra Reborn -EP
Dethrashion Assault Bombardment
Tschaika 21/16 Tante Crystal uff Crack am Reck
The Shiver The Darkest Hour
Yiek The Drive
Die neuesten Interviews:
J.B.O. - 03.01.2017
Running Wild - 05.10.2016
Lacrimas Profundere - 01.10.2016
Vicious Rumors - 08.07.2016
My Jerusalem - 28.06.2016
Die neuesten Artikel:
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
Metalforum Osthessen e.V. sucht Bands für Konzerte - 26.10.2010
Verlosung - 26.10.2010
KONZERTERLEBNISSE - 12.08.2010
Peter Steele - ein Rückblick auf sein musikalisches Vermächtnis - 21.04.2010
Die neuesten Live-Berichte:
Caliban, Suicide Silence, Any Given Day, To the Rats and Wolves - 22.12.2016
LIEDFETT, kAPEllE PEtra, elfmorgen - 2016 - 20.12.2016
Ruhrpott Metal Meeting 2016 - 15.12.2016
Die neuesten Live-Vorberichte:
Vorbericht: Svbway to Sally - Ekustik-Projekt NEON 2017 - 11.01.2017
Vorbericht: Night Of The Progfestival 2017 - 09.01.2017
Vorbericht: FAUN – MIDGART - Tour 2017 - 09.01.2017
Die neuesten Galerien:
Open Air Festival M´era Luna vom 10. bis 11.08.2013 in Hildesheim - 14.08.2013
With Full Force 2013 - 28.07.2013
Darkmoon-Festival 2013 - 24.07.2013
Die neuesten Links:
Second Roses Online Shop Frankfurt
Morgzine - An Independent Brutal Death/grind Fanzi
Deadwebzine - Extreme Metal Guide And Metal Web Pr
All Metal Lyrics
All Metal Videos

© 2004 Metalglory.de - Alle Rechte vorbehalten   |   Haftungsausschluss   |   Impressum   |   Statistiken   |   Werbung   |   Version 5.1.8