Besucher Online
 
Statistik für März 2016
Visits: 107522
PageImpressions: 925005
Statistik und Mediadaten

Banner Werbung bei Metalglory
 
Reviews () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 Dark Age (Deutschland) "Minus Exitus" CD

Dark Age - Minus Exitus - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!
 
So bewertet Metalglory
Grundbewertung des Werkes:
einfach Genial!!
 
Kaufwertung für Euch:
Eine Kaufaufforderung :)!!


Label: Remedy Records  (35 verwandte Reviews)
Veröffentlichung: 22.2.2008   (1535 verwandte Reviews)
Spieldauer: 50:15
Musikstil: Melodic Black/Death/Thrash   (482 verwandte Reviews)
Musikbeschreibung: Melodic Death Metal
Homepage: http://www.dark-age.de
 Leserwertung
6 von 10 Punkten
bei 1 Stimme
 

Um selbst abzustimmen bitte einloggen!


Weitere Infos zu Dark Age:
REVIEWS:
Dark Age Dark Age
Dark Age Live, So Far...
Dark Age Minus Exitus
Dark Age Acedia
Mehr über Dark Age in der Metalopedia
Diskussion zum Review
im Forum

Wer sie noch nicht kennt, sollte sie einfach mal einfach mal kennenlernen. Diese deutsche Metal-Combo ist es einfach absolut wert, über sie zu berichten. Spätestens seit 2004 gibt es nur wenige Leute die noch nichts von DARK AGE gehört haben, gerade auch deshalb, weil sie 2003 auf dem Wacken eine phänomenale Show hingelegt haben. Nach dem letzten Studioalbum mit dem schlichten Namen "Dark Age" im Jahre 2004 wurde es dann eigenartiger Weise relativ leise um die ziemlich flott, ziemlich laut gewordene Band. Der Grund dieser kleinen "Zwangspause" lag in einem Besetzungswechsel und dem hauseigenen Studio des Sängers. Nichtsdestotrotz kam danach eine geballte Ladung "Live-Wut" in Form der "Live, so far..." DVD auf den Markt. Und nun.... knappe 4 Jahre später ist es endlich soweit. Eine neue Platte mit dem netten Titel "Minus Exitus" kommt in die Regale der CD-Geschäfte.

Dieses sehr abwechslungsreiche, starke Album kommt mit vielen verschiedenen Stilrichtungen aus, ohne sich dabei selbst in die Quere zu kommen. Man nehme sich eine gute Portion Thrash, eine Prise Old-School dazu, das ganze wird gut vermengt und anschließend wird noch ein Schuss Rock'n'Roll untergehoben. Das Ganze wird dann auf schicken Tellern serviert und mit einem Stückchen cleanen Gesangs garniert. Eine wunderbar leckere Mixtur.

Allein der Einstieg in die CD ist schon nennenswert: nach einem kurzen Störgeräusch geht es sofort in drückender und flotter Weise zur Sache. Stark hervorzuheben ist die absolut starke Hookline dieses ersten Tracks. Die Melodie dieses cleanen Parts der direkt ein geshoutetes "can you feel it" folgen lässt, ist absolut Weltklasse! Der nächste Track "Black September" erinnert im Intro und einigen Passagen schon stark an Machine Head, aber das Macht nichts, denn auf Machine Head folgt Arch Enemy, Children Of Bodom....nein was rede ich... darauf folgt pures DARK AGE!
Diese Band hat es auf dieser Scheibe absolut geschafft aus den geilsten Metalcombos der Welt die besten Elemente zu extrahieren und sich zu Eigen zu machen... man nehme Dark Tranquillity, Arch Enemy, In Flames, Children Of Bodom, Norther, Machine Head, Soulfly, und so weiter und so fort, und denke sich langweilige Parts einfach weg und bau eine krasse Stimme drüber, schon hat man das Geheimnis von DARK AGE. Und nur durch die Parallelen zu oben genannten Bands, heißt es noch lange nicht, dass hier verschiedene Teile geklaut wurden, das ist es nicht, es geht nur darum, dass man es geschafft hat einen hin und wieder an den Stil genannter Bands zu erinnern. Und das im komplett positiv gemeinten Sinne.

Fazit: Für jeden Metaller der etwas auf die Weiterentwicklung des Metals gibt, ein absolutes Muss! Die Platte knüpft an die vorhergehenden Werke an und setzt noch richtig einen oben drauf.
Wenn das nächste Album genauso fett wird wie dieses hier, dann werden Dark Age auf jeden Fall noch sehr lange ein Thema bleiben, falls sie es nicht schon mit ihrer Selftitled Platte geschafft haben...

Anspieltipps: "Black September", "Outside The Inside", "Exit Wounds"

Die Platte kommt auch mit zusätzlicher Bonus DVD auf den Markt, wo das Konzert vom "Raise Against Racism" Festival in Duisburg zu sehen ist + studio report / backstage
 
Tracklist: Lineup:
01. Minus Exitus
02. Black September
03. Outside The Inside
04. The Dying Art Of Recreation
05. Exit Wounds
06. Seven
07. - Leerer Track -
08. No Way Home
09. Cold
10. Instrumental
11. Life For Blood
12. The Echoes Discipline
 
Gesang & Gitarre: Eike Freese
Lead Gitarre: Jörn Schubert
Keyboard: Martin Reichert
Schlagzeug: Andre Schumann
Bass: Alex Frank

 
9.5 Punkte von CrEEpYBaStArD (am 12.02.2008)
 
Deine Meinung ist gefragt:
Druckversion des Artikels:
Artikel an Kumpel versenden:

Deine Meinung zu dem Review:

benachrichtigt mich, wenn auf meinen Beitrag eine Antwort geschrieben wurde.
 
Du musst angemeldet und eingeloggt sein, um Deine Meinung zu dem Review zu posten!
Noch kein Account bei Metalglory?! - Anmelden!


musikalischer Background des Verfassers
Wurzeln im Hard Rock und Heavy-True-Power Bereich, mittlerweile hauptsächlich Thrash, Death und Blackmetal
X   Aktuelle Top6
1. Inquiring Blood "Born In A Grave"
2. Inquiring Blood "Raping The Silence"
3. Scarnival "Scarnival"
4. I "Between Two Worlds"
5. Satariel "Chifra EP"
6. Benighted "ICON"
X   Alltime-Klassix Top6
1. Inquiring Blood "Born In A Grave"
2. Inquiring Blood "Raping The Silence"
3. Scarnival "Scarnival"
4. The Haunted "rEVOLVER"
5. Iced Earth "Alive In Athens"
6. Dissection "Live Legacy"

[ Seit dem 12.02.08 wurde der Artikel 5408 mal gelesen ]
 
Einloggen bei myGlory
  Benutzername:
  Passwort:
Auto-Login
  Noch kein Account?! Anmelden!
Die aktuelle Umfrage:
Welchen Metal-Stil favorisierst Du?
  Black Metal
  Death Metal
  Gothic (Metal)
  Doom Metal
  Hard Rock
  Hauptsache Core
  Nu Metal
  Power Metal
  Progressive (Metal)
  Thrash Metal
Um selbst abzustimmen bitte einloggen!
Die neuesten Reviews:
Neue Webseite endlich online
Turbobier Das neue Festament
Foreign Diplomats Princess Flash
Deaf Havana All These Countless Nights
Chrome Molly Hoodoo Voodoo
Sunterra Reborn -EP
Dethrashion Assault Bombardment
Tschaika 21/16 Tante Crystal uff Crack am Reck
The Shiver The Darkest Hour
Yiek The Drive
Die neuesten Interviews:
J.B.O. - 03.01.2017
Running Wild - 05.10.2016
Lacrimas Profundere - 01.10.2016
Vicious Rumors - 08.07.2016
My Jerusalem - 28.06.2016
Die neuesten Artikel:
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
Metalforum Osthessen e.V. sucht Bands für Konzerte - 26.10.2010
Verlosung - 26.10.2010
KONZERTERLEBNISSE - 12.08.2010
Peter Steele - ein Rückblick auf sein musikalisches Vermächtnis - 21.04.2010
Die neuesten Live-Berichte:
Caliban, Suicide Silence, Any Given Day, To the Rats and Wolves - 22.12.2016
LIEDFETT, kAPEllE PEtra, elfmorgen - 2016 - 20.12.2016
Ruhrpott Metal Meeting 2016 - 15.12.2016
Die neuesten Live-Vorberichte:
Vorbericht: Svbway to Sally - Ekustik-Projekt NEON 2017 - 11.01.2017
Vorbericht: Night Of The Progfestival 2017 - 09.01.2017
Vorbericht: FAUN – MIDGART - Tour 2017 - 09.01.2017
Die neuesten Galerien:
Open Air Festival M´era Luna vom 10. bis 11.08.2013 in Hildesheim - 14.08.2013
With Full Force 2013 - 28.07.2013
Darkmoon-Festival 2013 - 24.07.2013
Die neuesten Links:
Second Roses Online Shop Frankfurt
Morgzine - An Independent Brutal Death/grind Fanzi
Deadwebzine - Extreme Metal Guide And Metal Web Pr
All Metal Lyrics
All Metal Videos

© 2004 Metalglory.de - Alle Rechte vorbehalten   |   Haftungsausschluss   |   Impressum   |   Statistiken   |   Werbung   |   Version 5.1.8