Besucher Online
 
Statistik für März 2016
Visits: 107522
PageImpressions: 925005
Statistik und Mediadaten

Banner Werbung bei Metalglory
 
Reviews () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 Dark Fortress (Deutschland) "Eidolon" CD

Dark Fortress - Eidolon - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!
 
So bewertet Metalglory
Grundbewertung des Werkes:
einfach Genial!!
 
Kaufwertung für Euch:
Eine Kaufaufforderung :)!!


Label: Century Media  (400 verwandte Reviews)
Veröffentlichung: 25.2.2008   (1535 verwandte Reviews)
Spieldauer: 52:13
Musikstil: Black Metal   (1392 verwandte Reviews)
Musikbeschreibung:
Homepage: http://www.thetruedarkfortress.com
 Leserwertung
9 von 10 Punkten
bei 2 Stimmen
 

Um selbst abzustimmen bitte einloggen!


Weitere Infos zu Dark Fortress:
REVIEWS:
Dark Fortress Seance
Dark Fortress Stab Wounds
Dark Fortress Eidolon
Dark Fortress Ylem
Dark Fortress Venereal Dawn
INTERVIEWS:
Dark Fortress - Der Deutsche Underground Brennt!
Dark Fortress - Was Ist Schon Normal?
Mehr über Dark Fortress in der Metalopedia
Diskussion zum Review
im Forum

Nach ihren absolut überzeugenden letzten beiden Alben und der mittlerweile zweiten CD über Century Media geben die Jungs von DARK FORTRESS wieder so richtig Gas. Nach ihrem endgültigen Durchbruch mit Séance und ihrer dadurch folgenden Manifestierung in der europäischen Metalszene, kommt nun mit Eidolon wieder ein fettes Black Metal Kunststück in die Geschäfte. Wieder eindeutig als DARK FORTRESS zu identifizieren, aber genau wie alle anderen Alben wieder ein Stück weit anders. Am Sound und am Gesang erkennt man die deutsche Combo sofort, auch die atmosphärische Dunkelheit wird genauso genial projeziert wie bei Séance. Bei diesem Werk ist man jedoch noch eine Ecke langsamer und grooviger und hat viele Drumfills und abgehackte Passagen. Durch diese Midtempoparts erschaffen sie eine unglaublich düstere Aura und erzeugen wahnsinnigen Druck!

Das Thema dieses Albums ist "Eidolon" was in der griechischen Mystik das Schattenbild des Menschen bzw. ein Spiegelbild / Trugbild darstellt. Die CD ist in drei Kapitel mit je drei Songs eingeteilt, die sich jeweils mit den drei Stadien eines magischen Spiegel-Rituals beschäftigen. Während eine Person in Trance ist, wird die Oberfläche eines Spiegels als Tor in eine neue Dimension genutzt. "The Silver Gate", "Cohorror" und "Baphomet" beschreiben das Beschwören und Hervorrufen von Kreaturen aus dieser anderen Dimension. "The Unflesh", "Analepsy" und "Edge Of Night" ist die Einleitung der astralen Reise, bei der man entmenschlicht wird und letztendlich von seiner irdischen Existenz gelöst wird. "No Longer Human", "Catacrusis" und "Antiversum" repräsentieren die Wiedergeburt auf der anderen Seite des Spiegels. Das Einzige was auf der irdenen Seite übrig geblieben ist, ist das furchterregende, schreckliche Spiegelbild.
Eine ganz schön gruselige aber richtig genial umgesetzte Story verbirgt sich also hinter diesem durchgeplanten Konzeptalbum.

Der Einstieg in die CD ist wie immer im gewohnten Stil: Keyboardklänge gehen über zu druckvollem, groovigen Gitarrenspiel. Darauf folgen die sägenden Gitarren und die Melancholischen Solomelodien. Bei "Cohorror" gibt es eine unglaublich geile Flüsterstrophe, die es in der Form auch noch nicht bei DARK FORTRESS zu hören gab.
Mit "Baphomet" kommt danach der - meiner Meinung nach - stärkste Song der Scheibe. Mit Gastsänger Tom Gabriel Fischer von Celtic Frost holt man sich hier einen ganz Großen mit ins Boot. Der Druck und Groove sind einfach kaum aufzuhalten und bringen jedes einzelne Haar schon von sich aus in Schwung. Schnelle Wechsel von Midtempo Grooves und Blastbeats geben einem hier schon die Gelegenheit die Repeat 1 Funktion nen paar Stunden zu genießen... "The Unflesh" leitet das zweite Kapitel auf ziemlich brachiale Weise ein, in dem es mit Vollgas zur Sache geht und steht somit im vollen Kontrast zu "Analepsy" der wieder mit sagenhaften Grooves auffährt. "Edge Of Night" beginnt dagegen wieder eher rockig und steigert sich auch zu einem Schmankerl der Platte. Das dritte Kapitel der CD ist das schnellste und brachialste. "Catacrusis" ist neben "Baphomet" der beste Song der Platte. Zum Ende hin ist man bei "Antiversum" wirklich in ein anderes Universum gehoben. Viele Instrumentalparts und atmosphärische, geisterhafte Melodien und Flüstereien bauen die Spannung auf, läuten allerdings auch wunderbar den Abschluss dieses Albums ein.

Fazit: Ein weiteres absolut geniales Werk von der deutschen Black Metal Band.

Anspieltipps: "Baphomet", "Catacrusis", " No Longer Human"


Line-Up:
Morean – Vocals
V. Santura - Guitars
Asvargr – Guitars
Draug – Bass
Seraph – Drums
Paymon – Keyboards
 
Tracklist: Lineup:
1. The Silver Gate
2. Cohorror
3. Baphomet
4. The Unflesh
5. Analepsy
6. Edge of Night
7. No Longer Human
8. Catacrusis
9. Antiversum
 

 
9.5 Punkte von CrEEpYBaStArD (am 26.02.2008)
 
Deine Meinung ist gefragt:
Druckversion des Artikels:
Artikel an Kumpel versenden:

Deine Meinung zu dem Review:

benachrichtigt mich, wenn auf meinen Beitrag eine Antwort geschrieben wurde.
 
Du musst angemeldet und eingeloggt sein, um Deine Meinung zu dem Review zu posten!
Noch kein Account bei Metalglory?! - Anmelden!


musikalischer Background des Verfassers
Wurzeln im Hard Rock und Heavy-True-Power Bereich, mittlerweile hauptsächlich Thrash, Death und Blackmetal
X   Aktuelle Top6
1. Inquiring Blood "Born In A Grave"
2. Inquiring Blood "Raping The Silence"
3. Scarnival "Scarnival"
4. I "Between Two Worlds"
5. Satariel "Chifra EP"
6. Benighted "ICON"
X   Alltime-Klassix Top6
1. Inquiring Blood "Born In A Grave"
2. Inquiring Blood "Raping The Silence"
3. Scarnival "Scarnival"
4. The Haunted "rEVOLVER"
5. Iced Earth "Alive In Athens"
6. Dissection "Live Legacy"

[ Seit dem 26.02.08 wurde der Artikel 5041 mal gelesen ]
 
Einloggen bei myGlory
  Benutzername:
  Passwort:
Auto-Login
  Noch kein Account?! Anmelden!
Die aktuelle Umfrage:
Welchen Metal-Stil favorisierst Du?
  Black Metal
  Death Metal
  Gothic (Metal)
  Doom Metal
  Hard Rock
  Hauptsache Core
  Nu Metal
  Power Metal
  Progressive (Metal)
  Thrash Metal
Um selbst abzustimmen bitte einloggen!
Die neuesten Reviews:
Neue Webseite endlich online
Turbobier Das neue Festament
Foreign Diplomats Princess Flash
Deaf Havana All These Countless Nights
Chrome Molly Hoodoo Voodoo
Sunterra Reborn -EP
Dethrashion Assault Bombardment
Tschaika 21/16 Tante Crystal uff Crack am Reck
The Shiver The Darkest Hour
Yiek The Drive
Die neuesten Interviews:
J.B.O. - 03.01.2017
Running Wild - 05.10.2016
Lacrimas Profundere - 01.10.2016
Vicious Rumors - 08.07.2016
My Jerusalem - 28.06.2016
Die neuesten Artikel:
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
Metalforum Osthessen e.V. sucht Bands für Konzerte - 26.10.2010
Verlosung - 26.10.2010
KONZERTERLEBNISSE - 12.08.2010
Peter Steele - ein Rückblick auf sein musikalisches Vermächtnis - 21.04.2010
Die neuesten Live-Berichte:
Caliban, Suicide Silence, Any Given Day, To the Rats and Wolves - 22.12.2016
LIEDFETT, kAPEllE PEtra, elfmorgen - 2016 - 20.12.2016
Ruhrpott Metal Meeting 2016 - 15.12.2016
Die neuesten Live-Vorberichte:
Vorbericht: Svbway to Sally - Ekustik-Projekt NEON 2017 - 11.01.2017
Vorbericht: Night Of The Progfestival 2017 - 09.01.2017
Vorbericht: FAUN – MIDGART - Tour 2017 - 09.01.2017
Die neuesten Galerien:
Open Air Festival M´era Luna vom 10. bis 11.08.2013 in Hildesheim - 14.08.2013
With Full Force 2013 - 28.07.2013
Darkmoon-Festival 2013 - 24.07.2013
Die neuesten Links:
Second Roses Online Shop Frankfurt
Morgzine - An Independent Brutal Death/grind Fanzi
Deadwebzine - Extreme Metal Guide And Metal Web Pr
All Metal Lyrics
All Metal Videos

© 2004 Metalglory.de - Alle Rechte vorbehalten   |   Haftungsausschluss   |   Impressum   |   Statistiken   |   Werbung   |   Version 5.1.8