Besucher Online
 
Statistik für März 2016
Visits: 107522
PageImpressions: 925005
Statistik und Mediadaten

Banner Werbung bei Metalglory
 
Reviews () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 Anmod (Brasilien) "Monstrosity Per Defectum" CD

Anmod - Monstrosity Per Defectum - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!
 
So bewertet Metalglory
Grundbewertung des Werkes:
Durchschnittlich
 
Kaufwertung für Euch:
Für Fans der Gattung


Label: Deity Down Records  (5 verwandte Reviews)
Veröffentlichung: 4.2.2008   (1535 verwandte Reviews)
Spieldauer: 32:14
Musikstil: Death Metal   (1820 verwandte Reviews)
Musikbeschreibung: Death Grind
Homepage:
 Leserwertung
0 von 10 Punkten
bei 0 Stimmen
 

Um selbst abzustimmen bitte einloggen!


Weitere Infos zu Anmod:
REVIEWS:
Anmod Monstrosity Per Defectum
Mehr über Anmod in der Metalopedia
Diskussion zum Review
im Forum

Diese Band entstand 2005 aus den Überresten von Fornication, welches eine bekannte Band seit den mittleren 90ern war. Nach einer ellenlangen Tour im Jahre 2004 entschlossen sich die Jungs die Band aufzulösen und unter dem Namen ANMOD brandneue Songs zu schreiben. Der Stil von ANMOD hat nicht mehr sooo viel mit Fornication zu tun. Konzentrierte man sich damals auf schicken kompromisslosen Death Metal, so hat man mit dem neuen Projekt eine Mischung aus Grind und Death Elementen.

Schöne Grooves werden hauptsächlich von brutalen Schlägereien unterbrochen die sich mit den genretypischen Themen wie Gier, Hass, Wut, Gewalt, Leid, Chaos,... beschäftigen. Die Produktion ist meiner Meinung nach leider nicht so gut gelungen, da man beim Drumsound etwas gewählt hat, was sich nur nach Plastik anhört. Man kommt selbst als Laie warscheinlich nicht darum herum zu denken, dass es sich um ein PC Schlagzeug handelt. Und selbst als Musiker kann man dieses Geklapper nicht wirklich einordnen. Trigger oder Plasik ? Naja abgesehen von diesem wirklich großen Defizit ist die Scheibe letztendlich doch ziemlich geil geworden. Der Gitarrensound und die Vocals hauen einem schön auf die Omme und auch sonst wird an Brutalität nicht wirklich gegeizt.

Fazit: Eine gut produzierte Mittelklassescheibe, die mit verschiedenen Änderungen durchaus das Potential auf mehr hätte.

Anspieltipps gibts dieses Mal keine, da die Songs sich alle in einem Teich bewegen der teilweise so undurchsichtig ist, dass man nicht einmal bemerke, wenn das Album aus sich wiederholenden 3 Tracks bestehen würde.
 
Tracklist: Lineup:
01. Serpent-Legged
02. Anmod
03. Hung Up At The Pale
04. Wretchedness And Decay
05. Outwitted By Redeeming Features
06. Behold
07. Absence Of An Upper World
08. Impending Loss
09. Weakness Of Will
10. Thoughtlessness
11. Surcease
12. Monstrosity Per Defectum
 

 
5.5 Punkte von CrEEpYBaStArD (am 07.05.2008)
 
Deine Meinung ist gefragt:
Druckversion des Artikels:
Artikel an Kumpel versenden:

Deine Meinung zu dem Review:

benachrichtigt mich, wenn auf meinen Beitrag eine Antwort geschrieben wurde.
 
Du musst angemeldet und eingeloggt sein, um Deine Meinung zu dem Review zu posten!
Noch kein Account bei Metalglory?! - Anmelden!


musikalischer Background des Verfassers
Wurzeln im Hard Rock und Heavy-True-Power Bereich, mittlerweile hauptsächlich Thrash, Death und Blackmetal
X   Aktuelle Top6
1. Inquiring Blood "Born In A Grave"
2. Inquiring Blood "Raping The Silence"
3. Scarnival "Scarnival"
4. I "Between Two Worlds"
5. Satariel "Chifra EP"
6. Benighted "ICON"
X   Alltime-Klassix Top6
1. Inquiring Blood "Born In A Grave"
2. Inquiring Blood "Raping The Silence"
3. Scarnival "Scarnival"
4. The Haunted "rEVOLVER"
5. Iced Earth "Alive In Athens"
6. Dissection "Live Legacy"

[ Seit dem 07.05.08 wurde der Artikel 4275 mal gelesen ]
 
Einloggen bei myGlory
  Benutzername:
  Passwort:
Auto-Login
  Noch kein Account?! Anmelden!
Die aktuelle Umfrage:
Welchen Metal-Stil favorisierst Du?
  Black Metal
  Death Metal
  Gothic (Metal)
  Doom Metal
  Hard Rock
  Hauptsache Core
  Nu Metal
  Power Metal
  Progressive (Metal)
  Thrash Metal
Um selbst abzustimmen bitte einloggen!
Die neuesten Reviews:
Neue Webseite endlich online
Turbobier Das neue Festament
Foreign Diplomats Princess Flash
Deaf Havana All These Countless Nights
Chrome Molly Hoodoo Voodoo
Sunterra Reborn -EP
Dethrashion Assault Bombardment
Tschaika 21/16 Tante Crystal uff Crack am Reck
The Shiver The Darkest Hour
Yiek The Drive
Die neuesten Interviews:
J.B.O. - 03.01.2017
Running Wild - 05.10.2016
Lacrimas Profundere - 01.10.2016
Vicious Rumors - 08.07.2016
My Jerusalem - 28.06.2016
Die neuesten Artikel:
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
Metalforum Osthessen e.V. sucht Bands für Konzerte - 26.10.2010
Verlosung - 26.10.2010
KONZERTERLEBNISSE - 12.08.2010
Peter Steele - ein Rückblick auf sein musikalisches Vermächtnis - 21.04.2010
Die neuesten Live-Berichte:
Caliban, Suicide Silence, Any Given Day, To the Rats and Wolves - 22.12.2016
LIEDFETT, kAPEllE PEtra, elfmorgen - 2016 - 20.12.2016
Ruhrpott Metal Meeting 2016 - 15.12.2016
Die neuesten Live-Vorberichte:
Vorbericht: Svbway to Sally - Ekustik-Projekt NEON 2017 - 11.01.2017
Vorbericht: Night Of The Progfestival 2017 - 09.01.2017
Vorbericht: FAUN – MIDGART - Tour 2017 - 09.01.2017
Die neuesten Galerien:
Open Air Festival M´era Luna vom 10. bis 11.08.2013 in Hildesheim - 14.08.2013
With Full Force 2013 - 28.07.2013
Darkmoon-Festival 2013 - 24.07.2013
Die neuesten Links:
Second Roses Online Shop Frankfurt
Morgzine - An Independent Brutal Death/grind Fanzi
Deadwebzine - Extreme Metal Guide And Metal Web Pr
All Metal Lyrics
All Metal Videos

© 2004 Metalglory.de - Alle Rechte vorbehalten   |   Haftungsausschluss   |   Impressum   |   Statistiken   |   Werbung   |   Version 5.1.8