Besucher Online
 
Statistik für März 2016
Visits: 107522
PageImpressions: 925005
Statistik und Mediadaten

Banner Werbung bei Metalglory
 
Reviews () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Best Of Red Harvest (Norwegen) "The Red Line Archives" CD

Red Harvest - The Red Line Archives - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!
 
So bewertet Metalglory
Grundbewertung des Werkes:
Sehr Gut!
 
Kaufwertung für Euch:
Kaufempfehlung!


Label: Indie Recordings  (24 verwandte Reviews)
Veröffentlichung: 16.5.2008   (1535 verwandte Reviews)
Spieldauer: 46:44
Musikstil: Avantgarde/Dark/Industrial   (279 verwandte Reviews)
Musikbeschreibung: Dark Apocalyptic Industrial Cyber Metal
Homepage: http://www.redharvest.com
 Leserwertung
0 von 10 Punkten
bei 0 Stimmen
 

Um selbst abzustimmen bitte einloggen!


Weitere Infos zu Red Harvest:
REVIEWS:
Red Harvest Sick Transit Gloria Mundi
Red Harvest Internal Punishment Programs
Red Harvest The Red Line Archives
Mehr über Red Harvest in der Metalopedia
Diskussion zum Review
im Forum

Gerade mal etwas über ein Jahr ist es her, dass die Industrial-Ikonen RED HARVEST ihr letztes Studioalbum „A Greater Darkness“ veröffentlichten. Nun stehen die Norweger bereits wieder mit einer Art Best-Of Album in den Startlöchern, dessen Zusammenstellung nach deren Aussage quasi wie von selbst erfolgte, da die Tracks wie ein ganzheitliches Konstrukt wirken und ein geradezu bedrohliches Eigenleben entwickelt haben. Einige Songs wurden dafür noch einem Remix unterzogen.

Tatsächlich ist das gesamte Album ein Bollwerk gegen die Schönwetterfraktion und ein Zeugnis düsterer musikalischer Visionen.
Für mich als Liebhaber hartmetallischer wie auch elektronischer Klänge ist es sehr willkommen, dass auf dem Album nicht nur kakophone Industrial-Stampfer sondern auch sanftere, minimalistische Ambient-Klangteppiche herrschen, die einen behutsam in eine andere Audio-Dimension tragen. Die E-Gitarren verschmelzen mit dem Soundwall und sind lediglich eines von vielen stilistischen Mitteln in diesem Industrial-Inferno. Während manch anderer Act stets darauf aus ist, immer in voll-auf-die-Fresse-Manier draufloszulärmen, kriechen die Songs von RED HARVEST eher subtil ins Ohr und entfalten nach und nach ihre ganze Pracht. Klare Songstrukturen sind dabei natürlich nicht zu erwarten. Obwohl sich das Album insgesamt von Song zu Song langsam wie eine zähe, bedrohliche Nebelbank voranschiebt, blitzen z. B. mit „Synthesize My DNA“ und „Technocrate“ doch echte Kracher à la Ministry auf. Und obwohl sich die Norweger in ihrer chaotischen Welt aus Anti-Sound stets als experimentell und vielseitig erwiesen haben, bietet diese Zusammenstellung besonders finstere und psychotische Ausbrüche des Quintetts.
Es bleibt also festzuhalten, dass „The Red Line Archives“ weniger durch seine Metal-Elemente aber umso mehr durch die elektronische Industrial-Kälte überzeugen kann. Darin sind RED HARVEST echte Könner. Angereichert werden die Songs noch durch den obligatorisch verzerrten, mal wütenden mal beschwörenden Gesang.

Den Ausnahmestatus dieser Band zeigen unter anderem die Nominierungen für den Spellemannsprisen (der Norwegischen Version des Grammys) in der Sparte bestes Metal-Album 2002 und 2007.

Fazit: Für freigeistige Metaller, die sich auch mal auf EBM-Partys und ähnliche Veranstaltungen trauen, wird diese gelungene Zusammenstellung eine Offenbarung darstellen. Keine Musik zum Mitgröhlen und Headbangen, sondern zum darin Versinken und Leiden. Sehr intensiv und für einige sicherlich starker Tobak. Ein hypnotisierender Rundumschlag der seit ihrem 1992er Debüt agierenden Truppe.
 
Tracklist: Lineup:
01. Move Or Be Moved (Full Version Mix 2008)
02. Dead (Sick Transit Gloria Mundi - 2002 :: ReFactor 2008)
03. Last Call (Cold Dark Matter - 2000)
04. Abstract Moral - Junction Mix (Internal Punishment Programs - 2004, Remix 2008)
05. Synthesize My DNA (Internal Punishment Programs - 2004)
06. Bleed (1996/2008)
07. 4418 (Internal Punishment Programs - 2004)
08. Desolation (Sick Transit Gloria Mundi - 2002)
09. Technocrate (Dunkelheit Version 2008 Mix)
10. Cyborg Era / Dead End (Remix 2008)
11. The Central Sun - Part 1 (1996)
 
Vocals, Guitar: Jim "Ofu Khan" Bergsten
Guitar: Ketil "Turbonatas" Eggum
Samples, Programming: Lars "LRZ" Sørensen
Bass: Thomas "Thom@s B" Brandt
Drums: Erik "E_Wroldsen" Wroldsen

 
8.0 Punkte von Arne (am 15.05.2008)
 
Deine Meinung ist gefragt:
Druckversion des Artikels:
Artikel an Kumpel versenden:

Deine Meinung zu dem Review:

benachrichtigt mich, wenn auf meinen Beitrag eine Antwort geschrieben wurde.
 
Du musst angemeldet und eingeloggt sein, um Deine Meinung zu dem Review zu posten!
Noch kein Account bei Metalglory?! - Anmelden!


musikalischer Background des Verfassers
Anfänge mit 80er Heavy- und 90er Death-Metal, inzwischen findet auch alles jenseits des metallischen Paralleluniversums bei mir Gehör
X   Aktuelle Top6
1. Frozen Plasma "Tanz die Revolution EP"
2. Planetakis "Pogo In The Shoes Of Kylie Minogue"
3. Myra "Godspeed"
4. Excrementory Grindfuckers "Headliner Der Herzen"
5. The Asteroids Galaxy Tour "Fruit"
6. Cancer Bats "Bears, Mayors, Scraps And Bones"
X   Alltime-Klassix Top6
1. Judas Priest "Painkiller"
2. Carcass "Heartwork"
3. In Flames "Whoracle"
4. Overkill "Wrecking Your Neck - Live"
5. Paradise Lost "Gothic"
6. Senser "Stacked Up"

[ Seit dem 15.05.08 wurde der Artikel 4854 mal gelesen ]
 
Einloggen bei myGlory
  Benutzername:
  Passwort:
Auto-Login
  Noch kein Account?! Anmelden!
Die aktuelle Umfrage:
Welchen Metal-Stil favorisierst Du?
  Black Metal
  Death Metal
  Gothic (Metal)
  Doom Metal
  Hard Rock
  Hauptsache Core
  Nu Metal
  Power Metal
  Progressive (Metal)
  Thrash Metal
Um selbst abzustimmen bitte einloggen!
Die neuesten Reviews:
Neue Webseite endlich online
Turbobier Das neue Festament
Foreign Diplomats Princess Flash
Deaf Havana All These Countless Nights
Chrome Molly Hoodoo Voodoo
Sunterra Reborn -EP
Dethrashion Assault Bombardment
Tschaika 21/16 Tante Crystal uff Crack am Reck
The Shiver The Darkest Hour
Yiek The Drive
Die neuesten Interviews:
J.B.O. - 03.01.2017
Running Wild - 05.10.2016
Lacrimas Profundere - 01.10.2016
Vicious Rumors - 08.07.2016
My Jerusalem - 28.06.2016
Die neuesten Artikel:
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
Metalforum Osthessen e.V. sucht Bands für Konzerte - 26.10.2010
Verlosung - 26.10.2010
KONZERTERLEBNISSE - 12.08.2010
Peter Steele - ein Rückblick auf sein musikalisches Vermächtnis - 21.04.2010
Die neuesten Live-Berichte:
Caliban, Suicide Silence, Any Given Day, To the Rats and Wolves - 22.12.2016
LIEDFETT, kAPEllE PEtra, elfmorgen - 2016 - 20.12.2016
Ruhrpott Metal Meeting 2016 - 15.12.2016
Die neuesten Live-Vorberichte:
Vorbericht: Svbway to Sally - Ekustik-Projekt NEON 2017 - 11.01.2017
Vorbericht: Night Of The Progfestival 2017 - 09.01.2017
Vorbericht: FAUN – MIDGART - Tour 2017 - 09.01.2017
Die neuesten Galerien:
Open Air Festival M´era Luna vom 10. bis 11.08.2013 in Hildesheim - 14.08.2013
With Full Force 2013 - 28.07.2013
Darkmoon-Festival 2013 - 24.07.2013
Die neuesten Links:
Second Roses Online Shop Frankfurt
Morgzine - An Independent Brutal Death/grind Fanzi
Deadwebzine - Extreme Metal Guide And Metal Web Pr
All Metal Lyrics
All Metal Videos

© 2004 Metalglory.de - Alle Rechte vorbehalten   |   Haftungsausschluss   |   Impressum   |   Statistiken   |   Werbung   |   Version 5.1.8