Besucher Online
 
Statistik für März 2016
Visits: 107522
PageImpressions: 925005
Statistik und Mediadaten

Banner Werbung bei Metalglory
 
Reviews () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 Fear My Thoughts (Deutschland) "Isolation" CD

Fear My Thoughts - Isolation - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!
 
So bewertet Metalglory
Grundbewertung des Werkes:
Sehr Gut!
 
Kaufwertung für Euch:
Kaufempfehlung!


Label: Century Media  (400 verwandte Reviews)
Veröffentlichung: 18.7.2008   (1535 verwandte Reviews)
Spieldauer: 46:45
Musikstil: Metal   (947 verwandte Reviews)
Musikbeschreibung: Rockiger Metal mit progressiven Anleihen und etwas Death/Thrash-Einschlag
Homepage: http://www.fearmythoughts.com
 Leserwertung
9 von 10 Punkten
bei 1 Stimme
 

Um selbst abzustimmen bitte einloggen!


Weitere Infos zu Fear My Thoughts:
REVIEWS:
Fear My Thoughts Hell Sweet Hell
Fear My Thoughts The Great Collapse
Fear My Thoughts Vulcanus
Fear My Thoughts Isolation
INTERVIEWS:
Fear My Thoughts - ...von Flitzern Und Discotänzern
Mehr über Fear My Thoughts in der Metalopedia
Diskussion zum Review
im Forum

Es gibt Bands, die sich besonders durch einen steten Wandel ihrer Musik selbst definieren. Um so einen Typ handelt es sich wohl bei den deutschen FEAR MY THOUGHTS. Einstmals mit Hardcore/ Metalcore bekannt geworden, schwenkten die fünf Jungs recht schnell in eine Richtung um, die wesentlich mehr mit melodischem Death Metal schwedischer Prägung als mit irgendwelchem Core zu tun hatte. Trotz zwei sehr guter Alben („Hell Sweet Hell“ und „Vulcanus“) blieben FEAR MY THOUGHTS aber immer relativ unbekannt und klein in der Szene. Nun hat man seit ca. einem Jahr einen neuen Sänger namens Martin Fischer am Start und nimmt vielleicht diesen Wechsel am Mikrofon als Auslöser für eine erneute Kurskorrektur.

„Isolation“ hat nicht mehr wirklich viel mit dem melodischen Death/Thrash der Vorgängeralben zu tun, allenfalls lassen sich an wenigen Stellen noch ein paar aggressive Überreste aus dieser Zeit wiederfinden (z.B. in „The Hunted“ und „Pitch Black“). Stattdessen bieten die Freiburger eine immer noch melodische, aber nicht mehr so aggressive Rockmelange, die sich irgendwo in einer Schnittmenge aus schwerem Stoner-Rock, leicht progressivem Modern Metal und 70er-Einflüssen bewegt. Neuzugang Martin erweist sich in diesem Rezept als passende Zutat, indem er seine meist rockig röhrende Stimme sehr variabel einsetzt und stellenweise auch vor sehr ruhigem Singen oder aggressiverem Keifen nicht zurückschreckt. Die ohrwurmartigen Gitarrenläufe werden dabei von ihm mit genauso eingängigen Chorusmelodien versehen, die sich spätestens beim dritten Mal Hören bereits gnadenlos ins Gehirn gefräst haben. Mit vielen kleinen Spielereien versehen, wie ein paar vertrackten Breaks, etwas Einsatz von Orgel und Synthesizer, harten Stakkato-Riffs zwischen entspannten Melodien und dynamischen Stimmungswechseln zwischen ruhig und laut, aggressiv und entspannt wecken FEAR MY THOUGHTS mit ihren rockigen Stücken immer mal wieder für einen kurzen Moment Erinnerungen an andere Bands (z.B. MESHUGGAH, TOOL, FARMER BOYS und - Verzeihung - sogar OOMPH!), dabei verlieren sie aber niemals ihre eigenen Charakteristika aus den Augen und stehen etwa plötzlich nur noch als Plagiat da. Starproduzent Daniel Bergstrand versieht das Ganze dann noch mit einem sowohl fetten, wie auch dreckig rockigem Sound, der keine Wünsche offen lässt und das musikalisch gute Album auch formal rund werden lässt.

Die Freiburger haben sich also mal wieder selbst neu erfunden und bieten auf „Isolation“ eingängigen, leicht progressiven Rock/Metal, der jeder genaueren Definition durch Schubladen etwas trotzt. Tatsache ist, dass der musikalische Umschwung geglückt ist und FEAR MY THOUGHTS ein paar klasse Stücke vorlegen (z.B. „The Blind walk over the Edge“, „Bound and Weakened“, „Through the Eyes of God“, „Burning the Lamb/ The Sacrifice“). Ob man diese neue Richtung allerdings dem Geschmetter der alten Alben vorziehen möchte, bleibt jedem selbst überlassen.

 
Tracklist: Lineup:
1. Isolation
2. The blind walk over the edge
3. The hunted
4. Numbered by the beast
5. Bound and weakened
6. Through the eyes of god
7. Death chamber
8. Pitch black
9. Creeping lord
10. Burning the lamb/The sacrifice

 
Vocals, Organ/ Piano: Martin Fischer
Guitars, Background Vocals: Markus Ruf
Guitars, Background Vocals: Patrick Hagmann
Bass: Bartosz Wojciechowski
Drums: Norman Lonhard

 
8.0 Punkte von Gorlokk (am 18.07.2008)
 
Deine Meinung ist gefragt:
Druckversion des Artikels:
Artikel an Kumpel versenden:

Deine Meinung zu dem Review:

benachrichtigt mich, wenn auf meinen Beitrag eine Antwort geschrieben wurde.
 
Du musst angemeldet und eingeloggt sein, um Deine Meinung zu dem Review zu posten!
Noch kein Account bei Metalglory?! - Anmelden!


musikalischer Background des Verfassers
Prog Rock/Metal, Post Rock/Metal/Hardcore, Djent, Swedish/Melodic Death, Folklore/Neofolk, Neo-Thrash/Metalcore, Black Metal, Düster-Rock u.v.m.
X   Aktuelle Top6
1. Haken "The Mountain"
2. Devin Townsend Project "The Retinal Circus"
3. Anathema "Universal"
4. Katatonia "Dethroned & Uncrowned"
5. Karnivool "Asymmetry"
6. 65daysofstatic "Wild Light"
X   Alltime-Klassix Top6
1. In Flames "Reroute To Remain"
2. Anathema "The Silent Enigma"
3. Porcupine Tree "Fear Of A Blank Planet"
4. Trivium "Shogun"
5. Tori Amos "Little Earthquakes"
6. Katatonia "Last Fair Deal Gone Down"

[ Seit dem 18.07.08 wurde der Artikel 4810 mal gelesen ]
 
Einloggen bei myGlory
  Benutzername:
  Passwort:
Auto-Login
  Noch kein Account?! Anmelden!
Die aktuelle Umfrage:
Welchen Metal-Stil favorisierst Du?
  Black Metal
  Death Metal
  Gothic (Metal)
  Doom Metal
  Hard Rock
  Hauptsache Core
  Nu Metal
  Power Metal
  Progressive (Metal)
  Thrash Metal
Um selbst abzustimmen bitte einloggen!
Die neuesten Reviews:
Neue Webseite endlich online
Turbobier Das neue Festament
Foreign Diplomats Princess Flash
Deaf Havana All These Countless Nights
Chrome Molly Hoodoo Voodoo
Sunterra Reborn -EP
Dethrashion Assault Bombardment
Tschaika 21/16 Tante Crystal uff Crack am Reck
The Shiver The Darkest Hour
Yiek The Drive
Die neuesten Interviews:
J.B.O. - 03.01.2017
Running Wild - 05.10.2016
Lacrimas Profundere - 01.10.2016
Vicious Rumors - 08.07.2016
My Jerusalem - 28.06.2016
Die neuesten Artikel:
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
Metalforum Osthessen e.V. sucht Bands für Konzerte - 26.10.2010
Verlosung - 26.10.2010
KONZERTERLEBNISSE - 12.08.2010
Peter Steele - ein Rückblick auf sein musikalisches Vermächtnis - 21.04.2010
Die neuesten Live-Berichte:
Caliban, Suicide Silence, Any Given Day, To the Rats and Wolves - 22.12.2016
LIEDFETT, kAPEllE PEtra, elfmorgen - 2016 - 20.12.2016
Ruhrpott Metal Meeting 2016 - 15.12.2016
Die neuesten Live-Vorberichte:
Vorbericht: Svbway to Sally - Ekustik-Projekt NEON 2017 - 11.01.2017
Vorbericht: Night Of The Progfestival 2017 - 09.01.2017
Vorbericht: FAUN – MIDGART - Tour 2017 - 09.01.2017
Die neuesten Galerien:
Open Air Festival M´era Luna vom 10. bis 11.08.2013 in Hildesheim - 14.08.2013
With Full Force 2013 - 28.07.2013
Darkmoon-Festival 2013 - 24.07.2013
Die neuesten Links:
Second Roses Online Shop Frankfurt
Morgzine - An Independent Brutal Death/grind Fanzi
Deadwebzine - Extreme Metal Guide And Metal Web Pr
All Metal Lyrics
All Metal Videos

© 2004 Metalglory.de - Alle Rechte vorbehalten   |   Haftungsausschluss   |   Impressum   |   Statistiken   |   Werbung   |   Version 5.1.8