Besucher Online
 
Statistik für März 2016
Visits: 107522
PageImpressions: 925005
Statistik und Mediadaten

Banner Werbung bei Metalglory
 
Reviews () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 Adorned Brood (Deutschland) "Noor" CD

Adorned Brood - Noor - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!
 
So bewertet Metalglory
Grundbewertung des Werkes:
Sehr Gut!
 
Kaufwertung für Euch:
Kaufempfehlung!


Label: Black Bards Entertainment  (31 verwandte Reviews)
Veröffentlichung: 21.11.2008   (1535 verwandte Reviews)
Spieldauer: 44:55
Musikstil: Pagan/Viking Metal   (276 verwandte Reviews)
Musikbeschreibung: Folk/Pagan-Metal
Homepage: http://www.adornedbrood.de
 Leserwertung
9 von 10 Punkten
bei 1 Stimme
 

Um selbst abzustimmen bitte einloggen!


Weitere Infos zu Adorned Brood:
REVIEWS:
Adorned Brood Heldentat
Adorned Brood Noor
Adorned Brood Hiltia & Wigand
Adorned Brood Asgard
Adorned Brood Kuningaz
Mehr über Adorned Brood in der Metalopedia
Diskussion zum Review
im Forum

Der Name Adorned Brood sollte jedem ernsthaften Fan von Pagan Metal ein Begriff sein. Die Band aus Horst Schlämmers Grevenbroich hat sich in einer Zeit formiert, in der Pagan Metal Nische und kein Massenphänomen war. Den Kult-Charakter (für die Originale der ersten beide Scheiben sollen bis zu 80 Euro geboten werden) kann man dem Quintett zum 15jährigen Bandjubiläum einfach nicht absprechen.
Zwei Jahre nach dem, meiner Meinung nach, hochklassigen Comeback-Album „Heldentat“ führt das sechste Album „Noor“ die originelle Mischung seines Vorgängers konsequent fort: Pagan Metal in einer beachtlichen stilistischen Bandbreite: Viel Folklore, klarer Gesang und scharfes Geröchel, treibende Elemente aus klassischem Metal sowie Zutaten aus Black Metal und Death Metal. In der Umsetzung erinnert man sich beispielsweise bei „Am Grunde des Meeres“ an folkloristischen Seemannsgarn, Running Wild, Amon Amarth und Finntroll. „Sons Of The Damned“ hingegen überrascht mit einem zurückhaltenden, ruhigen Refrain, der sich in völligem Kontrast zu der wilden aggressiven Strophe und den an frühe Subway To Sally erinnernde Folklore Parts sowie den bedachten Pianoklängen befindet. „Noor“ wiederum ist klassischer-hymnischer Viking Metal verschmolzen mit Folk und Black Metal.
Das größte Kompliment verdienen sich Adorned Brood allerdings damit, dass die mutige Kombination dieser verschiedenen Elemente funktioniert und acht verdammt gute Songs das Ergebnis sind. Das Cover vom „Drunken Sailor“ ist ein guter Gag geworden und ebenfalls originell umgesetzt. Bei der Masse an Bands, die unter dem Banner Pagan/Folk Metal segeln, sind Adorned Brood eine erfreuliche Erscheinung, die in einem überfüllten Genre noch Ausrufezeichen setzten kann.

 
Tracklist: Lineup:
1. Intro
2. Storm
3. Am Grunde des Meeres
4. Sons Of The Damned
5. Noor
6. Adorned Brood
7. Schiff der Toten
8. Trollmelody
9. Under Yggdrasil
10. Drunken Sailor
 

 
8.0 Punkte von nameless (am 16.12.2008)
 
Deine Meinung ist gefragt:
Druckversion des Artikels:
Artikel an Kumpel versenden:

Deine Meinung zu dem Review:

benachrichtigt mich, wenn auf meinen Beitrag eine Antwort geschrieben wurde.
 
Du musst angemeldet und eingeloggt sein, um Deine Meinung zu dem Review zu posten!
Noch kein Account bei Metalglory?! - Anmelden!


musikalischer Background des Verfassers
X   Aktuelle Top6
1. ""
2. ""
3. ""
4. ""
5. ""
6. ""
X   Alltime-Klassix Top6
1. ""
2. ""
3. ""
4. ""
5. ""
6. ""

[ Seit dem 16.12.08 wurde der Artikel 4677 mal gelesen ]
 
Einloggen bei myGlory
  Benutzername:
  Passwort:
Auto-Login
  Noch kein Account?! Anmelden!
Die aktuelle Umfrage:
Welchen Metal-Stil favorisierst Du?
  Black Metal
  Death Metal
  Gothic (Metal)
  Doom Metal
  Hard Rock
  Hauptsache Core
  Nu Metal
  Power Metal
  Progressive (Metal)
  Thrash Metal
Um selbst abzustimmen bitte einloggen!
Die neuesten Reviews:
Neue Webseite endlich online
Turbobier Das neue Festament
Foreign Diplomats Princess Flash
Deaf Havana All These Countless Nights
Chrome Molly Hoodoo Voodoo
Sunterra Reborn -EP
Dethrashion Assault Bombardment
Tschaika 21/16 Tante Crystal uff Crack am Reck
The Shiver The Darkest Hour
Yiek The Drive
Die neuesten Interviews:
J.B.O. - 03.01.2017
Running Wild - 05.10.2016
Lacrimas Profundere - 01.10.2016
Vicious Rumors - 08.07.2016
My Jerusalem - 28.06.2016
Die neuesten Artikel:
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
Metalforum Osthessen e.V. sucht Bands für Konzerte - 26.10.2010
Verlosung - 26.10.2010
KONZERTERLEBNISSE - 12.08.2010
Peter Steele - ein Rückblick auf sein musikalisches Vermächtnis - 21.04.2010
Die neuesten Live-Berichte:
Caliban, Suicide Silence, Any Given Day, To the Rats and Wolves - 22.12.2016
LIEDFETT, kAPEllE PEtra, elfmorgen - 2016 - 20.12.2016
Ruhrpott Metal Meeting 2016 - 15.12.2016
Die neuesten Live-Vorberichte:
Vorbericht: Svbway to Sally - Ekustik-Projekt NEON 2017 - 11.01.2017
Vorbericht: Night Of The Progfestival 2017 - 09.01.2017
Vorbericht: FAUN – MIDGART - Tour 2017 - 09.01.2017
Die neuesten Galerien:
Open Air Festival M´era Luna vom 10. bis 11.08.2013 in Hildesheim - 14.08.2013
With Full Force 2013 - 28.07.2013
Darkmoon-Festival 2013 - 24.07.2013
Die neuesten Links:
Second Roses Online Shop Frankfurt
Morgzine - An Independent Brutal Death/grind Fanzi
Deadwebzine - Extreme Metal Guide And Metal Web Pr
All Metal Lyrics
All Metal Videos

© 2004 Metalglory.de - Alle Rechte vorbehalten   |   Haftungsausschluss   |   Impressum   |   Statistiken   |   Werbung   |   Version 5.1.8