Besucher Online
 
Statistik für März 2016
Visits: 107522
PageImpressions: 925005
Statistik und Mediadaten

Banner Werbung bei Metalglory
 
Reviews () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Live Redemption (USA) "Frozen In The Moment – Live In Atlanta" DVD

Redemption - Frozen In The Moment – Live In Atlanta - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!
 
So bewertet Metalglory
Grundbewertung des Werkes:
einfach Gut
 
Kaufwertung für Euch:
Kaufenswert


Label: Inside Out  (195 verwandte Reviews)
Veröffentlichung: 27.2.2009   (1359 verwandte Reviews)
Spieldauer: 87:02
Musikstil: Progressive Metal/Rock   (1175 verwandte Reviews)
Musikbeschreibung:
Homepage: http://www.redemptionweb.com/
 Leserwertung
10 von 10 Punkten
bei 1 Stimme
 

Um selbst abzustimmen bitte einloggen!


Weitere Infos zu Redemption:
REVIEWS:
Redemption The Origins Of Ruin
Redemption Frozen In The Moment – Live In Atlanta
Redemption Snowfall On Judgement Day
Redemption This Mortal Coil
INTERVIEWS:
Redemption - V For Van Dyk
Mehr über Redemption in der Metalopedia
Diskussion zum Review
im Forum

Nicht nur auf den Studioalben, auch auf der Bühne machen REDEMPTION einen guten Eindruck. Das beweist das jüngst bei Inside Out erschienene Live-Video "Frozen In The Moment – Live In Atlanta", das im September 2007 beim "ProgPower USA"-Festival in Georgia mitgeschnitten wurde. In 65 Minuten spielen REDEMPTION neun Songs, wobei der Schwerpunkt der Songauswahl auf der letzten Scheibe "The Origins Of Ruin" liegt, unter anderem mit den Highlights "Bleed Me Dry" und "The Suffocating Silence". Vom Debütalbum hat es immerhin noch "Nocturnal" auf die Setlist geschafft, und das Zweitwerk "The Fullness Of Time" ist mit drei Titeln vertreten, darunter natürlich das geniale "Sapphire". Die Performance der Band ist absolut souverän. Bernie Versailles und Mastermind Nicolas van Dyk liefern sich filigrane Gitarrenduelle aller erster Güte, in die sich Tourkeyboarder Greg Hosharian häufig einmischt; meistens aber spielt Greg die für REDEMPTION typischen Keyboard- und Klavierpassagen, die neben der Spur zu laufen scheinen. Der Bär am Bass, Sean Andrews, frickelt weltmeisterlich präzise, und Chris Quirarte hält am Schlagzeug alles zusammen. Allen Musikern gelingt es individuelle Akzente zu setzen. Im Zentrum steht natürlich Frontmann Ray Alder, dessen ruhiger und klarer Gesangstil einen Gegenpol zu dem enormen Input der Instrumente bildet. Ein Großteil der musikalischen Passagen ist unglaublich schnell und druckvoll gespielt, und trotzdem gelingt es REDEMPTION mit dieser schwer verdaulichen Soundwand das Publikum auf ihre Seite zu ziehen, auch wenn genretypisch natürlich nicht besonders viel Bewegung in den Fans auszumachen ist. Bild- und kameratechnisch gibt es nichts zu meckern; die Produktion der Show ist nicht auf höchstem Niveau, aber das Geschehen wird gut und abwechslungsreich eingefangen. Der Sound ist viel roher als auf den Studioalben, was der Vielschichtigkeit und der hohen Detail-Dichte der Lieder leider nicht entgegen kommt. Zudem wird nur ein Stereo-Mix geboten; 5.1-Sound Gourmets kommen also nur schwerlich auf ihre Kosten. Schlecht ist der Sound aber nicht, und die Konzertatmosphäre wird gut vermittelt. Die Extras tragen zum positiven Gesamtbild des Videos bei: Im Bonusmaterial der DVD findet sich ein Tour-Tagebuch, in dem 12 Minuten lang Eindrücke von der gemeinsamen Tour mit DREAM THEATER gezeigt werden; durchaus unterhaltsam und teilweise witzig. Das Beste an dem Tagebuch ist aber die musikalische Untermalung, bestehend aus einer bislang unveröffentlichten REDEMPTION Nummer, die eine vorzügliche Progressive-Frickel Abfahrt ist. Als letztes Schmankerl gibt es auf der DVD noch einige Outtakes und den Videoclip zu "Bleed Me Dry". Sehr löblich und zur Nachahmung für alle Live-Video Produktionen empfohlen: Das gesamte Konzert ist zusätzlich als Audio CD dem Package beigefügt. Ein sechszehnseitiges Booklet mit Lyrics, Fotos und sonstigen Infos rundet das Release ab.

"Frozen In The Moment – Live In Atlanta" ist ein grundsolides Live-Video geworden. Die sympathische Band spielt beeindruckend tight und präzise. Auch wenn es soundtechnisch nicht den allerhöchsten Ansprüchen genügt, dürfen hier geneigte DREAM THEATER- und SYMPHONY X- sowie alle anderen Prog-Metal Fans gerne Blicke und Ohren riskieren; sie dürften kaum enttäuscht werden.

 
Tracklist: Lineup:
-Konzert (DVD & CD) (65:05 & 65:27)
1. Threads
2. Bleed Me Dry
3. Nocturnal
4. Memory
5. The Suffocating Silence
6. Release
7. Fall On You
8. Sapphire
9. The Death Of Faith And Reason
-Tour Diary (12:14)
-Videoclip: Bleed Me Dry (5:04)
-Outtakes (4:39)
 
Gesang: Ray Alder
Gitarre: Nicholas Van Dyk
Gitarre: Bernie Versailles
Bass: Andrews Sean
Schlagzeug: Chris Quirarte
(Gast) Keyboards: Greg Hosharian

 
7.0 Punkte von chicken (am 07.03.2009)
 
Deine Meinung ist gefragt:
Druckversion des Artikels:
Artikel an Kumpel versenden:

Deine Meinung zu dem Review:

benachrichtigt mich, wenn auf meinen Beitrag eine Antwort geschrieben wurde.
 
Du musst angemeldet und eingeloggt sein, um Deine Meinung zu dem Review zu posten!
Noch kein Account bei Metalglory?! - Anmelden!


musikalischer Background des Verfassers
Hauptsächlich Metal und 60er/70er Jahre Rock. Daneben alles Mögliche (z.B. EBM, Soundtracks, Folk, diversen Jazz Kram & Krautrock) und manches Unmögliche (z.B. Aqua, Madonna, Torfrock, Björk & Doris Day).
X   Aktuelle Top6
1. Alestorm "Leviathan"
2. Grave Digger "Ballads Of A Hangman"
3. Saxon "Into The Labyrinth"
4. Band Of Horses "Cease To Begin"
5. AC/DV "Black Ice"
6. Opeth "Watershed"
X   Alltime-Klassix Top6
1. Rush "Grace Under Pressure"
2. Böhse Onkelz "Adios"
3. ELP "Brainsalad Surgery"
4. The Fair Sex "Bite Release Bite"
5. Scooter "Encore The Whole Story"
6. Chroma Key "Dead Air For Radios"

[ Seit dem 07.03.09 wurde der Artikel 3847 mal gelesen ]
 
Einloggen bei myGlory
  Benutzername:
  Passwort:
Auto-Login
  Noch kein Account?! Anmelden!
Die aktuelle Umfrage:
Welchen Metal-Stil favorisierst Du?
  Black Metal
  Death Metal
  Gothic (Metal)
  Doom Metal
  Hard Rock
  Hauptsache Core
  Nu Metal
  Power Metal
  Progressive (Metal)
  Thrash Metal
Um selbst abzustimmen bitte einloggen!
Die neuesten Reviews:
Neue Webseite endlich online
Turbobier Das neue Festament
Foreign Diplomats Princess Flash
Deaf Havana All These Countless Nights
Chrome Molly Hoodoo Voodoo
Sunterra Reborn -EP
Dethrashion Assault Bombardment
Tschaika 21/16 Tante Crystal uff Crack am Reck
The Shiver The Darkest Hour
Yiek The Drive
Die neuesten Interviews:
J.B.O. - 03.01.2017
Running Wild - 05.10.2016
Lacrimas Profundere - 01.10.2016
Vicious Rumors - 08.07.2016
My Jerusalem - 28.06.2016
Die neuesten Artikel:
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
Metalforum Osthessen e.V. sucht Bands für Konzerte - 26.10.2010
Verlosung - 26.10.2010
KONZERTERLEBNISSE - 12.08.2010
Peter Steele - ein Rückblick auf sein musikalisches Vermächtnis - 21.04.2010
Die neuesten Live-Berichte:
Caliban, Suicide Silence, Any Given Day, To the Rats and Wolves - 22.12.2016
LIEDFETT, kAPEllE PEtra, elfmorgen - 2016 - 20.12.2016
Ruhrpott Metal Meeting 2016 - 15.12.2016
Die neuesten Live-Vorberichte:
Vorbericht: Svbway to Sally - Ekustik-Projekt NEON 2017 - 11.01.2017
Vorbericht: Night Of The Progfestival 2017 - 09.01.2017
Vorbericht: FAUN – MIDGART - Tour 2017 - 09.01.2017
Die neuesten Galerien:
Open Air Festival M´era Luna vom 10. bis 11.08.2013 in Hildesheim - 14.08.2013
With Full Force 2013 - 28.07.2013
Darkmoon-Festival 2013 - 24.07.2013
Die neuesten Links:
Second Roses Online Shop Frankfurt
Morgzine - An Independent Brutal Death/grind Fanzi
Deadwebzine - Extreme Metal Guide And Metal Web Pr
All Metal Lyrics
All Metal Videos

© 2004 Metalglory.de - Alle Rechte vorbehalten   |   Haftungsausschluss   |   Impressum   |   Statistiken   |   Werbung   |   Version 5.1.8