Besucher Online
 
Statistik für März 2016
Visits: 107522
PageImpressions: 925005
Statistik und Mediadaten

Banner Werbung bei Metalglory
 
Reviews () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 In Solitude (Schweden) "In Solitude" CD

In Solitude - In Solitude - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!
 
So bewertet Metalglory
Grundbewertung des Werkes:
Sehr Gut!
 
Kaufwertung für Euch:
Kaufempfehlung!


Label: Pure Steel Records  (117 verwandte Reviews)
Veröffentlichung: 6.3.2009   (1359 verwandte Reviews)
Spieldauer: 36:30
Musikstil: Heavy/Power Metal   (1874 verwandte Reviews)
Musikbeschreibung: NWOBHM mit traditionellen (Okkult) Metal Elementen
Homepage: http://www.myspace.com/insolitudeheavymetal
 Leserwertung
0 von 10 Punkten
bei 0 Stimmen
 

Um selbst abzustimmen bitte einloggen!


Weitere Infos zu In Solitude:
REVIEWS:
In Solitude In Solitude
In Solitude The World, The Flesh, The Devil
In Solitude Sister
Mehr über In Solitude in der Metalopedia
Diskussion zum Review
im Forum

Wow! – Was In Solitude hier mit ihrem selbstbetitelten Debüt "In Solitude" abliefern ist schon sehr beachtlich. Mit einem Altersdurchschnitt von gerade mal 19 Jahren präsentieren fünf schwedische Jungspunde aus Uppsala ein Album das mit seiner Schnittmenge aus Okkultem Heavy Metal der Prägung Mercyful Fate und New Wave of British Heavy Metal im Witchfynde Stil zu überzeugen weiß. Drummer und Mastermind Uno Bruniusson umschreibt das ganze wie folgt: „[…] Unser Debüt ist ein dunkles, magisches, atmosphärisches Metalalbum mit harten, straighten Riffs und eingängigen Melodien“.

Eigentlich ist diesem Statement kaum etwas hinzu zu fügen, trifft es den Angel doch voll auf den Kopf.
Schon der Opener ’In the Darkness’ ist eine gelungene Mid-tempo Nummer die mit klasse Riffs und tollen Soli aufwartet. Die dunkle Atmosphäre die dabei versprüht wird zieht sich wie ein roter Faden durch die acht Songs und lässt “In Solitude” als kompakte Einheit erstrahlen. Großen Anteil daran hat sicherlich auch das saubere und absolut authentisch klingende Soundgewand, auch wenn’s eine Spur druckvoller hätte sein könnte. Mit ’Witches Sabbath’ haben In Solitude ein echtes Highlight auf der CD verewigt. Der Song ist in jeder Beziehung die vollkommene Huldigung an King Diamond himself: Mit Riffing á la Hank Shermann, abwechselnd hohen Screams oder tiefen Vocals und einem toller Doppelstimmigem Chorus wandelt man allzu deutlich auf den Pfaden von Mercyful Fate. Das folgende ’Kathedral’, repräsentiert dann wohl am ehesten das variable Songwriting der jungen Schweden. Griffige Melodien und harte Riffs vereinen sich hier zu einer Nummer im Stil klassischer New Wave of British Heavy Metal Vorlagen und zeigen deutlich das Potential auf, das In Solitude besitzen.
Das die Jungs aber nicht nur in gemäßigten Gefilden vor sich hin zocken, sondern auch mal einen Zahn zulegen können beweisen sie dann spätestens mit den beiden klasse Headbangern ’Beyond is where I learn’ und ’Faceless Mistress’. Gerade letzterer ist eine Up-Tempo Nummer die geradewegs vorwärts prescht und zum Nackenmuskeltraining geradezu auffordert.
Da auch die restlichen Songs des Albums in die ähnliche Kerben schlagen, kann ich In Solitude für dieses Debüt nur gratulieren. Ideenreich und mit hörbarer Spielfreude ausgestattet präsentieren die Jungs ein sehr interessantes und abwechslungsreiches Album, das 30 Jahre nach dem aufkeimen der New Wave of British Heavy Metal Szene eine frische und unverbraucht klingende musikalische Interpretation des Genres bietet. Nur die Spielzeit ist mit 35 Minuten etwas knapp ausgefallen.

Anspieltipps: Faceless Mistress, Kathedral, Beyond is where I learn, Witches Sabbath

Fazit: . In Solitude’s selbst betiteltes Debüt ist ein starkes Album, das im Underground sicherlich für mächtig Wirbel sorgen wird. Wer auf New Wave of British Heavy Metal und/oder Bands wie Mercyful Fate (bzw. King Diamond) steht, der wird an „In Solitude“ sein wahre Freude haben. KLASSE!

In Solitude on MYSPACE: In Solitude on Myspace

Line Up:
Hornper– Vocals
Niklas Lindström – Guitar
Mattias Gustavsson – Guitar
Gottfrid Ǻhman– Bass
Uno Bruniusson – Drums

Discography:
2008 – Hidden Dangers [Single]
2009 – In Solitude


 
Tracklist: Lineup:
01. In the Darkness
02. Witches Sabbath
03. Kathedral
04. Beyond is where I learn
05. 7th Ghost
06. Faceless Mistress
07. Temple of the Unknown
08. The Monolith

 

 
8.5 Punkte von Blizzard (am 08.04.2009)
 
Deine Meinung ist gefragt:
Druckversion des Artikels:
Artikel an Kumpel versenden:

Deine Meinung zu dem Review:

benachrichtigt mich, wenn auf meinen Beitrag eine Antwort geschrieben wurde.
 
Du musst angemeldet und eingeloggt sein, um Deine Meinung zu dem Review zu posten!
Noch kein Account bei Metalglory?! - Anmelden!


musikalischer Background des Verfassers
NWOBHM; Thrash- / Speed- / Power- / US- / Death- / Doom / Stoner Metal ; Glam / Classic/ Hard Rock & Sleaze,
X   Aktuelle Top6
1. Steel Panther "Balls Out"
2. Steel Panther "Feel the Steel"
3. Gary Moore "After the War"
4. Mötley Crüe "Shout at the Devil"
5. Judas Priest "Defenders of the Faith"
6. Carnage "Dark Recollections"
X   Alltime-Klassix Top6
1. Death "alles"
2. Savatage "alles bis Edge of Thorns"
3. Mötley Crüe "Shout at the Devil / Dr. Feelgood / Girls,Girls,Girls"
4. Overkill "Taking Over"
5. Deep Purple "Live in Japan"
6. Helloween "alles bis Keeper Pt. II"

[ Seit dem 08.04.09 wurde der Artikel 4223 mal gelesen ]
 
Einloggen bei myGlory
  Benutzername:
  Passwort:
Auto-Login
  Noch kein Account?! Anmelden!
Die aktuelle Umfrage:
Welchen Metal-Stil favorisierst Du?
  Black Metal
  Death Metal
  Gothic (Metal)
  Doom Metal
  Hard Rock
  Hauptsache Core
  Nu Metal
  Power Metal
  Progressive (Metal)
  Thrash Metal
Um selbst abzustimmen bitte einloggen!
Die neuesten Reviews:
Neue Webseite endlich online
Turbobier Das neue Festament
Foreign Diplomats Princess Flash
Deaf Havana All These Countless Nights
Chrome Molly Hoodoo Voodoo
Sunterra Reborn -EP
Dethrashion Assault Bombardment
Tschaika 21/16 Tante Crystal uff Crack am Reck
The Shiver The Darkest Hour
Yiek The Drive
Die neuesten Interviews:
J.B.O. - 03.01.2017
Running Wild - 05.10.2016
Lacrimas Profundere - 01.10.2016
Vicious Rumors - 08.07.2016
My Jerusalem - 28.06.2016
Die neuesten Artikel:
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
Metalforum Osthessen e.V. sucht Bands für Konzerte - 26.10.2010
Verlosung - 26.10.2010
KONZERTERLEBNISSE - 12.08.2010
Peter Steele - ein Rückblick auf sein musikalisches Vermächtnis - 21.04.2010
Die neuesten Live-Berichte:
Caliban, Suicide Silence, Any Given Day, To the Rats and Wolves - 22.12.2016
LIEDFETT, kAPEllE PEtra, elfmorgen - 2016 - 20.12.2016
Ruhrpott Metal Meeting 2016 - 15.12.2016
Die neuesten Live-Vorberichte:
Vorbericht: Svbway to Sally - Ekustik-Projekt NEON 2017 - 11.01.2017
Vorbericht: Night Of The Progfestival 2017 - 09.01.2017
Vorbericht: FAUN – MIDGART - Tour 2017 - 09.01.2017
Die neuesten Galerien:
Open Air Festival M´era Luna vom 10. bis 11.08.2013 in Hildesheim - 14.08.2013
With Full Force 2013 - 28.07.2013
Darkmoon-Festival 2013 - 24.07.2013
Die neuesten Links:
Second Roses Online Shop Frankfurt
Morgzine - An Independent Brutal Death/grind Fanzi
Deadwebzine - Extreme Metal Guide And Metal Web Pr
All Metal Lyrics
All Metal Videos

© 2004 Metalglory.de - Alle Rechte vorbehalten   |   Haftungsausschluss   |   Impressum   |   Statistiken   |   Werbung   |   Version 5.1.8