Besucher Online
 
Statistik für März 2016
Visits: 107522
PageImpressions: 925005
Statistik und Mediadaten

Banner Werbung bei Metalglory
 
Reviews () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 Arnion (Brasilien) "Fall Like Rain [Expanded Edition]" CD

Arnion - Fall Like Rain [Expanded Edition] - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!
 
So bewertet Metalglory
Grundbewertung des Werkes:
Schwach
 
Kaufwertung für Euch:
für reiche Allessammler...


Label: Retroactive  (16 verwandte Reviews)
Veröffentlichung: 4.4.2009   (1359 verwandte Reviews)
Spieldauer: 65:50
Musikstil: Thrash/Speed Metal   (956 verwandte Reviews)
Musikbeschreibung: White Thrash :-)y
Homepage: http://www.myspace.com/arnionbrasil
 Leserwertung
0 von 10 Punkten
bei 0 Stimmen
 

Um selbst abzustimmen bitte einloggen!


Weitere Infos zu Arnion:
REVIEWS:
Arnion Fall Like Rain [expanded Edition]
Mehr über Arnion in der Metalopedia
Diskussion zum Review
im Forum

Arnion heißt die nächste Retro Thrash Band die ihre musikalischen Wurzeln in den Achtziger und Neunzigern sieht. Das brasilianische Quartett, das seit 2003 musikalische Pfade beschreitet hat via Retroactive Records mit „Fall Like Rain [Expanded Edition]” ihr Full-Length Debüt nun auch in unseren Breitengraden verfügbar gemacht. „Expanded“ heißt in diesem Fall übrigens die Bonus-Dreingabe der „Refuge EP“ was das Album auf stolze achtzehn Songs anwachsen lässt.

Bands wie Exodus oder Kreator werden als Inspirationsquelle für Arnion genannt. Im Ansatz kann man das auch so stehen lassen, aber mir ist doch schleierhaft warum man aber um den eigentlichen Haupteinfluss geflissentlich herumredet, denn Slayer sind hier eindeutig die Hauptpaten!
Allerdings erreichen Arnion zu keiner Zeit auch nur annährend die musikalische Klasse der Herren Araya und Co. Die Instrumentenfraktion müht sich zwar redlich, schafft es aber selten aus der musikalischen Mittelmäßigkeit auszubrechen. Die Riffs und Soli die die Herrschaften präsentieren sind mitunter nett anzuhören (der gute Sound des Albums hilft dabei wohl auch ein wenig nach), nur leider hat man die gebotene Kost auch schon vor zwei Dekaden – und zum Teil in besserer Form - gehört. Das man sich auch in puncto Songaufbau/-struktur strikt an die Vorgaben der 80iger hält, passt da nur allzu genau. Das wohl krasseste Beispiel für Arnionische Plagiatkunst ist ’Whitened Graves’ das eine überdeutliche Kopie von Slayers South of Heaven darstellt. Allerdings ist der Song zur Abwechslung auch mal wirklich gelungen und stellt -neben dem wirklich hübschen Cover- das Highlight auf „Fall Like Rain [Expanded Edition]” dar. Wirklich konsequent schwach ist dagegen die Gesangsleistung von Pedro Neto. Wie ein Drittklassiger Wanderprediger quakt er mit farbloser Stimme seine oft nur gesprochenen Verse ins Mikro. So wird auch der letzte Funke musikalische Aggression der Arnionischen Musik gekonnt gekillt und lässt das ganze zur einer mehr als mäßigen Vorstellung verkommen.

Zum Abschluss nicht unerwähnt bleiben sollen die betont religiösen Texte: Selbst einer White Metal Institution wie Stryper würden die derben lyrischen Ergüsse von Arnion wohl entsetzt die Schamesröte ins Gesicht treiben. Arnion sind eine religiös geprägte Band, ja! Und sie sollen ihren Glauben auch vertreten. Aber Bitte nicht mit derart undifferenzierten und eindimensional verfassten Lyrics. Die religiösen Tiraden, die hier auf den Hörer hernieder rasseln sind wirklich die Spitze des Tafel….äh, Eisberges und schießen gewaltig über das Ziel hinaus! Das der Gitarrist sich selbst sogar als Soldat Gottes sieht (Zitat aus dem Booklet: „At first I thank God for the wonderful privilege in being a Soldier under HIS Command!!!“) mag jeder für sich selbst bewerten, reflektiert die textlichen Inhalte aber nur allzu genau.
Zumindest gibt dies vielleicht eine Erklärung, warum man mit keiner Silbe Slayer als Einfluss genannt hat…

Anspieltipps: Whitened Graves

Fazit: Keine eigenen Ideen, keine innovativen Ansätze und penetrante Lyrics mit Missionierungscharakter! Arnion’s Debüt „Fall Like Rain [Expanded Edition]” bietet musikalisch einen überaus lauen Aufguss von 80er und Früh 90er Thrash Kost die man wirklich niemanden ausdrücklich empfehlen kann.

Arnion on MYSPACE: Arnion on Myspace

Line Up:
Pedro Neto - Vocals
Rinaldo Macedos - Guitar
Leonardo Araujo - Bass
Rogério Paulo - Drums

Discography:
2007 - Refuge [Demo]
2008 - Refuge [EP]
2009 - Fall Like Rain



 
Tracklist: Lineup:
1. Intro
2. Visions from Hell
3. Zombies
4. Get Ready for the War
5. Fall Like Rain
6. Regret be Healed
7. Manipulação S.A.
8. Obtenetration
9. Human Holocaust
10. Renascitur Ex Cineribus
11. Whitened Graves
12. Prelude [Bonus]
13. Refuge [Bonus]
14. Steps in the Dark [Bonus]
15. Atormentado Um [Bonus]
16. Human Holocaust [Bonus]
17. Inferno [Bonus]
18. Whithened Graves [Bonus]


 

 
3.0 Punkte von Blizzard (am 14.05.2009)
 
Deine Meinung ist gefragt:
Druckversion des Artikels:
Artikel an Kumpel versenden:

Deine Meinung zu dem Review:

benachrichtigt mich, wenn auf meinen Beitrag eine Antwort geschrieben wurde.
 
Du musst angemeldet und eingeloggt sein, um Deine Meinung zu dem Review zu posten!
Noch kein Account bei Metalglory?! - Anmelden!


musikalischer Background des Verfassers
NWOBHM; Thrash- / Speed- / Power- / US- / Death- / Doom / Stoner Metal ; Glam / Classic/ Hard Rock & Sleaze,
X   Aktuelle Top6
1. Steel Panther "Balls Out"
2. Steel Panther "Feel the Steel"
3. Gary Moore "After the War"
4. Mötley Crüe "Shout at the Devil"
5. Judas Priest "Defenders of the Faith"
6. Carnage "Dark Recollections"
X   Alltime-Klassix Top6
1. Death "alles"
2. Savatage "alles bis Edge of Thorns"
3. Mötley Crüe "Shout at the Devil / Dr. Feelgood / Girls,Girls,Girls"
4. Overkill "Taking Over"
5. Deep Purple "Live in Japan"
6. Helloween "alles bis Keeper Pt. II"

[ Seit dem 14.05.09 wurde der Artikel 3779 mal gelesen ]
 
Einloggen bei myGlory
  Benutzername:
  Passwort:
Auto-Login
  Noch kein Account?! Anmelden!
Die aktuelle Umfrage:
Welchen Metal-Stil favorisierst Du?
  Black Metal
  Death Metal
  Gothic (Metal)
  Doom Metal
  Hard Rock
  Hauptsache Core
  Nu Metal
  Power Metal
  Progressive (Metal)
  Thrash Metal
Um selbst abzustimmen bitte einloggen!
Die neuesten Reviews:
Neue Webseite endlich online
Turbobier Das neue Festament
Foreign Diplomats Princess Flash
Deaf Havana All These Countless Nights
Chrome Molly Hoodoo Voodoo
Sunterra Reborn -EP
Dethrashion Assault Bombardment
Tschaika 21/16 Tante Crystal uff Crack am Reck
The Shiver The Darkest Hour
Yiek The Drive
Die neuesten Interviews:
J.B.O. - 03.01.2017
Running Wild - 05.10.2016
Lacrimas Profundere - 01.10.2016
Vicious Rumors - 08.07.2016
My Jerusalem - 28.06.2016
Die neuesten Artikel:
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
Metalforum Osthessen e.V. sucht Bands für Konzerte - 26.10.2010
Verlosung - 26.10.2010
KONZERTERLEBNISSE - 12.08.2010
Peter Steele - ein Rückblick auf sein musikalisches Vermächtnis - 21.04.2010
Die neuesten Live-Berichte:
Caliban, Suicide Silence, Any Given Day, To the Rats and Wolves - 22.12.2016
LIEDFETT, kAPEllE PEtra, elfmorgen - 2016 - 20.12.2016
Ruhrpott Metal Meeting 2016 - 15.12.2016
Die neuesten Live-Vorberichte:
Vorbericht: Svbway to Sally - Ekustik-Projekt NEON 2017 - 11.01.2017
Vorbericht: Night Of The Progfestival 2017 - 09.01.2017
Vorbericht: FAUN – MIDGART - Tour 2017 - 09.01.2017
Die neuesten Galerien:
Open Air Festival M´era Luna vom 10. bis 11.08.2013 in Hildesheim - 14.08.2013
With Full Force 2013 - 28.07.2013
Darkmoon-Festival 2013 - 24.07.2013
Die neuesten Links:
Second Roses Online Shop Frankfurt
Morgzine - An Independent Brutal Death/grind Fanzi
Deadwebzine - Extreme Metal Guide And Metal Web Pr
All Metal Lyrics
All Metal Videos

© 2004 Metalglory.de - Alle Rechte vorbehalten   |   Haftungsausschluss   |   Impressum   |   Statistiken   |   Werbung   |   Version 5.1.8