Besucher Online
 
Statistik für März 2016
Visits: 107522
PageImpressions: 925005
Statistik und Mediadaten

Banner Werbung bei Metalglory
 
Reviews () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 I Smash The Panda (Deutschland) "Into The Panda Basement" MCD

I Smash The Panda - Into The Panda Basement - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!
 
So bewertet Metalglory
Grundbewertung des Werkes:
Überdurchschnitlich
 
Kaufwertung für Euch:
Kaufempfehlung mit Abstrichen


Label: Eigenproduktion  (2048 verwandte Reviews)
Veröffentlichung: 1.4.2010   (1362 verwandte Reviews)
Spieldauer: 19:04
Musikstil: HardCore/MetalCore   (673 verwandte Reviews)
Musikbeschreibung: Deathcore
Homepage: http://www.myspace.com/ismashthepanda
 Leserwertung
0 von 10 Punkten
bei 0 Stimmen
 

Um selbst abzustimmen bitte einloggen!


Weitere Infos zu I Smash The Panda:
REVIEWS:
I Smash The Panda Into The Panda Basement
Mehr über I Smash The Panda in der Metalopedia
Diskussion zum Review
im Forum

Aus meiner erweiterten Nachbarschaft kommt die Band "I smash the panda". Seit Februar 2010 zockt man zusammen, allerdings waren die Burschen schon vorher in anderen Bands unterwegs, von denen ich aber auch keine kenne (Sinnsvak, he Noe Misery Minds). Aus Oldenburg stammen ja mittlerweile einige gute Combos wie Obscenity, Gorezone, Ingurgitate Oblivion oder The Awakening. I smash the Panda sind aber in anderen Gefilden unterwegs und unterhalten uns auf dieser eigenproduzierten EP, die 7 Song stark ist, mit einer Mischung aus Hardcore und Deathcore. Hinzu gesellen sich noch Metalcorepassagen. Meine Befürchtungen, mal wieder ein 08/15 Abklatsch zu bekommen, verschwinden nach den ersten Klängen von "Valve to my aggression", nachdem das Intro an mir vorbeigerauscht ist. Der Song steht Pate für das ganze Album. Die Burschen gehen zwar recht melodisch zu Werke, sind aber auch brutal und aggressiv und können mit vernünftigen Breaks und Tempowechsel punkten. Vor allem bedienen sie sich keinen Klargesang und das ist schon al sehr vernünftig und spricht für die Band. Die Songs sind vernünftig aufgebaut, nicht zu technisch, nicht zu stumpf und gut durchstrukturiert. Zwar knallen nicht alle Grooves und auch das ein oder andere Riff kommt einem extrem bekannt vor, aber eigentlich, sofern man auf diese Art der Musik steht, machen sie vieles, auch wenn noch lange nicht alles, richtig und bedenkt man, dass es die Band bei dieser Veröffentlichung erst zwei Monate gibt, kann man rosig und gespannt in die Zukunft schauen. Am Ende wird man mit "Win a trip to suck my dick" auch noch mit deren Art von Humor belohnt. 72 Sekunden reichen dafür. Vernünftiges, wenn auch (noch) nicht hochklassiges Deathcore/Metalcore/Hardcore - Gebräu.
 
6.0 Punkte von Mr.Deichkot (am 28.06.2010)
 
Deine Meinung ist gefragt:
Druckversion des Artikels:
Artikel an Kumpel versenden:

Deine Meinung zu dem Review:

benachrichtigt mich, wenn auf meinen Beitrag eine Antwort geschrieben wurde.
 
Du musst angemeldet und eingeloggt sein, um Deine Meinung zu dem Review zu posten!
Noch kein Account bei Metalglory?! - Anmelden!

[ Seit dem 28.06.10 wurde der Artikel 2852 mal gelesen ]
 
Einloggen bei myGlory
  Benutzername:
  Passwort:
Auto-Login
  Noch kein Account?! Anmelden!
Die aktuelle Umfrage:
Welchen Metal-Stil favorisierst Du?
  Black Metal
  Death Metal
  Gothic (Metal)
  Doom Metal
  Hard Rock
  Hauptsache Core
  Nu Metal
  Power Metal
  Progressive (Metal)
  Thrash Metal
Um selbst abzustimmen bitte einloggen!
Die neuesten Reviews:
Neue Webseite endlich online
Turbobier Das neue Festament
Foreign Diplomats Princess Flash
Deaf Havana All These Countless Nights
Chrome Molly Hoodoo Voodoo
Sunterra Reborn -EP
Dethrashion Assault Bombardment
Tschaika 21/16 Tante Crystal uff Crack am Reck
The Shiver The Darkest Hour
Yiek The Drive
Die neuesten Interviews:
J.B.O. - 03.01.2017
Running Wild - 05.10.2016
Lacrimas Profundere - 01.10.2016
Vicious Rumors - 08.07.2016
My Jerusalem - 28.06.2016
Die neuesten Artikel:
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
Metalforum Osthessen e.V. sucht Bands für Konzerte - 26.10.2010
Verlosung - 26.10.2010
KONZERTERLEBNISSE - 12.08.2010
Peter Steele - ein Rückblick auf sein musikalisches Vermächtnis - 21.04.2010
Die neuesten Live-Berichte:
Caliban, Suicide Silence, Any Given Day, To the Rats and Wolves - 22.12.2016
LIEDFETT, kAPEllE PEtra, elfmorgen - 2016 - 20.12.2016
Ruhrpott Metal Meeting 2016 - 15.12.2016
Die neuesten Live-Vorberichte:
Vorbericht: Svbway to Sally - Ekustik-Projekt NEON 2017 - 11.01.2017
Vorbericht: Night Of The Progfestival 2017 - 09.01.2017
Vorbericht: FAUN – MIDGART - Tour 2017 - 09.01.2017
Die neuesten Galerien:
Open Air Festival M´era Luna vom 10. bis 11.08.2013 in Hildesheim - 14.08.2013
With Full Force 2013 - 28.07.2013
Darkmoon-Festival 2013 - 24.07.2013
Die neuesten Links:
Second Roses Online Shop Frankfurt
Morgzine - An Independent Brutal Death/grind Fanzi
Deadwebzine - Extreme Metal Guide And Metal Web Pr
All Metal Lyrics
All Metal Videos

© 2004 Metalglory.de - Alle Rechte vorbehalten   |   Haftungsausschluss   |   Impressum   |   Statistiken   |   Werbung   |   Version 5.1.8