Besucher Online
 
Statistik für März 2016
Visits: 107522
PageImpressions: 925005
Statistik und Mediadaten

Banner Werbung bei Metalglory
 
Reviews () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 Reto Wehrli (Schweiz) "Verteufelter Heavy Metal" Buch

Reto Wehrli - Verteufelter Heavy Metal Buch  
So bewertet Metalglory
Grundbewertung des Werkes:
einfach Gut
 
Kaufwertung für Euch:
Kaufenswert


Label: Telos Verlag  (2 verwandte Reviews)
Veröffentlichung: 2005   (1096 verwandte Reviews)
Spieldauer: 741 S
Musikstil: keine Angabe   (1140 verwandte Reviews)
Musikbeschreibung:
Homepage: http://www.telos-verlag.de
Weitere Links: http://www.rockundzensur.de
 Leserwertung
9 von 10 Punkten
bei 1 Stimme
 

Um selbst abzustimmen bitte einloggen!


Weitere Infos zu Reto Wehrli:
REVIEWS:
Reto Wehrli Verteufelter Heavy Metal
Mehr über Reto Wehrli in der Metalopedia
Diskussion zum Review
im Forum

Ein weiteres Buch in Sachen Musik und Zensur präsentiert uns der Telos Verlag mit Reto Wehrlis Wälzer „Verteufelter Heavy Metal – Skandale und Zensur in der neueren Musikgeschichte“. Hierbei handelt es ich um eine aktualisierte und erweiterte Neuauflage dieses umfangreichen Standardwerkes des Schweizer Psychologen. Dieser ist laut eigener Aussage nur bedingt Metaller. Ende der Siebziger begeisterte er sich für Kiss und AC/DC. Auch die New Wave of British Heavy Metal konnte ihn fesseln. Die späteren Ausprägungen der harten Musik fanden dann allerdings nicht wirklich sein Interesse. In manchen Fällen kann ich es ihm nicht einmal verdenken.
Wehrli geht sehr präzise und umfassend zu Werke. Das Ergebnis ist ein echter Schinken, für den man sich schon etwas Zeit freimachen muss. Im ersten Teil werden die „Grundlagen und Geschichte“ unserer Musik, ihrer Künstler und deren ständiger Konfrontation mit Menschen und Gremien, die ihre Freiheiten beschneiden wollen, erörtert. Dabei schreibt der Autor kundig, wissenschaftlich und detailverliebt. Die Texte sind nicht ohne Anspruch verfasst, so dass Fans, deren einziger literarischer Input das Metal Heart Magazin ist, lieber einen großen Bogen um dieses Buch machen sollten. Die sich trauen, werden dafür reichhaltig informiert.
Teil Zwei beschäftigt sich mit detailliert recherchierten Fallbeispielen aus der Geschichte der Musik und Zensur. Nach einem einleitenden Kapitel wird in zwei Abschnitten geordnet nach Künstlern geschildert, wie die Musiker mit der Zensur in Konflikt geraten sind. Zunächst geht es dabei um die Musikzensur in den USA und dem Vereinigten Königreich. Der zweite Abschnitt behandelt Vorfälle in Deutschland, Schweiz und Frankreich. Als gebeutelte Künstler werden Slayer, WASP, Guns’n’Roses, King Diamond, Dismember, Deicide, Rammstein, J.B.O., Morbid Angel, Rockbitch, Cannibal Corpse und viele weitere betrachtet. Aber auch Pop Ikonen wie Madonna, Robbie Williams, Michael Jackson und Die Fantastischen Vier finden ausführliche Erwähnung. Und sehr interessant ist es, welche Probleme Kuriositäten wie Geier Sturzflug, Udo Jürgens, Drafi Deutscher, Falco oder Altstars wie Jerry Lee Lewis oder Chuck Berry so gehabt haben. Dabei beschränkt sich der Autor nicht nur auf die Musik. Manchmal geht er auch auf das Vorgehen der Zensoren gegen Filme und Comics ein.
Komplettiert wird das Werk mit einer Diskographie. Die ist bei den betrachteten Künstlern ebenso wie der Rest des Buches umfassend. Leider wird sie etwas unübersichtlich dargestellt. Rundet das Ganze aber immerhin ab und kann Lesern, die sich nicht besonders gut auskennen, bei Neuentdeckungen helfen.
Was hat sich nun gegenüber der Erstausgabe geändert? Zum einen sind die Beiträge zum Thema Rechtsrock entfernt worden. Zu komplex sei dieses Thema, um ihm in einer Studie gerecht zu werden, in der es nur ein Problem unter vielen ist. Sicherlich eine vertretbare Entscheidung. Neu ist ebenso die strikte Trennung in den Theorieteil und den Teil mit Falldarstellungen. Vermischten sich diese beiden Parts in der Originalausgabe, so trennt Wehrli hier diese Abschnitte. Dies kam demnach einer völligen Überarbeitung des Inhalts gleich, bei der sich der Autor um eine differenziertere Betrachtung, zusätzliche Anschauungsbeispiele und eine eingehende Vertiefung bemüht hat. Die Zahl der (leider nur schwarz-weißen) Abbildungen stieg von 112 auf 295 an und lässt die überarbeitete Fassung dieses Werkes deutlich illustrativer wirken. Schließlich erweiterte Wehrli auch das Spektrum der von ihm betrachteten Künstler. Schon die Erstausgabe enthielt Untersuchungen in Sachen Rock, Pop, Chanson und musikalisches Kabarett. Die Neuauflage führt noch weit mehr Fallbeispiele aus diesen Bereichen an. Dennoch steht der Metal im Mittelpunkt.
Wer sich umfassend zu dem Thema Metal und Zensur informieren möchte, kommt an diesem Werk auf keinen Fall vorbei. Zu haben ist es für 37,5 EUR unter der ISBN 3-933060-15-X.


 
7.0 Punkte von Christian (am 21.04.2005)
 
Deine Meinung ist gefragt:
Druckversion des Artikels:
Artikel an Kumpel versenden:

Deine Meinung zu dem Review:

benachrichtigt mich, wenn auf meinen Beitrag eine Antwort geschrieben wurde.
 
Du musst angemeldet und eingeloggt sein, um Deine Meinung zu dem Review zu posten!
Noch kein Account bei Metalglory?! - Anmelden!


musikalischer Background des Verfassers
Maiden, Epic Viking Metal, Doom Metal, True Metal, Heavy Metal, Power Metal, Old School US Metal, 80ies Thrash
X   Aktuelle Top6
1. Darkest Era "The Last Caress Of Light"
2. Doomsword "The Eternal Battle"
3. Volbeat "Beyond Hell / Above Heaven"
4. While Heaven Wept "Fear Of Infinity"
5. Alestorm "Back Through Time"
6. Mael Mordha "Manannán"
X   Alltime-Klassix Top6
1. Manowar "Into glory ride"
2. Doomsword "Let battle commence"
3. Slayer "Reign in blood"
4. Iron Maiden "7th Son Of A 7th Son"
5. Black Sabbath "Mob Rules"
6. Volbeat "Guitar Gangsters & Cadillac Blood"

[ Seit dem 21.04.05 wurde der Artikel 9484 mal gelesen ]
 
Einloggen bei myGlory
  Benutzername:
  Passwort:
Auto-Login
  Noch kein Account?! Anmelden!
Die aktuelle Umfrage:
Welchen Metal-Stil favorisierst Du?
  Black Metal
  Death Metal
  Gothic (Metal)
  Doom Metal
  Hard Rock
  Hauptsache Core
  Nu Metal
  Power Metal
  Progressive (Metal)
  Thrash Metal
Um selbst abzustimmen bitte einloggen!
Die neuesten Reviews:
Neue Webseite endlich online
Turbobier Das neue Festament
Foreign Diplomats Princess Flash
Deaf Havana All These Countless Nights
Chrome Molly Hoodoo Voodoo
Sunterra Reborn -EP
Dethrashion Assault Bombardment
Tschaika 21/16 Tante Crystal uff Crack am Reck
The Shiver The Darkest Hour
Yiek The Drive
Die neuesten Interviews:
J.B.O. - 03.01.2017
Running Wild - 05.10.2016
Lacrimas Profundere - 01.10.2016
Vicious Rumors - 08.07.2016
My Jerusalem - 28.06.2016
Die neuesten Artikel:
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
Metalforum Osthessen e.V. sucht Bands für Konzerte - 26.10.2010
Verlosung - 26.10.2010
KONZERTERLEBNISSE - 12.08.2010
Peter Steele - ein Rückblick auf sein musikalisches Vermächtnis - 21.04.2010
Die neuesten Live-Berichte:
Caliban, Suicide Silence, Any Given Day, To the Rats and Wolves - 22.12.2016
LIEDFETT, kAPEllE PEtra, elfmorgen - 2016 - 20.12.2016
Ruhrpott Metal Meeting 2016 - 15.12.2016
Die neuesten Live-Vorberichte:
Vorbericht: Svbway to Sally - Ekustik-Projekt NEON 2017 - 11.01.2017
Vorbericht: Night Of The Progfestival 2017 - 09.01.2017
Vorbericht: FAUN – MIDGART - Tour 2017 - 09.01.2017
Die neuesten Galerien:
Open Air Festival M´era Luna vom 10. bis 11.08.2013 in Hildesheim - 14.08.2013
With Full Force 2013 - 28.07.2013
Darkmoon-Festival 2013 - 24.07.2013
Die neuesten Links:
Second Roses Online Shop Frankfurt
Morgzine - An Independent Brutal Death/grind Fanzi
Deadwebzine - Extreme Metal Guide And Metal Web Pr
All Metal Lyrics
All Metal Videos

© 2004 Metalglory.de - Alle Rechte vorbehalten   |   Haftungsausschluss   |   Impressum   |   Statistiken   |   Werbung   |   Version 5.1.8