Besucher Online
 
Statistik für März 2016
Visits: 107522
PageImpressions: 925005
Statistik und Mediadaten

Banner Werbung bei Metalglory
 
Reviews () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 Assassin (Deutschland) "Breaking the Silence" CD

Assassin - Breaking the Silence - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!
 
So bewertet Metalglory
Grundbewertung des Werkes:
Sehr Gut!
 
Kaufwertung für Euch:
Kaufempfehlung!


Label: SPV  (178 verwandte Reviews)
Veröffentlichung: 25.2.2011   (1325 verwandte Reviews)
Spieldauer: 43:12
Musikstil: Thrash/Speed Metal   (956 verwandte Reviews)
Musikbeschreibung: old School Thrash
Homepage:
 Leserwertung
0 von 10 Punkten
bei 0 Stimmen
 

Um selbst abzustimmen bitte einloggen!


Weitere Infos zu Assassin:
REVIEWS:
Assassin Breaking The Silence
Mehr über Assassin in der Metalopedia
Diskussion zum Review
im Forum

Mit den Düsseldorfern ASSASSIN meldet sich eine Combo zurück im Thrashbusiness, dessen Abwesenheit ich schmerzlich vermisst habe. Deren Debütalbum "The Upcoming Terror" ist für mich immer noch eines der herausragenden Sternstunden des Teutonenthrash. Aber das Comebackscheibchen “The Club“ konnte das Niveau der ersten beiden Hammeralben nicht halten weshalb mich Freude und Zweifel ergriff, als ich “Breaking the Silence“ in die Finger bekam…

Aber schon der Opener ’Breaking the Silence’ bläst alle Zweifel in Nullkommanix weg. Hier wird wieder derart hart und schnell gerifft, das man sofort an ein neuerliches aufkeimen des Terrors glauben mag. ASSASSIN gehen räudig wie eh und je zu Werke und schlagen ohne Umschweife eine Brücke zu ihren ersten beiden Alben. Mit Hochgeschwindigkeit geht’s Back to the Roots! ’Raise the Dark’ schlägt in eine ähnlich rupigge Kerbe, bevor ’Judas’ mit dem sofort manifestierenden Judas – Geshoute erstmals auf eingängigen „Refrain“ setzt. ’Turf War’ nimmt die Linie der ersten beiden Songs aber erstmal auf, bevor ’Destroy the State’ etwas mehr auf Abwechslung und technische Komponenten setzt. So geht’s dann auch durch den Rest des Albums, der qualitativ nicht abfällt, wenn man vom nervigen Rausschmeißer ’I like Cola’, mal absieht. Ein ziemlich unrühmlicher Abschluss eines sonst überaus gelungenen Thrashinfernos der nicht zum Album passen will (oder soll es Junk Food Part II sein??). Aber wertet man es einfach als Bonus, dann passt’s schon und die Freude über die Rückkehr von ASSASSIN bleibt ungetrübt.

Die Produktion ist, wie nicht anders zu erwarten, roh und staubtrocken. Achtziger Charme im differenzierten Gewand Neuzeitlicher Studioarbeit. Genau das richtige für ein derartiges Geboller. So werden das Feeling und die Trademarks von "The Upcoming Terror" und "Interstellar Experience" herrlich frisch und authentisch ins Jahr 2011 transportiert. Dabei begehen die Düsseldorfer aber nicht den Fehler, sich schlicht bei ihren ersten beiden Alben anzubiedern. Frisch und zackig wird hier in roher ungehobelter Manier Gethrasht. Die Rhythmusfraktion versteht es dabei schön balanciert die Abwechslung zu halten und kann mit einigen schönen Tempowechseln punkten. Denn die Gitarren agieren vornehmlich in Hochgeschwindigkeitssektor, schütteln dabei so manch geiles Riff und Solo aus dem Ärmel und wollen schlichtweg keine Gefangenen machen. Und auch die unverkennbare Robert Gonella Stimme erklingt mit seinem phasenweise punkigen Geschoute wie einst.

So, ich thrash mir erstmal weiter die Rübe ab, auch wenn dem Album der Hit wie ’Assassin’ fehlen mag. Genug Futter um sich als Old Schooler gehörig die Rübe zu demontieren gibt’s trotzdem...

Anspieltipps: Breaking The Silence, Raise In The Dark, Strike Back

Fazit: ASSASSIN sind mit einem Album zurück, das an die ersten beiden Großtaten anknüpft. Kaufpflicht für Old School Teutonen Thrasher!

Homepage: http://www.assassin-online.de/

Myspace: http://www.myspace.com/assassinthrashmetal

Line-Up:
Robert Gonnella - Vocals
Scholli (Jürgen Scholz) - Guitar
Micha (Michael Hoffman) - Guitar
Björn Sondermann - Drums
Joachim Kremer - Bass

Discography:
Holy Terror - Demo, 1985
The Saga of Nemesis - Demo, 1986
The Upcoming Terror - Full-length, 1986
Live '87 - Demo, 1987
Interstellar Experience - Full-length, 1988
Demo - Demo, 1989
The Club - Full-length, 2005
Breaking The Silence - Demo, 2008
Breaking the Silence - Full-length, 2011




 
Tracklist: Lineup:
1. Breaking the Silence
2. Raise in the Dark
3. Judas
4. Turf War
5. Destroy the State
6. No Fear
7. Kill or be Killed
8. Real Friends
9. Strike Back
10. I like Cola

 

 
8.0 Punkte von Blizzard (am 21.02.2011)
 
Deine Meinung ist gefragt:
Druckversion des Artikels:
Artikel an Kumpel versenden:

Deine Meinung zu dem Review:

benachrichtigt mich, wenn auf meinen Beitrag eine Antwort geschrieben wurde.
 
Du musst angemeldet und eingeloggt sein, um Deine Meinung zu dem Review zu posten!
Noch kein Account bei Metalglory?! - Anmelden!


musikalischer Background des Verfassers
NWOBHM; Thrash- / Speed- / Power- / US- / Death- / Doom / Stoner Metal ; Glam / Classic/ Hard Rock & Sleaze,
X   Aktuelle Top6
1. Steel Panther "Balls Out"
2. Steel Panther "Feel the Steel"
3. Gary Moore "After the War"
4. Mötley Crüe "Shout at the Devil"
5. Judas Priest "Defenders of the Faith"
6. Carnage "Dark Recollections"
X   Alltime-Klassix Top6
1. Death "alles"
2. Savatage "alles bis Edge of Thorns"
3. Mötley Crüe "Shout at the Devil / Dr. Feelgood / Girls,Girls,Girls"
4. Overkill "Taking Over"
5. Deep Purple "Live in Japan"
6. Helloween "alles bis Keeper Pt. II"

[ Seit dem 21.02.11 wurde der Artikel 4091 mal gelesen ]
 
Einloggen bei myGlory
  Benutzername:
  Passwort:
Auto-Login
  Noch kein Account?! Anmelden!
Die aktuelle Umfrage:
Welchen Metal-Stil favorisierst Du?
  Black Metal
  Death Metal
  Gothic (Metal)
  Doom Metal
  Hard Rock
  Hauptsache Core
  Nu Metal
  Power Metal
  Progressive (Metal)
  Thrash Metal
Um selbst abzustimmen bitte einloggen!
Die neuesten Reviews:
Neue Webseite endlich online
Turbobier Das neue Festament
Foreign Diplomats Princess Flash
Deaf Havana All These Countless Nights
Chrome Molly Hoodoo Voodoo
Sunterra Reborn -EP
Dethrashion Assault Bombardment
Tschaika 21/16 Tante Crystal uff Crack am Reck
The Shiver The Darkest Hour
Yiek The Drive
Die neuesten Interviews:
J.B.O. - 03.01.2017
Running Wild - 05.10.2016
Lacrimas Profundere - 01.10.2016
Vicious Rumors - 08.07.2016
My Jerusalem - 28.06.2016
Die neuesten Artikel:
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
Metalforum Osthessen e.V. sucht Bands für Konzerte - 26.10.2010
Verlosung - 26.10.2010
KONZERTERLEBNISSE - 12.08.2010
Peter Steele - ein Rückblick auf sein musikalisches Vermächtnis - 21.04.2010
Die neuesten Live-Berichte:
Caliban, Suicide Silence, Any Given Day, To the Rats and Wolves - 22.12.2016
LIEDFETT, kAPEllE PEtra, elfmorgen - 2016 - 20.12.2016
Ruhrpott Metal Meeting 2016 - 15.12.2016
Die neuesten Live-Vorberichte:
Vorbericht: Svbway to Sally - Ekustik-Projekt NEON 2017 - 11.01.2017
Vorbericht: Night Of The Progfestival 2017 - 09.01.2017
Vorbericht: FAUN – MIDGART - Tour 2017 - 09.01.2017
Die neuesten Galerien:
Open Air Festival M´era Luna vom 10. bis 11.08.2013 in Hildesheim - 14.08.2013
With Full Force 2013 - 28.07.2013
Darkmoon-Festival 2013 - 24.07.2013
Die neuesten Links:
Second Roses Online Shop Frankfurt
Morgzine - An Independent Brutal Death/grind Fanzi
Deadwebzine - Extreme Metal Guide And Metal Web Pr
All Metal Lyrics
All Metal Videos

© 2004 Metalglory.de - Alle Rechte vorbehalten   |   Haftungsausschluss   |   Impressum   |   Statistiken   |   Werbung   |   Version 5.1.8