Besucher Online
 
Statistik für März 2016
Visits: 107522
PageImpressions: 925005
Statistik und Mediadaten

Banner Werbung bei Metalglory
 
Reviews () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Re-Release Dew-Scented (Deutschland) "Immortelle, Innoscent & Ill-Natured, Inwards" CD

Dew-Scented - Immortelle, Innoscent & Ill-Natured, Inwards - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!
 


Label: Metal Mind Productions  (333 verwandte Reviews)
Veröffentlichung: 28.1.2011   (1325 verwandte Reviews)
Spieldauer: ca. 1
Musikstil: Death Metal   (1820 verwandte Reviews)
Musikbeschreibung: Death Thrash
Homepage: http://www.dew-scented.net/
 Leserwertung
0 von 10 Punkten
bei 0 Stimmen
 

Um selbst abzustimmen bitte einloggen!


Weitere Infos zu Dew-Scented:
REVIEWS:
Dew-Scented Invocation
Dew-Scented Issue Vi
Dew-Scented Impact
Dew-Scented Incinerate
Dew-Scented Immortelle, Innoscent & Ill-natured, Inwards
Mehr über Dew-Scented in der Metalopedia
Diskussion zum Review
im Forum

Als man sich 1992 in Walsrode gründet gab es so gut wie keine anderen Bands, die sich extremeren Spielarten des Heavy Metals widmeten. Die Region lag quasi in der Hand von Hardcore, Punk und Rock. Doch dann kamen DEW-SCENTED und starteten ihren Siegesfeldzug. So kann man es auf jeden Fall nennen, wenn man sich mal umschaut und guckt, was die Jungs bereits geschafft haben: acht Studioalben, Touren mit allen möglichen Bands und in allen möglichen Ländern und eine immer noch steigende Fanzahl.

Musikalisch begann es mit dem „Symbolization“ (1993), welches noch sehr harsch und stürmisch klang. Es war aber bereits zu erkennen, dass man musikalisch etwas auf dem Kasten hatte. Weiter ausgebaut wurde dies mit dem Debütalbum „Immortelle“, welches 1996 das Licht der Welt erblickte. Musikalisch hatte man sich stark verbessert. Der Death/Thrash der Niedersachsen tönte verdammt fett aus den Boxen. Natürlich klang man immer noch recht frisch und manchmal unbeholfen, aber es war wieder zu erkennen, dass die Jungs was drauf hatten. Einziges Manko: die Vocals klingen auf dem Debüt leider mehr nervig als angenehm und brutal. (6 Pkt., 73:41 Minuten)
Dies sollte sich allerdings mit den beiden folgenden Werken aus den Jahren 1998 und ’99 ändern. Die Rede ist von den beiden Alben „Innoscent“ und „Ill-Natured“. Sowohl musikalisch als auch stimmlich ging es wieder einen Schritt voran. Diese beiden Alben klingen genau so, wie ich DEW-SCENTED 2003 kennen gelernt habe. Brutal, technisch und verdammt tight im Sound! So gut wie jeder Song ist eine Death/Thrash-Abrissbirne und verwandelt noch jeden Haufen in einen kochenden Pit! Songs wie ´Skybound´ oder ´Bereaved´ zeigen, dass sich die Jungs auf ihren Hosenboden gesetzt haben und jede Minute Erfahrung ins Songwriting einfließen lassen. (8 Pkt., 77:30 Minuten)
Weiter geht es 2002 mit „Inwards“, welches den eingeschlagenen Weg weiter fortführt. Die Produktion wird besser, das Songwriting und die Stimme auch. Inzwischen ist man bei Nuclear Blast angelangt (vorher Steamhammer und Grind Syndicate). Die Touren werden besser und die Fanzahl größer. Aber das wichtigste: DEW-SCENTED sind inzwischen so verdammt souverän, dass es zu 100% Spaß macht ihnen zu lauschen! ´Bitter Conflict´, ´Unconditional´ oder ´Degeneration´ gehören zum Besten, was Deutschland in Sachen Death/Thrash zu bieten hat! (9 Pkt., 42:38 Minuten)

Soweit zu den ersten Jahren dieser niedersächsischen Death/Thrash Band. Wer mehr wissen oder hören möchte, der möge sich bitte die drei (bzw. vier) besprochenen Werke zulegen und selbst genießen.
Metal Mind hat diese drei Scheiben wie gewohnt als Digipak, auf 2000 Stk. limitiert und handnummeriert, sowie remastert veröffentlicht. Wer die Alben noch nicht hat, sollte zugreifen. Die Liner Notes von Leif Jensen lohnen sich auch!

 
Tracklist: Lineup:
Immortelle:
1. In Flames 03:55
2. Silenced 02:57
3. Black Is the Day 07:04
4. Thirst for Sun 02:36
5. Unending 04:29
6. Afterlife / Afterlove 05:09
7. ...Yonder... 02:11
8. Beloved Elysium 03:02
9. For You and Forever 06:14
10. Poets of Dirt 02:47
11. Native Soil Venus 04:12
12. Theory of Harmony 03:13
13. Poets Of Dirt (Demo)
14. Black Is The Day (Demo)
15. Immortelle (Demo)
16. Unending (Demo)
17. Native Soil Venus (Demo)
18. Beloved Elysium (Demo)

Innoscent & Ill-Natured:
1. Embraced By Sin 04:14
2. This Grace 04:10
3. Simplicity In Chaos 04:45
4. Apocalypse Inside (Sacrifice Cover) 03:41
5. Defiance 06:43
6. Wounds Of Eternity 04:39
7. Idolized 03:31
8. Skybound 04:53
9. The Endless 02:52
10. Shattered Insanity 04:10
11. Bereaved 03:24
12. Burn With Me 04:47
13. Starspangled 03:54
14. The Sicker Things 03:04
15. Everred 04:02
16. The Grapes Of Wrath 02:43
17. Aentity 03:52
18. Underneath 02:55
19. Fatal If Swallowed (Overkill Cover) 05:38

Inwards:
1. Bitter Conflict 03:41
2. Unconditional 03:50
3. Life Ending Path 03:40
4. Inwards 03:02
5. Blueprints Of Hate 03:17
6. Locked In Motion 04:20
7. Degeneration 03:17
8. Terminal Mindstrip 05:09
9. Feeling Not 03:07
10. Reprisal 04:32
11. War Ensemble (Slayer Cover)
 

 
ohne Wertung von Toby (am 27.02.2011)
 
Deine Meinung ist gefragt:
Druckversion des Artikels:
Artikel an Kumpel versenden:

Deine Meinung zu dem Review:

benachrichtigt mich, wenn auf meinen Beitrag eine Antwort geschrieben wurde.
 
Du musst angemeldet und eingeloggt sein, um Deine Meinung zu dem Review zu posten!
Noch kein Account bei Metalglory?! - Anmelden!


musikalischer Background des Verfassers
Death Metal (vor allem Brutal), Black Metal, (Gore)Grind(core), Crust
X   Aktuelle Top6
1. Christ of Kather / Markus Maria Hoffmann "Das Oldschoolformat der Zukunft"
2. Drudkh "Eternal Turn Of The Wheel"
3. Coldworker "The Doomsayer's Call"
4. Nasum "Helvete"
5. Nasum "Shift"
6. Coilguns "Stadia Rods"
X   Alltime-Klassix Top6
1. Dornenreich "In Luft Geritzt"
2. Eisregen "Krebskolonie, Farbenfinsternis"
3. Tool "10.000 Days"
4. Transilvanian Beat Club "alles"
5. Arckanum "Fran Marder"
6. Arckanum "Kostogher"

[ Seit dem 27.02.11 wurde der Artikel 3458 mal gelesen ]
 
Einloggen bei myGlory
  Benutzername:
  Passwort:
Auto-Login
  Noch kein Account?! Anmelden!
Die aktuelle Umfrage:
Welchen Metal-Stil favorisierst Du?
  Black Metal
  Death Metal
  Gothic (Metal)
  Doom Metal
  Hard Rock
  Hauptsache Core
  Nu Metal
  Power Metal
  Progressive (Metal)
  Thrash Metal
Um selbst abzustimmen bitte einloggen!
Die neuesten Reviews:
Neue Webseite endlich online
Turbobier Das neue Festament
Foreign Diplomats Princess Flash
Deaf Havana All These Countless Nights
Chrome Molly Hoodoo Voodoo
Sunterra Reborn -EP
Dethrashion Assault Bombardment
Tschaika 21/16 Tante Crystal uff Crack am Reck
The Shiver The Darkest Hour
Yiek The Drive
Die neuesten Interviews:
J.B.O. - 03.01.2017
Running Wild - 05.10.2016
Lacrimas Profundere - 01.10.2016
Vicious Rumors - 08.07.2016
My Jerusalem - 28.06.2016
Die neuesten Artikel:
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
Metalforum Osthessen e.V. sucht Bands für Konzerte - 26.10.2010
Verlosung - 26.10.2010
KONZERTERLEBNISSE - 12.08.2010
Peter Steele - ein Rückblick auf sein musikalisches Vermächtnis - 21.04.2010
Die neuesten Live-Berichte:
Caliban, Suicide Silence, Any Given Day, To the Rats and Wolves - 22.12.2016
LIEDFETT, kAPEllE PEtra, elfmorgen - 2016 - 20.12.2016
Ruhrpott Metal Meeting 2016 - 15.12.2016
Die neuesten Live-Vorberichte:
Vorbericht: Svbway to Sally - Ekustik-Projekt NEON 2017 - 11.01.2017
Vorbericht: Night Of The Progfestival 2017 - 09.01.2017
Vorbericht: FAUN – MIDGART - Tour 2017 - 09.01.2017
Die neuesten Galerien:
Open Air Festival M´era Luna vom 10. bis 11.08.2013 in Hildesheim - 14.08.2013
With Full Force 2013 - 28.07.2013
Darkmoon-Festival 2013 - 24.07.2013
Die neuesten Links:
Second Roses Online Shop Frankfurt
Morgzine - An Independent Brutal Death/grind Fanzi
Deadwebzine - Extreme Metal Guide And Metal Web Pr
All Metal Lyrics
All Metal Videos

© 2004 Metalglory.de - Alle Rechte vorbehalten   |   Haftungsausschluss   |   Impressum   |   Statistiken   |   Werbung   |   Version 5.1.8