Besucher Online
 
Statistik für März 2016
Visits: 107522
PageImpressions: 925005
Statistik und Mediadaten

Banner Werbung bei Metalglory
 
Reviews () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 Farsot (Deutschland) "Insects" CD

Farsot - Insects - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!
 
So bewertet Metalglory
Grundbewertung des Werkes:
Sehr Gut!
 
Kaufwertung für Euch:
Kaufempfehlung!


Label: Prophecy Productions  (92 verwandte Reviews)
Veröffentlichung: 28.10.2011   (1325 verwandte Reviews)
Spieldauer: 55:25
Musikstil: Black Metal   (1392 verwandte Reviews)
Musikbeschreibung: Ambient Black Metal mit progressiven und Post Metallischen Zügen
Homepage: http://www.farsot.de
 Leserwertung
8 von 10 Punkten
bei 1 Stimme
 

Um selbst abzustimmen bitte einloggen!


Weitere Infos zu Farsot:
REVIEWS:
Farsot 042103freitod
Farsot Iiii
Farsot Insects
INTERVIEWS:
Farsot - Vorreiter Eines Neuen Genres!?
Mehr über Farsot in der Metalopedia
Diskussion zum Review
im Forum

Mit ihrem starken Debüt „IIII“ waren die deutschen Black Metaller Farsot schnell in aller Munde der treuen Underground Black Metal Gemeinde. All diejenigen die bereits von den beiden Demos 2001 „Im Zwielicht meines glanzlos' Lebens” und 2004 „042103Freitod” begeistert waren, sahen sich in ihrer Hoffnung auf eine weitere großartige deutsche Black Metal Kapelle bestätigt. Vier lange Jahre hat man sich nun Zeit gelassen, den Nachfolger „Insects“ einzutüten. Nun ist es soweit und die Scheibe hat die Fangemeinde erreicht. Die Thüringer gehen auf „Insects“ alte Wege, benutzen aber auch die ein oder andere Weggabelung um auf kleinen, oder auch größeren Umwegen zum Ziel zu gelangen. So gibt es hier nicht nur, wie schon auf „IIII“, treibenden Black Metal, sondern auch Ambient und Tranceartige Elemente und Instrumentals. Die Musik wird durch die „neuen“ Zutaten vielschichtiger und Abwechslungsreicher als auf dem Vorgänger und bekommt teilweise Post metallische und progressive Züge. Allerdings wird dadurch der Zugang zu den Songs auch etwas schwerer, was ich persönlich allerdings als Vorteil sehe. Wird der Hörer doch zum zuhören gezwungen um die Wirkung der Musik erleben zu können, welche mit jedem Durchgang intensiver wird. Gesangstechnisch wartet man, zusätzlich zu den aggressiven Vocals, mit einer Art Sprechgesang auf. Dieser erinnert mich an Szenen aus dem Antikriegsfilm „Johnny zieht in den Krieg“, welcher z.B. bei Metallica´s „One“ Thema war. Auch dunkler, beschwörender und fast schleppender Gesang, genauso wie flüsternde Vocals werden in den Songs sehr passend eingesetzt. Nicht zuletzt gibt es auch cleane Passagen. Neu bei Farsot ist auch der englische Sprachgebrauch. Inhaltlich spielt man mit natürlichem Ekel und Abscheu, ebenso wie mit der Faszination, die aus dem Menschsein als Kriechen, Krabbeln, Schlängeln und Winden erwächst, ganz so, wie es dem Wesen niederer Existenzen, Würmern, Käfern und Insekten entspricht.
Die Songs bewegen sich zwischen fast 4 und knapp 10 min Länge, was ab und zu auch schon mal etwas Monotonie mit sich bringt. Allerdings bekommt man immer rechtzeitig die Kurve; nicht nervig zu werden.

Fazit:Farsot haben ihrer Musik „neue“ Elemente hinzugefügt, verlieren dabei aber nicht ihre Identität und sind auch auf „Insects“ unverkennbar Farsot. Die Aggressiven Vocals haben leider nicht mehr die Ausdruckstärke wie noch auf dem Vorgänger, was dem ein oder anderen Fan sicher nicht so gefallen wird, tun dem Gesamtbild der Scheibe allerdings kaum einen Abbruch. Die Produktion ist klasse und an den Stellen wo es passend ist auch nicht zu sauber. Was für den ein oder anderen Black Metaller ein wenig gewöhnungsbedürftig sein dürfte; sind die psychedelisch angehauchten Klänge wie sie z.B. in „7“ vorkommen.
Für Black Metal Puristen wird das Album wohl eher ungeeignet sein, aber wer mit Secrets of the Moon, Lantlôs, Todtgelichters „Angst“, Alcest und Co. was anzufangen weiß, kann hier ohne zu zögern zulangen. 8/10 Punkte

Anspieltipp: Empyrean, The Vermillion Trail

Farsot im Netz:

Homepage
Facebook
Album in Stream anhören

Diskografie:

Im Zwielicht meines glanzlos´ Lebens (Demo) – 2001
042103Freitod(Demo) – 2004
IIII – 2007
042103Freitod(re-release) - 2009
Insects – 2011

Band Mitglieder:

10.XIXt – Gesang
Pi: 1T 5r - Gitarre
3818.w - Gitarre
v.03/170 – Bass Keyboard
R 215k – Schlagzeug

 
Tracklist: Lineup:
01. Like Flakes of Rust
02. Empyrean
03. Perdition
04. 7
05. Adamantine Chains
06. The Vermillion Trail
07. Withdrawl
08. Somnolent

 

 
8.0 Punkte von gelal (am 04.11.2011)
 
Deine Meinung ist gefragt:
Druckversion des Artikels:
Artikel an Kumpel versenden:

Deine Meinung zu dem Review:

benachrichtigt mich, wenn auf meinen Beitrag eine Antwort geschrieben wurde.
 
Du musst angemeldet und eingeloggt sein, um Deine Meinung zu dem Review zu posten!
Noch kein Account bei Metalglory?! - Anmelden!


musikalischer Background des Verfassers
fast alles
X   Aktuelle Top6
1. Civil War "The Killer Angels"
2. Until Dawn "Horizon"
3. Helloween "Straight Out Of Hell"
4. Obscenity "Atrophied In Anguish"
5. Dungeon Rocks "Encounter"
6. Mechanical Organic "This Global Hives Part One"
X   Alltime-Klassix Top6
1. Metallica "Ride the Lightning"
2. Dissection "Storm of the Light's Bane"
3. Helrunar "Sól"
4. Iron Maiden "Killers"
5. Black Sabbath "Vol.4"
6. Venom "Black Metal"

[ Seit dem 04.11.11 wurde der Artikel 2625 mal gelesen ]
 
Einloggen bei myGlory
  Benutzername:
  Passwort:
Auto-Login
  Noch kein Account?! Anmelden!
Die aktuelle Umfrage:
Welchen Metal-Stil favorisierst Du?
  Black Metal
  Death Metal
  Gothic (Metal)
  Doom Metal
  Hard Rock
  Hauptsache Core
  Nu Metal
  Power Metal
  Progressive (Metal)
  Thrash Metal
Um selbst abzustimmen bitte einloggen!
Die neuesten Reviews:
Neue Webseite endlich online
Turbobier Das neue Festament
Foreign Diplomats Princess Flash
Deaf Havana All These Countless Nights
Chrome Molly Hoodoo Voodoo
Sunterra Reborn -EP
Dethrashion Assault Bombardment
Tschaika 21/16 Tante Crystal uff Crack am Reck
The Shiver The Darkest Hour
Yiek The Drive
Die neuesten Interviews:
J.B.O. - 03.01.2017
Running Wild - 05.10.2016
Lacrimas Profundere - 01.10.2016
Vicious Rumors - 08.07.2016
My Jerusalem - 28.06.2016
Die neuesten Artikel:
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
Metalforum Osthessen e.V. sucht Bands für Konzerte - 26.10.2010
Verlosung - 26.10.2010
KONZERTERLEBNISSE - 12.08.2010
Peter Steele - ein Rückblick auf sein musikalisches Vermächtnis - 21.04.2010
Die neuesten Live-Berichte:
Caliban, Suicide Silence, Any Given Day, To the Rats and Wolves - 22.12.2016
LIEDFETT, kAPEllE PEtra, elfmorgen - 2016 - 20.12.2016
Ruhrpott Metal Meeting 2016 - 15.12.2016
Die neuesten Live-Vorberichte:
Vorbericht: Svbway to Sally - Ekustik-Projekt NEON 2017 - 11.01.2017
Vorbericht: Night Of The Progfestival 2017 - 09.01.2017
Vorbericht: FAUN – MIDGART - Tour 2017 - 09.01.2017
Die neuesten Galerien:
Open Air Festival M´era Luna vom 10. bis 11.08.2013 in Hildesheim - 14.08.2013
With Full Force 2013 - 28.07.2013
Darkmoon-Festival 2013 - 24.07.2013
Die neuesten Links:
Second Roses Online Shop Frankfurt
Morgzine - An Independent Brutal Death/grind Fanzi
Deadwebzine - Extreme Metal Guide And Metal Web Pr
All Metal Lyrics
All Metal Videos

© 2004 Metalglory.de - Alle Rechte vorbehalten   |   Haftungsausschluss   |   Impressum   |   Statistiken   |   Werbung   |   Version 5.1.8