Besucher Online
 
Statistik für März 2016
Visits: 107522
PageImpressions: 925005
Statistik und Mediadaten

Banner Werbung bei Metalglory
 
Reviews () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 Chop (USA) "Horror" Film DVD

Chop - Horror - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!
 
So bewertet Metalglory
Grundbewertung des Werkes:
einfach Gut
 
Kaufwertung für Euch:
Kaufenswert


Label: WVG Medien GmbH  (31 verwandte Reviews)
Veröffentlichung: 27.4.2012   (1528 verwandte Reviews)
Spieldauer: 77
Musikstil: keine Angabe   (1140 verwandte Reviews)
Musikbeschreibung: Horror
Homepage: http://www.facebook.com/pages/CHOP-The-Movie/134929523213908
 Leserwertung
0 von 10 Punkten
bei 0 Stimmen
 

Um selbst abzustimmen bitte einloggen!


Weitere Infos zu Chop:
REVIEWS:
Chop Horror
Mehr über Chop in der Metalopedia
Diskussion zum Review
im Forum

Inhalt:
Geschäftsmann Lance denkt sich nichts Böses, als er nach einer Panne in der Provinz zu einem kumpelhaft wirkenden Fremdling in den Pickup steigt. Doch der Fremde hat es auf ihn abgesehen und will sich partout brutal an ihm persönlich rächen - obwohl Lance keine Ahnung hat, warum und wofür. In immer heftigeren Anschlägen zerstört der Fremde erst seine berufliche Existenz, dann seine Ehe, dann seinen Leumund, und als nichts mehr übrig ist, nimmt er sich Lance selbst vor. Und zwar Stückchen für Stückchen.

Review:
Eine gute Handvoll (Ethan & Joel) Coen, sowie ein wenig Troma (wo sich Regisseur Trent Haaga zuvor teilweise als Darsteller, Drehbuchautor & Produzent verdingte) und fertig ist die reichlich skurile, sarkastische und vor Zynismus triefende Horrorkomödie Chop. Natürlich ist der Film sichtbar eine Independant Produktion, was dem Film aber in keinster Weise schadet. Als Big Budget Produktion hätte der Film sicherlich einiges von seinem Witz und Charme eingebüßt. So gesehen ist dem Regiesseur ein durchaus beachtenswertes Regiedebut gelungen, welches teilweise fast schon als Persiflage auf den ganzen Folterhorror der vergangen Jahre zu sehen ist.
Trent Haaga hat die einzelnen Figuren ganz bewusst vollkommen überzeichnet dargestellt, was sich insbesondere in der Hauptfigur Lance reflektiert. Mit Will Keenan wurde hier die ideale Besetzung gefunden. Die abstrusen Abläufe erreichen ihren Höhepunkt in dem Frage und Antwort Spiel, das sich zwischen Täter und Opfer abspielt und bei dem die ganzen dunklen Geheimnisse von Lance ans Tageslicht kommen. All die dabei erzählten Geschichten haben jedoch nichts mit den Motiven des Peinigers zu tun, denn diese treten erst in letzter Sekunde in Erscheinung und sind sozusagen das I-Tüpfelchen des Films.

Fazit:
In der kompletten Fassung ein absolut sehenswerter Film! Die deutsche Fassung wurde jedoch mal wieder um gut 5 Minuten gekürzt. Ob diese Fassung mit den entfernten Gewaltszenen noch so viel Spaß macht, wie die Orginalfassung, wage ich zu bezweifeln. Eben dieses Zusammenspiel zwischen Gewalt und Humor gibt dem Film ein gewisses Extra.

 
Tracklist: Lineup:
Dt. DD 5.1; Eng. DD 5.1
1,78:1/16:9
Deutsch

 

 
7.0 Punkte von StefanM (am 24.05.2012)
 
Deine Meinung ist gefragt:
Druckversion des Artikels:
Artikel an Kumpel versenden:

Deine Meinung zu dem Review:

benachrichtigt mich, wenn auf meinen Beitrag eine Antwort geschrieben wurde.
 
Du musst angemeldet und eingeloggt sein, um Deine Meinung zu dem Review zu posten!
Noch kein Account bei Metalglory?! - Anmelden!

[ Seit dem 24.05.12 wurde der Artikel 1499 mal gelesen ]
 
Einloggen bei myGlory
  Benutzername:
  Passwort:
Auto-Login
  Noch kein Account?! Anmelden!
Die aktuelle Umfrage:
Welchen Metal-Stil favorisierst Du?
  Black Metal
  Death Metal
  Gothic (Metal)
  Doom Metal
  Hard Rock
  Hauptsache Core
  Nu Metal
  Power Metal
  Progressive (Metal)
  Thrash Metal
Um selbst abzustimmen bitte einloggen!
Die neuesten Reviews:
Neue Webseite endlich online
Turbobier Das neue Festament
Foreign Diplomats Princess Flash
Deaf Havana All These Countless Nights
Chrome Molly Hoodoo Voodoo
Sunterra Reborn -EP
Dethrashion Assault Bombardment
Tschaika 21/16 Tante Crystal uff Crack am Reck
The Shiver The Darkest Hour
Yiek The Drive
Die neuesten Interviews:
J.B.O. - 03.01.2017
Running Wild - 05.10.2016
Lacrimas Profundere - 01.10.2016
Vicious Rumors - 08.07.2016
My Jerusalem - 28.06.2016
Die neuesten Artikel:
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
Metalforum Osthessen e.V. sucht Bands für Konzerte - 26.10.2010
Verlosung - 26.10.2010
KONZERTERLEBNISSE - 12.08.2010
Peter Steele - ein Rückblick auf sein musikalisches Vermächtnis - 21.04.2010
Die neuesten Live-Berichte:
Caliban, Suicide Silence, Any Given Day, To the Rats and Wolves - 22.12.2016
LIEDFETT, kAPEllE PEtra, elfmorgen - 2016 - 20.12.2016
Ruhrpott Metal Meeting 2016 - 15.12.2016
Die neuesten Live-Vorberichte:
Vorbericht: Svbway to Sally - Ekustik-Projekt NEON 2017 - 11.01.2017
Vorbericht: Night Of The Progfestival 2017 - 09.01.2017
Vorbericht: FAUN – MIDGART - Tour 2017 - 09.01.2017
Die neuesten Galerien:
Open Air Festival M´era Luna vom 10. bis 11.08.2013 in Hildesheim - 14.08.2013
With Full Force 2013 - 28.07.2013
Darkmoon-Festival 2013 - 24.07.2013
Die neuesten Links:
Second Roses Online Shop Frankfurt
Morgzine - An Independent Brutal Death/grind Fanzi
Deadwebzine - Extreme Metal Guide And Metal Web Pr
All Metal Lyrics
All Metal Videos

© 2004 Metalglory.de - Alle Rechte vorbehalten   |   Haftungsausschluss   |   Impressum   |   Statistiken   |   Werbung   |   Version 5.1.8