Besucher Online
 
Statistik für März 2016
Visits: 107522
PageImpressions: 925005
Statistik und Mediadaten

Banner Werbung bei Metalglory
 
Reviews () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 Brutal Unrest (Deutschland) "Nemesis" CD

Brutal Unrest - Nemesis - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!
 
So bewertet Metalglory
Grundbewertung des Werkes:
Sehr Gut!
 
Kaufwertung für Euch:
Kaufempfehlung!


Label: Aural Attack Productions  (1 verwandte Reviews)
Veröffentlichung: 12.10.2012   (1528 verwandte Reviews)
Spieldauer: 43:15
Musikstil: Death Metal   (1820 verwandte Reviews)
Musikbeschreibung: Death Metal auf hohem Niveau
Homepage: http://www.brutalunrest.de
 Leserwertung
0 von 10 Punkten
bei 0 Stimmen
 

Um selbst abzustimmen bitte einloggen!


Weitere Infos zu Brutal Unrest:
REVIEWS:
Brutal Unrest Nemesis
Mehr über Brutal Unrest in der Metalopedia
Diskussion zum Review
im Forum

Mit ihrem zweiten Album "Nemesis" wollen die deutschen Deather Brutal Unrest in die Champions League des Death Metal aufsteigen, so wird mir jedenfalls von Promotion Seite suggeriert. Nachdem man 2006, vier Jahre nach Gründung, das Demo Album "No Light No Hope Eternal" einspielte, mit selbigen die Bühnen beackerte und auf gute Resonanz des Publikums stieß, unterschrieben die Jungs 2009 einen Vertrag bei Aural Attack Productions und veröffentlichten dort ihr Debüt "Hellcatraz". Nun steht ihr neuestes Werk in den Regalen und soll die Herzen der Brutal Death Gemeinde höher schlagen lassen. Beginnen tut das Ganze mit einem bedrohlichen, mit leicht apokalyptischer Atmosphäre(zu Beginn) versehenem Intro, was schon erahnen lässt wo es auf dem Album hingeht. "Heretic Revenge" walzt dann auch gleich gnadenlos mit Riff und Drum Feuerwerk durchs Wohnzimmer. Hier ist ganz klar Vernichtung angesagt. Ähnlich geht es beim Titelgeber "Nemesis", welcher mit einem Sprachsample beginnt, zur Sache. Dieser hat aber etwas mehr Abwechslung zu bieten und ist etwas "feiner" strukturiert. "Existence In Obscurity" hat zu Beginn doomigen Charakter und steigert sich zu einer schweren Dampfwalze, die dich regelrecht erdrückt. Eine der stärksten Nummern des Albums, mit viel Abwechslung. Mit "Priest Of Profanation" hat man eine weitere etwas "schwere" Nummer im Gepäck, welche eine leicht schleppende Note in sich trägt. Hier gibt es neben den Death Metal Growls und Grunz Vocals auch derbe Shouts, die einen guten Kontrast bilden. Ähnlich gestrickt ist auch "Lunatic Hate". Zwischen all diesen gnadenlosen Death Metal Walzen gibt es aber auch mal eine Verschnaufpause in Form des Instrumentals "Desiderium Mortis", hier gibt es zwar auch schwere Riffs und rasante Drums, aber es lässt einem ein bisschen Luft, um für den zweiten Teil des Albums gewaffnet zu sein. Hier gefallen auch die gegen Ende auftauchenden Leads. Leider wird das Ende des Songs einfach gecutet, was ein Gefühl des "Unfertigen" hinterlässt. Das "Outro" geht da weiter wo das Intro aufhört und lässt das Album entsprechend ausklingen. Durch das faden bekommt das Album einen Abschluss der was von "Endgültigkeit" hat. Wer sich für die Digipak-Version des Albums entscheidet bekommt mit "World Eater" noch ein sehr starkes Bolt Thrower Cover. Ich finde ja allein deshalb lohnt sich diese Version.
Die Band macht einen wirklich guten Job und bewegt sich musikalisch und Vocal-technisch auf sehr hohem Niveau. Auch die Produktion kann sich hören lassen; sie ist nicht zu blank poliert, fett, dunkel und druckvoll, so wie es sich in diesem Genre gehört.

Fazit: "Nemesis" ist ein wirklich starkes Death Metal Album, welches mit Riff und Drum-Gewitter ebenso punkten kann, wie mit Abwechslung und technischer Versiertheit. Auch das Coverartwork weiß zu gefallen und fügt sich wunderbar ins Gesamtbild des Albums ein. Ganz reicht es für die Champions League noch nicht, aber weit weg sind sie auch nicht mehr. 8/10 Punkte



kleiner Tipp: ...das Album gibt es auch auf Vinyl(inkl. der CD), wer ein entsprechendes Gerät besitzt sollte da zuschlagen, denn da drauf klingt es garantiert noch besser! Aber schnell sein, es gibt nur 200 Stück!

Anspieltipp: Heretic Revenge, Existence In Obscurity, Nemesis, Priest Of Profanation

Brutal Unrest im www:

Homepage
Facebook
myspace

Diskographie:

No Light No Hope Eternal(Demo) - 2006
Hellcatraz - 2009
Nemesis - 2012


Lineup:

Tommy - Vocals
Alex - Guitars
Marko - Guitars(mittlerweile nicht mehr an Bord)
Zachi - Bass
Dennis - Drums


 
Tracklist: Lineup:
01. Intro
02. Heretic Revenge
03. Death To All
04. Eden's Desecration
05. Desiderium Mortis (Instrumental)
06. Existence In Obscurity
07. Nemesis
08. Priest Of Profanation
09. Lunatic Hate
10. Outro
11. World Eater(Bolt Thrower Cover)[Bonus Digipak Version]

 

 
8.0 Punkte von gelal (am 01.11.2012)
 
Deine Meinung ist gefragt:
Druckversion des Artikels:
Artikel an Kumpel versenden:

Deine Meinung zu dem Review:

benachrichtigt mich, wenn auf meinen Beitrag eine Antwort geschrieben wurde.
 
Du musst angemeldet und eingeloggt sein, um Deine Meinung zu dem Review zu posten!
Noch kein Account bei Metalglory?! - Anmelden!


musikalischer Background des Verfassers
fast alles
X   Aktuelle Top6
1. Civil War "The Killer Angels"
2. Until Dawn "Horizon"
3. Helloween "Straight Out Of Hell"
4. Obscenity "Atrophied In Anguish"
5. Dungeon Rocks "Encounter"
6. Mechanical Organic "This Global Hives Part One"
X   Alltime-Klassix Top6
1. Metallica "Ride the Lightning"
2. Dissection "Storm of the Light's Bane"
3. Helrunar "Sól"
4. Iron Maiden "Killers"
5. Black Sabbath "Vol.4"
6. Venom "Black Metal"

[ Seit dem 01.11.12 wurde der Artikel 2150 mal gelesen ]
 
Einloggen bei myGlory
  Benutzername:
  Passwort:
Auto-Login
  Noch kein Account?! Anmelden!
Die aktuelle Umfrage:
Welchen Metal-Stil favorisierst Du?
  Black Metal
  Death Metal
  Gothic (Metal)
  Doom Metal
  Hard Rock
  Hauptsache Core
  Nu Metal
  Power Metal
  Progressive (Metal)
  Thrash Metal
Um selbst abzustimmen bitte einloggen!
Die neuesten Reviews:
Neue Webseite endlich online
Turbobier Das neue Festament
Foreign Diplomats Princess Flash
Deaf Havana All These Countless Nights
Chrome Molly Hoodoo Voodoo
Sunterra Reborn -EP
Dethrashion Assault Bombardment
Tschaika 21/16 Tante Crystal uff Crack am Reck
The Shiver The Darkest Hour
Yiek The Drive
Die neuesten Interviews:
J.B.O. - 03.01.2017
Running Wild - 05.10.2016
Lacrimas Profundere - 01.10.2016
Vicious Rumors - 08.07.2016
My Jerusalem - 28.06.2016
Die neuesten Artikel:
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
Metalforum Osthessen e.V. sucht Bands für Konzerte - 26.10.2010
Verlosung - 26.10.2010
KONZERTERLEBNISSE - 12.08.2010
Peter Steele - ein Rückblick auf sein musikalisches Vermächtnis - 21.04.2010
Die neuesten Live-Berichte:
Caliban, Suicide Silence, Any Given Day, To the Rats and Wolves - 22.12.2016
LIEDFETT, kAPEllE PEtra, elfmorgen - 2016 - 20.12.2016
Ruhrpott Metal Meeting 2016 - 15.12.2016
Die neuesten Live-Vorberichte:
Vorbericht: Svbway to Sally - Ekustik-Projekt NEON 2017 - 11.01.2017
Vorbericht: Night Of The Progfestival 2017 - 09.01.2017
Vorbericht: FAUN – MIDGART - Tour 2017 - 09.01.2017
Die neuesten Galerien:
Open Air Festival M´era Luna vom 10. bis 11.08.2013 in Hildesheim - 14.08.2013
With Full Force 2013 - 28.07.2013
Darkmoon-Festival 2013 - 24.07.2013
Die neuesten Links:
Second Roses Online Shop Frankfurt
Morgzine - An Independent Brutal Death/grind Fanzi
Deadwebzine - Extreme Metal Guide And Metal Web Pr
All Metal Lyrics
All Metal Videos

© 2004 Metalglory.de - Alle Rechte vorbehalten   |   Haftungsausschluss   |   Impressum   |   Statistiken   |   Werbung   |   Version 5.1.8