Besucher Online
 
Statistik für März 2016
Visits: 107522
PageImpressions: 925005
Statistik und Mediadaten

Banner Werbung bei Metalglory
 
Reviews () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 Depeche Mode (Großbritannien) "Delta Machine" CD

Depeche Mode - Delta Machine - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!
 
So bewertet Metalglory
Grundbewertung des Werkes:
Sehr Gut!
 
Kaufwertung für Euch:
Kaufempfehlung!


Label: Sony Music  (196 verwandte Reviews)
Veröffentlichung: 22.3.2013   (1010 verwandte Reviews)
Spieldauer: 58:27
Musikstil: keine Angabe   (1140 verwandte Reviews)
Musikbeschreibung: Synthie Pop
Homepage: http://www.depechemode.com/
 Leserwertung
0 von 10 Punkten
bei 0 Stimmen
 

Um selbst abzustimmen bitte einloggen!


Weitere Infos zu Depeche Mode:
REVIEWS:
Depeche Mode Delta Machine
Depeche Mode 101
Depeche Mode Video Singles Collection
Mehr über Depeche Mode in der Metalopedia
Diskussion zum Review
im Forum

Die Synthie Pop Ikonen Depeche Mode in einem Metal Magzin zu finden wird Einige vielleicht wundern. Aber in Anbetracht dessen das viele Metaller, die mit den 80ern groß geworden sind und die Hochphase der Band miterlebt haben, auch zu den Briten einen Bezug haben und ich selbst viele schöne Erinnerung an diese großartige Band habe, lies mich den Entschluss fassen mal das neue Werk von Dave Gahan, Martin Gore und Andrew Fletcher etwas näher zu betrachten.
Platte Nr. 13 hat 13 Songs und erscheint im Jahr 2013, irgendwie scheint das in Mode zu kommen, denn mit dieser Kombi stehen DM nicht allein in den Startlöchern. Aber sei es drum, auf alle Fälle sind die 13 Nummern alle unverkennbar Depeche Mode. Die Platte beginnt mit tiefen verzerrten Beats und diese lassen schon erahnen das "Delta Machine" etwas spezieller ausgefallen ist. "Welcome To My World" heißt dich willkommen in der DM World anno 2013. Diese Welt besteht diesmal meist aus "trägen" Nummern, welche eine leicht Melancholische Note besitzen, was hauptsächlich durch Dave´s Gesang betont wird. Die Synthie Pop Klänge wie wir sie früher kannten werden auch hier oft, wie schon auf den letzten Werken, von elektronischen Samples begleitet bzw. verdrängt. Allerdings machen das DM ziemlich gut und alles klingt sehr stimmig. Songs wie "Heaven", "Secrets To The End", "Broken" oder auch "Soothe My Soul" tragen aber auch einen gewissen Grad 80er in sich und zeigen dass das Gespür für große Melodien immer noch vorhanden ist; wenn auch nicht mehr in dem Maße wie früher. Oder das, wie der Titel schon verrät, sehr langsame "Slow"; auch diese Nummer könnte ohne weiteres auf einem Depeche Mode Album aus den 80ern stehen. "Soft Touch/Raw Nerve" könnte sogar eines der ersten Stücke der Briten überhaupt sein. Kein anderes Stück der letzten Jahre erinnert so sehr an die Anfangszeiten der Band wie dieses. Nostalgie pur! Zu guter Letzt gibt es mit "Goodbye" noch ein bluesiges Stück, in dem die Trademarks der Band klasse mit den Blues-Elementen verwoben werden. Feiner Abschluss.
Zur Produktion kann ich nicht soo viel sagen, da mir nur ein Stream vorliegt und über PC die Soundqualität immer etwas leidet. Aber wenn ich das außen vor lasse, kann man sagen das die Musik ziemlich passend und fett, wie Metaller zu sagen pflegen, ausgefallen ist. Was aber auch der hohen Bass-Lastigkeit der Scheibe zuschulden ist.

Fazit: Mit "Delta Machine" haben Depeche Mode ein solides Album zurechtgezimmert, welches zwar oft sehr zäh aus den Boxen kommt, aber auch mit der einen oder anderen Melodie überzeugen kann. Nicht zuletzt die nostalgisch gefärbten Stücke machen das Album interessant. Der Fangemeinde sei gesagt; ihr bekommt keinen Selbstgänger serviert. Das Album wächst aber mit jeden Durchlauf und je öfter man es sich anhört je stimmiger wird es. "Sound Of The Universe" wird hier definitiv übertroffen. 8/10 Punkte


Anspieltipp: Heaven, Secret To The End, Slow, Broken, Soft Touch/Raw Nerve, Soothe My Soul, Goodbye

Depeche Mode im www:

Homepage
Facebook
myspace
Twitter
Youtube

Diskographie:(nur Alben)

Speak & Spell - 1981
A Broken Frame - 1982
Construction Time Again - 1983
Some Great Reward - 1984
Black Celebration - 1986
Music For The Masses - 1987
Violator - 1990
Songs Of Faith And Devotion - 1993
Ultra - 1997
Exciter - 2001
Playing The Angel - 2005
Sounds Of The Universe - 2009
Delta Machine - 2013


Lineup:

Dave Gahan - Vocals
Martin Gore - Keys/Guitars/Bass/Vocals
Andrew Fletcher - Keys


 
Tracklist: Lineup:
01. Welcome To My World
02. Angel
03. Heaven
04. Secret To The End
05. My Little Universe
06. Slow
07. Broken
08. The Child Inside
09. Soft Touch/Raw Nerve
10. Should be Higher
11. Alone
12. Soothe My Soul
13. Goodbye

 

 
8.0 Punkte von gelal (am 25.03.2013)
 
Deine Meinung ist gefragt:
Druckversion des Artikels:
Artikel an Kumpel versenden:

Deine Meinung zu dem Review:

benachrichtigt mich, wenn auf meinen Beitrag eine Antwort geschrieben wurde.
 
Du musst angemeldet und eingeloggt sein, um Deine Meinung zu dem Review zu posten!
Noch kein Account bei Metalglory?! - Anmelden!


musikalischer Background des Verfassers
fast alles
X   Aktuelle Top6
1. Civil War "The Killer Angels"
2. Until Dawn "Horizon"
3. Helloween "Straight Out Of Hell"
4. Obscenity "Atrophied In Anguish"
5. Dungeon Rocks "Encounter"
6. Mechanical Organic "This Global Hives Part One"
X   Alltime-Klassix Top6
1. Metallica "Ride the Lightning"
2. Dissection "Storm of the Light's Bane"
3. Helrunar "Sól"
4. Iron Maiden "Killers"
5. Black Sabbath "Vol.4"
6. Venom "Black Metal"

[ Seit dem 25.03.13 wurde der Artikel 1944 mal gelesen ]
 
Einloggen bei myGlory
  Benutzername:
  Passwort:
Auto-Login
  Noch kein Account?! Anmelden!
Die aktuelle Umfrage:
Welchen Metal-Stil favorisierst Du?
  Black Metal
  Death Metal
  Gothic (Metal)
  Doom Metal
  Hard Rock
  Hauptsache Core
  Nu Metal
  Power Metal
  Progressive (Metal)
  Thrash Metal
Um selbst abzustimmen bitte einloggen!
Die neuesten Reviews:
Neue Webseite endlich online
Turbobier Das neue Festament
Foreign Diplomats Princess Flash
Deaf Havana All These Countless Nights
Chrome Molly Hoodoo Voodoo
Sunterra Reborn -EP
Dethrashion Assault Bombardment
Tschaika 21/16 Tante Crystal uff Crack am Reck
The Shiver The Darkest Hour
Yiek The Drive
Die neuesten Interviews:
J.B.O. - 03.01.2017
Running Wild - 05.10.2016
Lacrimas Profundere - 01.10.2016
Vicious Rumors - 08.07.2016
My Jerusalem - 28.06.2016
Die neuesten Artikel:
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
Metalforum Osthessen e.V. sucht Bands für Konzerte - 26.10.2010
Verlosung - 26.10.2010
KONZERTERLEBNISSE - 12.08.2010
Peter Steele - ein Rückblick auf sein musikalisches Vermächtnis - 21.04.2010
Die neuesten Live-Berichte:
Caliban, Suicide Silence, Any Given Day, To the Rats and Wolves - 22.12.2016
LIEDFETT, kAPEllE PEtra, elfmorgen - 2016 - 20.12.2016
Ruhrpott Metal Meeting 2016 - 15.12.2016
Die neuesten Live-Vorberichte:
Vorbericht: Svbway to Sally - Ekustik-Projekt NEON 2017 - 11.01.2017
Vorbericht: Night Of The Progfestival 2017 - 09.01.2017
Vorbericht: FAUN – MIDGART - Tour 2017 - 09.01.2017
Die neuesten Galerien:
Open Air Festival M´era Luna vom 10. bis 11.08.2013 in Hildesheim - 14.08.2013
With Full Force 2013 - 28.07.2013
Darkmoon-Festival 2013 - 24.07.2013
Die neuesten Links:
Second Roses Online Shop Frankfurt
Morgzine - An Independent Brutal Death/grind Fanzi
Deadwebzine - Extreme Metal Guide And Metal Web Pr
All Metal Lyrics
All Metal Videos

© 2004 Metalglory.de - Alle Rechte vorbehalten   |   Haftungsausschluss   |   Impressum   |   Statistiken   |   Werbung   |   Version 5.1.8