Besucher Online
 
Statistik für März 2016
Visits: 107522
PageImpressions: 925005
Statistik und Mediadaten

Banner Werbung bei Metalglory
 
Reviews () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 Corvus Corax (Deutschland) "Cantus Buranus" CD

Corvus Corax - Cantus Buranus CD  
So bewertet Metalglory
Grundbewertung des Werkes:
einfach Genial!!
 
Kaufwertung für Euch:
Eine Kaufaufforderung :)!!


Label: Roadrunner Records  (146 verwandte Reviews)
Veröffentlichung: 2005   (1096 verwandte Reviews)
Spieldauer: 51:30
Musikstil: Folk/Mittelalter   (229 verwandte Reviews)
Musikbeschreibung: orchestrale Mittelaltermusik
Homepage: http://www.corvuscorax.de
Weitere Links: http://www.cantus-buranus.de/
 Leserwertung
6.33 von 10 Punkten
bei 3 Stimmen
 

Um selbst abzustimmen bitte einloggen!


Weitere Infos zu Corvus Corax:
REVIEWS:
Corvus Corax Cantus Buranus
Corvus Corax Venus Vina Musica
Corvus Corax Cantus Buranus Ii
INTERVIEWS:
Corvus Corax - Im Vorfeld Der Tournee
LIVE-BERICHTE:
Corvus Corax vom 09.03.2009
Mehr über Corvus Corax in der Metalopedia
Diskussion zum Review
im Forum

Ich persönlich bin ja nicht wirklich ein Freund von Corvus Corax. Das wirre Gedudel ihrer Säcke geht mir auf die Dauer nämlich doch meist auf denselben. Nun bleibt dem Musikjournalisten allerdings gar nichts anderes übrig, als sich knietief vor dieser Band zu verneigen. Dem Spielmannshaufen ist es gelungen, die mittelalterliche Liedersammlung Carmina Burana äußerst ansprechend zu vertonen. Natürlich nicht die gesamte. Die Carmina Burana wurde um 1230 aus dem Kloster Benediktbeuern überliefert und enthält über 240 vorwiegend moralische Lieder, Minne- und Trinklieder sowie geistliche Dramen, die im wesentlichen in Latein verfasst sind. Zwischendrin gibt es auch mittelhochdeutsche und gemischtsprachige Texte. Verfasst wurde das ganze wahrscheinlich vor ca. 800 Jahren für den Bischoff von Seckau in der Steiermark. Bisher bekannteste Umsetzung ist die von Carl Orff, der in den Jahren 1935 und 1936 vierundzwanzig dieser Texte vertonte und diese am 8. Juni 1937 in der Oper zu Frankfurt am Main uraufführen ließ. Am populärsten hieraus ist wohl der rahmengebende Chor zu Ehren der Schicksalsgöttin ("Fortuna Imperatrix Mundi"), den schon diverse Metalbands für Intros oder Zwischenspiele verhackstückt haben. Orff betitelte sein Gesamtwerk mit „Trionfi“.
Corvus Corax wandeln vorhabenstechnisch nun auf den Pfaden dieses Komponisten, gehen musikalisch aber natürlich gänzlich eigene Wege, "Cantus Buranus" haben sie ihr sehr ambitioniertes Werk getauft und daraus gleich ein weitreichendes Projekt gemacht. Seit ihrer Gründung 1989 hat sich die Band immer mal wieder mit der Carmina Burana (lat. "Beurische Lieder" oder "Lieder aus Benediktbeuern") befasst. Dabei wählte die Gruppe nicht die übliche akademische Herangehensweise an mittelalterliche Musik, sondern schmetterte die Weisen mit ihren Dudelsäcken, Schalmeien und Pauken unter das Volk und stellte sich so auf den mittelalterlichen Marktplätzen und Ritterturnieren dem Publikum. So wird das Wechselspiel von Chören, besagten Dudelsäcken, auf denen die Akteure wahre Meister sind, und dem Orchester zu einem einzigartigen Klangerlebnis. Der Rock’n’Roll Faktor ist natürlich gleich null. Das ganze ist eher was für die Abendstunden, den Kerzenschein und den Kopfhörer. Ich empfehle, dabei nicht zu laut aufzudrehen, denn die Musik ist wirklich monumental. Corvus Corax ist es gelungen, sich selbst in der Geschichte der mittelalterlichen Musik ein Denkmal zu setzen. Das macht auch die Benotung einfach. Hier ist ein Klassiker entstanden, der in Zukunft bei jeder Diskussion um ähnliche Thematiken zu Rate gezogen wird. Vor der Höchstnote drücke ich mich dann doch. Die bleibt in meinem Schrank nun mal dem Metal vorbehalten. Ändert aber nix daran, dass auch ein True Metal Warrior mal ein wenig Kunst vertragen kann.
Anspieltipp: das flotte „Dulcissima“, bei dem sogar etwas Partyfeeling aufkommt. Methörner füllen und ums Feuer tanzen, Leute! Sehr gut gefällt mir auch das dramatische „Nummus“ und das dynamische „O langueo“.
Ich hoffe, ihr wart bei der Megashow in Wacken dabei. Wenn nicht, selber schuld.

Tracklist:

1. Fortuna
2. Florent Omnes
3. Dulcissima
4. Lingua Mendax
5. Rustica Puella
6. Nummus
7. Curritur
8. Sol Solo
9. Venus
10. O Langueo
11. Ergo Bibamus


 
9.5 Punkte von Christian (am 12.08.2005)
 
Deine Meinung ist gefragt:
Druckversion des Artikels:
Artikel an Kumpel versenden:

Deine Meinung zu dem Review:

benachrichtigt mich, wenn auf meinen Beitrag eine Antwort geschrieben wurde.
 
Du musst angemeldet und eingeloggt sein, um Deine Meinung zu dem Review zu posten!
Noch kein Account bei Metalglory?! - Anmelden!


musikalischer Background des Verfassers
Maiden, Epic Viking Metal, Doom Metal, True Metal, Heavy Metal, Power Metal, Old School US Metal, 80ies Thrash
X   Aktuelle Top6
1. Darkest Era "The Last Caress Of Light"
2. Doomsword "The Eternal Battle"
3. Volbeat "Beyond Hell / Above Heaven"
4. While Heaven Wept "Fear Of Infinity"
5. Alestorm "Back Through Time"
6. Mael Mordha "Manannán"
X   Alltime-Klassix Top6
1. Manowar "Into glory ride"
2. Doomsword "Let battle commence"
3. Slayer "Reign in blood"
4. Iron Maiden "7th Son Of A 7th Son"
5. Black Sabbath "Mob Rules"
6. Volbeat "Guitar Gangsters & Cadillac Blood"

[ Seit dem 12.08.05 wurde der Artikel 6505 mal gelesen ]
 
Einloggen bei myGlory
  Benutzername:
  Passwort:
Auto-Login
  Noch kein Account?! Anmelden!
Die aktuelle Umfrage:
Welchen Metal-Stil favorisierst Du?
  Black Metal
  Death Metal
  Gothic (Metal)
  Doom Metal
  Hard Rock
  Hauptsache Core
  Nu Metal
  Power Metal
  Progressive (Metal)
  Thrash Metal
Um selbst abzustimmen bitte einloggen!
Die neuesten Reviews:
Neue Webseite endlich online
Turbobier Das neue Festament
Foreign Diplomats Princess Flash
Deaf Havana All These Countless Nights
Chrome Molly Hoodoo Voodoo
Sunterra Reborn -EP
Dethrashion Assault Bombardment
Tschaika 21/16 Tante Crystal uff Crack am Reck
The Shiver The Darkest Hour
Yiek The Drive
Die neuesten Interviews:
J.B.O. - 03.01.2017
Running Wild - 05.10.2016
Lacrimas Profundere - 01.10.2016
Vicious Rumors - 08.07.2016
My Jerusalem - 28.06.2016
Die neuesten Artikel:
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
Metalforum Osthessen e.V. sucht Bands für Konzerte - 26.10.2010
Verlosung - 26.10.2010
KONZERTERLEBNISSE - 12.08.2010
Peter Steele - ein Rückblick auf sein musikalisches Vermächtnis - 21.04.2010
Die neuesten Live-Berichte:
Caliban, Suicide Silence, Any Given Day, To the Rats and Wolves - 22.12.2016
LIEDFETT, kAPEllE PEtra, elfmorgen - 2016 - 20.12.2016
Ruhrpott Metal Meeting 2016 - 15.12.2016
Die neuesten Live-Vorberichte:
Vorbericht: Svbway to Sally - Ekustik-Projekt NEON 2017 - 11.01.2017
Vorbericht: Night Of The Progfestival 2017 - 09.01.2017
Vorbericht: FAUN – MIDGART - Tour 2017 - 09.01.2017
Die neuesten Galerien:
Open Air Festival M´era Luna vom 10. bis 11.08.2013 in Hildesheim - 14.08.2013
With Full Force 2013 - 28.07.2013
Darkmoon-Festival 2013 - 24.07.2013
Die neuesten Links:
Second Roses Online Shop Frankfurt
Morgzine - An Independent Brutal Death/grind Fanzi
Deadwebzine - Extreme Metal Guide And Metal Web Pr
All Metal Lyrics
All Metal Videos

© 2004 Metalglory.de - Alle Rechte vorbehalten   |   Haftungsausschluss   |   Impressum   |   Statistiken   |   Werbung   |   Version 5.1.8