Besucher Online
 
Statistik für März 2016
Visits: 107522
PageImpressions: 925005
Statistik und Mediadaten

Banner Werbung bei Metalglory
 
Reviews () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 Alor (Spanien) "Haerfest" CD

Alor - Haerfest - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!
 
So bewertet Metalglory
Grundbewertung des Werkes:
Überdurchschnitlich
 
Kaufwertung für Euch:
Kaufempfehlung mit Abstrichen


Label: Northern Silence Productions  (52 verwandte Reviews)
Veröffentlichung: 14.2.2014   (3355 verwandte Reviews)
Spieldauer: 43:09
Musikstil: Diverse/Stilübergreifend   (844 verwandte Reviews)
Musikbeschreibung: Neofolk/Postrock/Post Black Metal
Homepage:


Weitere Infos zu Alor:
REVIEWS:
Alor Haerfest
Mehr über Alor in der Metalopedia
Diskussion zum Review
im Forum

Die Gründung von ALOR mag erst rund ein Jahr in der Vergangenheit liegen, aber was uns Mastermind Mikael Black mit seinem Debüt „Haerfest“ nahebringen möchte, zeugt bereits von allerhand Erfahrung und Können. Der spanische Multiinstrumentalist kreiert eine atmosphärische Reise zwischen Neofolk und Postrock bzw. –metal. Und wenn man sich seine musikalischen Einflüsse anschaut, unter denen sich unter anderem Empyrium, Ulver und Agalloch tummeln, braucht es auch nicht viel Phantasie, um eine Vorstellung zu haben wohin diese Reise gehen wird. Man kann die Liste der verwandten Bands noch nach Belieben um Post Black Metal-Gruppen wie Gris ergänzen, darum soll es mir hier aber nicht gehen.

Der Opener „While the fall paints these woods in red“ ist mit seinen 13 Minuten das längste Stück auf “Haerfest” und benötigt erst einmal sehr lange, um sich aufzubauen. Wie auch der Großteil des restlichen Albums lebt dieser Song von fragilen Melodien und Harmonien; akustische Klänge und Shoegaze-lastiges, zartes E-Gitarrenspiel überwiegen, und das ist auch gut so, wie ich finde. Einen metallischen Ausbruch gibt es erstmals in „Näcken“, jene Momente können den ruhigen Parts an Eindringlichkeit allerdings nicht das Wasser reichen. „Haerfest“ ist eine vertonte Liebeserklärung an die Schönheit der Natur, eingebettet in eine heidnisch-pantheistische Philosophie. Enorm niederdrückend, aber genauso auch romantisch und schwelgend. Der Gesang wird hierfür auf ein absolutes Minimum reduziert, der Text mitunter kaum hörbar dahingehaucht oder rezitiert.

ALOR schaffen mit „Haerfest“ Musik für Stunden des Müßiggangs, in denen man abschalten möchte von Stress und Verpflichtungen. Es ist allerdings auch nichts zum nebenbei Hören; wenn die Songs eine Wirkung entfalten sollen, braucht es die komplette Aufmerksamkeit. Und Fans von Postrock und Post Black Metal sollten ALOR diese ruhig zur Verfügung stellen.


Tracklist:
01. While the fall paints these woods in red
02. When at night the shadows rise
03. Ludensgaturnar
04. Näcken
05. Monanleoht
06. Wooden whispers
07. There are eyes in the dusk


 
6.0 Punkte von Laughing Moon (am 10.03.2014)
 
Druckversion des Artikels:
Artikel an Kumpel versenden:


musikalischer Background des Verfassers
Gothic Rock/Metal, Post Black Metal
X   Aktuelle Top6
1. Sirenia "Perils Of The Deep Blue"
2. Rotting Christ "Kata Ton Daimona Eaytoy"
3. Hypocrisy "End Of Disclosure"
4. Soilwork "The Living Infinite"
5. Summoning "Old Mornings Dawn"
6. Tristania "Darkest White"
X   Alltime-Klassix Top6
1. Alcest "Les Voyages De L'âme"
2. ASP "Fremd"
3. Dead Can Dance "Anastasis"
4. Opeth "Ghost Reveries"
5. Anathema "Weather Systems"
6. Therion "Gothic Kabbalah"

[ Seit dem 10.03.14 wurde der Artikel 1043 mal gelesen ]
 
Einloggen bei myGlory
  Benutzername:
  Passwort:
Auto-Login
  Noch kein Account?! Anmelden!
Die aktuelle Umfrage:
Welchen Metal-Stil favorisierst Du?
  Black Metal
  Death Metal
  Gothic (Metal)
  Doom Metal
  Hard Rock
  Hauptsache Core
  Nu Metal
  Power Metal
  Progressive (Metal)
  Thrash Metal
Um selbst abzustimmen bitte einloggen!
Die neuesten Reviews:
Neue Webseite endlich online
Turbobier Das neue Festament
Foreign Diplomats Princess Flash
Deaf Havana All These Countless Nights
Chrome Molly Hoodoo Voodoo
Sunterra Reborn -EP
Dethrashion Assault Bombardment
Tschaika 21/16 Tante Crystal uff Crack am Reck
The Shiver The Darkest Hour
Yiek The Drive
Die neuesten Interviews:
J.B.O. - 03.01.2017
Running Wild - 05.10.2016
Lacrimas Profundere - 01.10.2016
Vicious Rumors - 08.07.2016
My Jerusalem - 28.06.2016
Die neuesten Artikel:
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
Metalforum Osthessen e.V. sucht Bands für Konzerte - 26.10.2010
Verlosung - 26.10.2010
KONZERTERLEBNISSE - 12.08.2010
Peter Steele - ein Rückblick auf sein musikalisches Vermächtnis - 21.04.2010
Die neuesten Live-Berichte:
Caliban, Suicide Silence, Any Given Day, To the Rats and Wolves - 22.12.2016
LIEDFETT, kAPEllE PEtra, elfmorgen - 2016 - 20.12.2016
Ruhrpott Metal Meeting 2016 - 15.12.2016
Die neuesten Live-Vorberichte:
Vorbericht: Svbway to Sally - Ekustik-Projekt NEON 2017 - 11.01.2017
Vorbericht: Night Of The Progfestival 2017 - 09.01.2017
Vorbericht: FAUN – MIDGART - Tour 2017 - 09.01.2017
Die neuesten Galerien:
Open Air Festival M´era Luna vom 10. bis 11.08.2013 in Hildesheim - 14.08.2013
With Full Force 2013 - 28.07.2013
Darkmoon-Festival 2013 - 24.07.2013
Die neuesten Links:
Second Roses Online Shop Frankfurt
Morgzine - An Independent Brutal Death/grind Fanzi
Deadwebzine - Extreme Metal Guide And Metal Web Pr
All Metal Lyrics
All Metal Videos

© 2004 Metalglory.de - Alle Rechte vorbehalten   |   Haftungsausschluss   |   Impressum   |   Statistiken   |   Werbung   |   Version 5.1.8