Reviews () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 Mortal Factor (Schweiz) "No Lessons Need Learning" CD

Mortal Factor - No Lessons Need Learning - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!
 
So bewertet Metalglory
Grundbewertung des Werkes:
einfach Gut
 
Kaufwertung für Euch:
Kaufenswert


Label: Non Stop Music Records  (4 verwandte Reviews)
Veröffentlichung: 31.10.2014   (3355 verwandte Reviews)
Spieldauer: 39:01
Musikstil: Thrash/Speed Metal   (956 verwandte Reviews)
Musikbeschreibung: Death/Thrash Metal
Homepage:


Weitere Infos zu Mortal Factor:
REVIEWS:
Mortal Factor No Lessons Need Learning
Mehr über Mortal Factor in der Metalopedia
Diskussion zum Review
im Forum

Wie die Thrashgemeinde weiß, haben EXODUS seinerzeit mit "A Lesson In Violence" eine amtliche Lektion in unsere Köpfe gehämmert. MORTAL FACTOR aus der Schweiz gehen da einen anderen Weg und sind sich einig das das Lektionen-Pauken überflüssig ist. Kein Wunder, gibt man ja auch das Credo aus "Simple Music for simple people" zu fabrizieren.
Ob der von dem Trio fabrizierte Sound wirklich nur für einfache Leute gedacht ist, wage ich zu bezweifeln. Allerdings sind MORTAL FACTOR alles andere als progressiv, was der Wirkung ihrer Musik aber durchaus gut tut. So schafft man es nämlich sich auf das Wesentliche zu beschränken und ordentlich Druck aufzubauen.
Das Dreigespann hat mit "No Lessons Need Learning" ein solides Groove-Monster geschaffen, dass sich aus den besten Versatzstücken von Thrash-, Death Metal und Hardcore speist.
Musikalisch geht es also eher geradlinig auf die Zwölf, allerdings ohne in Geknüppel auszuarten. Die Qualitäten der Band liegen in knackig groovenden und kompakten Songs, welche zwar von der Geschwindigkeit her mit vergleichsweise angezogener Handbremse vorgetragen werden, aber dafür mit ordentlich viel Power unterfüttert wurden.
Wer noch eine Band wie WARPATH kennt, kann in etwa eine Ahnung davon bekommen wie MORTAL FACTOR klingen. Im Prinzip WARPATH meets PRO-PAIN, nur das die Schweizer Jungs gelegentlich wie bei "Whiskey Stream" sogar mal ins Rock 'n' Rollige abdriften.
Besonders hervorzuheben ist der fette Gesang von Basser/Vocalist Dave. Tief, druckvoll und trotzdem klar verständlich rundet sein manchmal an Jan-Chris de Koeyer von GOREFEST (während ihrer mittleren Schaffensphase) erinnernde Organ eine gute Platte ab.

Tracklist:
1. Body In My Bed
2. Movng Among You
3. Do Not Be Afraid
4. Knives vs. Guns
5. Gotta Get Out
6. Crank It
7. Whiskey Stream
8. Symbols
9. Final Call

http://www.mortalfactor.com/
https://www.facebook.com/pages/Mortal-Factor/177367802303395
 
7.0 Punkte von MatzeW (am 18.01.2015)
 
Druckversion des Artikels:
Artikel an Kumpel versenden:

[ Seit dem 18.01.15 wurde der Artikel 1296 mal gelesen ]