Besucher Online
 
Statistik für März 2016
Visits: 107522
PageImpressions: 925005
Statistik und Mediadaten

Banner Werbung bei Metalglory
 
Reviews () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 Ramallah (USA) "Kill a Celebrity" CD

Ramallah - Kill a Celebrity CD  
So bewertet Metalglory
Grundbewertung des Werkes:
einfach Gut
 
Kaufwertung für Euch:
Kaufenswert


Label: I Scream Records  (19 verwandte Reviews)
Veröffentlichung: 14.10.2005   (1096 verwandte Reviews)
Spieldauer: 37:52
Musikstil: HardCore/MetalCore   (673 verwandte Reviews)
Musikbeschreibung: Metalcore/Hardcore meets Punk`n`Roll
Homepage: http://
Weitere Links: http://www.iscreamrecords.com
 Leserwertung
0 von 10 Punkten
bei 0 Stimmen
 

Um selbst abzustimmen bitte einloggen!


Weitere Infos zu Ramallah:
REVIEWS:
Ramallah Kill A Celebrity
Mehr über Ramallah in der Metalopedia
Diskussion zum Review
im Forum

Für alle, die Paris Hilton schon einmal den Hals umdrehen wollten…;-) ....nach der 2003er Debut- EP liegt nun das erste Full-Length der Hardcore-Tough-Guys um Rob Lind (BLOOD FOR BLOOD, SAINTS AND SINNERS) vor. Ähnlich wie auch schon auf der Mini-CD bekommt man eine abwechslungsreiche und Partylaune verbreitende Mischung aus Metal, Hardcore, Punk und Rock`n`Roll geboten. Langweilig wird’s eigentlich – trotz der 16 Tracks – nie, da sie klug und ausgewogen angeordnet sind. Old-School-NYHC-Smasher wechseln sich mit metallischen Tracks und Punk-Rockern ab. Auffallend in diesem Zusammenhang sind die verstärkt eingesetzten Piano bzw. Keyboard-Parts, die manchmal doch arg klebrig rüberkommen und die teilweise schon fast peinlichen Kinderliedmelodien. Sei’s drum. Im Endeffekt verliert die Platte aber nie Ihre Ausgewogenheit zwischen Härte/Aggression und Melodie/Ohrwurmqualitäten. RAMALLAH sind zwar nicht die erste Hardcore-Band, die erkannt hat, dass Oh-oh-oh und Na-na-na-Parts ne Menge Laune machen können, aber irgendwie orientiert man sich nie zu deutlich an den Vorbildern und legt im Endeffekt ein genauso amüsantes wie auch innovatives Hardcore-Album vor. Ich weiß zwar nicht, warum man sich heutzutage noch immer dämlicher Fade-Outs bedient, um einen Song zum Ende zu bringen, schlussendlich bleibt die Scheibe aber dennoch kaufenswert. 7 Punkte.

Line Up:

Rob Lind – Vocals (Blood for Blood,Sinners & Saints)
Jeff Gunnels – Guitar (Cold as Life)
Keith Bennet – Bass (Wrecking Crew)
Mike Gayten – Guitar (Premonitions of War)
Tim Nycek – Drums (Sworn Enemy, Cold as Life, Unearth)








 
7.0 Punkte von Schneider (am 03.11.2005)
 
Deine Meinung ist gefragt:
Druckversion des Artikels:
Artikel an Kumpel versenden:

Deine Meinung zu dem Review:

benachrichtigt mich, wenn auf meinen Beitrag eine Antwort geschrieben wurde.
 
Du musst angemeldet und eingeloggt sein, um Deine Meinung zu dem Review zu posten!
Noch kein Account bei Metalglory?! - Anmelden!


musikalischer Background des Verfassers
80`s Metal, Old School Thrash, Brutal & Technical Death, Metalcore, Hardcore, Mathcore, Hardrock, Melodic Rock/AOR, Prog-Metal
X   Aktuelle Top6
1. Pretty Maids "Future World"
2. Annihilator "Set the world on fire"
3. Skid Row "Skid Row"
4. Ugly Kid Joe "America`s Least Wanted"
5. Hellogoodbye "Zombies! Aliens! Vampires! Dinosaurs! "
6. Dover "The Flame"
X   Alltime-Klassix Top6
1. Dio "Holy Diver"
2. Iron Maiden "7th Son of a 7th Son"
3. AC/DC "Flick of the Switch"
4. Black Sabbath "Heaven and Hell"
5. Entombed "Clandestine"
6. Metallica "Master of Puppets"

[ Seit dem 03.11.05 wurde der Artikel 5241 mal gelesen ]
 
Einloggen bei myGlory
  Benutzername:
  Passwort:
Auto-Login
  Noch kein Account?! Anmelden!
Die aktuelle Umfrage:
Welchen Metal-Stil favorisierst Du?
  Black Metal
  Death Metal
  Gothic (Metal)
  Doom Metal
  Hard Rock
  Hauptsache Core
  Nu Metal
  Power Metal
  Progressive (Metal)
  Thrash Metal
Um selbst abzustimmen bitte einloggen!
Die neuesten Reviews:
Neue Webseite endlich online
Turbobier Das neue Festament
Foreign Diplomats Princess Flash
Deaf Havana All These Countless Nights
Chrome Molly Hoodoo Voodoo
Sunterra Reborn -EP
Dethrashion Assault Bombardment
Tschaika 21/16 Tante Crystal uff Crack am Reck
The Shiver The Darkest Hour
Yiek The Drive
Die neuesten Interviews:
J.B.O. - 03.01.2017
Running Wild - 05.10.2016
Lacrimas Profundere - 01.10.2016
Vicious Rumors - 08.07.2016
My Jerusalem - 28.06.2016
Die neuesten Artikel:
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
Metalforum Osthessen e.V. sucht Bands für Konzerte - 26.10.2010
Verlosung - 26.10.2010
KONZERTERLEBNISSE - 12.08.2010
Peter Steele - ein Rückblick auf sein musikalisches Vermächtnis - 21.04.2010
Die neuesten Live-Berichte:
Caliban, Suicide Silence, Any Given Day, To the Rats and Wolves - 22.12.2016
LIEDFETT, kAPEllE PEtra, elfmorgen - 2016 - 20.12.2016
Ruhrpott Metal Meeting 2016 - 15.12.2016
Die neuesten Live-Vorberichte:
Vorbericht: Svbway to Sally - Ekustik-Projekt NEON 2017 - 11.01.2017
Vorbericht: Night Of The Progfestival 2017 - 09.01.2017
Vorbericht: FAUN – MIDGART - Tour 2017 - 09.01.2017
Die neuesten Galerien:
Open Air Festival M´era Luna vom 10. bis 11.08.2013 in Hildesheim - 14.08.2013
With Full Force 2013 - 28.07.2013
Darkmoon-Festival 2013 - 24.07.2013
Die neuesten Links:
Second Roses Online Shop Frankfurt
Morgzine - An Independent Brutal Death/grind Fanzi
Deadwebzine - Extreme Metal Guide And Metal Web Pr
All Metal Lyrics
All Metal Videos

© 2004 Metalglory.de - Alle Rechte vorbehalten   |   Haftungsausschluss   |   Impressum   |   Statistiken   |   Werbung   |   Version 5.1.8