Besucher Online
 
Statistik für März 2016
Visits: 107522
PageImpressions: 925005
Statistik und Mediadaten

Banner Werbung bei Metalglory
 
Reviews () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Eigenproduktion In Disgrace (Deutschland) "...before after" CD

In Disgrace - ...before after CD  


Label: Eigenproduktion  (2048 verwandte Reviews)
Veröffentlichung: 2002   (299 verwandte Reviews)
Spieldauer: 39
Musikstil: Death Metal   (1820 verwandte Reviews)
Musikbeschreibung: atmosphärischer Death Metal
Homepage: http://www.indisgrace.de
Weitere Links: http://www.dk-tonstudio.de


Weitere Infos zu In Disgrace:
REVIEWS:
In Disgrace Define Death
In Disgrace ...before After
INTERVIEWS:
In Disgrace - Aus Contempt Wird In Disgrace
Mehr über In Disgrace in der Metalopedia
Diskussion zum Review
im Forum

Nachdem ich das Vergnügen hatte die Nordhorner Live zu erleben, kann ich nun die CD in aller Ruhe „genießen“.
Langsam und melodisch geht es mit einem Intro los. Das instrumentale Anfangsstück „Before after“ weckt bei mir Erinnerung an Pink Floyd und Anathema auf und leitet diese „Ruhe vor dem Sturm“ - Phase ein! Den ab „Abyss of time“ bis „Into disgrace“ wird der definierte atmosphärische Death Metal mit einer gehörige Portion an Progressivität geboten.
In Disgrace verbinden Death, Black, Doom und Gothic in eins und stellen für mich, trotz der vergleichbaren Riffs, einen gewissen In Disgrace-Sound und somit viel Eigenständigkeit dar. Trotzdem möchte ich auf ein paar Vergleiche nicht verzichten, um sie dadurch aus meiner persönlichen Sicht in die Familie der „Großen“ mit aufzunehmen; denn da gehören sie auch hin. Die mystischen Keys und die deathlastig-raue Voice von Miro erinnern mich an einen Mix aus Cemetery of Scream, Crematory sowie Opeth. Die technisch-melodischen Gitarren und die blast-/midtempo Parts der Drums erzeugen eine Mischung aus den bereits genannten Bands als auch stellenweise an Morbid Angel, Vader, Dark Tranquillity und die alten Paradise Lost. Einen Genuss stellt auch das kurze, da leider nur in den Songs „Abyss of time“ und „Banished to chaos“, aber geniale Gastspiel von Vera dar. Die wunderschön weichklingende Stimme der Scion Sängerin unterstreicht einmal mehr die Abwechslung im progressiv-atmosphärischen Death/Gothic Sound der Mannen.
Besonders erwähnenswert wäre da noch das wirklich professionelle Cover-Artwork, das ein abstraktes Motiv mit krassen Farben darstellt. Hut ab!
Das einzige womit ich ein kleines Problemchen habe ist der stellenweise blecherne Sound, aber ich muss darauf nicht näher eingehen, da für eine Eigenproduktion dieser Silberling hörenswert ist.
Fazit: Eine weitere Bereicherung für die Freunde der aggressiven als auch melodischen Soundrichtung! Ohne zu übertreiben sind die 5 Euro für „...before after“ (über die Bandhomepage zu beziehen) sehr sinnvoll angelegt.
 
7.5 Punkte von Arturek (am 20.12.2002)
 
Druckversion des Artikels:
Artikel an Kumpel versenden:


musikalischer Background des Verfassers
...sehr viel
X   Aktuelle Top6
1. Witherscape "The Inheritance"
2. Satyricon "Satyricon"
3. Lacrimas Profundere "Antiadore"
4. Bruce Soord With Jonas Renkse "Wisdom Of Crowds"
5. St. Vitus "C.O.D."
6. Black Sabbath "13"
X   Alltime-Klassix Top6
1. The Doors "alles"
2. Mordor "Prayer to..."
3. Vader "alles"
4. Metallica "bis einschl. Justice for all"
5. Nick Cave & the Bad Seeds "alles"
6. Edge of Sanity/Opeth/Katatonia "fast alles"

[ Seit dem 22.11.03 wurde der Artikel 6694 mal gelesen ]
 
Einloggen bei myGlory
  Benutzername:
  Passwort:
Auto-Login
  Noch kein Account?! Anmelden!
Die aktuelle Umfrage:
Welchen Metal-Stil favorisierst Du?
  Black Metal
  Death Metal
  Gothic (Metal)
  Doom Metal
  Hard Rock
  Hauptsache Core
  Nu Metal
  Power Metal
  Progressive (Metal)
  Thrash Metal
Um selbst abzustimmen bitte einloggen!
Die neuesten Reviews:
Neue Webseite endlich online
Turbobier Das neue Festament
Foreign Diplomats Princess Flash
Deaf Havana All These Countless Nights
Chrome Molly Hoodoo Voodoo
Sunterra Reborn -EP
Dethrashion Assault Bombardment
Tschaika 21/16 Tante Crystal uff Crack am Reck
The Shiver The Darkest Hour
Yiek The Drive
Die neuesten Interviews:
J.B.O. - 03.01.2017
Running Wild - 05.10.2016
Lacrimas Profundere - 01.10.2016
Vicious Rumors - 08.07.2016
My Jerusalem - 28.06.2016
Die neuesten Artikel:
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
Metalforum Osthessen e.V. sucht Bands für Konzerte - 26.10.2010
Verlosung - 26.10.2010
KONZERTERLEBNISSE - 12.08.2010
Peter Steele - ein Rückblick auf sein musikalisches Vermächtnis - 21.04.2010
Die neuesten Live-Berichte:
Caliban, Suicide Silence, Any Given Day, To the Rats and Wolves - 22.12.2016
LIEDFETT, kAPEllE PEtra, elfmorgen - 2016 - 20.12.2016
Ruhrpott Metal Meeting 2016 - 15.12.2016
Die neuesten Live-Vorberichte:
Vorbericht: Svbway to Sally - Ekustik-Projekt NEON 2017 - 11.01.2017
Vorbericht: Night Of The Progfestival 2017 - 09.01.2017
Vorbericht: FAUN – MIDGART - Tour 2017 - 09.01.2017
Die neuesten Galerien:
Open Air Festival M´era Luna vom 10. bis 11.08.2013 in Hildesheim - 14.08.2013
With Full Force 2013 - 28.07.2013
Darkmoon-Festival 2013 - 24.07.2013
Die neuesten Links:
Second Roses Online Shop Frankfurt
Morgzine - An Independent Brutal Death/grind Fanzi
Deadwebzine - Extreme Metal Guide And Metal Web Pr
All Metal Lyrics
All Metal Videos

© 2004 Metalglory.de - Alle Rechte vorbehalten   |   Haftungsausschluss   |   Impressum   |   Statistiken   |   Werbung   |   Version 5.1.8