Besucher Online
 
Statistik für März 2016
Visits: 107522
PageImpressions: 925005
Statistik und Mediadaten

Banner Werbung bei Metalglory
 
Reviews () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Eigenproduktion Fading Starlight (Deutschland) "Lost" CD

Fading Starlight - Lost CD  


Label: Eigenproduktion  (2048 verwandte Reviews)
Veröffentlichung: 2001   (158 verwandte Reviews)
Spieldauer:
Musikstil: Heavy/Power Metal   (1874 verwandte Reviews)
Musikbeschreibung: HEAVY METAL
Homepage: http://www.fadingstarlight.de


Weitere Infos zu Fading Starlight:
REVIEWS:
Fading Starlight Lost
Mehr über Fading Starlight in der Metalopedia
Diskussion zum Review
im Forum

Mit Fading Starlight betritt eine weitere blutjunge und talentierte Band die Bretter der deutschen Underground-Szene. Als ich das Bandinfo las, dachte ich noch, daß hier eine wieder ein paar Jungspunde einen Schnellschuß von mittlerer Qualität abgefeuert haben, denn gegründet wurde das Quintett erst im Spätsommer 1998. Drei Jahre sind nun wahrlich kein Pfund. Doch weit gefehlt: Der hyperschnelle, melodische Metal hat es in sich. Angereichert mit einer zarten weiblichen Stimme klingen Fading Starlight in etwa wie die alten Blind Guardian: schnell, melodisch und mit extrem griffigen Melodien. Keine Pappschwerter, keine Drachen – klassischer, klischeefreier Metal eben.
Die Vocals von Inga Scharf bilden dabei das Gegenpol zu den Gitarrenriffs und verleihen der Musik ein gewisses Maß an Eigenständigkeit.
Der Gesang klingt stellenweise zu drucklos und auch die Höhen werden nicht immer ideal getroffen. Auch unverständlich ist die Verspieltheit. Lange Soli, die zwar gut sind, aber bei der Qualität des Songmaterials nicht unbedingt sein müßten. Im Großen und Ganzen stört dies nicht weiter, denn die knappe Stunde, die Fading Starlight ihre Musik zelebrieren, ist spannungsgeladen, abwechslungsreich und zeigt die vor allem bei der Melodieführung die großen Stärken der Band. Langweile kommt bei keinem der 8 Tracks auf, denn kein Stück klingt wie schon mal gehört und wieder aufgewärmt. Mit „Once A Time“ ist gar eine Gänsehaut-Ballade auf der CD, die neben der Atmosphäre, dem traumhaften Text auch durch den überraschen Einsatz männlicher Vocals ein echtes Juwel ist. Auf der Homepage der Band gibt’s kleine Appetizer der CD. Diese Auswahl ist durchaus repräsentativ für die CD und entspricht im Prinzip dem, was ich als Anspieltips geben würde. Einzig den Track „Salvation“ finde ich mit 7:30 Minuten zum einen etwas zu lang und zum anderen hat Sängerin Inga noch nicht das Volumen, um die hohen Passagen sauber und druckvoll zu singen.
Die Band hat aber zurecht ein Angebot von Black Arrow bekommen. Mit einer fetten Produktion und mehr Erfahrung im Rücken, könnten die Fünf eine große Nummer in der deutschen Metallandschaft werden. Die 18 DM (inkl. P+V) lohnen sich allemal. Gute 7 Punkte mit Tendenz nach oben.
Kontakt:
Pierre Leyendecker
Wiesenweg 4
37619 Hehlen
pierryly@worldonline.com
www.fadingstarlight.de


Tracklist:
1.) Chained
2.) Here I Am
3.) Salvation
4.) Nights in Paradise
5.) Lost
6.) Once A Time
7.) Banned To Be
8.) Fading Starlight

 
7.0 Punkte von nameless (am 27.09.2001)
 
Druckversion des Artikels:
Artikel an Kumpel versenden:


musikalischer Background des Verfassers
X   Aktuelle Top6
1. ""
2. ""
3. ""
4. ""
5. ""
6. ""
X   Alltime-Klassix Top6
1. ""
2. ""
3. ""
4. ""
5. ""
6. ""

[ Seit dem 22.11.03 wurde der Artikel 6906 mal gelesen ]
 
Einloggen bei myGlory
  Benutzername:
  Passwort:
Auto-Login
  Noch kein Account?! Anmelden!
Die aktuelle Umfrage:
Welchen Metal-Stil favorisierst Du?
  Black Metal
  Death Metal
  Gothic (Metal)
  Doom Metal
  Hard Rock
  Hauptsache Core
  Nu Metal
  Power Metal
  Progressive (Metal)
  Thrash Metal
Um selbst abzustimmen bitte einloggen!
Die neuesten Reviews:
Neue Webseite endlich online
Turbobier Das neue Festament
Foreign Diplomats Princess Flash
Deaf Havana All These Countless Nights
Chrome Molly Hoodoo Voodoo
Sunterra Reborn -EP
Dethrashion Assault Bombardment
Tschaika 21/16 Tante Crystal uff Crack am Reck
The Shiver The Darkest Hour
Yiek The Drive
Die neuesten Interviews:
J.B.O. - 03.01.2017
Running Wild - 05.10.2016
Lacrimas Profundere - 01.10.2016
Vicious Rumors - 08.07.2016
My Jerusalem - 28.06.2016
Die neuesten Artikel:
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
Metalforum Osthessen e.V. sucht Bands für Konzerte - 26.10.2010
Verlosung - 26.10.2010
KONZERTERLEBNISSE - 12.08.2010
Peter Steele - ein Rückblick auf sein musikalisches Vermächtnis - 21.04.2010
Die neuesten Live-Berichte:
Caliban, Suicide Silence, Any Given Day, To the Rats and Wolves - 22.12.2016
LIEDFETT, kAPEllE PEtra, elfmorgen - 2016 - 20.12.2016
Ruhrpott Metal Meeting 2016 - 15.12.2016
Die neuesten Live-Vorberichte:
Vorbericht: Svbway to Sally - Ekustik-Projekt NEON 2017 - 11.01.2017
Vorbericht: Night Of The Progfestival 2017 - 09.01.2017
Vorbericht: FAUN – MIDGART - Tour 2017 - 09.01.2017
Die neuesten Galerien:
Open Air Festival M´era Luna vom 10. bis 11.08.2013 in Hildesheim - 14.08.2013
With Full Force 2013 - 28.07.2013
Darkmoon-Festival 2013 - 24.07.2013
Die neuesten Links:
Second Roses Online Shop Frankfurt
Morgzine - An Independent Brutal Death/grind Fanzi
Deadwebzine - Extreme Metal Guide And Metal Web Pr
All Metal Lyrics
All Metal Videos

© 2004 Metalglory.de - Alle Rechte vorbehalten   |   Haftungsausschluss   |   Impressum   |   Statistiken   |   Werbung   |   Version 5.1.8