Besucher Online
 
Statistik für März 2016
Visits: 107522
PageImpressions: 925005
Statistik und Mediadaten

Banner Werbung bei Metalglory
 
Reviews () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 Axenstar (Schweden) "Far From Heaven" CD

Axenstar - Far From Heaven CD  


Label: Arise Records  (23 verwandte Reviews)
Veröffentlichung: 2003   (501 verwandte Reviews)
Spieldauer: 46:16
Musikstil: Heavy/Power Metal   (1874 verwandte Reviews)
Musikbeschreibung: Melodic Metal
Homepage: http://www.axenstar.com/
Weitere Links: http://www.arisemetal.com/axenstar.htm


Weitere Infos zu Axenstar:
REVIEWS:
Axenstar The Inquisition
Axenstar Far From Heaven
Axenstar Perpetual Twilight
INTERVIEWS:
Axenstar - Infernal Quality From VÄsterǺs
Mehr über Axenstar in der Metalopedia
Diskussion zum Review
im Forum

Heja Sverige! In Schwedens Melodic-Szene kracht es wieder ordentlich!
Zusammen mit der Promo von Vhäldemar landete auch Axenstar mit „Far From Heaven“ in meinem Briefkasten. Zwischen den Spaniern und den Schweden gibt es darüberhinaus noch weitere Parallelen.
Der Schweden-Fünfer (näheres zu deren Bandhistory könnt Ihr dem Review des Debüts entnehmen) seinen Plattenvertrag ebenfalls beim Arise-Label aus Bilbao und debütierte wie die Labelkollegen Waldemar 2002. Interessanterweise war auch der Erstling der Nordmänner alles andere als ein großer Bringer. Beide Bands veröffentlichten ihre Nachfolger im November 2003 und machten erhebliche Fortschritte. Im Falle der Tre Kronors war die Messlatte allerdings etwas höher angelegt. "Perpetual Twilight“ - das Debütalbum - litt in erster Linie an der schlechten Produktion, war aber dennoch ein ganz passables Album im Fahrwasser von "Sonata Gamma Hammerween“. Ein Jahr später hat sich daran nichts geändert, bis auf zwei - entscheidende- Tatsachen:
1.) Die Produktion ist richtig fett geworden ist. Keine Spur mehr von diesem Klangbrei, der den Vorgänger demontierte. Die Gitarren haben die notwendige Härte. Vollkommen gleichberechtigt daneben stehen die Keyboards. Beides harmoniert hervorragend zusammen. Seichtes Tasturgeklimper gibt es auf dieser CD nicht zu hören.

2.) Die nach wie vor nicht vorhandene Eigenständigkeit fällt auf "Far From Heaven“ durch qualitativ gut geschmiedeten Schweden-Stahl nicht mehr ins Gewicht. Die Tracks sprühen jetzt gerade zu vor Spielfreude und Leidenschaft. Unter den zehn Tracks (die Japaner bekommen mal wieder einen Bonus-Track – typisch Arise!) finden sich richtige Juwelen edelsten Melodic Metals. „Children Forlorn“, das Titelstück und „Blind Leading The Blind“ sind gigantische Hymnen ohne Abnutzungserscheinungen. Selbst bei längeren Instrumentalteilen hat die Langeweile keine Chance. Das ist die Qualität für die ich skandinavische Bands so liebe.

Sollten es die Schweden schaffen ein ganzes Album in der Güteklasse der oben genannten Tracks einzuspielen, dann sind sie sicherlich die neue Referenzband skandinavischen Melodic Metals.


Tracks:
1. The Descending (Intro)
2. Infernal Angel
3. Blind Leading The Blind
4. Don't Hide Your Eyes
5. Far From Heaven
6. Abandoned
7. Children Forlorn
8. Death Denied
9. Blackout
10. Northen Sky
11. Thrills In The Night (obligatorischer Arise-Japan-Bonus)

Axenstar sind :
Thomas Eriksson - Lead and Rhythm Guitar,Backing vocals
Magnus Eriksson - Vocals and Keyboards
Pontus Jansson - Drums
Magnus Ek - Bass and Backing Vocals
Peter Johansson - Rhythm and Lead Guitar

Discography:
Perpetual Twilight CD (2002)
Far From Heaven CD 10.11.03


 
8.5 Punkte von nameless (am 15.01.2004)
 
Druckversion des Artikels:
Artikel an Kumpel versenden:


musikalischer Background des Verfassers
X   Aktuelle Top6
1. ""
2. ""
3. ""
4. ""
5. ""
6. ""
X   Alltime-Klassix Top6
1. ""
2. ""
3. ""
4. ""
5. ""
6. ""

[ Seit dem 15.01.04 wurde der Artikel 6398 mal gelesen ]
 
Einloggen bei myGlory
  Benutzername:
  Passwort:
Auto-Login
  Noch kein Account?! Anmelden!
Die aktuelle Umfrage:
Welchen Metal-Stil favorisierst Du?
  Black Metal
  Death Metal
  Gothic (Metal)
  Doom Metal
  Hard Rock
  Hauptsache Core
  Nu Metal
  Power Metal
  Progressive (Metal)
  Thrash Metal
Um selbst abzustimmen bitte einloggen!
Die neuesten Reviews:
Neue Webseite endlich online
Turbobier Das neue Festament
Foreign Diplomats Princess Flash
Deaf Havana All These Countless Nights
Chrome Molly Hoodoo Voodoo
Sunterra Reborn -EP
Dethrashion Assault Bombardment
Tschaika 21/16 Tante Crystal uff Crack am Reck
The Shiver The Darkest Hour
Yiek The Drive
Die neuesten Interviews:
J.B.O. - 03.01.2017
Running Wild - 05.10.2016
Lacrimas Profundere - 01.10.2016
Vicious Rumors - 08.07.2016
My Jerusalem - 28.06.2016
Die neuesten Artikel:
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
Metalforum Osthessen e.V. sucht Bands für Konzerte - 26.10.2010
Verlosung - 26.10.2010
KONZERTERLEBNISSE - 12.08.2010
Peter Steele - ein Rückblick auf sein musikalisches Vermächtnis - 21.04.2010
Die neuesten Live-Berichte:
Caliban, Suicide Silence, Any Given Day, To the Rats and Wolves - 22.12.2016
LIEDFETT, kAPEllE PEtra, elfmorgen - 2016 - 20.12.2016
Ruhrpott Metal Meeting 2016 - 15.12.2016
Die neuesten Live-Vorberichte:
Vorbericht: Svbway to Sally - Ekustik-Projekt NEON 2017 - 11.01.2017
Vorbericht: Night Of The Progfestival 2017 - 09.01.2017
Vorbericht: FAUN – MIDGART - Tour 2017 - 09.01.2017
Die neuesten Galerien:
Open Air Festival M´era Luna vom 10. bis 11.08.2013 in Hildesheim - 14.08.2013
With Full Force 2013 - 28.07.2013
Darkmoon-Festival 2013 - 24.07.2013
Die neuesten Links:
Second Roses Online Shop Frankfurt
Morgzine - An Independent Brutal Death/grind Fanzi
Deadwebzine - Extreme Metal Guide And Metal Web Pr
All Metal Lyrics
All Metal Videos

© 2004 Metalglory.de - Alle Rechte vorbehalten   |   Haftungsausschluss   |   Impressum   |   Statistiken   |   Werbung   |   Version 5.1.8