METALGLORY Archiv

zur neuen METALGLORY Webseite
 
Interviews () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Khold "Long Live Black Fucking Rock'n Roll!"
Yeah! Norwegen ist noch immer Exportland Nummer eins, geht es um rohen, unverfälschten, trockenen und kalten Black Metal! Neben Darkthrone, Carpathian Forest und einigen anderen Nordmännern haben sich auch Khold der extrem urwüchsigen und primitiven Machart des SChwarzmetalls gewidmet und frönen diesem mit seltem gehörten Rock-Charme und einer enorm rotzigen Produktion. Dass die neue Scheibe "Mörke Gravers Kammer" ein Meisterwerk geworden ist, steht wohl außer Frage, im Folgenden erzählt Bandleader Sarke alles Wissenswerte zum neuen Export norwegischer Primitivität.
Weitere Infos zu Khold:
REVIEWS:
Khold Krek
Khold Mörke Gravers Kammer
INTERVIEWS:
Khold - Long Live Black Fucking Rock'n Roll!

„Mörke Gravers Kammer“ wird erstmals über die Briten von Candlellight Records (Emperor, Zyklon) veröffentlicht, während eure beiden ersten Werke über das Label Moonfog des Satyricon-Masterminds und Exzentrikers Satyr das Dunkel der Welt erblickten. Wie kam es zu diesem Wechsel?

Candlelight wollten unser neues Album eben veröffentlichen, daher kamen Moonfog uns sie zu einer Übereinkunft. Für uns bedeutet das mit Khold ganz einfach einen Schritt nach oben, obwohl wir auch bei Moonfog zufrieden waren. Sie haben gute Arbeit geleistet muss man einfach mal sagen!

Khold spielen sehr rohen und ursprünglichen Black Metal, wie er vor vielen Jahren zelebriert wurde. Dennoch fügt ihr den Songs klar eure eigene Note an, was sich beispielsweise in dem außergewöhnlich gut hörbaren Einsatz der Bassgitarre bemerkbar macht. Ist das eure Definition des Black Metal?

Ich würde auch sagen, dass wir innerhalb der Black Metal-Szene unseren eigenen Stil gefundne haben. Black Metal sollte nun mal einfach primitiv und rau sein, so und nicht anders kenne ich diese Musik! Daher spielen wir auch die Art des Schwarzmetalls, die uns privat am meisten gefällt! Mir gefallen diese alten „Basics“ der Szene einfach immer noch am Besten!



Da spricht mir Sarke doch klar aus der Seele! Auch auf dem neuen Werk „Mörke Gravers Kammer“ verwendet ihr norwegische Lyrics. Könnt ihr euch auf diese Art und Weise am Besten ausdrücken?

Ganz einfach: Norwegische Texte passen einfach am Besten zu uns; mit diesen Lyrics inspirieren wir unsere abrundtief dunklen Gedanken noch mehr!

Und wie werden diese dunklen Gedanken zu Papier gebracht? Wer ist bei Khold für was zuständig?

All unsere Texte werden von Hildr verfasst. Sie ist eine sehr talentierte Texterin und schreibt wunderbar dunkle Lyrics für uns. Ich kümmere mich um den Löwenanteil der Musik, wobei auch Gard das eine oder andere Riff beisteuert. Der Rest der Truppe spielt eigentlich nur bei Khold, ohne irgendetwas zum Songwriting beizutragen… obwohl, unser Bassist schreibt seine Basslinien selber… das wäre es auch schon!

OK, Sarke, mal sehen ob du mich im Folgenden verstehst: Meiner Meinung nach spielen Khold eine verdammt rock’n’rollige Variante des Black Metals… ihr groovt teilweise einfach wie Hölle und klingt genial roh und urwüchsig! Weißt du, was ich meine?



Ja Mann, ich weiß sogar verdammt gut was du meinst! Ich würde sagen das ist unser Stil. Zum einen hängt das sicher mit unserem Aufnahmeprozess zu tun. Wenn wir ein Album aufnehmen, spielen wir den Song einfach von vorn bis hinten durch, wir brauchen es nicht alles perfekt! Viele Kapellen verwenden Drumtrigger und werkeln hier und da ein bisschen am Sound herum, um es besser klingen zu lassen. Scehiß drauf, wir mögen es spontan!

Wobei diese leidige Drumtrigger-Diskussion in Norwegen gerade gewaltig ihre Runden zieht, es wird gar gemunkelt, dass Nick Dimmu Borgir nur aufgrund der Tatsache verlassen musste, da er Trigger für sein Drumming verwendet…dies sind aber nur Spekulationen und soll hier auch nur am Rande erwähnt werden!

Wo wir gerade bei Norwegen sind: Was hältst du denn von der Vergangenheit der Black Mezal Szene? Sagen wir einfach mal Mayhem, Emperor und Darkthrone.

Nagut, Darkthrone ist sowohl für die Black Metal-Szene als auch für Khold sehr wichtig, zudem eine meiner Lieblingskapellen! Emperor habe ich erst recht spät kennengelernt, weiß auch nicht, warum. Und… kalr, Mayhem sind natürlich eine Legende und zusammen mit Slayer DIE Band, welche mich 1987 zum extremen Metal brachte. Großartige Bands!

Bis vor einigen Jahren trug deine Band noch den Namen Tulus, unter welchem ihr auch einige recht gute Alben veröffentlicht habt. Wie kam es zum Namenswechsel?

Seit 2000 heißen wir Khold. Das liegt daran, da Tulus mehr ein Projekt von mir und Gard darstellte, wohingegen Khold eine komplette Band ist. Mit neuen Mitgliedern und einem neuen Plattenvertrag fällten wir die Entscheidung, uns umzubenennen. Irgendwie klingt Khold durch auch ursprünglicher und härter als Tulus oder?

Naja…mir gefiel Tulus ehrlich gesagt ein wenig besser aber dies soll nicht weiter störend sein. Wie sieht es denn mit Live-Dates dieses Jahr aus?

Ganz gut soweit…wir planen eine Norwegen- sowie eine Europatournee. Hoffe nur, dass das auch klappt!

Dem ist von meiner Seite nichts hinzuzufügen! Hast du noch was zu sagen, Sarke?

Danke für das Interview und hört mal in unser Album rein!




geführt am 12.05.2004   von Björn Springorum
Druckversion des Artikels:
Artikel an Kumpel versenden:

musikalischer Background des Verfassers
Ganz klar aus dem frostig-kalten Black Metal kommend, jedoch ist eine starke Tendenz zu elektronischen Klängen harscher Natur und folkigen Klängen überaus sanfter Natur zu erkennen...fügt man nun noch eine Prise Yann Tiersen dazu...voila!
X   Aktuelle Top6
1. Keep Of Kalessin "Kolossus"
2. Dornenreich "In Luft geritzt"
3. Moonsorrow "Tulimyrsky"
4. Alghazanth "Wreath Of Thevetat"
5. Coldworld "Melancholie2"
6. Häive "Mieli Maasa"
X   Alltime-Klassix Top6
1. Dornenreich "Her von welken Nächten"
2. Burzum "Hvis Lyset Tar Oss"
3. Summoning "Dol Guldur"
4. Ulver "Bergtatt"
5. In Flames "Reroute To Remain"
6. Yann Tiersen "Die fabelhafte Welt der Amelie"

[ Seit dem 12.05.04 wurde der Artikel 6201 mal gelesen ]
 
Die neuesten Reviews:
Neue Webseite endlich online
Turbobier Das neue Festament
Foreign Diplomats Princess Flash
Deaf Havana All These Countless Nights
Chrome Molly Hoodoo Voodoo
Sunterra Reborn -EP
Dethrashion Assault Bombardment
Tschaika 21/16 Tante Crystal uff Crack am Reck
The Shiver The Darkest Hour
Yiek The Drive
Die neuesten Interviews:
J.B.O. - 03.01.2017
Running Wild - 05.10.2016
Lacrimas Profundere - 01.10.2016
Vicious Rumors - 08.07.2016
My Jerusalem - 28.06.2016
Die neuesten Artikel:
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
Metalforum Osthessen e.V. sucht Bands für Konzerte - 26.10.2010
Verlosung - 26.10.2010
KONZERTERLEBNISSE - 12.08.2010
Peter Steele - ein Rückblick auf sein musikalisches Vermächtnis - 21.04.2010
Die neuesten Live-Berichte:
Caliban, Suicide Silence, Any Given Day, To the Rats and Wolves - 22.12.2016
LIEDFETT, kAPEllE PEtra, elfmorgen - 2016 - 20.12.2016
Ruhrpott Metal Meeting 2016 - 15.12.2016
Die neuesten Live-Vorberichte:
Vorbericht: Svbway to Sally - Ekustik-Projekt NEON 2017 - 11.01.2017
Vorbericht: Night Of The Progfestival 2017 - 09.01.2017
Vorbericht: FAUN – MIDGART - Tour 2017 - 09.01.2017
Die neuesten Galerien:
Open Air Festival M´era Luna vom 10. bis 11.08.2013 in Hildesheim - 14.08.2013
With Full Force 2013 - 28.07.2013
Darkmoon-Festival 2013 - 24.07.2013
Die neuesten Links:
Second Roses Online Shop Frankfurt
Morgzine - An Independent Brutal Death/grind Fanzi
Deadwebzine - Extreme Metal Guide And Metal Web Pr
All Metal Lyrics
All Metal Videos

© 2018 Metalglory.de - Alle Rechte vorbehalten   |   Datenschutz   |   Kontakt   |   Impressum