METALGLORY Archiv

zur neuen METALGLORY Webseite
 
Interviews () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Stormwarrior "Nordischer Zorn!"
Stormwarrior haben mit zwei hervorragenden Alben dem traditionellen Gaspedalmetal deutscher Prägung neuens Leben eingehaucht. Grund genug für uns, Frontmann Lars Ramcke mit ein paar Fragen zum neuesten Werk "Northern Rage" und zum allgemeinen Befinden der Hamburger auf den Keks zu gehen.
Weitere Infos zu Stormwarrior:
REVIEWS:
Stormwarrior Northern Rage
Stormwarrior At Foreign Shores - Live In Japan
Stormwarrior Heading Northe
Stormwarrior Heathen Warrior
Stormwarrior Thunder & Steel
INTERVIEWS:
Stormwarrior - Nordischer Zorn!
Stormwarrior - Vom Asenland Nach Japan Und Zurück!

Tach! Glückwunsch zu Eurem neuen Album. Ein echter Hammer, meine ich. Wie sind die Reaktionen bisher?
Schönen Dank auch! Hört man natürlich gerne. Die Reaktionen sind ähnlich wie beim ersten Album. Eigentlich durch die Bank weg sehr positiv. Ich würde nur sagen, dass diesmal noch mehr an Interviews reinkommt als beim Vorgänger.
Ein paar von unseren Lesern haben Euch vielleicht verpennt. Klärt die doch mal kurz auf, so historientechnisch und so.
Also wir haben angefangen Sylvester 97/98 bei Hamburg und haben nach eienm Jahr Line-Up vervollständigung und Songschreiben das erste Demo "Metal Victory" veröffentlicht. Ein Jahr später 2000 nach den ersten Gigs kam das zweite Demo "Barbaric Steel" heraus wodurch auch der Kontakt zum italienischen Underground Label Dream Evil Records zustande kam, welche dann auch die erste 7" "Possessed by Metal" veröffentlichten. Danach kam dann schon der Deal mit Remedy Records und bevor wir das erste Album sufnahmen, kam vorher noch die zweite 7" "Spikes &Leather" . 2002 gingen wir dann mit Kai ins Studio und wir konnten ein paar Gigs spielen. Was sich aber durch Line-Up Probleme leider nur auf wenige beschränkte. 2003 mit mitlerweile wieder fester Besetzung nahmen wir die EP "Heavy Metal Fire" auf und begannen mit dem Songwriting für die zweite Scheibe die ja jetzt gerade auf den Tischen liegt.

Wie läuft es mit dem Label?
Soweit ziemlich gut. Wir können nach wie vor alles auch als Vinylversionen herausbringen und das Label hat mitlerweile glaube ich auch fast weltweiten Vertrieb. Ich denke Remedy Records macht da schon 'nen guten Job (vor allem wenn man bedenkt, dass sie eigentlich noch relativ frisch dabei sind!).
Wo seht ihr die Unterschiede zwischen "Northern Rage" und dem Vorgänger?
Textlich dreht sich diesmal alles um die Wikingerzeit basierend auf archäologischen und historischen Fakten. Von Schlachtbräuchen, über rituelle Opferungen oder eben dem Lindisfarne Überfall handeln die Texte. Musikalisch gesehehn haben wir versucht ein bisschen mehr Abwechslung reinzubringen und die Melodie-parts bzw. das Songarrangement zu verfeinern, ohne dass dabei die nötige Aggression verloren geht. Im ganzen würde ich sagen, dass das neue Album soundtechnisch ein bisschen geöffneter rüberkommt und das Soundgewand genügend Tiefe für das textliche Konzept übrig lässt. Ansonsten denke ich aber nicht dass das Album glatter klingt als das erste. Die Rotzigkeit haben wir doch beibehalten.
Mir persönlich gefällt vom neuen Album der Song "Odin's warriors" am besten, der ja auch schon auf der EP war. Welches sind Eure Favoriten und warum?
Meine Favoriten sind zur Zeit "Lindisfarne", wegen der Atmosphäre die sich durch Text und Song parallel
hindurch zieht und "To foreign Shores" bzw. "Bloode Eagle", wegen dem Gesangsarrangement. Ich denke hier klingt die Stimme bisher am intensivsten.
Beschreibt den Aufnahmeprozess zu "Northern Rage". Wie ging das vor sich, was waren die größten Klippen? Gibt es vielleicht eine nette Annekdote zur Recording Session?
Lustig war auf jeden Fall als wir dabei waren "Lindisfarne" abzumischen und ich "durch Zufall" mit 'ner geleerten Whiskeybuddel gegen einen Aschenbecher gestoßen bin. Man muss dazu wissen dass die Aschenbecher im Gamma Ray Studio etwa Kanonenrohrartig beschaffen sind womit so'n Ding klanglich eigentlich ziemlich interessant erscheint. Ja somit hatten wir dann eine Kirchenglocke gefunden, die etwas über 1200 Jahre alt klingt, hehe. Das Schwierigste war denke ich den Aufnahmeprozeß so ziemlich selbst zu leiten, abgesehen vom Schlagzeug. Wir haben erst die Drums mit Kai aufgenommen und denn davon einen Vorabmix auf zwei Spuren auf unser System überspielt. Danach ist Kai glaube ich erstmal in Urlaub gefahren (haha) und wir haben unten (im selben Gebäude) in unserm Raum den Rest aufgenommen. Gut war dabei natürlich dass wir eigentlich keinen Zeitdruck hatten und somit ziemlich frei arbeiten konnten. Aber man muss natürlich dann noch viel genauer hinhören, wenn man selber aufnimmt. Das dauert dann vielleicht auch länger aber es trainiert eben auch. Als wir den Gesang aufgenommen haben, hat Kai bei sich oben schon mal angefangen den Endmix vorzubereiten, sprich die ganzen Instrumente zu parken, und abends haben wir dann immer beim Feierabendbierchen die neuen Sachen überspielt, sodaß wir sozusagen in zwei Studios gleichzeitig gearbeitet haben.

Ein paar Worte vielleicht noch zum Album Cover?
Das Albumcover zeigt im Endeffekt den Lindisfarne-überfall im Jahre 793 welcher die folgenden Wikingerstürme einleitete. Das Cover wurde auch wieder von Uwe Karczewski gezeichnet und ist denke ich auch wieder gut gelungen.
Die Thematik des Albums liegt auf der Hand. Liegt Euch dennoch textlich etwas besonders am Herzen?
Ich habe halt, wie oben schon kurz erwähnt, Wert darauf gelegt, dass das Album nicht noch ein Konzeptalbum wird dass sich ausschließlich mit der Edda befasst, sondern wirklich darauf beruht was man durch archäologische Berichte bzw. verlässliche historische Quellen (und dazu gehört nunmal der Großteil der Saganiederschreibungen leider nicht) über das wirkliche Leben der damaligen Zeit in Erfahrung bringen kann. Die Sagas sind zwar schön zu lesen, aber wurden eben von christlichen Mönchen niedergeschrieben (zum Teil erst 300-400 Jahre nachdem die Geschichten stattgefunden haben sollen. Da ist dann nur noch sehr schwer zu erkennen was wirklich noch heidnisch war und was schon christlicher Einfluss bzw. Verfälschung gewesen ist.
Nordische Geschichten gab es bei Euch ja schon vorher. Inzwischen stehen sie scheinbar im Mittelpunkt. Ist das so? Und wenn ja, wie kommt's?
Ich hatte halt beim Texteschreiben schon ein paar Texte zu diesem Thema fertig und habe dann, da dieses Thema eben einiges hergibt, beschlossen das auf das ganze Album auszudehnen, um es dann einfach rund zu machen. Was beim nächsten Album dann kommt weiß ich noch nicht genau. Das kann durchaus sein dass wieder mehr Metal vorhanden sein wird, zumal wir im Moment livetechnisch auch wieder mehr unterwegs sind und dadurch wieder viele Undergroundkontakte knüpfen konnten, was natürlich auch sehr inspirierend ist. Das nordische Thema gehört aber auf jeden Fall zu Stormwarrior und wird auf jeden Fall auch wieder behandelt werden. Vielleicht liegt das ja auch am Wetter, so oft wie hier oben Gewitter herrscht...
Gebt doch bitte noch mal einen kurzen Kommentar zur "Heavy Metal Fire" Ep.
Wir wollten auf jeden Fall noch den Song "Heavy Metal Fire" herausbringen und den alten Song "Warrior" nochmal bearbeiten. Da zu dem Zeitpunkt schon feststand dass das neue Album sich komplett mit der ikingerzeit befassen würde, haben wir halt die EP vorgeschoben. Wir haben dann zwei Songs schon vorab aufgenommen (für's Album dann natürlich nochmals neu eingespielt) als kleinen Vorgeschmack, da eben schon länger nichts Neues zu hören war. Die vier Songs haben wir komplett bei uns aufgenommen und lediglich bei Kai wieder gemixt. Da das ganz gut geklappt hatte, haben wir uns dann auch dazu entschieden das beim Album dann ähnlich durchzuführen.

Wenn ich mich als Stormwarrior Fan oute (was ich gern tue), kommen immer mal wieder Leute an, die Euch als Quasi Cover Band abtun. Was könnt ihrdiesen Ignoranten entgegenhalten?
Ach, das hast du doch bei jeder Band die anfängt.Wenn sie die x-te Keeper-Clone Band hören wollen, bitte. Aber es gibt nunmal nicht mehr wirklich viele Bands die noch alten deutschen Speed-Heavy Metal machen, oder?! Und irgendwer muss das doch am Leben halten. Hat nicht jede Band ihre Einflüsse und macht dann mit den Jahren etwas eigenes daraus? Ich denke das passt schon so. Ansonsten denke ich haben wir dann anderweitig schon genügend Zuspruch von Leuten erhalten die das ähnlich sehen.
Spieltechnisch habt Ihr Euch enorm gesteigert. Viel geübt?
Ja. Aber auch neues Line-Up, was denke ich, ohne jetzt ehemaligen Mitgliedern an'n Karren pissen zu wollen, auch noch zur Steigerung beigetragen hat.
Wie sieht der Arbeitsalltag bei Euch aus? Beschreibt doch mal Euren Proberaum und Eure Arbeitsweise dort.
Da wir alle mehr oder weniger studieren, kann man natürlich relativ flexibel arbeiten. D.h. wenn wir Gigs anstehen haben fangen wir so drei Wochen vorher wieder an zu proben. Die ersten zwei Wochen proben wir dann fast täglich zwei Mal pro Tag und wenn dann wieder alles sitzt zwei-drei Mal die Woche. Das haut dann eigentlich immer so hin. Im Moment bauen wir gerade unseren Proberaum zum Studio um, so mit Wände ziehen, Fenster und Türen reinsetzen und nebenbei nehmen wir dann zu Hause ein paar neue Songideen auf. Gegen Ende des Jahres wollen wir uns dann zusammen setzen und Demos aufnehmen. Also wir haben keinen wirklich gleich ablaufenden Arbeitsalltag, sondern eher eine flexibelere Arbeitsweise. Hängt eben immer davon ab was gerade ansteht.
Was macht ihr, wenn ihr nicht rockt und / oder feiert?
Falko ist glaube ich mitlerweile seit fünfzig Jahren dabei seine eine Hausarbeit zu schreiben (Thema weiss ich jetzt gar nicht mehr), damit er sein Hauptstudium fortsetzen kann. Jussi studiert sogar ziemlich regelmäßig Biotechnologie und Dave irgendwas mit Sprachwissenschaften. Ich mache gerade einen Audiotechnik Kurs bei einem Tontechnik-College. Ansonsten haben wir alle noch kleinere Nebenjobs damit die Mite bezahlt werden kann.

Welche aktuellen CDs haben Euch in letzter Zeit so gefallen?
Ich habe ehrlich gesagt leider nicht so viel mitbekommen was so in letzter Zeit aktuell herausgekommen ist, da ich eigentlich den ganzen Tag im Studio hock oder gerade Interviews gebe. Von daher kann ich da nicht viel zu sagen. Bin aber gespannt auf deine Anspieltips.
Gibt es Live Shows (außer Euren eigenen), bei denen ihr besonders viel Spaß hattet?
In letzter Zeit war ich auch nur bei Priest in Berlin (was mich doch äußerst positiv überrascht hat) und jetzt am Wochende auf'm Headbangers Open Air, was denke ich von vorne bis hinten ein großer Erfolg für alle Beteiligten war. Hervorzuheben würde ich dabei besonders Vortex und Ritual Steel. Ansonsten haben wir in letzter Zeit desöfteren mit den Jungs von Metal Inquisitor zusammen gespielt, welche live auf jeden Fall immer sehr geil sind.
Wie seht ihr die deutsche Szene Metal Szene zur Zeit? Immer noch eine große Familie?
Ich denke schon, ab und an werden vielleicht mal Sachen untereinander oder auch von außen missverstanden, aber wenn man dann mit den Leuten drüber spricht, stellt sich das Meiste doch wieder als hochgekochtes Ei heraus. Solang mnache Leute nicht unnötig abheben (gerade wenn dazu überhaupt kein Grund besteht) denke ich hält die Familie doch nach wie vor stark zusammen.
Beschreibt mal die Metal Szene in Eurer Heimat. Wo hängt ihr rum und gibt es noch unbekannte Bands, aus dem Untergrund, die ihr empfehlen könnt?
In Hamburg gibt es so an wirklichen Heavy Metal Nachwuchs leider nicht so viel. Das meiste kennt man
halt und Paragon würde ich nun nicht als Nachwuchs bezeichnen, haha. Ansonsten haben wir hier
bekanntermaßen den Headbangers Ballroom als Metalkneipe und Giggelegenheit. Aber ich würde generell dazu tendieren zu sagen dass in Hamburg eher die düstere Fraktion vermehrt vertreten ist.

Welche Live Aktivitäten von Euch stehen uns demnächst bevor?
Wie gesagt bauen wir den restlichen Sommer erstmal am Studio und nehmen nebenbei noch zwei Songs fürTributesmpler auf (Saxon; Running Wild) bevor ab Ende August wieder ein paar Gigs anstehen (Hannover und Bremen) und wir dann so langsam mal neue Songideen zusammentragen wollen. Ich hoffe auch mal dass wir zu diesem Album auch mal auf 'ne Tour mit aufspringen können, was ja leider beim ersten Album etwas schwierig war. Im September spielen wir wohl auch noch zwei Gigs in Frankreich und Ende des Jahres in Göttingen.
Zuletzt habe ich Euch beim Headbanger's Open Air im letzten Jahr getroffen. Eure Meinung zu dieser Veranstaltung?
Das beste was der Norden zu bieten hat. Jedes Jahr wieder familiärer Kult!
Ich vermisse Euren Namen auf dem Metal Bash Billing. Wäre das nicht was gewesen?
Haben wir auch letztes Jahr gespielt. Werden wir wohl dann nächstes Jahr wieder vertreten sein. Ich werde aber auf jeden Fall da sein.
Gibt es ein Thema, zu dem ihr immer schon was sahen wolltet, aber zu dem ihr bisher nie befragt wurdet?
Kann nicht irgendjemand mal diese kurrupten Idioten von über'm Teich stoppen?! Ich meine ich kann weder mit dem Christentum noch mit dem Islam was anfangen, aber irgendwann ist doch mal Schluss. Bin auf jeden Fall gespannt auf den neuen Film von Michael Moore.

Ich wünsche Euch alles Gute für die Zukunft. Irgendwelche letzten Worte?
Vielen Dank für das Interview und haltet die Fahne hoch!











geführt am 18.07.2004   von Christian
Druckversion des Artikels:
Artikel an Kumpel versenden:

musikalischer Background des Verfassers
Maiden, Epic Viking Metal, Doom Metal, True Metal, Heavy Metal, Power Metal, Old School US Metal, 80ies Thrash
X   Aktuelle Top6
1. Darkest Era "The Last Caress Of Light"
2. Doomsword "The Eternal Battle"
3. Volbeat "Beyond Hell / Above Heaven"
4. While Heaven Wept "Fear Of Infinity"
5. Alestorm "Back Through Time"
6. Mael Mordha "Manannán"
X   Alltime-Klassix Top6
1. Manowar "Into glory ride"
2. Doomsword "Let battle commence"
3. Slayer "Reign in blood"
4. Iron Maiden "7th Son Of A 7th Son"
5. Black Sabbath "Mob Rules"
6. Volbeat "Guitar Gangsters & Cadillac Blood"

[ Seit dem 18.07.04 wurde der Artikel 5581 mal gelesen ]
 
Die neuesten Reviews:
Neue Webseite endlich online
Turbobier Das neue Festament
Foreign Diplomats Princess Flash
Deaf Havana All These Countless Nights
Chrome Molly Hoodoo Voodoo
Sunterra Reborn -EP
Dethrashion Assault Bombardment
Tschaika 21/16 Tante Crystal uff Crack am Reck
The Shiver The Darkest Hour
Yiek The Drive
Die neuesten Interviews:
J.B.O. - 03.01.2017
Running Wild - 05.10.2016
Lacrimas Profundere - 01.10.2016
Vicious Rumors - 08.07.2016
My Jerusalem - 28.06.2016
Die neuesten Artikel:
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
Metalforum Osthessen e.V. sucht Bands für Konzerte - 26.10.2010
Verlosung - 26.10.2010
KONZERTERLEBNISSE - 12.08.2010
Peter Steele - ein Rückblick auf sein musikalisches Vermächtnis - 21.04.2010
Die neuesten Live-Berichte:
Caliban, Suicide Silence, Any Given Day, To the Rats and Wolves - 22.12.2016
LIEDFETT, kAPEllE PEtra, elfmorgen - 2016 - 20.12.2016
Ruhrpott Metal Meeting 2016 - 15.12.2016
Die neuesten Live-Vorberichte:
Vorbericht: Svbway to Sally - Ekustik-Projekt NEON 2017 - 11.01.2017
Vorbericht: Night Of The Progfestival 2017 - 09.01.2017
Vorbericht: FAUN – MIDGART - Tour 2017 - 09.01.2017
Die neuesten Galerien:
Open Air Festival M´era Luna vom 10. bis 11.08.2013 in Hildesheim - 14.08.2013
With Full Force 2013 - 28.07.2013
Darkmoon-Festival 2013 - 24.07.2013
Die neuesten Links:
Second Roses Online Shop Frankfurt
Morgzine - An Independent Brutal Death/grind Fanzi
Deadwebzine - Extreme Metal Guide And Metal Web Pr
All Metal Lyrics
All Metal Videos

© 2018 Metalglory.de - Alle Rechte vorbehalten   |   Datenschutz   |   Kontakt   |   Impressum