METALGLORY Archiv

zur neuen METALGLORY Webseite
 
Interviews () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Tromsnar "Tromsnar - Krakauer (fast) Ohne Musikalische Schranken"
Aus Kraków/Krakau, der ehemaligen polnischen Königsstadt, erreichte mich vor einigen Monaten der erste Longplayer einer jungen Krakauer Band: TROMSNAR. Ich fand relativ schnell Gefallen an „Land Of Confused Existence“, wie das Material der Düstermetaller heißt, und das führte eben nicht nur zu einer Rezension mit hoher Punktzahl, sondern auch dazu, dass ich SAURON, seines Zeichens Gitarrist und Sänger, bei einem längeren Telefonat in dessen Muttersprache über TROMSNAR ausquetschte und dabei so Einiges erfuhr.....doch lest selbst:
Weitere Infos zu Tromsnar:
REVIEWS:
Tromsnar Land Of Confused Existence
INTERVIEWS:
Tromsnar - Tromsnar - Krakauer (fast) Ohne Musikalische Schranken

Hallo erst mal, wie geht’s dir?
Alles in bester Ordnung, danke...
 
Zu Anfangs möchte ich dir für das gelungene Album „Land Of Confuesd Existence“ gratulieren, welches für mich ein wahres Meisterwerk des Blackmetal darstellt. Stücke wie „Chaos Hysteria“ oder „Scars Of Metamorphosis“ gehören für mich schon jetzt zu den Klassikern des polnischen Schwarzmetalls.
Ich danke dir ehrlich für diese Worte, und freue mich sehr, dass uns jemand so einschätzt. Du hast unseren Musikstil als „Blackmetal“ bezeichnet. Aber ist das wirklich Blackmetal...? Ich bin da nicht so sicher, wir sind nämlich Personen die sich musikalisch nicht beschränken. Aber natürlich denke ich schon, dass man einige schwarzmetallische Elemente in unserer Musik ausmachen kann.
 
Ich habe bemerkt, wie ich auch schon in der Rezension schrieb, dass ihr so einige Deathmetalelemente verwendet
Das stimmt. Das beruht vorwiegend darauf, dass sowohl ich, als auch der zweite Gitarrist viel solcher Musik hören. Wir beschränken uns eben nicht ausschließlich auf Blackmetal, und hören viel solcher Musik, weil man aus ihr vom Instrumentalen und den Arrangements her viel schöpfen kann und sie den Horizont erweitert. Allerdings muss man damit auch aufpassen.
 
Wie sind die bisherigen Reaktionen in den Medien? Gab es auch irgendwelche Reaktionen aus dem Ausland?
Was das Ausland anbelangt, so beginne ich erst jetzt etwas Promotion zu machen, genauer gesagt, nach dem „Night Of Chaos“-Festival, welches in einer Woche stattfindet. Danach werde ich auch Promomaterial ins Ausland verschicken. Bislang kommt die einzige Reaktion aus dem Ausland von euch, von METALGLORY, und die ist sehr positiv, also noch mal vielen Dank.
 
Was habt ihr denn schon in Polen für Schritte unternommen, um „Land Of Confused Existence“ bekannt zu machen?
Allem voran erschienen Rezensionen in verschiedenen Zines, es gab Interviews in einigen Radiosendungen...
 
Und auf was für Radiosendungen? Underground?
Na ja, nein, das heißt, man kann es nicht so ganz Underground nennen, es sind schon ganz normale, richtige Radiosender, allerdings gibt es bei uns einige spezielle Metalsendungen (im normalen Programm hat der Metal bei uns, so wie wohl auch bei euch, keinerlei Daseinsberechtigung)...
 
Bei uns ist es auch so. Es gibt hier aber auch kaum spezielle Metalsendungen im Radio, eigentlich gar keine.
Bei uns sind noch einige geblieben, aber insgesamt gibt es von ihnen in ganz Polen nur etwa zehn. Von ganz bekannten gibt es sogar nur etwa fünf oder sechs.
 
Wenn irgendein Magazin, in eurem Falle also MULTUM IN PARVO (http://www.mip.av.pl) , sich mit der Unterstützung einer bestimmten Band befasst, sehe ich das immer etwas kritisch. Wie kam es überhaupt zu dieser Zusammenarbeit?
Diese Zusammenarbeit kam so zu Stande, dass ich irgendwann gemerkt habe, dass ich alleine die Promotion nicht in dem Maße durchführen kann, wie es notwendig ist. Die erste Person an die ich mich dann gewandt habe, war eben Mariusz Stelagowski vom MULUM IN PARVO. Ich freue mich sehr, dass es auf Anhieb geklappt hat. Er war zwar von unserem ersten Output nicht so überzeugt, obwohl er es auch nicht schlecht fand, das zweite Output bzw. die Vorabversion dazu überzeugte ihn jedoch, und seither unterstützt er uns. Wir sind sehr glücklich über diese Zusammenarbeit.
 
Es scheint also alles gut zu klappen...
Es läuft alles echt gut. Es erschienen seitdem viel mehr Rezensionen und Interviews. Wir rühren nach den besten Kräften die Werbetrommel für unser Material und Mariusz hilft uns sehr dabei.
 
Ich hatte bisher leider nicht die Möglichkeit mich mit euren älteren Stücken vertraut zu machen, aber euer jetztiges musikalisches Niveau ist ziemlich hoch für eine junge Gruppe, die erst sei 2000 existiert, und eure Kompositionen zeugen von Eurem Können. Ich weiß, dass einige von euch sich mal früher bei SEQUEL OF EQUINOX verdingt haben und dort Erfahrungen sammeln konnten. Wie lange spielt ihr schon eure Instrumente?
Ja, das stimmt, die ersten musikalischen Erfahrungen haben der Bassist der Gruppe und ich bei SEQUEL OF EQUINOX gesammelt. Jedoch kann man das nicht als Band in dem Sinne sehen, weil es halt nur die ersten musikalischen Gehversuche waren. Unsere Instrumente beherrschen wir erst seit etwa drei oder vier Jahren. Ich denke, das „Rezept“ dafür, dass man dann letztendlich so wahrgenommen wird, wie du es z.B. tust, besteht schlicht und einfach in harter Arbeit. Wir widmen dem Komponieren und dem Perfektionieren unseres Könnens viel Zeit. Ich freue mich, dass man das hört. Das spornt zu weiteren Fortschritten an...
 
Und wie oft übt ihr in der Woche?
Momentan nur einmal die Woche, fünf Stunden. Wenn aber dahingegen Konzerte oder ein Studiobesuch anstehen, finden die Proben schon mal tagtäglich statt. Vor Allem dann ,wenn wir neues Material vorbereiten. Im Moment befassen wir uns damit, für die Konzerte die Werbetrommel zu rühren.
 
Stelle doch mal bitte die einzelnen Bandmitglieder etwas näher vor.
Die gegenwärtige Bandbesetzung sieht folgendermaßen aus: Ich (Sauron, Gitarre und Gesang), Carrion (zweite Gitarre), Thyrsus (Bassgitarre), Thanatos (Keyboard) und Satyriasis (Schlagzeug).
 
Einige nähere Auskünfte zum Musikgeschmack und der Einstellung der Musiker vielleicht?
Wenn es um die Ansichten geht, so hat jeder von uns andere. Wir sind auch keine Band mit einer bestimmten Ideologie. Es hätte auch keinen Sinn sich jetzt zu sehr mit diesem Thema auseinanderzusetzen. Mit dem Musikgeschmack verhält es sich ähnlich. Ich höre, wie schon erwähnt, viel Deathmetal, aber ich beschränke mich nicht. Ich höre wirklich viele verschiedene Sachen – das fängt bei LINKIN PARK an...hehe...[Lachen beiderseits]...ja, das gefällt mir wirklich, dann PRODIGY, und bis hin zu MORBID ANGEL...
 
Ich denke auch, dass man sich auch als Blackmetallgruppe oder als satanische Metalgruppe nicht ausschließlich auf Blackmetal begrenzen muss oder sollte, dann der Status eines „wahren Satanisten“ hängt nicht von der Musik ab, denn die selbst ist ja keine Religion, und wenn jemand „Satanist“ oder Ähnliches ist, sollte er eben tun was er will, und wenn ihm halt auch solche, nicht-blackmetallische Musik gefällt, gefällt sie ihm eben...
Damit stimme ich überein. Wobei es für mich wichtig ist zu darauf hinzuweisen, dass all diese Namen wie z.B. „Blackmetal“ eine Art Schubladisierung darstellen, und das befürworte ich nicht so sehr. Für mich ist Musik einfach Musik, sie muss einfach gut sein und das bestimmte Etwas in sich haben, was einen dazu bringt das jeweilige Stück noch mal hören zu wollen. Für mich zählt eben nur, dass die Musik gut sein und mir gefallen soll und mir nicht irgendwie auf die Nerven geht...sie muss einfach gut sein.
 
Ihr werdet in Bälde auf einem Konzert in Poznan/Posen auftreten, auf dem auch CARPE NOCTEM spielen. Als Sänger der Gruppe fungiert der Sänger der etwas kontroversen Gruppe PERUNWIT, Wilczan (dessen Vocals auf „Whirl Of Hate im Übrigen ziemlich genial sind!). Habt ihr da nicht Probleme mit bestimmten politischen Ansichten? Und was denkt ihr über die sich im Moment abzeichnende Entwicklung im Schwarzmetall, sich über seine politischen Ansichten auszulassen?
Wenn es um CARPE NOCTEM geht, so kenne ich die Bandmitglieder nicht allzu gut, also ist das was du da sagtest für mich neu. Wenn es um das Präsentieren der politischen Ansichten geht, dann ist das so eine Sache. Wenn der Rest der Gruppe das, was z.B. der Fronter oder der für die Texte Verantwortliche verkündet ebenfalls unterstützt und dahinter steht, dann ist das OK, aber bei uns ist das anders. Wir sind wie bereits erwähnt mit keiner bestimmten Ideologie verbunden. Jeder hat seine eigenen Ansichten, und das worüber wir schreiben, das ist so etwas wie der gemeinsame Nenner, was die Ansichten von uns anbelangt. Wir befassen uns eben mit etwas anderen Dingen.....
 
.....als mit den Texten? Das heißt, ihr legt mehr Wert auf die Musik als auf die Texte?
Nein, nein, auf keinen Fall, wir legen schon großen Wert auf die Texte, nur sind wir halt nicht mit einer bestimmten Ideologie in Zusammenhang zu bringen. Unsere Texte stellen bestimmte Bilder dar, wir zeigen, wie der Mensch wirklich ist. Man merkt das vor Allem beim letzten Album „Land Of Confused Existence“, welches in gewisser Weise ein Konzeptalbum darstellt. Ich denke, das Album spricht für sich selbst. Unser Leben ist mit vielen Fragen verbunden, auf die wir oft keine Antwort finden, und es geht im Wesentlichen darum.
 
Wer zeichnet sich für eure Texte, die ich übrigens ziemlich gelungen finde, verantwortlich?
Für die Texte sind der Bassist Thyrsus und ich verantwortlich. Für gewöhnlich ist es so, dass die Hälfte der Texte von mir, die andere Hälfte von ihm ist. So war es auch auf dem letzten Output.
 
Habt ihr Englisch in der Schule, oder privat gelernt Euer Englisch scheint nämlich ganz gut zu sein.
Einen Teil der Texte schreibe ich selbst, die anderen übersetze ich ins Englische. Thyrsus...na ja...war nicht so gut im Englischen...hehe...deshalb übersetze ich alles. Wenn es um das Englische und sein Niveau geht, so habe ich es in der Schule gelernt und auch private Stunden genommen. Ich denke aber nicht, dass es schon allzu perfekt ist. Aber ich strebe das zumindest an, und ich denke man wird diese Entwicklung bemerken können.
 
Bezeichnet ihr euch als „Satanisten“ – oder eher als „Gegner des Christentums“? Schließlich bezeichnet man euch im Allgemeinen ja als dem Blackmetal zugehörig. Ihr seid musikalisch stark in diesem Musikstil verwurzelt, und auch eure Texte lassen den Schluss zu, dass ihr in irgendeiner Art und Weise „Satanisten“ seid....
Nein, wir sind keine „Satanisten“. Die Texte sind zwar antichristlich, wie auch unsere Ansichten, aber der richtige, wahre Blackmetal ist satanische Musik, verbunden mit bestimmten Ansichten, und wir schaffen halt einen Hybriden aus verschiednen Stilen...aber gewiss sind wir Anti-Christen, das ist Fakt.
 
Du hast jetzt die Möglichkeit eure lokale Szene den METALGLORY-Lesern vorzustellen.
Wenn es um Kraków / Krakau geht, so denke ich, dass wir eine sehr starke Metalszene haben. Es gibt hier so einige bekannte Bands, z.B. SCEPTIC, die wohl auch bei euch bekannt sind, dann gibt es noch DIALYSIS (tak to sie pisze? nie zrozumialem tak calkiem dobrze.... ;-) ), die letztens bei Metal Mind Productions unterschrieben haben (und dieser Tage sollt die Premiere ihres neuen Albums stattfinden), dann haben wir noch ATROPHIA RED SUN, um die es allerdings in letzter Zeit etwas ruhig war (aber ich denke die Jungs werden sich aufraffen in nächster Zeit mal was Konkretes in Angriff zu nehmen), dann gibt es noch CRIONIC, eine sehr gute Band, obwohl ich ehrlich sagen muss (und ich hoffe die Jungs lesen das...), dass sie einfach faul sind...
 
Ein paar Leute von SCEPTIC kommen doch von CRIONIC, oder?
Ja, der momentane Sänger und Schlagzeuger stammen von CRIONIC. In SCEPTIC haben sie etwas mehr zu tun, weil Jacek (Hiro – Anm. d. Verf.) es versteht, die Leute zur Arbeit anzutreiben...Aber bei CRIONIC, jetzt mal ganz ehrlich, mangelt es einfach an Mobilisierung. Im Allgemeinen meine ich, die Krakauer Szene ist schon sehr stark, es gibt natürlich noch viel mehr Bands, als ich jetzt erwähnt habe.
 
Wann können wir mit einem neuen TROMSNAR-Album rechnen?
Wir spielen momentan noch einige Konzerte und machen Promotion für das neue Material, aber ich habe natürlich schon darüber nachgedacht, wie es weitergeht und wie es mit der nächsten Veröffentlichung aussieht. Eines ist sicher: Dass es einen großen Fortschritt und Unterschied in Bezug auf „Land Of Confused Existence“ geben wird. Wir sind eine Band, die niemals auf der Stelle treten wird und immer nach Neuem sucht. Wir werden immer versuchen uns weiterzuentwickeln. Ich denke das neue Material wird mehr offener für andere Stile sein, wenn auch noch nicht alles richtig feststeht, da wir uns noch in einer frühen Phase des kreativen Prozesses befinden. Mit Gewissheit wird das Ganze anders klingen als „Land Of Confused Existence“.
 
Aber ihr habt jetzt nicht vor, euren momentanen Stil komplett über Bord zu werfen...?
Nein, nein, das wird schon immer noch nach TROMSNAR klingen, und auf Gitarren werden wir auch nicht verzichten...Die Keyboards werden aber sicher noch etwas mehr zur Geltung kommen, im Hinblick darauf, dass in unserem Keyboarder eine Menge Potential steckt.
 
Das hört man durchaus. Sein Keyboardsolo am Ende von „Chaos Hysteria“ ist einfach geil.
Ohne jetzt irgendwie überheblich klingen zu wollen, Thanatos ist wirklich echt gut, und auf dem nächsten Werk wollen wir sein Können noch mehr ausschöpfen.
 
Die letzten Worte gehören dir...
Ein großes Dankeschön für das Interview!! Ich grüße alle Metal-Hörenden in Deutschland...was soll ich noch sagen...ich lade alle ein unsere Internetseite www.tromsnar.prv.pl zu besuchen oder eMail-Kontakt mit uns aufzunehmen, die Adresse lautet: tromsnar@interia.pl. Ich empfehle allen unser Material „Land Of Confused Existence“ anzutesten, welches man am Besten über unsere Homepage erwerben kann.
 
geführt am 25.12.2001   von
Druckversion des Artikels:
Artikel an Kumpel versenden:
[ Seit dem 22.11.03 wurde der Artikel 4558 mal gelesen ]
 
Die neuesten Reviews:
Neue Webseite endlich online
Turbobier Das neue Festament
Foreign Diplomats Princess Flash
Deaf Havana All These Countless Nights
Chrome Molly Hoodoo Voodoo
Sunterra Reborn -EP
Dethrashion Assault Bombardment
Tschaika 21/16 Tante Crystal uff Crack am Reck
The Shiver The Darkest Hour
Yiek The Drive
Die neuesten Interviews:
J.B.O. - 03.01.2017
Running Wild - 05.10.2016
Lacrimas Profundere - 01.10.2016
Vicious Rumors - 08.07.2016
My Jerusalem - 28.06.2016
Die neuesten Artikel:
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
Metalforum Osthessen e.V. sucht Bands für Konzerte - 26.10.2010
Verlosung - 26.10.2010
KONZERTERLEBNISSE - 12.08.2010
Peter Steele - ein Rückblick auf sein musikalisches Vermächtnis - 21.04.2010
Die neuesten Live-Berichte:
Caliban, Suicide Silence, Any Given Day, To the Rats and Wolves - 22.12.2016
LIEDFETT, kAPEllE PEtra, elfmorgen - 2016 - 20.12.2016
Ruhrpott Metal Meeting 2016 - 15.12.2016
Die neuesten Live-Vorberichte:
Vorbericht: Svbway to Sally - Ekustik-Projekt NEON 2017 - 11.01.2017
Vorbericht: Night Of The Progfestival 2017 - 09.01.2017
Vorbericht: FAUN – MIDGART - Tour 2017 - 09.01.2017
Die neuesten Galerien:
Open Air Festival M´era Luna vom 10. bis 11.08.2013 in Hildesheim - 14.08.2013
With Full Force 2013 - 28.07.2013
Darkmoon-Festival 2013 - 24.07.2013
Die neuesten Links:
Second Roses Online Shop Frankfurt
Morgzine - An Independent Brutal Death/grind Fanzi
Deadwebzine - Extreme Metal Guide And Metal Web Pr
All Metal Lyrics
All Metal Videos

© 2018 Metalglory.de - Alle Rechte vorbehalten   |   Datenschutz   |   Kontakt   |   Impressum