Warning: include(includes/headja.php): failed to open stream: No such file or directory in /www/htdocs/w01b3733/metalglory.de/interviews.php on line 61

Warning: include(includes/headja.php): failed to open stream: No such file or directory in /www/htdocs/w01b3733/metalglory.de/interviews.php on line 61

Warning: include(): Failed opening 'includes/headja.php' for inclusion (include_path='.:/usr/share/php:..') in /www/htdocs/w01b3733/metalglory.de/interviews.php on line 61

Warning: include(includes/linksja.php): failed to open stream: No such file or directory in /www/htdocs/w01b3733/metalglory.de/interviews.php on line 69

Warning: include(includes/linksja.php): failed to open stream: No such file or directory in /www/htdocs/w01b3733/metalglory.de/interviews.php on line 69

Warning: include(): Failed opening 'includes/linksja.php' for inclusion (include_path='.:/usr/share/php:..') in /www/htdocs/w01b3733/metalglory.de/interviews.php on line 69

Warning: include(includes/obenja.php): failed to open stream: No such file or directory in /www/htdocs/w01b3733/metalglory.de/interviews.php on line 74

Warning: include(includes/obenja.php): failed to open stream: No such file or directory in /www/htdocs/w01b3733/metalglory.de/interviews.php on line 74

Warning: include(): Failed opening 'includes/obenja.php' for inclusion (include_path='.:/usr/share/php:..') in /www/htdocs/w01b3733/metalglory.de/interviews.php on line 74
Interviews () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Creature "Pure Leidenschaft"
Die Norddeutschen Creature kommen durch das Re-Release ihrer einzigen Scheibe "The Way To Paradise" zu späten Ehren. 80er-Hardrock ist gefragt wie selten zuvor und so flackert anno 2004 auch die Flamme der Leidenschaft bei der Band selbst wieder auf. Carsten Runge (Schlagzeug) stand mir Rede und Antwort...
Weitere Infos zu Creature:
REVIEWS:
Creature The Way To Paradise
Creature Helioskron'
INTERVIEWS:
Creature - Pure Leidenschaft
Creature - Über Den Erfolg Des Individuums

Carsten, erzähl doch einfach mal ein bisschen über Creature....
Es begann 1982... nein, eigentlich schon früher. Als der AC/DC Film im Kino lief (ich meine das müßte so 1980 gewesen sein) und als ich nach dem „Kino-Konzert“ herraus kam, sah ich zwischen den vielen Luftgitarre spielenden Jungs Marco (Gitarre und Gesang). Ich kannte ihn aus Kleinkindertagen und wir unterhielten uns kurz darüber zusammen Musikalisch etwas zu unternehmen.
Unterhalten ist eigentlich übertrieben, es war vielmehr ein durch die Droge „Musik“ wirkendes: „Ich spiele auch Gitarre, aber nur Solo's, ist cooler“ und „Und ich Schlagzeug , da könnten wir ja was zusammen machen“. Da steckte nichts hinter, wir waren ja auch noch Kinder :-)
Daraus ist erst nichts geworden, aber die Leidenschaft Musik war immer noch da. Später dann, 1982, sprach mich eine Mitschülerin an. Sie hatte ihrem Bruder (Torsten Janz – Gitarre und Keyboard) erzählt, dass sie einen in der Klasse hätte, der Schlagzeug spielt (das war ich). Er und sein Kumpel wollten gerne eine Band gründen. Sein Kumpel war Marco, so trafen wir uns wieder und der Kern von Creature war geboren.
Es kamen Musiker dazu und sie gingen auch wieder, wir hatten alles mitgenommen was wir an Auftritten bekamen. 1987 hatten wir sogar den ersten Platz in einem Rockband-Wettbewerb gewonnen.
Es war eine irre Zeit, wir hatten sehr viel Spaß und konnten unser Hobby so richtig mit Leidenschaft ausüben. Dann kam irgendwann 1989 der Wunsch auf .... „ Es wäre doch klasse, wenn auch wir auf einer LP zu hören wären. Das haben wir dann auch getan.
In den folgenden zwei Jahren hatten wir noch sehr viele Auftritte und eine Menge Spaß. Aber alles hat ein Ende .... vielleicht, weil es zu viel Spaß machte.
1991 kam dann der Bruch und wir zerteilten uns. Ich wechselte auf den Bass und gründete mit Martin eine neue Band. Der Rest versuchte es eine weile weiter. Tja, und dann kam Karthago Records und so kamen wir wieder zusammen. Ein etwas anderes Line-Up, aber als wir dann die Stücke von damals wieder spielten war es wie eine Reise in die Vergangenheit. Das Gefühl war wieder da, es sprudelte wieder die Leidenschaft.... ein echt irres Gefühl.

Du hast in unseren ersten e-Mails ja bereits gesagt, dass Ihr Euch wieder zusammengetan habt. Was mir nicht ganz klar geworden ist: Spielt Ihr wieder als "Creature" oder als "Filmriss"?
Ganz klar als „Creature“. Der harte Kern Marco, Torsten und ich. Dazu gehört Thomas, er ist damals mein Nachfolger am Schlagzeug gewesen. Ob Alex (Schmitt – Gesang) dauerhaft dabei sein wird, steht noch in den Sternen.

]Vor dem Re-Release stand natürlich die bereits erwähnte Platte. Wieviele LP's wurden damals gepresst?
500 Stück, die wir auch -bis auf eine Handvol-l in den Umlauf gebracht haben. Ich glaube jeder von uns hat zwei behalten.

Bleiben wir doch noch ein wenig in der Vergangenheit: Warum ist -aus Euerer Sicht- nicht der Durchbruch gelungen? Meine Vermutungen kennst Du ja...
Deiner Vermutung stimme ich zu, es war für uns nicht möglich die LP weit zu streuen.
Das Geld reichte auch nicht für ein 1a Studio und auch nicht für sehr viel Zeit zum Aufnehmen.
Unsere Musik ist aus rein musikalischer Leidenschaft entstanden. Alles was Du auf der LP/CD hören kannst, ist rein und unverfälscht so aufgenommen. Ich meine weniger die Aufnahmetechnik, die Songs sind genau so wie sie waren. Da wir die LP als Eigenproduktion aufgezogen hatte, gab es keinen Produzenten der einen Einfluß auf die Stücke hätte nehmen können.
Es ist 100% Creature auf der LP und damit fehlt der rein kommerzielle Anteil. Da bin ich zwar auch heute noch sehr froh darüber, aber ohne Produzent und Beziehungen ist die Verbreitung "fast" unmöglich.


Und dann kam Stefan Riermaier und Karthago Records. Wie ist es dazu gekommen?
Hierzu noch eine kleine Anmerkung von Stefan: "..im Prinzip ist es einfach, wie ich auf die Bands komme: Ich stöbere durch mein Plattenregal und such irgendwas raus. Das höre ich und wenn ich es gut finde, frage ich die Band, ob man einen CD-Re-Release draus machen soll."
Karthago Records ist über die LP gestolpert und hatte sehr viel angestellt um mit uns Kontakt auf zu nehmen. Auf der LP ist als Kontaktadresse die Anschrift meiner Eltern abgedruckt. Damals dachten wir dies wäre die Adresse, die sich am längsten halten würde. Dem war nicht so und so hatte sich Karthago Records sehr viel Mühe gegeben um uns zu erreichen. Stefan hat sich den Nachnamen von unserem Gitarristen genommen und alle die so mit hießen in Norddeutschland angerufen. Das ist schon sehr viel Aufwand. Torsten kam dann mit dieser frohen Botschaft zu mir und wir setzten uns dann auch gleich dran, Material für die CD zusammen zu tragen. Es gab nicht viele Bilder aus dieser Zeit und das Bonusmaterial war auch so ein Problem. Wir hatten genug alte Stücke, jedoch zum großen Teil nur als Live Mitschnitte und in sehr zweifelhafter Qualität.

Du nimmst mir die nächste Frage schon fast weg: Das Bonusmaterial.
Da die Aufnahmen in brauchbarer Qualität gezählt waren, mußte eine Studiosession aus späterer Zeit her. Das war schon die Zeit als Alex nicht mehr dabei war und Marco gesungen hatte.

Und das neue Cover-Artwork?
Da kann ich nicht so viel zu sagen....Das Cover gehörte zum Karthago - Service ! Es wurde so vorgeschlagen und wir hatten es so auch gerne angenommen. Ich habe nur einige Bilder und die Text für die Innenseite zusammen gekratzt.

Und Du hast auch die Lyrics zusammengesammelt...Aber was hat es mit den "censored lyrics" von "l.o.v.e." auf sich?
Ja das ist so eine Sache, "l.o.v.e." ist der einzige Text den Alex geschrieben hatte. Leider hatten wir nie ganz verstanden was er da eigentlich genau singt. Damit hatte ich die Textesammlung nicht ganz vollständig an Karthago abgegeben und „censored lyrics“ war darauf die Antwort :-)

Würdet Ihr anno 2004 genauso klingen?
Wir haben uns jetzt wieder zusammen getan und die Leidenschaft ist noch die gleiche. Auch das Herz für die Musik schlägt nach wie vor im gleichen Takt. Ja, ich denke auch die Aufnahmen werden im selben Sound sein und dieses mal machen wir es ganz alleine.

Jetzt, wo Ihr die alte Leidenschaft wieder spürt, juckt es da nicht auch in den Fingern wieder auf die Bühne zu gehen und zu zocken?
Sicher ! Wir basteln uns gerade ein Programm zusammen und werden es mal austesten. Im Sommer 2005 auf einer großen Privatveranstaltung setzen wir zu einer weiteren Reise in die Metal-Vergangenheit an.

Irgendwie steht Ihr ja nun doch wieder am Anfang. Wenn Du Creature beschreiben müßtest, um jemanden die Musik schmackhaft zu machen, was würdest Du antworten?
Ich würde ihm Deinen Artikel über die CD zeigen !
Danke. Das freut und ehrt mich natürlich ungemein...

Lass uns den Kreis und das Interview schließen, indem wir nochmal auf die 80er zurückkommen. Wie siehst Du denn die aktuelle Entwicklung in der Metal-Szene und wie erklärst Du Dir das wieder aufgekommene Interesse an 80er-Metal?
Eine Theorie, die ich aus einem Gespräch gezogen hatte, fand ich sehr nett: Die 80er sind schon lange her, damit sind dies Oldie's und Oldie's werden immer gehört.
Bei mir ist der Hang zum 80er Metal immer geblieben, aber damit bin ich ja auch groß geworden. Die erste große Liebe vergisst man schließlich auch nicht mehr.
Früher hatte ich immer gedacht das sich nicht mehr viel tun würde, aber es ist sehr erstaunlich was aus der Tonleiter so alles heraus zu holen ist. Damit ist es es eigentlich auch klar das es immer weiter gehen wird und auch manchmal wieder „zurück“.
Als wir damals die LP fertig hatten, meinte Marco „das will doch eigentlich keiner mehr hören“. Darauf hatte ich ihm dann geantwortet: „Meinst Du wir sind alleine ? Und wenn schon, das kommt schon noch wieder“.
Alles was mal gut war kommt auch wieder und der 80er Metal war und ist gut.

Carsten, ich danke Dir für die ausführlichen Antworten und möchte Dir natürlich auch die letzten Worte überlassen...
Abschließend möchte ich nur noch sagen das ich es super klasse finde das Du uns im Metalglory aufgenommen hast. Vielen Dank !

geführt am 04.10.2004   von Nameless
(NEU!!!!)Über den Artikel diskutieren:
Druckversion des Artikels:
Artikel an Kumpel versenden:

musikalischer Background des Verfassers
X   Aktuelle Top6
1. ""
2. ""
3. ""
4. ""
5. ""
6. ""
X   Alltime-Klassix Top6
1. ""
2. ""
3. ""
4. ""
5. ""
6. ""

[ Seit dem 04.10.04 wurde der Artikel 6666 mal gelesen ]
 

Warning: include(includes/rechtsja.php): failed to open stream: No such file or directory in /www/htdocs/w01b3733/metalglory.de/interviews.php on line 373

Warning: include(includes/rechtsja.php): failed to open stream: No such file or directory in /www/htdocs/w01b3733/metalglory.de/interviews.php on line 373

Warning: include(): Failed opening 'includes/rechtsja.php' for inclusion (include_path='.:/usr/share/php:..') in /www/htdocs/w01b3733/metalglory.de/interviews.php on line 373

Warning: include(includes/feetja.php): failed to open stream: No such file or directory in /www/htdocs/w01b3733/metalglory.de/interviews.php on line 385

Warning: include(includes/feetja.php): failed to open stream: No such file or directory in /www/htdocs/w01b3733/metalglory.de/interviews.php on line 385

Warning: include(): Failed opening 'includes/feetja.php' for inclusion (include_path='.:/usr/share/php:..') in /www/htdocs/w01b3733/metalglory.de/interviews.php on line 385