METALGLORY Archiv

zur neuen METALGLORY Webseite
 
Interviews () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Paint The Town Red "Hardcore Vom Feinsten!"
Wieder mal ein absolutes Highlight im Hardcore Sektor! Paint The Town Red aus deutschen Landen blasen einen gewaltig die Gehörgänge durch! Und weil das neue Album der totale Hammer ist hab ich gleich mal an angeklopft um den Jungs ein paar Fragen zu stellen. Viel Spaß damit!
Weitere Infos zu Paint The Town Red:
REVIEWS:
Paint The Town Red Pt. Ii : Home Is Where The Hate Is
INTERVIEWS:
Paint The Town Red - Hardcore Vom Feinsten!

Gratulation zum aktuellen Album, es ist der totale Hammer. Hab mir bei ersten Durchlauf etwas schwer getan mit den Vocals aber beim zweiten Durchlauf hab das Teil dann mächtig angefangen zu zünden!! Total Hammer!!! Hier nun ein paar Fragen um auch der allgemeinen Metalanhängerschaft PTTR etwas näher zu bringen.


Was bedeutet eigentlich PTTR bzw. für was steht ''Paint The Town Red''?

Nanouk: Hinter den Namen verbergen sich verschiedene Bedeutungen – hier nur kurz zusammengefasst:
1. PTTR ist eine alte englische Phrase, die dafür steht einen drauf zu machen. Spass zu haben!
2. Für uns bedeutet sie aber auch sich nichts gefallen zu lassen, für die Dinge an die man glaubt aufzustehen auch wenn das Konfrontation bedeutet. PTTR im Sinne von „Blut fliesen lassen“.
PTTR als politische Message, welche sich in linken/ sozialistischen Ideen spiegelt. Die Welt vom Standpunkt der Unterdrückten, der Lohnabhängigen und perspektivlosen (ob ökonomisch oder sozial) aus zu betrachten.

Für eine Hardcore Band habt ihr eigentlich ein sehr ''dunkles'' Textkonzept auf dem aktuellen Album, wie ich finde, was ja eher untypisch ist! Wie kam es dazu? Wer verfasst eure Texte?

Marco: Ich lasse mich von all den Dingen inspirieren die um mich herum passieren. Egal ob das nun die Welt im Allgemeinen ist, den Menschen mit denen ich mich umgebe und in durch Musik, etc. Ich habe einfach Ideen und Vorstellungen wie das Leben allgemein sein sollte oder wie gesellschaftliche und politische Strukturen sein sollten oder was eben einen coolen Menschen ausmacht. Und meine Vorstellungen sind keine populären Vorstellungen. Die Welt stinkt nur so von Ausbeutung, Opportunismus und fehlenden Persönlichkeiten.
Die Frage die man sich immer stellen muss: Wie stark bezieht man in seinem gesamten Alltagsleben Stellung zu den Dingen die um einen herum passieren (konkret im Alltag, aber auch aus globaler Sicht) und was ist die Motivationen die einen bewegt an Dinge ranzugehen.
Zum politischen: Ich bin nach wie vor Aktivist. Ich hab das ganze Spektrum durchlaufen von Tierrechtsarbeit über autonome Antifaarbeit bis hin zu gewerkschaftlicher und betrieblichen Arbeit. Du kommst gar nicht mehr großartig drumherum, Dir um die Dinge wie Sozialabbau und Lohndumping (Hartz, Agenda 2010, etc), Wohungsnot, Arbeitslosigkeit, etc. Gedanken zu machen, denn langsam nimmt das Ganze Ausmaße an, wo jede/r betroffen ist. Das ganze ist dann weniger eine Frage der Integrität als „HC kid“ , sondern eine Frage des Überlebenswillens und dessen wie viel Scheisse man selber fressen will. Ich denke, man muss Stellung beziehen und man wird Alternativen zum Kapitalismus diskutieren müssen und das ganze weit über kulturelle Szenen hinaus. Die Wut und den Rotz aus Hardcore nehm ich da gerne als emotionale Grundlage um an die Dinge ranzugehen.

Was die Texte direkt betrifft so gehen Inhalt und Ausdruck in PTTR Hand in Hand. Jeder Text steht für sich und kann dennoch im Zusammenhang mit dem ganzen gesehen werden. Inhaltlich geht es darum die Welt vom Standpunkt der Marginalisierten, der Lohnabhängigen und perspektivlosen Jugendlichen aus zu betrachten. Es geht um den Frust und die Erfahrungen die eine Welt mit sich bringt, in der man nach dem Schema der Verwertbarkeit funktionieren muss, in der Menschen immer stärker ins soziale Elend gepresst werden damit die schwarzen Zahlen der Reichen stimmen. Es geht um persönliche Erfahrungen von Familienmitgliedern im Knast. Es geht darum aufzuwachen, nicht alles zu schlucken, sich selber neu zu definieren, wild zu leben, aus den Erfahrungen lernen und jeden Tag wieder mit der gleichen Portion Wut und Leidenschaft aufzustehen und das Leben leben.

Bitte erzählt doch mal ein bißchen über die Enstehung von PTTR. Hat jemand von euch schon mal wo anders gezockt? PTTR ist doch mehr als nur ein Projekt, will ich hoffen ;) ?

Marco:  PTTR sind Nanouk aus Karlsruhe am Schlagzeug, Sebastian aus Dornbirn am Bass, Marco Kärger an der Gitarre, Chris von Let It Burn an der Gitarre und ich übernehme die Vocals. Idee und Ziel der Band war es von Anfang an unser Potential voll auszuschöpfen, unsere Chancen zu nutzen, so viel wie möglich live zu spielen und ein Band auf die Beine zu stellen die nicht nur uns sondern (hoffentlich ) auch andere überzeugt... Wir haben gerade unsere neue Full Length »Home Is Where The Hate Is« an den Start gebracht. Unser Debut Mini CD »Last Gang In Town« kam vor 2 Jahren raus. Desweiteren haben wir ne Split CD mit unseren Freunden von Rise And Fall aus Belgien. Alle 3 Release sind auf Join The Team Player Records erschienen. Im Moment arbeiten wir gerade daran ein US und Japan Label für »Home Is Where The Hate Is« festzunageln.
Vom Anfangs Line Up sind nur noch Christoph und ich am Start. Mir müssten jetzt bereits bei 12 Bandmitgliedern angekommen sein. Unsere permanenten Line Up Wechsel haben weniger damit zu tun, dass wir uns mit den anderen zerstritten haben, als viel mehr, dass es sehr schwer war, Leute zu finden, die im selben Maße hinter der Band stehen und das selbe erreichen wollen, wie Chris und ich. Wir wollen so oft es geht raus um live zu spielen. Das war immer wieder ein Grund warum die Leute bei uns ausgestiegen sind. Es war den meisten einfach zu zeitaufwendig oder sie konnten das ganze nicht mit ihren anderen Bands oder Berufen vereinbaren. Die ganzen Line Up Wechsel haben uns zwar immer total gefrustet, aber wir haben trotzdem nie ans Aufhören gedacht und im Endeffekt hat uns das Ganze nur noch fester zusammengeschweißt, weil wir wissen was wir wollen und weil es uns auch gezeigt hat, dass es weiter geht, wenn man nur hart genug an einer Sache arbeitet. PTTR besteht num zum ersten Mal seit zweieinhalb Jahren wieder aus einem fixen Line Up und mit dem jetzigen Line Up haben wir definitiv auch die stärkste Besetzung.

Nanouk: Ich habe zuvor schon bei Costas Cake House, Secretos del Corazon und Elektrolochmann gespielt und bin nebenbei noch bei der Metal/Metalcore Band A Thin Red Line tätig. Chris war vor PTTR in einigen bands u.a. in I und Phoenix rising, Marco Sang früher bei My Hero Died Today, der andere Marco war bei Flyswatter und Seb vorher bei Le Brisk.

Was mich auch noch brennend interessiert : Ist PTTR eine richtige "Party-Band" oder gehört ihr zur Straight Edge Verfechtern?

Nanouk: Wir sind keine richtige Party Band, in dem Sinne das uns ständig die Sonne aus dem Arsch scheint oder dass wir nur saufen etc. 3 Mitglieder von PTTR sind Straigh Edge, aber ich muss hier mal mit dem Scheiss Vorurteil aufräumen, dass Straight Edge Spass bremsend wäre, ist es definitiv nicht, der lebende Beweis sind die drei Edger in PTTR. Straight Edge Verfechter sind PTTR nicht, auch wenn SXE eine enorm wichtige Rolle für die Edger in PTTR spielt. Wenn sind aber definitiv keine dogmatische Band.

Wie siehts denn mit der Deutschen Hardcore Szene aus im Momemt? Man hört zwar sehr viel von Bands wie Caliban und anderen MetalCore Bands aber da zählt ihr euch sicher nicht dazu, oder doch?

Nanouk: Ich denke mit der deutschen oder der europäischen Hardcoreszene sieht es gerade richtig gut aus, auch wenn gerade das Metalcore Ding richtig am boomen ist. Wir zählen uns da allerdings definitiv nicht dazu, musikalsich sind wir welten von Metalcore entfernt. Allerdings ist es cool zu sehen dass es für Metalcore-Bands auf einmal komplett neue Möglichkeiten gibt. Vor noch ein paar Jahren wäre es nicht denkbar gewesen dass HEAVEN SHALL BURN auf Century Media, CATARACT auf Metal Blade und CALIBAN auf Roadrunner Platten veröffentlichen würden oder dass HATEBREED mit Slayer auf Tour gehen und jeden Abend vor tausenden Kids spielen. Natürlich birgt diese Kommerzialisierung auch eine gewisse Gefahr in sich. Die Anzahl an komplett überflüssigen Bands hat rapide zugenommen. Viel zu oft geht es nicht mehr um Inhalte, nicht mehr darum als Band für etwas zu stehen und etwas zu sagen zu haben sondern nur noch darum möglichst schnell möglichst Erfolgreich zu weden. Bands wie HATEBREED gönne ich ihren Erfolg von ganzen Herzen, ganz einfach weil sie ihr Ding schon seit Tag 1 durchziehen und noch genauso authentisch und brutal sind wie zur Zeit als sie noch vor 50 Kids gespielt haben. Was den eher klassischen Hardcore in deutschen Landen angeht, ist da auch schon seit Jahren einiges am laufen. Bands wie Sidekick, Black Friday 29 oder Teamkiller beweisen dies.

Irgendwelche aufkommenden HC Bands, aus eurem näheren Umfeld oder "Crew", auf die man in Zukunft achten sollte weil sie genauso reinhaun wie PTTR ?

Nanouk: Bands auf die du auf alle Fälle achten solltest sind Teamkiller aus Stuttgart, Solid Ground aus der Schweiz, Rise and Fall (mit denen wir auch ne Split MCD draussen haben) aus Belgien, Awoken aus England und wenn es auch ein bischen Metalcore sein darf, definitiv A Thin Red Line, The Crimson Divine und Oak aus Karlsruhe, sowie A Traitor Like Judas, Fear My Thoughts oder Devil Ate My Son.

Wie sehn die Zukunftspläne aus von PTTR? Irgendwelche Splits oder Singels schon in Planung?

Marco: Wir haben viel Energie und Zeit ins neue Album gesteckt. Trotz der vielen Line Up Wechsel haben wir nie die Flinte ins Korn. Wir haben es zu 80% geschafft eine Platte an den Start zu bringen, die so klingen sollte wie »Home Is Where The Hate Is« jetzt eben klingt. Das Feedback bis dato war auch sehr sehr gut und, wie bereits oben gesagt, wird die CD auch noch mal in den USA veröffentlicht. Für uns selbst am wichtigsten war und ist es neue Songs am Start zu haben, die wir live präsentieren können um nicht wieder die alten Songs zocken zu müssen, an denen wir uns abgehört haben. Wie es insgesamt für PTTR weitergeht, kann ich im Moment nicht sagen. Ich denke aber das 2005 ein interessantes Jahr für uns werden wird.

Nanouk: Wir werden auf alle Fälle so viel wie möglich Live spielen. Ende März ist eine Europatour mit Awoken und evtl. Solid Ground in Planung. Wenn alles klappt werden wir Mitte des Jahres auch in den USA touren. An neuen Platten ist erst mal nichts geplant, aber ab Ende 2005/ Anfang 2006 darf mit was neuem gerechnet werden.

Was haltet ihr von Vinyl-only Releases? Kommt ja sehr oft vor im Hardcore Bereich. (ich persönlich bin ja ein Vinyl-Freak egal ob HC oder Metal)

Nanouk: Ich persönlich halte nicht viel von Vinyl only Releases, bin inzwischen ein richtiger CD- Nerd geworden. Allerdings finde ich es immer wieder geil spezielle Vinyl Releases zu bekommen, also Picture Discs, Farbiges Vinyl oder anderen Schnick Schnack. Vinyl only finde ich nicht gut, da dadurch Platten grossen Teilen nicht zugänglich sind. Heutzutage hat nicht mehr jeder nen Plattenspieler.

Welche Bands oder welche Stiele haben auch geprägt? Wo liegt der persönliche Musikgeschmack? Mehr im Hardcore und/oder auch "richtigem" Metal?

Nanouk: prägend für PTTR waren auf jedenfall Bands wie Unbroken, American Nightmare, Turmoil aber auch Bands wie Therapy. Einflüsse von richtigen Metalbands gibt es bei PTTR nicht.

Wie sieht denn eine richtige HC-Show von PTTR aus? (ich geh einfach mal davon aus das es sicher keine Absperrung oder dergleichen gibt) Wie steht ihr zu StageDivern ?

Nanouk: Eine Liveshow von PTTR ist sehr energiegeladen, auf der Bühne steht niemand still und es gibt kaum Verschnaufpausen. Wir stehen auf Stagedives, Pitaction und Sing-a-longs.

Schon Pläne für eine anstehende Tour? Vielleicht auch ein paar Gigs in Österreich?

Nanouk: Wie schon oben erwähnt ist eine Tour für Ende März in Planung, ich denke da werden wir auch die ein oder andere Show in Österreich spielen. Am 19.11. spielen wir ne Show in der Heimatstadt unsere Bassisten – Dornbirn.

Ich habe leider keine Homepage von euch gefunden. Wo kann man Infos über anstehende Gigs, Releases usw. von euch finden? Alles über die Label Homepage oder wird noch eine eigene von euch kommen?

Nanouk: Wir haben schon länger eine Homepage am Start, wird auch ständig aktualisiert. Unter www.pttr.de zu erreichen, Showdates, mp3’s und auch ein umfangreicher Shop sind dort zu finden. So check it out!


Wenn es nochwas gibt das ihr loswerden wollt, dann ist jetzt die richtige Gelegenheit dafür!
Vielen dank das ihr euch Zeit genommen habt um Rede und Antwort zu stehen!

Nanouk: dir vielen dank für das Interview. Checkt unsere neue Platte und kommt auf unsere Shows, egal ob ihr Hardcore Kids, Metal Kids oder Punks seid.
geführt am 07.10.2004   von Meaningless
(NEU!!!!)Über den Artikel diskutieren:
Druckversion des Artikels:
Artikel an Kumpel versenden:

musikalischer Background des Verfassers
Death Metal (bevorzugt SwedenDeath), Thrash Metal, Stoner Rock, Power Metal, Hardcore, Doom Metal
X   Aktuelle Top6
1. Debauchery "Kings of carnage"
2. Powerwolf "Preachers of the night"
3. Scorpion Child "Scorpion child"
4. Tankard "Chemical invastion"
5. Acid Witch "Witchtanic hallucinations"
6. Terrorizer "World down fall"
X   Alltime-Klassix Top6
1. Iron Maiden "Alles"
2. Bolt Thrower "The IV crusade"
3. Dismember "Like an everflowing stream"
4. Carnage "Dark recollections"
5. Grave "Into the grave"
6. Unleashed "Shadows in the deep"

[ Seit dem 07.10.04 wurde der Artikel 5989 mal gelesen ]
 
Die neuesten Reviews:
Neue Webseite endlich online
Turbobier Das neue Festament
Foreign Diplomats Princess Flash
Deaf Havana All These Countless Nights
Chrome Molly Hoodoo Voodoo
Sunterra Reborn -EP
Dethrashion Assault Bombardment
Tschaika 21/16 Tante Crystal uff Crack am Reck
The Shiver The Darkest Hour
Yiek The Drive
Die neuesten Interviews:
J.B.O. - 03.01.2017
Running Wild - 05.10.2016
Lacrimas Profundere - 01.10.2016
Vicious Rumors - 08.07.2016
My Jerusalem - 28.06.2016
Die neuesten Artikel:
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
Metalforum Osthessen e.V. sucht Bands für Konzerte - 26.10.2010
Verlosung - 26.10.2010
KONZERTERLEBNISSE - 12.08.2010
Peter Steele - ein Rückblick auf sein musikalisches Vermächtnis - 21.04.2010
Die neuesten Live-Berichte:
Caliban, Suicide Silence, Any Given Day, To the Rats and Wolves - 22.12.2016
LIEDFETT, kAPEllE PEtra, elfmorgen - 2016 - 20.12.2016
Ruhrpott Metal Meeting 2016 - 15.12.2016
Die neuesten Live-Vorberichte:
Vorbericht: Svbway to Sally - Ekustik-Projekt NEON 2017 - 11.01.2017
Vorbericht: Night Of The Progfestival 2017 - 09.01.2017
Vorbericht: FAUN – MIDGART - Tour 2017 - 09.01.2017
Die neuesten Galerien:
Open Air Festival M´era Luna vom 10. bis 11.08.2013 in Hildesheim - 14.08.2013
With Full Force 2013 - 28.07.2013
Darkmoon-Festival 2013 - 24.07.2013
Die neuesten Links:
Second Roses Online Shop Frankfurt
Morgzine - An Independent Brutal Death/grind Fanzi
Deadwebzine - Extreme Metal Guide And Metal Web Pr
All Metal Lyrics
All Metal Videos

© 2018 Metalglory.de - Alle Rechte vorbehalten   |   Datenschutz   |   Kontakt   |   Impressum