METALGLORY Archiv

zur neuen METALGLORY Webseite
 
Interviews () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Mondragon "Progressiver, Avantgardistischer, Folkloristischer Melodic Goth Pop Metal."
Mondragon - ein Name den man sich merken sollte. Nachdem mich das Demo der jungen Thüringer in Windeseile in seinen Bann gezogen hat, wollte ich mehr über diese überaus sympathische Band in Erfahrung bringen...
Weitere Infos zu Mondragon:
REVIEWS:
Mondragon The Blessing Of Progress
INTERVIEWS:
Mondragon - Progressiver, Avantgardistischer, Folkloristischer Melodic Goth Pop Metal.

Die erste Frage dreht sich natürlich um die Band Mondragon…
Uns gibt es inzwischen seit August 2002, wobei sich im Line Up bis heute um einiges geändert hat – im Grunde ist das aber nicht so bedeutend. Wirklich wichtig ist nur, dass sich seit ca. 1 ½ Jahren der Kern der Band herauskristallisiert hat, der bis heute auch unverändert bestehen geblieben ist und im Endeffekt die Musik schreibt. Das sind: Tobias (Gesang)
Dome (Gitarre)
Juliane (Bass)
Johannes (Keyboard)
und Susi (Gesang, Bratsche).

Witzigerweise haben wir alle das gleiche Gymnasium besucht - nur in unterschiedlichen Jahrgängen. Erst durch das Musik machen haben wir uns eigentlich richtig kennen gelernt, sind dafür aber jetzt auch die besten Freunde geworden.
Wir sind zwischen 19 und 23 Jahre alt und studieren fast alle verstreut über mehrere Bundesländer; wir kommen dadurch zwar nicht so schnell voran, wie andere Bands und haben auch noch nicht so viele Auftritte vorzuweisen, aber wir wissen dafür, wie wir unsere Zeit intensiv nutzen können. Jeder hat innerhalb dieser Band seinen Platz gefunden und bringt einfach das ein, was ihm am meisten liegt – wir ergänzen uns gegenseitig, ohne dass es überhaupt zu Spannungen oder Konkurrenzkampf kommen kann.

Und was ist mir Eurem Drummer?
Hm... mit den Schlagzeugern haben wir bis jetzt leider nur Pech gehabt. Wir haben zwar inzwischen einen neuen gefunden (unser dritter...), aber es wäre sehr voreilig ihn schon zu der Band zu zählen, weil wir vor ein paar Tagen erstmals mit ihm geprobt haben. Aber die Harmonie stimmt zwischen uns, er ist technisch auf dem gleichen Level und unsere Musik mag er auch – also im großen und ganzen sieht es ganz gut aus:)

Proben ist ein gutes Stichwort: Da Ihr nun nicht alle in Bad Langensalza wohnt: Wie oft probt Ihr überhaupt? Probt Ihr nur zusammen oder macht Ihr das wie so manche große Bands, dass Ihr Euch gegenseitig Material zuschickt?
Nein, wir schicken uns nicht gegenseitig Material zu – wir ziehen es vor, direkt zu kommunizieren:) Tendenziell ist es eher so, dass unsere produktivsten Phasen in den Semesterferien liegen. Trotzdem versuchen wir auch während des Semesters regelmäßig zu proben, unabhängig davon ob wir nun komplett sind oder nicht. Vor Auftritten proben wir natürlich intensiver... Außerdem haben wir es uns angewöhnt, die Probezeiten bis aufs Äußerste auszureizen – teilweise halten wir dann bis zu sechs Stunden durch:) Diese Arbeitsweise hat sich für uns als sehr effektiv erwiesen.

Wie viele Konzerte habt Ihr denn bis dato gespielt?
Mal überlegen... Insgesamt bisher nur sechs! Zwei Drittel davon bei uns in der Region und die beiden anderen jeweils in Jena und Berlin. Die bekanntesten Bands, mit denen wir bislang gespielt haben waren z.B. Nutellica, Asgaia, Darkseed und Saxorior.
Ich glaube das Problem vieler junger Bands ist einfach das fehlende „Netzwerk“ - man muss eben erst einmal die richtigen Leute und vor allem andere Bands kennen lernen, um in größerer Regelmäßigkeit auftreten zu können. Daran arbeiten wir grade! Das Problem ist definitiv auch, dass wir musikalisch so schwer einzuordnen sind und uns aus diesem Grund auch schwer tun, Bands zu finden, die ähnlich gelagerte Musik spielen. Wir haben zwar einerseits den Vorteil, ein relativ breites Publikum erreichen zu können, da wir uns einer recht großen musikalischen Bandbreite bedienen; jedoch für Anhänger richtiger Death-und Blackmetalacts sind wir im allgemeinen zu moderat ausgerichtet. Auf der anderen Seite stört sich häufig das normale Publikum an dem härteren männlichen Gesang.

Nun kommt Ihr nicht nur aus verschiedenen Ecken, ihr habt – wie eben schon angedeutet – auch unterschiedliche musikalische Vorlieben. Vielleicht könntet Ihr ja etwas genauer beleuchten, wer was gerne hört? :)
Die Antwort auf diese Frage jetzt in großer Breite auszuleuchten, hat hier jetzt wirklich wenig Sinn! Denn dafür sind wir musikalisch einfach zu breit gelagert und es bringt auch nichts, jeden von uns in eine Schublade zu stecken. Denn so viele Schubladen gäbe es für uns gar nicht:)

Gute Antwort :). Dann versuche ich es anders. Was könnte als Beschreibung der Musik von Mondragon passen?
Es ist nicht einfach die Musik, die wir machen zu kategorisieren.
Wenn man all die Bezeichnungen, die wir selbst und auch andere für unsere Musik gefunden haben zusammen reihen würde, käme raus: progressiver, avantgardistischer, folkloristischer Melodic Goth Pop Metal.
Wir haben die Erfahrung gemacht, dass gerade durch die vielen Einflüsse auch jeder etwas mit unserer Musik anfangen kann. Vor allem auch Menschen, die z.B. mit Metal nicht so viel am Hut haben, weil man irgendein vertrautes Element findet, an dass man sich für den Anfang halten kann. Wir versuchen grundsätzlich in jedem neuen Song auch etwas Neues einzubringen und zu experimentieren. Wenn man sich das Demo anhört, wird man merken, dass jeder Song zwar seine eigene Identität besitzt und dementsprechend sehr eigen klingt, sich aber im Endeffekt doch auf dem roten Faden befindet, der die CD durchzieht.

Allerdings. Womit wir beim Demo angelangt wären...
Das haben wir Ende März in Rosslau (nahe Dessau) bei Alexander Lysjakow (früher bei Cryptic Carnage, heute Down Below) im Soundart Recording Studio aufgenommen. Es war unsere erste Studioerfahrung als Band, die sehr intensiv aber auch sehr angenehm ausgefallen ist. Damit war es für uns eine gelungene Entwicklung, da er uns in hohem Maße gepusht hat, Reserven freigesetzt hat und Mondragon somit auf ein höheres Level gehievt hat. Er ist mittlerweile mehr ein Freund der Band und wir hoffen auch zukünftige Veröffentlichungen bei ihm aufnehmen zu können.

Wie sieht die nährere Zukunft von Mondragon aus?
Da wie gesagt die letzten Studioaufnahmen Ende März waren, ist mittlerweile bereits ein halbes Jahr vergangen, indem wir nicht untätig gewesen sind. Das Demo ist nun seit drei Monaten fertig, inzwischen sind nur noch 50 Exemplare übrig und wir kommen nicht umhin, über eine größere zweite Auflage nachzudenken. Wir schreiben bereits wieder kräftig an neuem Material (das wie immer viel besser ist, als alles bisher dagewesene) und haben spasseshalber einen kleinen Videoclip zu Summersky gedreht, den man sich auf unserer Homepage: www.mondragon-band.de downloaden kann! Außerdem erscheint dieser Song auch auf dem Ende Oktober veröffentlichten „Nocturnal Empire“-Sampler (www.nocturnalempire.de).

Dank Euch für die aufschlussreichen Antworten. Die letzten Worte gehören Euch…
Wir danken zunächst einmal Lex und Metalglory für den Support und das beeindruckende Review! Ansonsten freuen wir uns zahlreiche Feedback, dass uns mittlerweile erreicht – dies zeigt uns, dass all der Schweiß, die harte Arbeit und der hohe Zeitaufwand nicht umsonst gewesen sind. Und dass die Musik nicht nur uns, sondern anscheinend auch anderen Leuten gefällt:)

Bitte überzeugt euch selbst auf unserer Homepage: www.mondragon-band.de, dort kann man nahezu alle Information zu unserer Band erfahren!








geführt am 13.10.2004   von Nameless
(NEU!!!!)Über den Artikel diskutieren:
Druckversion des Artikels:
Artikel an Kumpel versenden:

musikalischer Background des Verfassers
X   Aktuelle Top6
1. ""
2. ""
3. ""
4. ""
5. ""
6. ""
X   Alltime-Klassix Top6
1. ""
2. ""
3. ""
4. ""
5. ""
6. ""

[ Seit dem 13.10.04 wurde der Artikel 7079 mal gelesen ]
 
Die neuesten Reviews:
Neue Webseite endlich online
Turbobier Das neue Festament
Foreign Diplomats Princess Flash
Deaf Havana All These Countless Nights
Chrome Molly Hoodoo Voodoo
Sunterra Reborn -EP
Dethrashion Assault Bombardment
Tschaika 21/16 Tante Crystal uff Crack am Reck
The Shiver The Darkest Hour
Yiek The Drive
Die neuesten Interviews:
J.B.O. - 03.01.2017
Running Wild - 05.10.2016
Lacrimas Profundere - 01.10.2016
Vicious Rumors - 08.07.2016
My Jerusalem - 28.06.2016
Die neuesten Artikel:
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
Metalforum Osthessen e.V. sucht Bands für Konzerte - 26.10.2010
Verlosung - 26.10.2010
KONZERTERLEBNISSE - 12.08.2010
Peter Steele - ein Rückblick auf sein musikalisches Vermächtnis - 21.04.2010
Die neuesten Live-Berichte:
Caliban, Suicide Silence, Any Given Day, To the Rats and Wolves - 22.12.2016
LIEDFETT, kAPEllE PEtra, elfmorgen - 2016 - 20.12.2016
Ruhrpott Metal Meeting 2016 - 15.12.2016
Die neuesten Live-Vorberichte:
Vorbericht: Svbway to Sally - Ekustik-Projekt NEON 2017 - 11.01.2017
Vorbericht: Night Of The Progfestival 2017 - 09.01.2017
Vorbericht: FAUN – MIDGART - Tour 2017 - 09.01.2017
Die neuesten Galerien:
Open Air Festival M´era Luna vom 10. bis 11.08.2013 in Hildesheim - 14.08.2013
With Full Force 2013 - 28.07.2013
Darkmoon-Festival 2013 - 24.07.2013
Die neuesten Links:
Second Roses Online Shop Frankfurt
Morgzine - An Independent Brutal Death/grind Fanzi
Deadwebzine - Extreme Metal Guide And Metal Web Pr
All Metal Lyrics
All Metal Videos

© 2018 Metalglory.de - Alle Rechte vorbehalten   |   Datenschutz   |   Kontakt   |   Impressum