METALGLORY Archiv

zur neuen METALGLORY Webseite
 
Interviews () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Visions Of Atlantis "Ein Goldenes Zeitalter Der Menschen"
Sei haben das Zeug zur nächsten großen Nummer der Metal-Szene zu werden. Zauberhafte Melodien, eine fantastische Sängerin und außerordentlich sympathisch dazu - Visions of Atlantis...
Weitere Infos zu Visions Of Atlantis:
REVIEWS:
Visions Of Atlantis Cast Away
Visions Of Atlantis Trinity
Visions Of Atlantis Ethera
INTERVIEWS:
Visions Of Atlantis - Ein Goldenes Zeitalter Der Menschen

Hallo Nicole, es ist mir eine besondere Ehre dieses Interview mit der Frau von Visions of Atlantis führen zu dürfen. Ich hoffe doch Euere Tour mit Epica ist gut gelaufen?
Es ist mir eine Ehre eine Ehre sein zu dürfen*g*
Wir haben die Tour mehr oder weniger gut überstanden. Es lief alles bestens, bis auf dass, das der ganze Bus virenverseucht war und jeder krank wurde. Und bei 18 Personen, die alle was mit sich rumschleppen, kannst du gar nicht genesen, wenn du einen Monat im gleichen Bus sitzt und schläfst. Bei 2 Konzerten am Ende musste ich dann schon ein wenig tricksen, da meine tiefe Oktave dem Husten wich. Somit habe ich alles etwas höher gesungen, was zwar nicht immer gut klang, aber besser, als wenn gar nicht gesungen wird *ggg*. Ein paar Parts überlies ich auch Mario. Aber, wie gesagt, nach drei Tagen war ich wieder voll bei Stimme, da ich mir in jedem Land irgendwelche rezeptfreie Medikamente besorgt habe*g*. Bei den letzten 2 Konzerten hat es dann Simone (die Sängerin von Epica - Zitat von Epica: "This week Simone was diagnosed with an appendix infection and therefore had to go to the hospital to have surgery") noch mal erwischt und wir mussten sie absagen. Wir holen sie aber im Jänner im Rahmen einer kleinen Tour wieder nach.

Wie haben die Fans das neue Material von "Cast Away" (die VÖ war erst nach der Tour) aufgenommen?
Ich muss sagen, die Reaktionen waren besser als erwartet. Natürlich, Leute die uns noch nicht kannten standen dem ersten Song noch skeptisch gegenüber, aber spätestens beim 2. Song tauten die Leute auf und es wurde von allen Seiten brav mitgemacht. Besonders in Spanien hatten wir viele Fans, die wegen unserem Videoclip zu "Lost" bei diesem Song lauthals mitsangen und wenn du das auf der Bühne siehst, macht dir der ganze Gig noch mehr Spaß.

Zu "Lost" später noch eine Frage. Lass uns doch mal bei den "Leuten, die Euch nicht kennen" anknüpfen und die Band etwas genauer vorstellen. Die Geschichte von Visions Of Atlantis geht im Sommer 2000 los, etwa zu jener Zeit als Nightwish mit Wishmaster sich zu Ruhm und Ehre aufmachten. Nun ist es ja auch Deine Stimme bzw. Dein Gesangsstil, der die Vergleiche zwischen beiden Bands heraufbeschwört. Ist diese Ähnlichkeit nun reiner Zufall oder haben die Finnen in der Tat für Euch eine Initialzündung gegeben?
Junge Bands brauchen immer eine Art Modell, um sich selbst in der übergroßen Musikwelt zu finden. Auf der ersten CD hört man natürlich die Einflüsse, die verschiedene Bands auf uns hatten, wobei Nightwish jedoch dabei sicher den gleichen Stellenwert hat wie Rhapsody, Stratovarius, Helloween oder Sonata Arctica. Aber genauso kann man hören, dass wir auch in der Klassik zuhause sind, bei Opern, Operetten oder aber nur klassische Orchester oder Kammermusikwerke. Auch Musicals und Pop beeinflussen uns. Nightwish sind Freunde von uns und wir bewundern sie für die fantastische Musik, die sie machen. Aber ich denke, "Cast Away" hat einen komplett anderen und eigenen Stil und kann man nur wegen der Female- und Malevocals damit verbinden.

In Anschluss an die letzte Frage möchte ich noch einen Namen in die Runde werfen: Edenbrigde, mit denen Ihr Euer erstes Konzert gespielt habt.
Edenbridge...eben auch Österreicher und sehr gute Freunde von uns. Unser Bassist, Mike hat bei ihnen ein Jahr ausgeholfen, da sie selbst keinen Bassisten fanden. Es ist auch gerade eine Südamerikatour im Frühjahr mit ihnen im Gespräch.

Wo siehst Du die wesentlichen Unterschiede zu Nightwish und Edenbridge?
Also, wir sind härter als Edenbridge und softer als Nightwish. Nightwish schafft eine dunklere Atmosphäre als wir, ist im gesamten etwas drückender. Auch sind bei uns die Vocals 50-50 aufgeteilt. Marco (Hietala) dagegen übernimmt nur einen Bruchteil der Mainvocals. Und Sabine von Edenbridge hat einen ganz anderen Gesangsstil als ich. Sie singt ja eher poppig, weicher.

Wie schwer liegen solche Vergleiche auf Eueren Schultern bzw. der direkte Sängerinnen-Vergleich auf Deinen?
Zum einen ist es ja mal ein schönes Kompliment für mich, wenn ich mit einer so guten Sängerin wie Tarja verglichen werde. Aber schließlich haben wir beide ein dunkleres Timbre und sind von der Stimmlage Mezzo. Und da diese Klangfärbung viel seltener ist als reine Soprane wird man uns warscheinlich immer vergleichen. Jedoch hat sie mir natürlich ein paar Jahre Studium vorraus*g*
Mit Sabine hab ich eigentlich nicht viel gemeinsam, außer, dass wir beide Österreicherinnen sind und in einer Metalband singen ;-)

Wie ist Deine enorme Verbesserung an den Vocals zu erklären?
Ich habe ja jetzt doch 6 oder 7 Jahre Solounterricht hinter mir und wenn das keine Verbesserung mit sich gebracht hätte, dann hätte ich es gleich aufgeben können...
Jedoch muss ich dazu sagen, dass wir bei der ersten CD "Eternal Endless Infinity" einen nicht sehr guten Produzenten hatten (er konnte nicht mal Englisch...). Ich sang vieles nur ein, zwei mal ein, und wenn er dachte, es ist tonal, ging er weiter. Außerdem ist sie schlecht gemischt. Ich hab mir unsere erste CD nur 2-3 mal angehört, da vieles einfach nicht hätte sein müssen. Unser Demo dagegen klang tausendmal besser.

Mit dem neuen Album habt Ihr auch einen Video-Clip aufgenommen, das vor dir schon angeprochene "Lost", welches selbst im deutschen Musik-TV zu sehen war. Der Clip ist auch noch recht aufwendig dazu. Erzähl doch einfach mal etwas zum Dreh....
Wir haben "Lost" ausgewählt, weil dieser Song kompakt ist, schnell auf den Punkt kommt, einen eingängigen Refrain hat und uns supergut gefällt. Den Text hat Miro, unser Keyboarder geschrieben und er ist sehr persönlich. Der Videodreh selbst war eine aufregende Erfahrung für uns. Das einzige, was mich wirklich gestört hat, war, dass ich noch nie von jemand anders geschminkt wurde und ich das gar nicht ausstehen kann. Normalerweise reservieren mich die Mädels schon im Voraus, dass ich sie Freitag, Samstag zum Ausgehen herrichte. Somit glaube ich, dass ich es selber besser kann *ggg*. Naja, es hat ja nicht schlecht ausgesehen, der Mensch ist halt ein Gewohnheitstier....

Wirklich interessant war, wie professionell alles ablief. Wir hatten auch 40 Tauben, die für einige witzige Szenen verantwortlich waren.

Du hast eben die Texte ins Spiel gebracht. Ihr arbeitet laut offizieller Band-Info mit einem "Konzept zur musikalischen Umsetzung von Meeresmythen". Inhaltlich steckt doch aber sicher mehr dahinter als reiner Mythos?
Erstens ist zu sagen, dass jeder Song für sich selbst steht und eine andere Erzählung beinhaltet. Die Bewohner von Altantis hatten sicher die gleichen Probleme, Ängste, Gefühle wie wir heute. Unsere Texte sind natürlich nicht alle auf Atlantis bezogen, auf Dauer wäre das ja auch etwas zu einseitig. Wichtig jedoch ist für uns, dass -während unsere Interpretation der Geschichte erhalten bleibt- der Zuhörer ebenfalls seine eigenen Gefühle und Emotionen einbringen kann, so dass wir auch -natürlich weitgreifend gemeint- ein Stück seiner Geschichte erzählen. Daher haben wir auch einen fantasievollen, mystischen Bandnamen gewählt.
Zu dem Texte schreiben selbst: Wenn man eine Melodie hört, hat man meist eine Geschichte vor Augen. Und wenn wir komponieren, schreibt von uns der den Songtext, der sich am meisten damit identifizieren kann. Somit kann der Text auch nicht bedeutungs- oder belanglos werden. Mario und Miro (die beiden Texter) beziehen ihre Inspirationen eben aus persönlichen Erfahrungen oder Metaphern der Fantasie.

Und so bleibt das mythische, fantastische Element der rote Faden. Was macht für Euch die Faszination von diesen Mythen aus?
Jeder von uns will die Wahrheit von den Geheimnissen unserer Welt erfahren. Der Mythos Atlantis wird nun schon so lange erforscht, deckt jedoch nur immer mehr Rätsel auf. Atlantis ist ein sehr altes Geheimnis, der Mythos basiert auf Platos "Timaeus und Critias", ist 350 v. Ch. geschrieben und angeblich über 11.000 Jahre alt. Plato hat es nur als erster zu Papier gebracht. Atlantis existierte nach Plato als eine Insel inmitten des Atlantischen Ozeans. Die Bewohner waren Menschen mit hohem architektonischen Wissen. Viele Generationen lebten dort glücklich und brachten es durch Handel zu absolutem Wohlstand. Atlantis war auch das Zuhause von Poseidon, dem Gott des Meeres. Aber irgendwann vernichtete die Gier der Atlanter das ruhige, glückliche Leben. Sie wollten mehr Geld, mehr Macht. Zeus beobachtete dies alles voller Zorn. So rief er alle Götter zu sich und beriet sich. Im Endeffekt entschieden sich alle für den Untergang, da nur noch Hass regierte. So schickte ihnen Zeus ein Erdbeben und eine darauffolgende Sintflut. Das war das Ende von Atlantis.
Jeder weiß das, aber keiner kennt die Wahrheit. Es gibt so viele Geschichten in Verbindung mit Atlantis. z.B. die Insel Thea, Lemuria, die Vermutung von über 50 Standorten, wo Atlantis untergegangen sein könnte. Somit wird das Thema nie langweilig und wir verfolgen alles, was neu erforscht wird mit großer Interesse.

Wie sah das sagenhafte Atlantis Euerer Meinung nach aus?
Vor dem Zusammenbruch so, wie wir uns unsere Welt wünschen würden. Ohne Hass, ohne Krieg, intelligenter, ein goldenes Zeitalter der Menschen, dass durch die Dummheit der Menschen vernichtet wurde. Nein, ich stänkere jetzt nicht über Bush.....

Sehr stimmungsvoll und harmonisch dazu dieser perfekten Welt sind auch Euere Cover. Wer ist der Erschaffer dieser Werke?
Von unserer Debut-CD „Eternal Endless Infinity“ war es ein Hawaiianer namens "Christian Riese Lassen" , bei "Cast Away" war es der bekannte Coverdesigner „Eric Phillippe“

Apropos "Eternal Endless Infinity": Ein etwas unrühmliches Ereignis war der Verriss Euerer Debüt-Scheibe im Metal Hammer. In wie weit spielt für Euch die Darstellung in einem meinungsbildenden Szene-Magazin eine Rolle? Oder war Euch die Rezension schlussendlich doch egal, weil das Album Euch die Tür in die große, weite Welt geöffnet hat?
Kein Wunder, dass man uns so verrissen hat, unsere Ex-Pattenfirma und der Hammer haben keinen guten Draht zueinander. Und wo kann man das am besten auslassen? Bei den Reviews... Naja, ich sag mal, es gibt konstruktive und beleidigende Kritik, und der Hammer traf doch etwas unter die Gürtellinie...
Aber wir haben mehr darüber gelacht. Sich über so was ärgern kostet nur Energie...

Nach besagtem Album seit Ihr zu Napalm Records gewechselt und die neue Hammer-Kritik ist auch sachlicher und viel besser ausgefallen...
Nun ja, Napalm Records vertritt Bands mit ähnlicher Musikrichtung, ist in der Nähe und macht super Promotion für uns. Wir sind dankbar, dass dieses Label uns einen Vertrag angeboten hat.

Eine kleine Gedankenspielerei, da die kommerziellen Zeichen der Zeit für Euere Art der Musik wirklich gut stehen: Könnte Euer Label Napalm eine hohe Nachfrage ohne Weiteres bewältigen?
Ich denke ,dass dürfte für Napalm das geringste Problem sein ;-)

Würdest Du aktuell in der Musikszene etwas ändern können, was wäre es?
Weg mit Bands wie Haiducci oder wie man die auch immer schreibt und mehr Metal in den Charts und im Radio!

Danke für die charmanten Antworten, Nicole. Die letzten Worte seien Dir..
Bitte schön, jederzeit wieder!
Liebe Grüße,
Nicole

geführt am 13.12.2004   von Nameless
(NEU!!!!)Über den Artikel diskutieren:
Druckversion des Artikels:
Artikel an Kumpel versenden:

musikalischer Background des Verfassers
X   Aktuelle Top6
1. ""
2. ""
3. ""
4. ""
5. ""
6. ""
X   Alltime-Klassix Top6
1. ""
2. ""
3. ""
4. ""
5. ""
6. ""

[ Seit dem 13.12.04 wurde der Artikel 5567 mal gelesen ]
 
Die neuesten Reviews:
Neue Webseite endlich online
Turbobier Das neue Festament
Foreign Diplomats Princess Flash
Deaf Havana All These Countless Nights
Chrome Molly Hoodoo Voodoo
Sunterra Reborn -EP
Dethrashion Assault Bombardment
Tschaika 21/16 Tante Crystal uff Crack am Reck
The Shiver The Darkest Hour
Yiek The Drive
Die neuesten Interviews:
J.B.O. - 03.01.2017
Running Wild - 05.10.2016
Lacrimas Profundere - 01.10.2016
Vicious Rumors - 08.07.2016
My Jerusalem - 28.06.2016
Die neuesten Artikel:
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
Metalforum Osthessen e.V. sucht Bands für Konzerte - 26.10.2010
Verlosung - 26.10.2010
KONZERTERLEBNISSE - 12.08.2010
Peter Steele - ein Rückblick auf sein musikalisches Vermächtnis - 21.04.2010
Die neuesten Live-Berichte:
Caliban, Suicide Silence, Any Given Day, To the Rats and Wolves - 22.12.2016
LIEDFETT, kAPEllE PEtra, elfmorgen - 2016 - 20.12.2016
Ruhrpott Metal Meeting 2016 - 15.12.2016
Die neuesten Live-Vorberichte:
Vorbericht: Svbway to Sally - Ekustik-Projekt NEON 2017 - 11.01.2017
Vorbericht: Night Of The Progfestival 2017 - 09.01.2017
Vorbericht: FAUN – MIDGART - Tour 2017 - 09.01.2017
Die neuesten Galerien:
Open Air Festival M´era Luna vom 10. bis 11.08.2013 in Hildesheim - 14.08.2013
With Full Force 2013 - 28.07.2013
Darkmoon-Festival 2013 - 24.07.2013
Die neuesten Links:
Second Roses Online Shop Frankfurt
Morgzine - An Independent Brutal Death/grind Fanzi
Deadwebzine - Extreme Metal Guide And Metal Web Pr
All Metal Lyrics
All Metal Videos

© 2018 Metalglory.de - Alle Rechte vorbehalten   |   Datenschutz   |   Kontakt   |   Impressum