METALGLORY Archiv

zur neuen METALGLORY Webseite
 
Interviews () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Equilibrium "Was War, Was Ist, Was Sein Wird.."
Equilibriums "Turis Fratyr" kracht wie "Wingthors Hammer" in die Herzen und CD- Spieler vieler Metaller. "Unter der Eiche" fegt nun "Der Sturm" durch "Widars Hallen" und wird mit ausreichend "Met" empfangen. "Heimdalls Ruf" folgend erfüllt sich nun "Die Prophezeiung" von "Nordheim". "Im Fackelschein" werden nun jene "Tote Heldensagen" im "Wald der Freiheit" erzählt...
Weitere Infos zu Equilibrium:
REVIEWS:
Equilibrium Turis Fratyr
Equilibrium Demo 2003
Equilibrium Sagas
Equilibrium Waldschrein
Equilibrium Erdentempel
INTERVIEWS:
Equilibrium - Was War, Was Ist, Was Sein Wird..


Die Interviewfragen beantwortet René:
Euer Demo aus dem Jahre 2003 sorgte ja bereits für allerhand Aufsehen und nun steht die CD an, welche leider immer noch auf sich warten lassen muss...wie empfindet ihr selbst diese Euphorie für euch und eure Musik? (Bis jetzt gab es ja durchweg fast nur gute Kritiken zu lesen..)
Jaja, lange hats gedauert, ständig wurde die Veröffentlichung verschoben. Aber nun ist es ja endlich soweit. Das nächste mal wird hoffentlich ein Releasetermin ausreichen, hehe.
Wir sind auf alle Fälle überwältigt, wie positiv unsere Musik aufgenommen wird. Schliesslich steckt eine ganze Menge persönliches mit drin, und wenn wir merken, dass wir damit andere Leute erreichen, ist das ein Supergefühl, gerade auch live!

Ging das nicht irre schnell? Und ist/wird es nicht ein hartes Stück Arbeit dieses Niveau zu halten?
Es ging schon flott voran, das stimmt, allerdings hatten wir gerade in der Anfangszeit auch einige Durststrecken, in denen wir sogar monatelang nicht geprobt hatten, und dann die ständigen
Besetzungswechsel. Als wir dann unsere "Demo 2003" publizierten, und die ersten Reviews eintrudelten, wurde es schon aufregend für uns. Wir fingen an, mit etablierten Bands zu spielen,
verliessen den Weisswurstäquator um auch in entfernteren Clubs unsere Musik zu präsentieren. Irgendwann kam dann das Angebot von Black Attakk, und nun ist die erste Langrille fertig.
Nach dem unsere Demo CD etwas rumgekommen ist, schienen die Leute schon gewisse Erwartungen zu haben. Letztenendes haben wir aber einfach versucht, wie bisher weiter zu machen.
Einfach nach Gefühl die Musik und die Texte schreiben, und wenns uns gefiel kam es aufs Album. Letztenendes geht es ja vor allem auch darum, den eigenen Anspruch an sich selbst
zu erfüllen. Es bedarf auf alle Fälle einer Menge Zeit, schliesslich wollten wir uns sowohl die Musik als auch die Produktion betreffend weiterentwickeln. Für letztere sind wir ja auch komplett alleine verantwortlich.
Wie habt ihr nach dem covern diverser Bands dann zu eurem eigenen Stil gefunden?
Hm, wir haben einfach angefangen, Songs zu schreiben. "Met" und "Der Sturm" spielten wir ja bereits auf unserem ersten Auftritt, allerdings in noch etwas "anderer" Form, hehe. Dann wurde "Nordheim" geschrieben. Dieser Song war dann schon recht wichtig für Equilibrium, da Helge und ich merkten, wie
gut wir zusammen arbeiten konnten (Er schreibt ja alle Texte, während ich mich um die Musik kümmere). Ausserdem war er für uns eine Art Wegzeiger, wie wir weiterhin unsere Musik ausrichten würden. Der Stil hat sich im Prinzip von selbst entwickelt, da wir vorher ja gar kein richtiges Konzept vor Augen hatten.
Prägend dafür waren damals aber Bands, die wir zu der Zeit ausgiebig gehört hatten, wie bspw. Riger oder Menhir. Letztenendes haben allerdings die meisten von uns einen recht breitgefächerten Musikgeschmack, was sich ja auch recht positiv auf das Album ausgewirkt hat, wie ich finde.

Die Besetzung wechselte ja während der ersten Monate stetig bei euch; habt ihr jetzt ein festes Line-up gefunden und seid ihr fit für´s Ragnarök 2005?
Ja, mittlerweile hatten wir bereits zwei Keyboardbesetzungen. An den Drums haben wir nun den dritten festen Mann. Ich hoffe, dass das aktuelle Line-up etwas stabiler sein wird als in der Vergangenheit. Ragnarök 2005 ist ja quasi unser erstes Konzert seit ca. einem halben Jahr, und ausserdem eben in neuer Besetzung. Wir sind sehr gespannt darauf und freuen uns riesig, endlich wieder zu spielen, ausserdem sind ja wirklich einige geile Bands mit am Start. Wie fit wir sind, wird sich dann zeigen, hehe, auf jeden Fall brodelt es in uns und wir werden unser Bestes geben.

Wie empfindet ihr diesbezügliche die traurige Diskussion der tausend Missverständnisse zu diesem absolut unpolitischen Zusammentreffen diverser genialer Bands, einzig und allein zu dem gemeinsamen Sinn&Zweck Musik zu spielen und zu hören?
Ich weiss nicht, was manche Leute dadurch bezwecken wollen, indem sie diesem Festival sowas anstecken. Naja, auf der Ragnarök-Seite steht ja nun eine Klarstellung, insofern sind eigendlich alle weiteren Vorwürfe überflüssig.
Aber sprechen wir jetzt mal über „Turis Fratyr“. Ihr wollt nicht so recht sagen wer oder was das ist, habe ich recht?
Soviel sei gesagt: Der Albumtitel setzt sich aus mehreren Wörtern bzw. Wortsilben zusammen. Allerdings wollen wir, wie Du richtig festgestellt hast, unsere Interpretation nicht ganz offen darlegen. Letztenendes geht es bei Equilibrium ohnehin darum: Wir geben mit unserer Musik und den Texten etwas vor, der Rest soll sich dann im Kopf des Hörers abspielen. Ich finde es viel interessanter, wenn sich die Leute aktiv Gedanken machen, damit beschäftigen, als alles fertig präsentiert zu bekommen, ohne die Möglichkeit einer weiteren eigenen Interpretation.
13 Lieder werden sich auf der entgültigen Version des Albums befinden. Habt ihr da einen persönlichen Favoriten? Vielleicht auch jeder einen anderen...
Ich glaube das variiert bei uns je nach Lust und Laune, hehe. Wenn ich aber genauer darüber nachdenke, habe ich nicht so richtig einen Favouriten, da mir persönlich eigendlich alle Songs gleich wichtig sind. Wenn wir aus irgendeinem Grund auf einen Song verzichten müssten, wüsste ich nicht, für welchen ich mich entscheiden würde.
„Nordheim“, mein Lied spricht mir aus der Seele. Wer hat denn hier den Text geschrieben? Dieses Lied ist so unsagbar traurig und wunderschön, da muss doch mehr dahinter stecken...
Wie ich ja vorhin schon erwähnte, ist Nordheim in gewisser Weise auch ein Song mit besonderer Bedeutung für uns. Der Text kommt ja von Helge, und ich hoffe Du bist nicht zu sehr enttäuscht, wenn ich Dir erzähle, wie der Song entstanden ist: Soweit ich mich erinnere, hatte Helge sich zuhause ausgesperrt, draussen war es sehr windig und er zog sich in ein Wirtshaus zurück. Dort viel ihm einfach der Begriff "Nordheim" ein, und der Text sprudelte aus ihm heraus. Der Song hat allerdings nichts mit dem Nordheim in Badem-Württemberg zu tun ;-)

Auffallend ist, dass ihr euch auch im Bereich Akustikklänge recht gut ausdrücken könnt und schöne kompositorische Ideen habt. Wäre das was für euch- mal ein klassisches Instrumentalalbum?
Ja! Auf alle Fälle! Ich bin grosser Fan von rein instrumentaler Musik. Ob es so ein Album mal von Equilibrium geben wird, kann man nun so noch nicht unbedingt sagen, aber ich könnte es mir auf alle Fälle sehr gut vorstellen.
Und da muss ich doch gleich an eure Gastsängerin bei „Widars Hallen“ denken. Was für eine Idee! Wollt ihr was dazu erzählen? Wie kam es zu der Zusammenarbeit und bleibt es dabei?
Bei der Gastsängerin handelt es sich um Gabi Koss, die auch früher mal bei Haggard gesungen hat. Ich bin mit ihr befreundet und habe zudem auch arbeitstechnisch mit ihr zu tun. Da sie eine tolle, vielseitige Stimme hat, lag es auf der Hand, sie auch mit ins Album aufzunehmen. Bei Widars Hallen singt sie zum Schluss den Solopart, und ausserdem ist sie auch noch im Hintergrund bei "Nordheim" und "Heimdalls Ruf" zu hören. Sie ist wirklich eine tolle Sängerin, die genau nach unseren Vorstellungen gesungen hat, und zudem auch tolle eigene Ideen mit einbringen konnte. Ich denke wir werden auch in Zukunft hin und wieder weiblichen Gesang verwenden.
Wie sehen nun eure Pläne für die Zukunft aus? Es stehen ja sicher einige Konzerte/ Festivals mehr auf dem Programm. Seid ihr vielleicht schon dabei neues Material zu komponieren?
Genau, vor allem stehen nun erst mal Konzerte an, dabei versuchen wir möglichst viele Ecken in Deutschland abzuklappern, ausserdem werden wir evtl. auch mal nach Österreich und in die Schweiz kommen. Sehr gefreut hat uns auch die Bestätigung, auf dem diesjährigen Wacken Open Air spielen zu dürfen. Sofern dann neben regulärem Job und Livespielen noch Zeit bleibt, werden wir dann auch wieder an neuem Material arbeiten.
Zum Abschluss nun mal ganz was neues: Eure „letzten Worte“ sollen nun dieses Interview beenden! Bitte sehr:
Ja erst mal vielen Dank für das Interview, Metalglory ist wirklich ein erstklassiges Webzine :-). Und hoffentlich bis zum nächsten mal! Mosh!

Herzlichen Dank, dass du dir die Zeit genommen hast dich den Fragen zu widmen! Viel Erfolg und alles Gute für euch weiterhin und auf bald!









geführt am 08.03.2005   von Steffi
(NEU!!!!)Über den Artikel diskutieren:
Druckversion des Artikels:
Artikel an Kumpel versenden:

musikalischer Background des Verfassers
(Fast) alles aus dem breit gefächerten Bereich des Pagan/Viking Metal. Gerne deftigen Schwarzmetall; nen bissl Death und Doom. Hauptsache ist es knallt und überzeugt mich!
X   Aktuelle Top6
1. Arckanum "ÞÞÞÞÞÞÞÞÞÞÞ"
2. Den Saakaldte "All Hail Pessimism"
3. Imperium Dekadenz "Procella Vadens"
4. Galar "Til alle heimsens endar"
5. Heidevolk "Uit oude grond"
6. Sabaton "Coat of arms"
X   Alltime-Klassix Top6
1. ""
2. ""
3. ""
4. ""
5. ""
6. ""

[ Seit dem 08.03.05 wurde der Artikel 7182 mal gelesen ]
 
Die neuesten Reviews:
Neue Webseite endlich online
Turbobier Das neue Festament
Foreign Diplomats Princess Flash
Deaf Havana All These Countless Nights
Chrome Molly Hoodoo Voodoo
Sunterra Reborn -EP
Dethrashion Assault Bombardment
Tschaika 21/16 Tante Crystal uff Crack am Reck
The Shiver The Darkest Hour
Yiek The Drive
Die neuesten Interviews:
J.B.O. - 03.01.2017
Running Wild - 05.10.2016
Lacrimas Profundere - 01.10.2016
Vicious Rumors - 08.07.2016
My Jerusalem - 28.06.2016
Die neuesten Artikel:
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
Metalforum Osthessen e.V. sucht Bands für Konzerte - 26.10.2010
Verlosung - 26.10.2010
KONZERTERLEBNISSE - 12.08.2010
Peter Steele - ein Rückblick auf sein musikalisches Vermächtnis - 21.04.2010
Die neuesten Live-Berichte:
Caliban, Suicide Silence, Any Given Day, To the Rats and Wolves - 22.12.2016
LIEDFETT, kAPEllE PEtra, elfmorgen - 2016 - 20.12.2016
Ruhrpott Metal Meeting 2016 - 15.12.2016
Die neuesten Live-Vorberichte:
Vorbericht: Svbway to Sally - Ekustik-Projekt NEON 2017 - 11.01.2017
Vorbericht: Night Of The Progfestival 2017 - 09.01.2017
Vorbericht: FAUN – MIDGART - Tour 2017 - 09.01.2017
Die neuesten Galerien:
Open Air Festival M´era Luna vom 10. bis 11.08.2013 in Hildesheim - 14.08.2013
With Full Force 2013 - 28.07.2013
Darkmoon-Festival 2013 - 24.07.2013
Die neuesten Links:
Second Roses Online Shop Frankfurt
Morgzine - An Independent Brutal Death/grind Fanzi
Deadwebzine - Extreme Metal Guide And Metal Web Pr
All Metal Lyrics
All Metal Videos

© 2018 Metalglory.de - Alle Rechte vorbehalten   |   Datenschutz   |   Kontakt   |   Impressum