METALGLORY Archiv

zur neuen METALGLORY Webseite
 
Interviews () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

J. R. Blackmore "Experten Unter Sich!"
Man verzeihe mir diese etwas reißerische Schlagzeile. Aber Lob von jemandem mit dem Namen Blackmore schmeichelt mir doch allzu sehr. Sei's drum, machen wir es kurz. Alle gitarreninteressierten Fans lesen gefälligst das folgende Interview, in dem sich ein absolut integerer Musiker präsentiert. Wie sagt er so schön am Ende des Getippes? Rock'n'Roll!!!!
Weitere Infos zu J. R. Blackmore:
REVIEWS:
J. R. Blackmore Between Darkness And Light
J. R. Blackmore Recall The Past
J. R. Blackmore & Friends - Voices
INTERVIEWS:
J. R. Blackmore - Experten Unter Sich!

Hallo Meister. Erst mal vielen Dank für Deine neue Scheibe. Wie sind die Reaktionen bisher?
Die Reaktionen bisher sind durchweg positiv. Wir sind selbst schon etwas überrascht, aber wir haben bislang nichts negatives hören können und hoffen natürlich, dass dies so bleibt.
Interessiert Dich nach all den Jahren eigentlich noch die Meinung der Fans oder der Presse? Oder konzentrierst Du Dich ganz auf Dich selbst?
Beides. In erster Linie machen wir Musik wie sie uns gefällt und wollen uns dabei von niemanden reinreden lassen. Trotzdem ist uns die Meinung der Fans natürlich sehr wichtig, denn wir ziehen aus dem positiven Feedback neue Energie und nehmen negatives Feedback durchaus ernst.
Einige von unseren Lesern haben vielleicht noch nie von Dir gehört. Erzähl uns doch mal Deinen Werdegang.
Um den Werdegang kurz zu halten werde ich nur Stichpunkte aufzählen. Ca. 1984 Iron Angel danach die Band Straight, Superstition und zum Schluss J.R.Blackmore Group mit Michael Bormann. Dazwischen einige Projekte wie z.B. die Cover Version von "Smoke on the water" mit King Kurlee u.v.m.
Ist Dein berühmter Name eher Segen oder Fluch?
Ich würde sagen beides. Er öffnet Türen und verschließt auch genau so viele ;-)
Aber mir ist es heutzutage absolut egal.
Lass uns über die neue Scheibe sinnieren. Wo ist der Unterschied zwischen "Recall the past" und Deinem bisherigen Schaffen?
Der offensichtlichste Unterschied ist natürlich, dass "Recall the past" ein rein instrumentales Album ist und man es dadurch mit den früheren Werken schwer vergleichen kann. Hier übernimmt die Musik auch den Part des Sängers. Das schafft zum einen mehr Spielraum für die Instrumente, erfordert aber auch, dass man diesen Raum sinnvoll füllt. Ein weiterer wesentlicher Unterschied zu früheren Arbeiten ist aber auch, das wir uns beim Komponieren nur noch von unserem Gefühl leiten lassen. "Recall the past" und auch "Between darkness and light" haben sozusagen viel mehr "Seele".
Und worin liegen die Gründe dafür?
Der Hauptgrund ist der, dass wir inzwischen alles in Eigenregie machen. Wir schreiben die Musik, machen alle Aufnahmen im eigenen Studio, mischen und mastern alles selbst und gestalten auch die CD-Cover. Somit sind an der gesamten Produktion nur zwei Personen beteiligt, die musikalisch perfekt harmonieren und keine Kompromisse bei der Musik eingehen müssen.
Kannst Du Dein Lieblingsstück der Mini CD benennen?
Nein, jedes Stück liegt mir irgendwie am Herzen. Außerdem haben wir für "Between darkness and light" bereits einige weitere Stücke geschrieben und meistens ist es so, dass man das letzte Stück, an dem man gerade gearbeitet hat oder noch arbeitet, am besten findet.
Was möchte uns "Recall the past" mitteilen?
Wir haben diese CD auf den Markt gebracht, weil unsere Fans nicht so lange bis zum Album warten wollten. Außerdem möchten wir mit dieser 4-Track EP auf unser kommendes Album aufmerksam machen. Aber wahrscheinlich ist die Frage eher auf die Musik bezogen. In dieser Hinsicht soll "Recall the past" die Hörer dazu anregen, sich einfach mal der Musik hinzugeben, die Stimmungen zu genießen und abzuschalten.
Erzähl uns etwas über Deinen Partner in Crime Malte Rathke und Eure Zusammenarbeit.
Wir kennen uns jetzt seit etwa 20 Jahren und haben in dieser Zeit immer wieder zusammen gearbeitet (u.a. habe ich mit Malte schon die Stücke für "Still holding on" geschrieben). Das faszinierende an unserer Zusammenarbeit ist, dass wir uns ohne Worte verstehen. Wenn ich Malte eine neue Idee oder ein Riff schicke, bekomme ich genau das zurück, was ich mir dazu vorgestellt habe. Genauso ist es auch umgekehrt. Wir sind einfach musikalisch auf einer Ebene und können uns immer wieder gegenseitig inspirieren. Außerdem - und das ist mir sehr wichtig - können wir uns blind aufeinander verlassen.
Woher nimmst Du Deine Inspiration?
Die kommt von innen heraus, ich muss einfach Musik machen, sonst würde ich krank werden. Songwriting ist für mich wie eine Droge, die mir gute Laune verschafft.
Wie lief der Aufnahmeprozess? Gibt es irgendwelche Anekdoten zu berichten?
Da Malte und ich die meiste Zeit getrennt voneinander arbeiten, läuft der Aufnahmeprozess in der Regel so, dass wir uns neue oder überarbeitete Songteile jeweils zuschicken und dann das weitere Vorgehen besprechen. Dank der fortgeschrittenen Technik ist es ja kein Problem mehr, dass jeder in seinem eigenen Studio arbeitet. Das verdeutlicht auch noch mal, was ich bereits sagte: Wir verstehen uns und was wir mit der Musik erreichen wollen, obwohl wir nicht im gleichen Studio an den Stücken arbeiten. Wenn das Songmaterial soweit steht, besprechen wir gemeinsam die letzten Feinheiten, bevor es ans Mixing geht. Anekdoten gibt es eigentlich nicht zu berichten, außer vielleicht dass wir uns immer wieder kaputt lachen, wenn wir beide an einem Stück arbeiten und bei der nächsten Besprechung mit der gleichen Idee kommen.
Wie würdest Du Deine Musik selbst beschreiben?
Ich finde es immer sehr schwer so etwas in Worte zu fassen. Wenige Worte reichen meist nicht, um die Musik wirklich zu beschreiben. Wenn ich es trotzdem versuchen sollte, würde ich sagen, es ist eine Art "Cinematic Rock" mit diversen Einflüssen aller möglichen Stilrichtungen, von Klassik bis Spiritual. Jedes Stück das wir für das kommende Album hinzufügen, bereichert die Palette um weitere Stilrichtungen und macht es schwieriger, die Musik noch zu beschreiben. In erster Linie ist es für uns jedoch Musik, die den Hörer zum zuhören und entdecken auffordern soll.
Was können wir uns von „Between Darkness & Light" erwarten?
Auf jeden Fall, dass wir dem Stil von "Recall the past" treu bleiben. Das Album wird komplett instrumental umgesetzt. Außerdem werden einige Stücke ein deutlich komplexeres Arrangement haben. Wir wollen erreichen, dass man auch beim zehnten Hören noch etwas neues entdecken kann und denken, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Zudem wird das ein oder andere Stück auch noch etwas rockiger und düsterer ausfallen - womit wir dem Titel des Albums gerecht werden wollen. Insgesamt wird es ein sehr abwechslungsreiches Album und wir hoffen, dass es den Fans gefallen wird.
Wie stellst Du Deinen Sound zusammen? Welches Equipment nutzt Du?
Also ich benutze nicht allzu viel, ich brauche nur gute Gitarren mit guten Pickups. Zu den Gitarren: Z.B. Charvel Jackson, PRS Santana, Fender Strat u.s.w. Pickups bevorzuge ich die SD HB Pickups wie z.B. Invader. Effekte, da liebe ich mein Genesis 3 und als Amp kommt nur ENGL in Frage.
Wo liegen Deine musikalischen Einflüsse?
Ja, diese Frage wird mir oft gestellt und ich habe darauf immer die gleiche Antwort: Da ich selber sehr selten Musik höre, kommen meine Einflüsse durchweg aus mir und Malte heraus, was meiner Meinung nach auch besser ist als irgendjemanden zu kopieren.
Wir würden gern wissen, wie Du als Musiker angefangen hast. Wie hast Du spielen gelernt und welche Musiker haben Dich technisch beeeinflusst?
Ich habe mit 10 angefangen in einer Musikschule, danach Zuhause einfach mit der Klampfe zu all meinen Platten gedaddelt. Dazu gehörte z.B. Van Halen, AC/DC, Rainbow u.s.w. Technisch beeinflusst hat mich eigentlich nur Uli Jon Roth. Er hat mir etwas wichtiges mit auf meinen Weg gegeben, nämlich dass es nicht darauf ankommt den Geschwindigkeitsrekord zu brechen, sondern dass jeder Ton Leben in sich tragen muss, und das sehe ich absolut genau so.
Nenn mir doch mal ein paar aktuelle CDs, die Du zu Hause gerne hörst.
Jesse Cook, Nightwish, Dream Theater, Ottmar Liebert, Annihilator u.v.a.
Wie beurteilst Du die aktuelle Rock Musik?
Schwer zu sagen, aber ich glaube dass wir in den 90´s mehr Idole hatten.
Und wie ist Dein Verhältnis zum Heavy Metal?
Sehr gut, ich liebe es, mir manchmal die Birne frei zu pusten.
Schaust Du Dir Shows aktueller Bands an? Gab es welche, die Dich besonders beeindruckt haben?
Nein, momentan komme ich leider rein zeittechnisch nicht dazu, mir Bands live anzusehen. Ich hoffe aber, dass ich mal wieder die Zeit dafür finden werde.
Die Zeit der großen Gitarrenhelden scheint vorbei zu sein. Wie siehst Du das?
Na ja, sicherlich gibt es noch gute Gitarristen, aber wie ich schon sagte, die richtigen Idole, so wie wir Sie in den 90ern hatten, sind irgendwie nicht mehr vorhanden. Was aber sicherlich auch an den Medien liegt, denn es wird den Kids in Deutschland ja nur noch „Deutschland sucht den Superstar" und so ein Mist reingedrückt, wie soll man da Idole finden.
Nenn mir drei aktuell aktive Gitarristen, die Du für gut hältst.
Ritchie Blackmore ;-) , Uli Jon Roth, Jesse Cook.
Mein Favorit ist ein leider verstorbener Herr namens Criss Oliva. Bist DU im Thema?
Ja, Savatage, ein sehr guter Gitarrist über den nie viel geredet wurde...eigentlich schade.
Ich bevorzuge Gitarristen, die nicht nur in Lichtgeschwindigkeit fudeln können, sondern einen guten Tonumgang haben. Ein guter Gitarrist sollte einen Ton auch ausleben können. Deine Meinung dazu?
Ja, ich glaube hier hat jemand Ahnung von der Materie. Kann ich nur eins zu sagen: Das ist der goldene Schlüssel! Hut ab!
Freust Du Dich auf die WM?
Ja klar, ich als Fußballer freue mich riesig darauf.
Wie wichtig ist es Dir, live zu spielen?
Fussball? ;-) Ja, eigentlich sehr wichtig, nur muss man auch die Band oder das Geld für Gastmusiker haben, um touren zu können. Aber es ist sicherlich das größte im Leben eines Musikers.
Wie sieht es mit zukünftigen Live Aktivitäten aus?
Tja, das entscheiden sicherlich die Fans selber, denn wo keine Nachfrage ist, wird auch keiner kommen ;-) .Wenn sich unsere CD gut verkaufen sollte, werden wir natürlich auch Live spielen.
Noch drei Fragen, dann bist Du erlöst. Was hältst Du von Metal Web Magazinen?
Ich finde sie gut, denn heutzutage ist doch jeder im Netz und es ist doch klasse, dass man umsonst Informationen bekommen kann. Wir mussten damals immer Kohle für die Print Magazine aufreißen...also freut Euch drüber.
Gibt es etwas, das Dich noch niemand gefragt hat, wozu Du aber immer schon mal etwas sagen wolltest?
Ja, zur Politik zum Beispiel. Wie finde ich die Politik in Deutschland? Dazu kann ich nur sagen: Wir haben leider nur die Möglichkeit, Pest oder Cholera zu wählen, und das ist mir persönlich beides zu stoned. Hoffentlich hilft uns hier mal Jemand aus der Krise!! Hilfeee
Deine Worte zum Abschied?
Ich wünsche allen Fans ein super Jahr 2006 und bleibt alle gesund, denn das ist das wichtigste im Leben! Rock´n’Roll!!!


geführt am 29.12.2005   von Christian
(NEU!!!!)Über den Artikel diskutieren:
Druckversion des Artikels:
Artikel an Kumpel versenden:

musikalischer Background des Verfassers
Maiden, Epic Viking Metal, Doom Metal, True Metal, Heavy Metal, Power Metal, Old School US Metal, 80ies Thrash
X   Aktuelle Top6
1. Darkest Era "The Last Caress Of Light"
2. Doomsword "The Eternal Battle"
3. Volbeat "Beyond Hell / Above Heaven"
4. While Heaven Wept "Fear Of Infinity"
5. Alestorm "Back Through Time"
6. Mael Mordha "Manannán"
X   Alltime-Klassix Top6
1. Manowar "Into glory ride"
2. Doomsword "Let battle commence"
3. Slayer "Reign in blood"
4. Iron Maiden "7th Son Of A 7th Son"
5. Black Sabbath "Mob Rules"
6. Volbeat "Guitar Gangsters & Cadillac Blood"

[ Seit dem 29.12.05 wurde der Artikel 5603 mal gelesen ]
 
Die neuesten Reviews:
Neue Webseite endlich online
Turbobier Das neue Festament
Foreign Diplomats Princess Flash
Deaf Havana All These Countless Nights
Chrome Molly Hoodoo Voodoo
Sunterra Reborn -EP
Dethrashion Assault Bombardment
Tschaika 21/16 Tante Crystal uff Crack am Reck
The Shiver The Darkest Hour
Yiek The Drive
Die neuesten Interviews:
J.B.O. - 03.01.2017
Running Wild - 05.10.2016
Lacrimas Profundere - 01.10.2016
Vicious Rumors - 08.07.2016
My Jerusalem - 28.06.2016
Die neuesten Artikel:
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
Metalforum Osthessen e.V. sucht Bands für Konzerte - 26.10.2010
Verlosung - 26.10.2010
KONZERTERLEBNISSE - 12.08.2010
Peter Steele - ein Rückblick auf sein musikalisches Vermächtnis - 21.04.2010
Die neuesten Live-Berichte:
Caliban, Suicide Silence, Any Given Day, To the Rats and Wolves - 22.12.2016
LIEDFETT, kAPEllE PEtra, elfmorgen - 2016 - 20.12.2016
Ruhrpott Metal Meeting 2016 - 15.12.2016
Die neuesten Live-Vorberichte:
Vorbericht: Svbway to Sally - Ekustik-Projekt NEON 2017 - 11.01.2017
Vorbericht: Night Of The Progfestival 2017 - 09.01.2017
Vorbericht: FAUN – MIDGART - Tour 2017 - 09.01.2017
Die neuesten Galerien:
Open Air Festival M´era Luna vom 10. bis 11.08.2013 in Hildesheim - 14.08.2013
With Full Force 2013 - 28.07.2013
Darkmoon-Festival 2013 - 24.07.2013
Die neuesten Links:
Second Roses Online Shop Frankfurt
Morgzine - An Independent Brutal Death/grind Fanzi
Deadwebzine - Extreme Metal Guide And Metal Web Pr
All Metal Lyrics
All Metal Videos

© 2018 Metalglory.de - Alle Rechte vorbehalten   |   Datenschutz   |   Kontakt   |   Impressum