METALGLORY Archiv

zur neuen METALGLORY Webseite
 
Interviews () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Sencirow "Besser Mit Fear Als Mit Drei!"
Sencirow sind ein neues Fohlen im renommierten AFM Stall. Eine aufstrebende deutsche Power Metal Band, die vielleicht die Zukunft dieser Musik in unserem Ländle verkörpert. Grund genug für ein Interview, meinte Cheffe. Here we go!
Weitere Infos zu Sencirow:
REVIEWS:
Sencirow Perception Of Fear
Sencirow The Nightmare Within
INTERVIEWS:
Sencirow - Besser Mit Fear Als Mit Drei!

Hallo Jungs! Erst mal vielen Dank für das neue Album. Wie sind die ersten Reaktionen?
Hallo. Ich möchte Dir auch erst mal für dies Interview danken und die ersten Reaktionen sind
echt sehr, sehr gut. Wir haben nicht erwartet, so viele gute Reviews zu bekommen. Nun, es ist auf jeden
Fall ein schöner und gelungener Einstieg eines Debüt Albums.
Interessiert euch eigentlich die Meinung der Fans oder der Presse? Oder konzentriert ihr euch ganz auf euch selbst?
Nun, wir sind auf jeden Fall an der Meinung der Fans oder der Presse interessiert. Wenn uns das alles
scheißegal wäre, dann bräuchten wir mit unseren Alben nicht an die Öffentlichkeit zu gehen. Wenn uns
nichts daran liegen würde einen höheren Bekanntheitsgrad zu erreichen, bräuchten wir auch nicht in
teure Studios zu gehen und live aufzutreten.
Einige von unseren Lesern haben vielleicht noch nie von euch gehört. Gebt uns doch mal einen kurzen Lebenslauf ab.
Tabellarisch oder in Textform??? Hahaha, ok alles begann im Sommer 1996, als wir uns mit einigen
Kumpels trafen und Musik machen wollten. Im Nachhinein, kristallisierten sich die Bandmitglieder raus,
denen wirklich etwas an der Band und der Musik liegt. Nach einigen Line Up Wechseln hatten wir eine
Band zusammen, mit der wir 2 Demo CD aufgenommen hatten (1999 „Dreamspace“ und 2001 „Crown Of
Creation“). Nun haben wir seid 2000/01 ein festes Line Up und mit „Perception Of Fear“ ein, nach unser
Meinung, starkes Debüt Album und einen guten Start in die Heavy Metal Szene geschafft. Wir hoffen
nun, dass wir das alles noch ausbauen können.
Gab es einen Moment, an dem ihr erkannt habt, dass aus Sencirow etwas besonderes wird?
Wir sind alle zusammen um Musik zu machen. Es ist uns vergönnt die Musik zu machen, die wir alle
mögen und keiner hat zu irgendeiner Zeit gedacht, daß uns eine größere Besonderheit umgibt wie
andere Bands. Wir versuchen lediglich unser Können im „technischen“ und „songwriterischen“ weiter zu
entwickeln. Wenn das die Besonderheit ist, bitteschön.....
Lasst uns über die neue Scheibe sinnieren. Worin liegen die wesentlichen Vorteile bei der Zusammenarbeit mit einem Label wie AFM?
AFM hat uns Werbung ermöglicht, die uns gar nicht zur Verfügung steht. Wir sind in den großen
Gazetten vertreten, was wir ja auch mit unseren Demos angestrebt hatten. Das ist schon immens. AFM
hat uns auf den Rock Hard Sampler gepackt und damit die Möglichkeit zu einer ganz großen Hörerschaft
realisiert. Wir hoffen noch auf die Chance, eine Tour zu entern. Das wäre echt eine ganz große Sache für
uns. Da warten wir allerdings nicht auf Angebote, sondern versuchen selber Konzerte zu organisieren.
Mein Favorit ist "Keeper of souls". Könnt ihr etwas über diesen Song und seine Geschichte erzählen?
Nun, viel ist da gar nicht zu erzählen, außer daß sich der Himmel auftat, eine große weißbärtige
Gestalt zu Flip sprach und ihm ein, zwei Riffs in die Gehörgänge frickelte und da war alles für „Keeper“
klar. Es ist eben so. Man sitzt vor seinem Amp oder vor dem PC, dudelt so vor sich hin und es kommen
dann die coolsten Riff zustande. Alles wird dann im Proberaum vorgetragen, jeder packt seinen Senf
dazu und so entstehen die meisten Songs aus dem Sencirow-Lager.
Und wie steht es mit "Fear"?
Na, besser als mit drei........also, Flip schrieb den Hauptteil von „Keeper of Souls“ und ich schrieb den
Hauptteil von „Fear“. Die meisten Songs entstehen gemeinsam im Proberaum und es wird so lange
umgestellt und ausprobiert, bis jeder mit allem zufrieden ist. Das kann manchmal ganz schön lange
dauern aber am Ende stehen dann auch alle hinter den Songs, die wir aufnehmen.
Welches sind eure Lieblingsstücke des Albums und warum?
Jeder hat seine Faves und durch die Bank sind alle Songs unsere Lieblingsstücke. Das ist echt eine
schwierige Frage, Mann!! Wir können keinen Song definitiv über einen anderen stellen, sonst hätten wir
ihn bestimmt nicht aufgenommen. Wir spielen alle Songs live und wer weiß, wann sich die ersten
Abnutzungserscheinungen breit machen. Wenn das losgeht sagen wir Dir dann Bescheid.
Wie ist das Albumcover entstanden und was will es uns sagen?
Die Idee kam spontan auf einmal angeflogen. Das Auge spiegelt die Seele wieder und das Auge war
unserer Meinung nach das ideale Wahrnehmungsorgan für dieses Cover. Die Wahrnehmung der Angst
wird vom Auge wiedergegeben. Wir hatten einen Entwurf und AFM brachte uns in Kontakt mit Thomas
Ewerhard, der das Cover dann schlußendlich fertigstellte. Wir denken, daß es sehr gut geworden ist und
wenn man durch die CD-Regale blättert, unterscheidet es sich auch von der breiten Masse.
Gibt es Texte, die euch besonders am Herzen liegen?
Alle Texte sind Geschichten aus dem Leben und jeder hat bestimmt schon mal Erfahrungen gemacht,
die sich in den Texten widerspiegeln. So lang es jeder von uns in seinem Text schafft, das rüber zu
bringen was er damit aussagen will, sind wir alle stolz auf unsere Texte und damit liegen sie uns auch
alle am Herzen.
Woher nehmt ihr eure Inspiration?
Du brauchst Dich ja nur mal umzuschauen und Du bekommst Inspirationen genug. Das Leben schreibt
so viele Geschichten, die alle nur darauf warten textlich verwurstet zu werden. Seien es gute, böse,
traurige, schlimme, fröhliche oder skandalöse Ereignisse. Das ganze Weltgeschehen ist voll von Texten.
Man muss sie nur finden und sezieren.
Euer Bandname ist relativ ungewöhnlich. Wie kamt ihr auf "Sencirow" und was bedeutet das für euch?
Also, Sencirow hat im übersetzerischen Sinne keine Bedeutung und ist ein Fantasieprodukt. Die
Entstehung basiert auf alkoholischen Meisterleistungen, die ich hier nicht weiter erläutern will. Es gibt
eben Sachen, die nicht jeder wissen muß.
Die ich aber wissen will. Also macht euch darauf gefasst, dass ich nach eurer nächsten Scheibe
wieder danach frage.
Wie lief der Aufnahmeprozess des neuen Albums? Gibt es irgendwelche Annekdoten zu berichten?
Die Aufnahmen zu „Perception Of Fear“ liefen mehr als gut. Ich würde behaupten, die liefen perfekt.
Wir hatten alle Songs innerhalb von 14 Tagen aufgenommen, gemixt und gemastert. Wir enterten das
Stage One Studio von Andy Claasen an einem Montag und den Sonntag nach 14 Tagen verließen wir
den Ort Bühne mit dem fertigen Master. Besser hätte es nicht laufen können. Andy machte einen super
Job und verlieh der CD eine sehr fette Produktion.
Tja, außer kistenweise Wein, Whisky, Bier, Toast, Lachsschnitzel und Schoko-Bons gibt es nicht so viele Anekdoten zu berichten. Im Großen und Ganzen haben wir unsere ganze Energie in die Aufnahmen gesteckt und daher gab es lediglich immer das erquickende, gepflegte und überaus schöne Besäufnis nach dem Ende des Studiotages.
Wie würdet ihr eure Musik selbst beschreiben?
Wenn ich nun mal einen Kumpel zitieren dürfte, ist Sencirow eine Mischung aus klassischen Folk
Doom und progressiven Power Punk. Da diese Richtung aber schon für seine Band „Apostrophy“
reserviert ist, werden wir uns für den Heavy Metal entscheiden. Es gibt Äußerungen, daß wir den Sound
von amerikanischen Power Metal Bands beinhalten. Damit können wir uns ganz gut anfreunden. Im
Grunde ist ja eh alles Rock’n’Roll und zumindest die Metal Gesellschaft sollte sich nicht noch mehr
splitten und lieber wieder ordentlich auf den Konzerten zusammen abzappeln.
Erzählt uns doch mal etwas über euren Songwriting Prozess.
Wie schon zu oben beantworteten Fragen, besteht das Songwriting aus der Zusammenarbeit aller
Bandmitglieder bei der gemeinsamen Probe. Jeder bringt von zu Hause ein paar Ideen mit und die
werden dann im Proberaum durchgedreht und verwurstet. Alle steuern ihren Anteil zu den Songs bei und
so entstehen aus Ideen und Riff Fragmenten ganze Songs.
Wo liegen eure musikalischen Einflüsse?
Nun, unsere musikalischen Einflüsse sind breit gefächert. Wir hören so ziemlich alles, was mit guter
Rock- und Metalmusik zu tun hat. Das fängt bei Guns’n’Roses an und hört bei Cannibal Corpse auf. Doch
den meisten Einfluss haben sicherlich Bands wie: Priest, Accept, Maiden, Rage, Annihilator oder
Nevermore. Das sind die Bands, die uns vom ersten Metaltakt an begeitet haben und es wohl auch noch
lange tun werden.
Nennt uns doch mal ein paar aktuelle CDs, die ihr zu Hause gerne hört.
Also bei mir läuft im Moment Vader – Litany und im Auto wechseln sich System Of A Down, Arch
Enemy, Nevermore und diverse Rock Hard Sampler ab. Beim Flip wird wohl gerade eine Morgana Lefay
laufen. Unser Basser Holger ist zur Zeit wieder auf dem Carcass-Tripp und Timo zieht sich derzeit die
letzte Machine Head und Killswitch Engage rein.
Wie denkt ihr über Trends wie Metalcore?
Wenn alles gut und handgemacht Musik ist, kann man sich bestimmt auch für Metalcore begeistern.
Es ist alles so vielschichtig, daß man nicht sagen kann: „Eh, ich finde Metalcore an sich ist nicht mein
Ding.“ Liegt alles an den jeweiligen Bands und in welcher Stimmung man gerade ist.
Schaut ihr euch Shows anderer Bands an? Gab es welche, die euch besonders beeindruckt haben?
Na klar gehen wir zu Shows von anderen Bands. Im erster Linie sind wir ja immer noch Fans, oder
nicht? Wir wollen unsere Faves natürlich auch live sehen und Nevermore oder Tiamat, waren meiner
Meinung nach die besten Konzerte in letzter Zeit. Natürlich von den Maiden Shows in Prag und Athen
abgesehen. Die waren aller erste Sahne.
Worin unterscheiden sich Sencirow von anderen echten Metal Bands?
Echten Metal Bands, hmmmm.............mal überlegen, vielleicht die Schuhgröße,.........neee, die haben
andere auch, hmmmmm.......bestimmt lange Haare...........,hmmmmmmm, auch nicht. Also ich denke den
Unterschied, auf den Du hinaus willst ist bestimmt die Kohle. Wir gehen alle noch arbeiten und können
noch nicht von unserer Musik leben. Leider!! Naja, wer weiß, vielleicht ändert sich das ja noch. Rom ist
auch nicht an einem Tag erbaut worden, gelle???
Wir würden gern etwas über den Metal Underground in eurer Heimat erfahren. Wo hängt ihr so rum und gibt es noch unbekannte Bands, die ihr empfehlen könnt?
In unserer Umgebung gibt es leider nicht so viele Angebote. Wir fahren ab und zu mal ins Connection
(Disco, die 1 mal im Monat einen Rockabend veranstaltet). Ansonsten fahren wir auf Konzerte oder
treffen uns mit Kumpels. Der Kultschuppen „Beusse“ (Hard’n’Heavy Kneipe wo wir jeden Fr. und Sa.
anzutreffen waren) hat leider die Tore geschlossen und die Live Arena in Münster-Breitefeld ist auch
dicht.
Band technisch gibt es einige Kappellen, die Du und Deine Leserschaft mal antesten kann. Z.B.:
Complex 7 (progressiver Metal, der seinesgleichen sucht), Sarx (Death Metal, da schwinge ich ebenfalls
die Gitarre und wir spielen am 1. April in Hamburg beim Wacken Metal Battle), Panheads (Rock’n’Roll
aller feinster Güte) und Infinite Horizon (Melodic Metal, klasse Band aus dem Siegener Raum).
Wie seht ihr die deutsche Metal Szene allgemein? Immer noch eine große Familie?
Ja, ich denke schon. Man kann das so schön auf so vielen Festivals beobachten, wie friedlich es da
doch zugeht und das, obwohl die meisten so besoffen sind, daß sie nicht mehr wissen was sie tun. Naja,
vielleicht liegt es ja genau daran....hahaha.
Wie wichtig ist es euch, live zu spielen?
Sehr wichtig. Wir suchen ständig Locations für Gigs. Es ist so wichtig live zu spielen und sich dem
Publikum zu zeigen. Ich würde am liebsten nichts anderes machen. Wir sind jeder Zeit damit beschäftigt
Kontakte aufzubauen und Shows zu organisieren. Wenn Du oder jemand eine Idee hat wo man zocken
kann, werden wir uns bestimmt blicken lassen.
Mit welcher Band würdet ihr am liebsten ein Konzert durchziehen, wenn ihr die freie Wahl hättet?
Schwere Frage. Für mich persönlich wäre eine Tour mit Nevermore das allergrößte. Wie ich gehört
habe, sind die Jungs sehr gut drauf. Alle sind sehr geniale Musiker. Wir hätten bestimmt eine Menge
Spaß und könnten viel lernen. Andererseits, eine Tour mit Tankard hätte mit Sicherheit auch einen
großen Fun-Faktor. SPACE BEER...........hell yeahhhhh.............Sicherlich träumt jede Metal Band mal
davon, mit Maiden zu spielen. Nun, warten wir es ab.
Wie sieht es mit zukünftigen Live Aktivitäten aus?
Bis jetzt haben wir nur ein festen Termin. Der wäre am 29. April in Wuppertal. Nähere Infos können
bald auf der neuen HP nach gelesen werden. Sonst hängt noch so einiges in der Schwebe und bevor das
alles nicht 100% sicher ist, wird auch noch keine Werbung gemacht.
Noch drei Fragen, dann seid ihr erlöst. Was haltet ihr von Metal Web Magazinen?
Metal Web Magazine halten wir für überaus sinnvoll und sie sind auch sehr wichtig. Man kann damit so
viele Menschen erreichen und das mit relativ wenig Aufwand. Das Internet hat uns allen große
Möglichkeiten eröffnet und auf diese Sache möchte ich persönlich nicht wieder verzichten.
Gibt es etwas, das euch noch niemand gefragt hat, wozu ihr aber immer schon mal etwas sagen wolltet?
Es gibt viele Dinge, die uns allen am Herzen liegen. Wenn wir diese Frage beantworten, kannst Du
aber keine anderen Sachen mehr abdrucken, oder kannst Dir einen neuen Server bestellen. Jeder sollte
sich in vielen Sachen nur zuerst mal an seine eigene Nase fassen und überlegen bevor er/sie jemand
anderem Vorhaltungen entgegen bringt. Dabei ist doch alles so einfach:
The key to life is simple, is not a mystery, fellows, beer and music, that is what I need.
Ich halte es da lieber mit „Born to rock, drink and fuck!“ Aber das ist wohl eine andere Geschichte und soll ein andermal erzählt werden.
Wir freuen uns, euch auf Tour zu sehen. Irgendwelche letzten Worte?
Wir bedanken uns für dieses Interview und hoffen ebenfalls, daß man sich mal auf einer Tour sieht und
vielleicht ein Bierchen zusammen schlabbern kann. Wie gesagt, wenn Du oder jemand Deiner
Leserschaft eine Location kennt, wo man live spielen kann, immer her damit. Kontakt unter unserer Web
Page. Viele und metallische Grüße aus dem Sencirow-Lager,


geführt am 12.03.2006   von Christian
(NEU!!!!)Über den Artikel diskutieren:
Druckversion des Artikels:
Artikel an Kumpel versenden:

musikalischer Background des Verfassers
Maiden, Epic Viking Metal, Doom Metal, True Metal, Heavy Metal, Power Metal, Old School US Metal, 80ies Thrash
X   Aktuelle Top6
1. Darkest Era "The Last Caress Of Light"
2. Doomsword "The Eternal Battle"
3. Volbeat "Beyond Hell / Above Heaven"
4. While Heaven Wept "Fear Of Infinity"
5. Alestorm "Back Through Time"
6. Mael Mordha "Manannán"
X   Alltime-Klassix Top6
1. Manowar "Into glory ride"
2. Doomsword "Let battle commence"
3. Slayer "Reign in blood"
4. Iron Maiden "7th Son Of A 7th Son"
5. Black Sabbath "Mob Rules"
6. Volbeat "Guitar Gangsters & Cadillac Blood"

[ Seit dem 12.03.06 wurde der Artikel 4751 mal gelesen ]
 
Die neuesten Reviews:
Neue Webseite endlich online
Turbobier Das neue Festament
Foreign Diplomats Princess Flash
Deaf Havana All These Countless Nights
Chrome Molly Hoodoo Voodoo
Sunterra Reborn -EP
Dethrashion Assault Bombardment
Tschaika 21/16 Tante Crystal uff Crack am Reck
The Shiver The Darkest Hour
Yiek The Drive
Die neuesten Interviews:
J.B.O. - 03.01.2017
Running Wild - 05.10.2016
Lacrimas Profundere - 01.10.2016
Vicious Rumors - 08.07.2016
My Jerusalem - 28.06.2016
Die neuesten Artikel:
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
Metalforum Osthessen e.V. sucht Bands für Konzerte - 26.10.2010
Verlosung - 26.10.2010
KONZERTERLEBNISSE - 12.08.2010
Peter Steele - ein Rückblick auf sein musikalisches Vermächtnis - 21.04.2010
Die neuesten Live-Berichte:
Caliban, Suicide Silence, Any Given Day, To the Rats and Wolves - 22.12.2016
LIEDFETT, kAPEllE PEtra, elfmorgen - 2016 - 20.12.2016
Ruhrpott Metal Meeting 2016 - 15.12.2016
Die neuesten Live-Vorberichte:
Vorbericht: Svbway to Sally - Ekustik-Projekt NEON 2017 - 11.01.2017
Vorbericht: Night Of The Progfestival 2017 - 09.01.2017
Vorbericht: FAUN – MIDGART - Tour 2017 - 09.01.2017
Die neuesten Galerien:
Open Air Festival M´era Luna vom 10. bis 11.08.2013 in Hildesheim - 14.08.2013
With Full Force 2013 - 28.07.2013
Darkmoon-Festival 2013 - 24.07.2013
Die neuesten Links:
Second Roses Online Shop Frankfurt
Morgzine - An Independent Brutal Death/grind Fanzi
Deadwebzine - Extreme Metal Guide And Metal Web Pr
All Metal Lyrics
All Metal Videos

© 2018 Metalglory.de - Alle Rechte vorbehalten   |   Datenschutz   |   Kontakt   |   Impressum